Touareg 4x4 Abenteuer auf 5 Kontinenten Kfz-Versicherung zu teuer? Jetzt Sparen!
Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: Kraftstoffrücklaufleitung bei 170km/h abgesprungen

  1. #1
    Hospitant

    Registriert seit
    24.06.2019
    Ort
    Hilden
    Alter
    44
    Beiträge
    7

    Unhappy Kraftstoffrücklaufleitung bei 170km/h abgesprungen

    Hi zusammen,

    mir ist heute bei ca. 170km/h der Schlauch von der Kraftstoffrücklaufleitung abgesprungen. Nachdem ich auf dem Standstreifen angehalten habe, konnte ich den Schlauch wieder reinstöpseln. Mir ist außerdem aufgefallen das die drei Stecker von den Injektoren so ca. 5mm hoch stehen (siehe Bild).
    IMG_6807.jpg
    Kann mir jemand verraten was das war? Injektoren verstopft? Laut VCDS gibt es keine Fehler im Motorbereich. Motorkontrollleuchte hat nicht geleuchtet.

    Ich fahre einen TII, 7P, Motor CRCA, Baujahr 2011, 245PS, 192tkm.

    Gruß Ryuken

  2. #2
    MÄZEN Ober Meister Avatar von Todi

    Registriert seit
    31.08.2017
    Ort
    Unterallgäu
    Alter
    47
    Beiträge
    351

    Standard AW: Kraftstoffrücklaufleitung bei 170km/h abgesprungen

    Zitat Zitat von ryuken Beitrag anzeigen
    [...]mir ist heute bei ca. 170km/h der Schlauch von der Kraftstoffrücklaufleitung abgesprungen.[..]
    Servus,

    ein ähnlicher Fehler ist in diesem Thema Bestandteil der Diskussion

    http://www.touareg-freunde.de/showth...r-Druckhalteve

    Auch bei dir könnte eine verstopfte Drossel in der Rücklaufleitung der Grund für Überdruck und den in der Folge abgesprungenen Schlauch sein.

    Gruß
    Todi
    Manchmal wünsche ich mir die Ruhe und Gelassenheit eines Stuhls... der muss auch mit jedem Arsch klarkommen... ;)

  3. #3
    Hospitant

    Registriert seit
    24.06.2019
    Ort
    Hilden
    Alter
    44
    Beiträge
    7

    Standard AW: Kraftstoffrücklaufleitung bei 170km/h abgesprungen

    Hi zusammen,

    bin am Montag auf der Autobahn liegen geblieben und musste meinen Dicken abschleppen lassen. Im Motor qualmte es schon, und alles roch nach Diesel.

    Heute am Freitag kurz mit meinem Nachbarn Kai den Motor gesichtet und siehe da, die letzte Schraube an der Spannpratze war locker; die konnte man mit der Hand drehen.

    IMG_9240 (1).jpg



    Ergebnis folgt...
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  4. #4
    Hospitant

    Registriert seit
    24.06.2019
    Ort
    Hilden
    Alter
    44
    Beiträge
    7

    Standard AW: Kraftstoffrücklaufleitung bei 170km/h abgesprungen

    Hier ein Auszug vom Fehlercode:
    5211 - Kraftstoffsystem (Bank 1) Rail-/Systemdruck zu niedrig, P0087 00 [096]

  5. #5
    Hospitant

    Registriert seit
    24.06.2019
    Ort
    Hilden
    Alter
    44
    Beiträge
    7

    Standard AW: Kraftstoffrücklaufleitung bei 170km/h abgesprungen

    Aktueller Stand: Die Schraube auf der Spannpratze war abgebrochen, ca. 1cm vom Gewinde fehlt, siehe Bild:

    IMG_9277.jpg

    Beim Reinigen des Schachts hatte ich zwei Probleme.
    1. Eine Feder kam zum Vorschein. In den Reparaturleitfaden konnte ich keine Entdecken.
    2. Den Kupferdichtring konnte ich auch nicht entfernen; ich sehe ihn einfach nicht.

    IMG_9278.jpgIMG_9279.jpgIMG_9281.jpg

    Sieht einer von euch den Kupferdichtring? Und kennt jemand diese Feder?

    Gruß Ryuken
    Geändert von ryuken (13. Aug. 2019 um 19:56 Uhr) Grund: Rechtschreibfehler

  6. #6
    MÄZEN Ober Meister Avatar von Todi

    Registriert seit
    31.08.2017
    Ort
    Unterallgäu
    Alter
    47
    Beiträge
    351

    Standard AW: Kraftstoffrücklaufleitung bei 170km/h abgesprungen

    Zitat Zitat von ryuken Beitrag anzeigen

    IMG_9278.jpg
    Und kennt jemand diese Feder?
    Servus ryuken,

    nach einer Feder sieht mir das nicht aus (Bild ist leider etwas unscharf). Ich würde auf einen Reparaturgewindeeinsatz tippen, frag mal Google nach "Helicoil". Wenn dem tatsächlich so ist hat da wohl schon mal jemand versucht ein ausgerissenes oder beschädigtes Gewinde zu reparieren..

    Gruß
    Todi

    Edith sagt:

    Das könnte auch den fehlenden Dichtring erklären... vielleicht wurde er bei der (offensichtlich unfachmännischen) Gewindereparatur schlichtweg vergessen und das könnte auch der Grund für deine lockere Spannpratze sein... Mit "unfachmännisch" ist übrigens nicht der Einsatz von Helicoil gemeint - korrekt verarbeitet hält das fast besser als ein serienmäßiges Gewinde...
    Geändert von Todi (15. Aug. 2019 um 13:49 Uhr) Grund: Ergänzung
    Manchmal wünsche ich mir die Ruhe und Gelassenheit eines Stuhls... der muss auch mit jedem Arsch klarkommen... ;)

  7. #7
    MÄZEN Geselle

    Registriert seit
    22.02.2016
    Ort
    Erfurt
    Beiträge
    130

    Standard AW: Kraftstoffrücklaufleitung bei 170km/h abgesprungen

    Ich kann Todi nur Zustimmen. Das ist definitiv ein Helicoil. Und da hat jemand dran rumgepfuscht. Wie man das Ganze aber mit Helicoil und Dichtung vernüftig repariert bekommen soll ist mir ein Rätsel. Eigentlich kann man da nur ein größeres Gewinde rein schneiden, eine neue plane Dichtfläche schaffen und eine größere Dichtung nehmen . Ansonsten wird die Dichtung durch den Helicoil niemals passend gestützt.

  8. #8
    Geselle Avatar von Goka

    Registriert seit
    23.07.2011
    Ort
    NRW
    Alter
    56
    Beiträge
    203

    Standard AW: Kraftstoffrücklaufleitung bei 170km/h abgesprungen

    Solche Dehnschaftschrauben leben davon, dass das gesamte Gewinde der Schraube im Einsatz ist.
    Macht man mit einem Helicoil nur eine kürzere Strecke des Gewindes wieder i.O. dann ist ein Dauerbruch wahrscbeinlich - genau da wo das Helicoil aufhört..

    Die Spannpratzen bei den neueren V6TDI Motoren machen anscheinend ab und zu Schwierigkeiten - sind wohl extrem ausgelegt.
    Der vorherige Motor CAS hat ja noch auf beiden Seiten eine Schraube zum Spannen der Pratzen. Gruss Goka

  9. #9
    Hospitant

    Registriert seit
    24.06.2019
    Ort
    Hilden
    Alter
    44
    Beiträge
    7

    Standard AW: Kraftstoffrücklaufleitung bei 170km/h abgesprungen

    Hi zusammen,

    aktuell bin ich verreist und kann leider nicht weiter rumschrauben.
    Bzgl. der Feder kann ich mir nicht vorstellen das hier ein Helicoil eingesetzt wurde, da im Injektor-Schacht und der Injektor selbst kein Gewinde besitzt. Ich fahre den Dicken schon seit 2012 (mit 22Tkm bei VW gekauft) und hatte bisher keine ernsthaften Probleme und keinerlei Reparaturen.
    Wenn ich aus dem Urlaub zurück bin, werde ich auf der anderen Seite der Zylinderbank den Injektor ausbauen und das ganze mal prüfen.

    Gruß Ryuken

  10. #10
    Ober Meister

    Registriert seit
    15.06.2010
    Ort
    nahe Frankfurt
    Beiträge
    416

    Standard AW: Kraftstoffrücklaufleitung bei 170km/h abgesprungen

    ...ich dacht auch zunächst, das wäre ein Helicoil.

    Das Teil hat aber weder innen noch aussen (soweit auf dem Foto erkennbar) irgendeine definierte Zahnflanke (60° für DIN), sondern ist rund, sodass ich das auch für eine Feder halten würde.....

    Viel Erfolg

    Achim

  11. #11
    MÄZEN Geselle

    Registriert seit
    22.02.2016
    Ort
    Erfurt
    Beiträge
    130

    Standard AW: Kraftstoffrücklaufleitung bei 170km/h abgesprungen

    Die ganz "günstigen" Helicoil Nachbauten haben auch keine Flanke. Die sind komplett rund. Leider habe ich mir mal so einen Satz aufschwatzen lassen... ist der blanke Müll.

  12. #12
    Geselle Avatar von Goka

    Registriert seit
    23.07.2011
    Ort
    NRW
    Alter
    56
    Beiträge
    203

    Standard AW: Kraftstoffrücklaufleitung bei 170km/h abgesprungen

    Da das Teil in der Bohrung für den Injektor drin war - kann es ja dort kein Gewinde reparieren - da dürfte ja kein Gewinde drin sein.
    Dann ist es ja auch egal was es nun ist - das Teil gehört da wohl nicht hin. Gruss Goka

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •