V6 TDI qualmt sporadisch

Neu: Touareg-Freunde Ansteckpin + Mousepad kostenlos für alle Kalenderbesteller mit MÄZEN-Status! Alle Infos hier.

Neu: Ab sofort könnt ihr euch DSGVO-konform für unseren Newsletter eintragen: KLICK

  • Hallo, Leute!


    Leider konnte ich kein passendes Thema finden - wenn es jemand dennoch findet, dann bitte diesen Beitrag verschieben.


    Habe einen T1, V6 TDI BKS.

    Seit einiger Zeit qualmt er ab und zu ziemlich heftig. So weiß bläulich und es stinkt ziemlich stark.

    Interessant: Flüssigkeiten verliert oder verbrennt er keine. Das ist ja schon mal gut.

    Mein Mechaniker meinte als Ferndiagnose der DPF wird freigebrannt - dieser wurde aber laut VCDS erst vor 1500 km regeneriert. Was auch seltsam ist, denn der Aschewert ist verdächtig niedrig mit 0,36 und das ist ja noch der vom Werk verbaute.

    Woran kann das liegen, dass das Steuergerät mir solche Daten anzeigt? Habe mal einen neuen Filter besorgt.

    Könnte hier ein Fehler mit dem Sensor vorliegen?

    Die Injektoren sind allesamt etwas im +Bereich, aber ich verwende regelmäßig Reiniger von Liqui Moly.

    Wenn damit etwas nicht stimmen würde wäre das ja ständig und nicht nur sporadisch, oder?


    Vielleicht könnt ihr mir helfen.


    Liebe Grüße

  • Hallo Basti,

    ich fahre den Nachfolgermotor CAS. Die sind dem BKS ja in der Abgasnachbehandlung sehr ähnlich.

    Der Aschewert ist nur ein Rechenwert. Bei mir war es so, dass 0,25 bei einen km Stand von etwa 250tkm auftrat. Daraus würder dein Aschewert für ca. 360tkm stehen.

    Ist das so?

    Nachdem ich für die Beseitigung eines Notlaufes die "Lernwerte DPF" zurücksetzten musste, ist der jetzt immer bei Null (!?).

    Die Regeneration ist bei meinem (320tkm) auch immer noch bei nach ca. 1500km Strecke, wobei die "berechnete Russbeladung" deutlich höher ist als die "gemessene".

    Der Differenzdruck DPF ist bei meinen nie Null. Die Sensoren für Diffdruck gehen gern kaput, habe auch schon gewechselt.

    Schau doch mal nach der "Russbeladung, gemessen" und " .... berechnet".

    Anm.: Habe noch nie bemerkt, dass er bei der Regeneration qualmt und stinkt.


    Gruss Volker

  • Also danke mal für eure raschen Antworten!

    Also die Laufleistung liegt bei 347.000 km, also liegt Goka ziemlich nah dran.

    Anzumerken ist auch noch, dass der Fehlerspeicher leer ist. Aber vielleicht ist der Sensor defekt, liefert aber noch Werte innerhalb des Referenzbereichs. (Ähnliches Problem hatte ich auch mal beim Sensor Anluftsaugkanal für Klimaanlage. Zeigte immer 2,0 Grad und sorgte dafür, dass der Kompressor nie in Betrieb ging.)


    Notlauf ist noch nie der Fall gewesen.

    Gestern zB hatte es wieder gequalmt - da war der Endtopf sehr heiß und alles sprach für (versuchte) Regeneration.


    Heute qualmte wieder 0 - da war nach der Fahrt der Endtopf auch fast schon lauwarm.


    Zum Fahrprofil - vielleicht nicht uninteressant - fahre jeden Tag 100 km.

    Der Verbrauch ist sehr moderat (heute zB 9,4 L/100 km laut BC.

    Also alleine wegen dem Verbrauch würde ich mir nicht denken, dass da was Gröberes ist.


    Wie lernt man den Differenzdrucksensor an?


    Danke,

    Liebe Grüße

  • Als ich den Diffdrucksensor getauscht hatte, ging ich zu einem Boschdienst.

    Der Boschtester hatte dafür (soweit ich mitbekomen habe) ein Menue.

    Schwieriger war das beseitigen des Notlauf. Das ging am Ende nur über "Lernwerte Zurücksetzen".

    Beim Vcds, was ich erst später bekam, habe ich so eine Stelle für den Diffdrucksensor noch nicht gefunden.


    Bestimmt kann ein versierterer T- Freund das fachgerecht beantworten. Gruss Volker

  • Also ich hab im Netz eine Anleitung gefunden sowohl mit, als auch ohne VCDS wie man den Differenzdrucksensor neu anlernen kann. Aber die viel wichtigere Frage ist ja: kommt dieses sporadische Qualmen von dem DPF, welcher noch Original vom Werk ist respektive dem Drucksensor oder gibt es andere Ursachen dafür?

    Was dagegen spricht (dass es andere Ursachen wären) ist die Tatsache, dass der Verbrauch mit 9,4 L alles andere als verdächtig hoch ist, die Flüssigkeitkeitsstände passen, dass dies nur ab und zu auftritt und wenn, dann der Auspuff sehr heiß ist, nicht zum Angreifen (versuchte Regeneration?) und dass es keinen Eintrag im Fehlerspeicher gibt. Ich weiß, Ferndiagnosen sind nicht oft einfach zu bewältigen, aber nur damit ich ja eine ungefähre Ahnung habe, wo ich suchen sollte.

  • Warum willst du eigentlich den Differdrucksensor neu anlernen? Wenn der defekt ist, dann sollte eine Fehlermeldung im Speicher sein, sonst ist nur vorgesehen, dass der Sensor beim Tausch neu angelernt werden muss.


    Bei meinen Fahrzeugen qualmt es auch bei aktiver Regeneration nie stark aus dem Auspuff.


    Dass die Flüssigkeitsstände passen sagt jetzt nicht viel aus. Gerade bei einem Diesel mit DPF, ist bei oftmaligen Abbruch der Regeneration ein Steigen des Ölstandes die Regel, dann wird das Motoröl mit Diesel verdünnt. Wie schaut denn dein Motoröl aus?

  • Wenn ich einen neuen DPF einbaue, dann will ich auch gleich einen neuen Sensor verbauen, denn die 35€ machen das Kraut auch nicht mehr fett und der Wechsel des Sensors ist schnell vollzogen.


    Also das Öl sieht noch gut aus. Ich kann auch keinen steigenden Ölstand feststellen.

    Der Ölwechsel wurde erst vor ca 6 Wochen gemacht, nachdem der Wärmetauscher des Ölkühlers im „V“ getauscht wurde.

    Daher ist das Öl auch noch nicht komplett schwarz und der Stand ist unverändert seit dem Wechsel: knapp unter Maximum.

    Einen Abbruch schließe ich auch aus, denn ich fahre täglich knappe 100 km, also sollte wirklich genug Zeit sein, um eine aktive Regeneration anzusteuern bzw. diese nicht abbrechen zu müssen.

  • Kurzes Update:

    Gestern wie immer in die Arbeit und nach Hause 2 mal 50 km gefahren. Kein Qualm, kein Rauch nichts. Heute 50 km in die Arbeit auch nichts - ohne Probleme.

    Wäre hier etwas undicht wären die Probleme ja bei jeder Fahrt und nicht alle 2 Wochen mal. Also somit ja positiv!

  • Also wechseln werde ich den DPF auf alle Fälle ist ja noch der 1. verbaut und früher oder später wäre ein Wechsel ohnehin fällig.

    Kurzes Update: heute kurz vor Ende der Heimfahrt nach ca 50 km hatte ich den Wagen abgestellt ging noch kurz einkaufen und dann merkte ich schon dem kurzen Weg nach Hause unrunder Lauf, doppelter Verbrauch im Leerlauf als normal, dann qualmte es ganz kurz ein wenig und nach ca 10 min Fahrzeit war ich zu Hause und alles war wieder normal. Deute alles auf Anzeichen einer Regeneration hin.

  • Kann es sein, das es nur bei kaltem Motor und Kurvenfahrt auftritt?

    Dann ist es ganz normal.

    Wasserdampf/ Kondenswasser aus dem Auspuff.

    Nein das trat immer frühestens bei 90 Grad Wasser- und ab 70 Grad Öltemperatur auf.

    Wie gesagt frühestens. Das letzte Mal war es nach 3 Stunden Fahrt kurz vor dem Abstellen des Motors, aber aber seit letzten Freitag nie mehr aufgetreten und ich fahre jeden Tag 100-120 km, also sehe ich das eher entspannt, zudem morgen ja der DPF neu kommt - hätte man früher oder später ohnehin tauschen müssen.


    Heute bei 10 Grad im kalten Zustand leichtes Qualmen, aber das ist das Normale. Das war ein „leichter“ Dampf, sonst war es hingegen sehr „dick“. Aber wie gesagt seit fast 1 Woche ohne Probleme.