Ergebnis 1 bis 14 von 14

Thema: Bremsteile von welchem Hersteller ?

  1. #1
    Geselle Avatar von Maniac

    Registriert seit
    19.10.2014
    Ort
    Aarau, Schweiz
    Beiträge
    101

    Standard Bremsteile von welchem Hersteller ?

    Hallo zusammen,

    als bei meinem Dicken diese Woche die Winterschuhe ausgezogen wurden und er nun mit seinen Sommerschuhen rumkurven darf hat mir der Mechaniker gesagt, dass die Bremsen bald durch seien. Aktuell habe ich aber noch keine Anzeige dafür. Wie lange darf ich noch rumfahren wenn die Warnleuchte dann einmal kommt ? Plane drum einen Besuch der Verwandtschaft meiner Frau und da sind 1'000 km Anfahrt auf dem Programm. Und da würde ich auch die Bremsen gleich vom Schwager ersetzen lassen der dort eine kleine Werkstatt betreibt.

    Ein Bekannter erzählte mir, dass Brembo die besten Bremsen seien. Bei meinem alten Dicken wurden bei einer NICHT Vetragswerkstatt Teile von ATE verbaut. Leider wurde der dann zu früh abgestossen als dass ich irgendetwas über die Lebensdauer der Komponenten sagen kann. Gebremst haben sie aber auf jeden Fall.

    Von welchem Drittanbieter wählt Ihr Eure Bremsteile (Scheiben, Klötze etc.) und wo bezieht ihr die ?

    Danke und ein schönes Rest-Wochenende
    Touareg 7P (7P52NJ), 3.0 TDI (CASA), EZ: 06.2010 (Modelljahr 2011)
    KM: heute so und morgen so ;-)

  2. #2
    TF-Meister Avatar von Hannes H.

    Registriert seit
    12.12.2010
    Ort
    Graz
    Beiträge
    2.858

    Standard AW: Bremsteile von welchem Hersteller ?

    Ich verwende für meinen Dicken seit Jahren die Beläge + Scheiben von Zimmermann und habe sehr gute Erfahrungen damit. Aus meiner Sicht ist es das wichtigste, dass Scheiben und Beläge zusammenpassen, d.h. immer vom gleichen Hersteller kaufen.

    MfG

    Hannes
    VW Touareg V6 TDI Terrain Tech, 2016
    VW Touareg 3.0TDI V6 bluemotion North Sails, 2010
    Audi allroad 2.5TDI V6 Low Range, 2004
    Audi S6, 1995

  3. #3
    Geselle Avatar von Todi

    Registriert seit
    31.08.2017
    Ort
    Unterallgäu
    Alter
    45
    Beiträge
    243

    Standard AW: Bremsteile von welchem Hersteller ?

    Zitat Zitat von Hannes H. Beitrag anzeigen
    [...] Aus meiner Sicht ist es das wichtigste, dass Scheiben und Beläge zusammenpassen, d.h. immer vom gleichen Hersteller kaufen.[...]
    So sehe ich das auch... Die Markenhersteller verfügen alle über eine entsprechende ABE und sind nach meiner Erfahrung für den normalen Straßenbetrieb als gleichwertig anzusehen, egal ob jetzt ATE, Tewes, Brembo, etc. draufsteht. Falls deine Frage in Richtung "was hält am längsten" geht... da hast du mit deinem Fahrstil den größten Einfluss

    Eine Sonderstellung nehmen sicherlich die ATE Ceramic-Bremsbeläge ein für alle Freunde sauberer Felgen...

    Mein Rat: Finger weg von so genannten "Sportbremsbelägen" (meist ohne Zulassung) und online-Handels-billigst-Eigenmarken unbekannter Herkunft.

    Gruß
    Todi

  4. #4
    Geselle

    Registriert seit
    06.06.2013
    Ort
    D
    Beiträge
    137

    Standard AW: Bremsteile von welchem Hersteller ?

    Ich nehme die Teile von Brembo (die werden im T-Rex von VW auch ab Werk verbaut). Die Coated Scheiben haben zusätzlich den Vorteil (gegenüber VW), dass der Scheibentopf gegen Rost geschützt ist.

  5. #5
    Geselle Avatar von Thotti

    Registriert seit
    11.08.2016
    Ort
    Köln
    Alter
    49
    Beiträge
    186

    Standard AW: Bremsteile von welchem Hersteller ?

    Na das trifft sich ja gut.....
    Mein Dicker (2011er 7P 4,2 TDI V8) hat nämlich nächste Woche HU-Termin und gleichtzeitig einmal den Service bitte..... (laut Anzeige im Display, keine Ahnung welcher Service gemeint ist).
    Gestern habe ich dann mal in die Felgen gelugt und was musste ich entdecken?
    Richtig: die Beläge vorne sowie hinten sind relativ dicht an der Verschleißgrenze.
    Mist....
    Nun mal rein interessehalber gefragt:
    Was ruft wohl ein VW-ler für die Erneuerung der Beläge rundherum auf?
    Und welche Brembo-Beläge wären es denn dann? Hätte vielleicht jemand irgendwelche O-Teile-Nummern für mich?

    Weil wenn mein örtlicher VW-ler zu krasse Tarife aufruft, würde ich zumindest die Bremsen in einer freien Werkstatt machen lassen.
    Man muss ja nicht unnötig dort teuer bezahlen, was man an anderen Orten evtl. günstiger bekommt.

    Ich hoffe nur, dass die Bremsscheiben noch den TÜV-Segen bekommen.
    Sonst habe ich zuhause ein ernsthaftes Argumentationsproblem mit meiner Holden.
    Gab kürzlich schon richtig Mecker weil ich - ohne es vorher anzukündigen bzw. genehmigen zu lassen - die 21-Zöller komplett neu habe machen lassen.
    So mit allem Zipp und Zapp.....da war dann temporär dicke Luft im trauten Heim....

    Aber letztendlich kommt dann mein Spruch: "Du fährst den Hobel doch, ich habe 'nen Firmenwagen!"

  6. #6
    Ober Meister

    Registriert seit
    15.06.2010
    Ort
    nahe Frankfurt
    Beiträge
    389

    Standard AW: Bremsteile von welchem Hersteller ?

    ...da ergibt sich eine Frage:

    Der V8TDI P7 hat doch eine Verschleißanzeige für die Bremsbeläge?!
    Hintergrund: Optisch sind die bei mir auch schon recht weit runter, andererseits hab ich gedacht, ich erneuere die Beläge wenn die Anzeige angeht, das scheint mir doch recht logisch?!

    Happy day

    Achim

  7. #7
    Geselle Avatar von Todi

    Registriert seit
    31.08.2017
    Ort
    Unterallgäu
    Alter
    45
    Beiträge
    243

    Standard AW: Bremsteile von welchem Hersteller ?

    Servus zusammen,

    bei VW habe ich schon Preise für die Rundumerneuerung der Bremsen (Scheiben und Beläge) von 1.500 - 1.800 € gehört. Im Zubehör zahlt man für einen (Marken-)Teilesatz ab ca. 350 € einmal ringsum (Scheiben und Beläge).

    Ich habe an Ostern beim Umstecken auf Sommerreifen die hinteren Beläge mit gewechselt - ca. € 80,-- für die Beläge und knapp € 15,-- für die neuen Bremssattelschrauben (original VW). Solange die Verschleißkontakte noch nicht ausgelöst haben (angeschliffen sind) kann man diese übrigens weiter verwenden. Es erfordert zwar etwas Geschick sie aus den mit Bremsstaub verkrusteten alten Belägen zu befreien (kleine Messingbürste und Spitzzange sind hilfreich) aber es geht ohne Probleme. Nachdem die Räder runter waren habe ich ca. 30 Min. je Seite für die Bremsbeläge gebraucht.

    Da ich Vielfahrer bin (ca. 40.000 km/Jahr) kontrolliere ich die Bremsen seit Jahren beim obligatorischen Räderwechsel. Meine hinteren Beläge hatten jetzt noch gute 3mm Belag (neu = 10mm - Verschleißgrenze 2 mm). Durch den vorzeitigen Wechsel spare ich mir nicht nur (manchmal) neue Verschleißkontakte, sondern auch einen zusätzlichen "Schraubertag".

    Die originalen Teilenummern von VW sind abhängig von der verbauten Bremse. Diese ist anhand der PR-Codes auf dem Fahreugdatenträger (Kofferraumboden oder Serviceheft) zu identifizieren (MJ 2011 vorne 1LC, 1LE, 1LJ, 1LG oder 1LW - hinten 1KJ, 1KQ oder 2EG). Welcher Hersteller sich hinter den VW Ersatzteilen "versteckt" (vermutlich Brembo aber auch andere Zulieferer möglich) und welche Güte der Teile in Vergleich zum Aftermarket (Zubehör) verwendet werden weiß vermutlich nur VW selbst. Auch die Werkstatt wird das nicht beantworten können - die bestellt nur im Logistikzentrum...

    Theoretisch können die Werkstätten auch Teile aus dem Zubehör einkaufen und verbauen, die Verträge von VW sind hier jedoch sehr streng und jede Arbeit am Fahrzeug wird ja in der Wartung- und Reparaturdatenbank dokumentiert. Ein Abgleich von verbauten und im Logistikzentrum bestellten Teilen ist daher recht einfach möglich. Welcher Werkstattinhaber möchte da schon seinen lukrativen VW-Vertrag aufs Spiel setzen?

    Wenn man über schrauberische Grundkenntnisse, Sorgfalt und ordentliches Werkzeug verfügt ist der Wechsel von Bremsscheiben und Belägen am T2 kein Hexenwerk - einzig beim Wechseln der hinteren Scheiben sollte man wegen der elektrischen Parkbremse besondere Sorgfalt walten lassen und die Montageempfehlungen peinlichst genau beachten - dann spart man sich auch die Einschleif- und Justierfahrt und der ganze Wechsel ist ohne Diagnosegerät möglich.

    Gruß
    Todi
    Geändert von Todi (17. Apr. 2018 um 10:13 Uhr)

  8. #8
    Praktikant

    Registriert seit
    22.02.2016
    Ort
    Erfurt
    Beiträge
    21

    Standard AW: Bremsteile von welchem Hersteller ?

    Hi, bei meiner letzten Inspektion haben sie mir angeboten die Bremse komplett (Beläge und Scheiben) für 1800 netto zu machen. Der Dicke hatte aber die Notwendigkeit noch nicht gemeldet. Nach 16tKM hat er dann gemeckert. Nch weiteren 3200 KM hab ich dann gewechselt. Es waren dennoch ringsrum um die 2 mm drauf. Ich habe einen Erstausrüstersatz von Ebay genommen (Link gibt es per PN) Preis: 240€ inkl. Sensoren und einer Flasche Bremsenreiniger. Beläge sind von Textar, Scheiben von ebenfalls von einem Markenhesteller. Seither ca. 10000 km gefahren. Bisher keine Nachteile.

    grüße

  9. #9
    Geselle Avatar von Thotti

    Registriert seit
    11.08.2016
    Ort
    Köln
    Alter
    49
    Beiträge
    186

    Standard AW: Bremsteile von welchem Hersteller ?

    Genau das ist es was ich meine: bis zu 1800 Flocken für einen schnöden Bremsenerneuerungsrundkurs? Nee danke.
    Ich habe kein Problem Geld auszugeben, aber diese Tarife sind für mich nicht nachvollziehbar.
    Zumal ich im Netz schon einen kompletten Satz Beläge vo/hi mit Sensoren für rund 150 Euro gefunden habe.
    Ok, ob der jetzt für meinen passt weiß ich nicht, aber selbst der nächst "größere und teurere" liegt bei unter 200 Euro.
    Dazu evtl. einmal Bremsscheiben rundum neu für nicht mal 300 Euro.
    Ich bin mal großzügig und rechne 600 Euro Material. Die Lücke bis hin zu 1800 erschließt sich mir gerade nicht wirklich.

    Und mir fehlt in diesem Zusammenhang auch so ein wenig die Plausibilität:
    Die 8 Glühkerzen hat man für unter 500 Euro gewechselt.

    Na ich bin mal gespannt was die Werkstatt nächste Woche so alles an "Mängeln" vermeldet.

    @pe7e: kannst Du mir den Link mal bitte schicken? Tausend Dank!

  10. #10
    Geselle Avatar von Maniac

    Registriert seit
    19.10.2014
    Ort
    Aarau, Schweiz
    Beiträge
    101

    Standard AW: Bremsteile von welchem Hersteller ?

    Zitat Zitat von Thotti Beitrag anzeigen
    Na das trifft sich ja gut.....
    Und welche Brembo-Beläge wären es denn dann? Hätte vielleicht jemand irgendwelche O-Teile-Nummern für mich?
    Die Bremsen müssen zur PR Nummer Deines T-Reg passen. Die steht im Wartungsheft und wenn Du es bei Erwin heruntergeladen hast in den Fahrzeugindividuellen Informationen. Bei meinem 3.0TDi sind es vorne "1LC" und hinten "1KJ". Die Scheiben und Beläge sollten für diese PR-Nummer sein !
    Touareg 7P (7P52NJ), 3.0 TDI (CASA), EZ: 06.2010 (Modelljahr 2011)
    KM: heute so und morgen so ;-)

  11. #11
    Geselle Avatar von Maniac

    Registriert seit
    19.10.2014
    Ort
    Aarau, Schweiz
    Beiträge
    101

    Standard AW: Bremsteile von welchem Hersteller ?

    Wo bezieht ihr denn die Bremsteile ? Mir ging die Unterseite der Futterluke runter als ich hier von Beträgen von 150-350 Euro für einen kompletten Satz gelesen habe.
    Ich würde gerne ATE oder Brembo für 1KJ und 1LC verbauen lassen, die kosten im Netz aber auf den mir bekannten Seiten mindestens 450 Euro
    Touareg 7P (7P52NJ), 3.0 TDI (CASA), EZ: 06.2010 (Modelljahr 2011)
    KM: heute so und morgen so ;-)

  12. #12
    Geselle Avatar von Maniac

    Registriert seit
    19.10.2014
    Ort
    Aarau, Schweiz
    Beiträge
    101

    Standard AW: Bremsteile von welchem Hersteller ?

    irgendwie wurde der letzte Beitrag zweimal publiziert und ich kann ihn nicht löschen :-(

    Dann wünsche ich einfach allen Forenmitgliedern ein schönes Wochenende !
    Geändert von Maniac (20. Apr. 2018 um 22:47 Uhr)
    Touareg 7P (7P52NJ), 3.0 TDI (CASA), EZ: 06.2010 (Modelljahr 2011)
    KM: heute so und morgen so ;-)

  13. #13
    Praktikant Avatar von SiebenPaula

    Registriert seit
    19.06.2015
    Ort
    München
    Beiträge
    15

    Standard AW: Bremsteile von welchem Hersteller ?

    Hallo,

    ich habe mir vor einem Jahr in einer freien Werkstatt die ATE ceramic- Beläge und die dazu passenden beschichteten Scheiben für vorne einbauen lassen in meinen 7P5.
    Kostenpunkt 874,06 EUR all incl.
    Es handelt sich nicht um eine Sportbremse! Sondern nur um höherwertigere Teile. Ich bin sehr zufrieden damit.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  14. #14
    Geselle Avatar von Thotti

    Registriert seit
    11.08.2016
    Ort
    Köln
    Alter
    49
    Beiträge
    186

    Standard AW: Bremsteile von welchem Hersteller ?

    Gerade wollte Frau den Dicken bei VW zwecks Inspektion und HU abgeben.
    Bei der Dialogannahme brauchte man dann doch meine Entscheidungskraft: mein Handy klingelte.
    Der sehr freundliche Servicemeister teilte mir mit: vorne 2mm, hinten nur noch 1mm.
    Also ob der so HU kriegen würde könnte er jetzt nicht sagen.
    Sein Preis für die Bremsen:
    Beläge vorne m. Verschleißanzeige inkl. "Machen": rund 700 Euro
    Beläge hinten m. Verschleißanzeige inkl. "Machen": mind. 500 Euro

    Na und die Scheiben wären ja auch nicht mehr so pralle, aber er würde auch "nur" die Beläge erneuern.
    Mache ich auch, habe ich ihm gesagt, aber nicht bei ihm.

    Jetzt machen die den Service (Ölwechsel, Filter, Innenraumfilter), HU und AU und schauen mal nach dem Öl in der VA.
    Und das ganze für nur rund 800 Euro.

    Und die Bremsen?
    Die beschaffe ich jetzt selber und gebe das Dickschiff der freien Werkstatt meines geringsten Mißtrauens....

    Echt, ich habe überhaupt kein Problem Geld für R+W auszugeben, aber das, was VW hier aufruft, spottet jeder Beschreibung.
    Das steht in überhaupt keinem Verhältnis, zumal wenn man sieht, was die Teile in Erstausrüsterqualität auf dem freien Markt kosten.

    Aber ein Ass habe ich ja noch:
    Sohnemann ist Werksangehöriger. Mal schauen, was die Beläge kosten, wenn er sie als Mitarbeiter direkt bezieht.

    To be continued.....

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. In welchem Modus fahrt ihr das RNS510/RNS2
    Von V6-Driver im Forum Umfragen, Meinungen und Fragen zum Kauf
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 26. Jan. 2016, 17:59
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09. May. 2012, 20:30
  3. V6TDI Hersteller- + Schlüsselnummer
    Von T-RACK im Forum Sonstiges
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 31. Aug. 2005, 14:49
  4. Werkstattservice anderer Hersteller
    Von andreas im Forum Off Topic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22. Sep. 2004, 23:38
  5. Vekleidungsleisten Hersteller
    Von Thanandon im Forum Partner / (Zu-)Lieferanten / Werkstätten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24. Jun. 2004, 08:02

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •