Beiträge von soenkeat

Jetzt online: Vorstellung, Fahrbericht, technische Daten zum neuen Touareg R und eHybrid! KLICK

Vom Touareg-Freunde Fotokalender 2021 sind nur noch 2 Exemplare verfügbar! Bestellung unter: KLICK

Neu: Ab sofort könnt ihr euch DSGVO-konform für unseren Newsletter eintragen: KLICK

    Um es kurz zu machen. Kontern im eingebauten Zustand habe ich nicht hinbekommen. Ich habe die Wasserkastenabdeckung zusammen Scheibenwischergestänge und linken Wischerarm ausgebaut. Sehr umständlich :-( Im Ausgebautenzustand ließ sich dann die Welle, die sich mitdreht, aus dem Wischergestänge ausbauen und bot dann genug fleisch zum gegenhalten. Für den zusammenbau habe ich dann einen Schlitz in die Welle geflext um mit einem Schraubendreher gegenzuhalten.

    So, mein Touareg läuft wieder. Auf der rechten Seite habe ich die Pumpe gerichtet.


    Mir es jetzt aufgefallen, dass beim Türöffnen und Starten beide Pumpen laufen. Nach ein paar Sekunden Leerlauf nach dem Start wird dann in Fahrtrichtung gesehen die linke Pumpe abgeschaltet und es läuft dann nur noch die rechte.


    Ich habe dann auch mal im Leerlauf die Sicherung der rechten Benzinpumpe gezogen, es dauert schon ein paar Momente bis der Kraftstoffdruck zusammenbricht und der Motor anfängt zu stottern. Das erklärt dann auch das Verhalten, dass der der Motor nach kurzem Leerlauf stirbt, wenn nur die rechte Pumpe defekt ist.

    Den Druck messe ich ich vorne kurz vor dem Motor. Dazu habe ich den vorhanden Schlauch abgenommen und den aufgeschnitten und ein Manometer dazwischen gehängt. Hier ein Foto davon:



    So ein Manometer samt Adapter gibt es günstig im einschlägigen Auktionshaus.


    Den alten Kraftstoffschlauch habe ich schon komplett durch einem neuen ersetzt, da der alter vom Benzin aufgequollen ist.


    Kannst Du was zu der JOHNS KSP 95 95-003 Kraftstoffpumpe sagen. War der Tausch aus dem Kunststoffgehäuse einfach? Wie hast das raus uns reinbekommen?

    Stimmt, die Autogasanlage steuert nicht die Benzinpumpen, das heißt, die laufen ganz normal, also ob das Fahrzeug auf Benzin läuft.


    Ob die beiden Benzinpumpen einzeln je nach Füllstand angesteuert werden kann ich nicht sagen. Theoretisch schon möglich, da die beiden Pumpen über die Saugstrahlpumen sich ja jeweils auch aus der anderen Tankhälfte bedienen, also von einer Hälfe in die andere umpumpen. Im Kombiinstrument kann man über die Diagnose ja die Füllstände der beiden Sensoren in den beiden Satteltankhälften auslesen.Das werde ich aber ausprobieren, wenn ich endlich die neue Pumpe bekommen habe.

    Moin, welche benzinpumpe hast du denn für 28 Euro bekommen? Ich habe vor 5 Monaten und 3000 km beide gegen neue von der Marke Topran getauscht. Nun ist schon wieder eine, also die Rechte kaputt. Und ich habe das gleiche Fehlerbild wie du. Die rechte liefert nur noch 1,5 bar. Mal schauen ob das mit der Gewährleistung glatt durch geht.

    Kurzer Zwischenstand: Es ist wieder die kalte Jahreszeit und es duftet wieder nach Benzin :-( Mit aktivierter ECON-Taste läst sich nicht die Zuheizfunktion deaktivieren. Die Standheizung läuft immer an, wenn es kalt ist.

    Ich habe das Problem beim meinem Touareg weitgehend gelöst:


    Ich hatte das beschriebene Problem mit den Gangabwürfen an der Ampel, also kein Kraftschluß zwischen Motor und Getriebe, wenn man anfahren will auf den ersten paar Kilometer im kalten Zustand. Zusätzlich hatte ich auf diesen ersten Metern das Problem, das manchmal beim leichten Beschleunigen ebenfalls der Kraftschluß zwischen Motor und Getriebe verloren ging. Also die Drehzahl anstieg ohne dass man schneller wird. Sehr unangenehmes Gefühl. Musste sofort wieder vom Gas runter sonst hat es sehr ruckartig geschaltet. Als ob das Auto einen Tritt in den Hintern bekommt. Im warmen Zustand waren die Probleme weg. Das Auto fuhr ganz normal.


    Mit VCDS konnte ich beim Problem Gangabwurf an der Ampel nochvollziehen, dass an Getriebe nach kurzer Zeit die Ventile so schaltet werden, wie sie im Leerlauf stehen. Im Kombiintrument wurde weiterhin 1.Gang angezeigt und Wählhebel auf D. Ein losfahren ist dann natürlich nicht möglich. Wenn man dann aufs Gas tritt geht nur die Motordrehzahl hoch. Ich habe dann auf P und dann auf R geschaltet, bis das Getriebe merklich in R geschaltet und dann zurück auf D, warten auf schalten und losfahren. Diese Schaltung konnte ich mir nicht erklären. Ich habe keine Parameter vom Getriebe gefunden, die das Steuergerät veranlassen die Ventilstellung zu ändern, obwohl es der Wählhebel noch auf D steht und der 1. Gang angezeigt wird. Im weiteren Verlauf habe ich dann festgestellt, dass kurz bevor die Ventile umgestellt werden, die Getriebeeingangswelle anfängt sich zu drehen, obwohl sie still stehen müsste, da man ja an der Ampel steht und den Fuss voll auf der Bremse hat. Dieses habe ich mir dann damit erklärt, dass irgendwas mit dem Getriebeöl nicht stimmen kann, also dass irgendeine Kupplung der Kraftschluß verliert. Den Getriebeölstand hatte ich bis dahin zwei mal exakt nach der Anleitung kontrolliert. Ich habe dann das Lipui Moly ATF Additiv nachgefüllt und zwar über die Verschlußschraube (Torx 55) links am Getriebe oberhalb des Wählhebels. Beim V8 ist es recht leicht vom Motorraum aus dort hinzukommen. Man muss nur das linke Ansaugrohr zwischen Luftmassenmesser und Drosselklappe bzw. T-Stück entfernen. Dann kann man von oben mit einem Schlauch und Trichter leicht das Additiv einfüllen.


    Jedoch hat das Additiv keine Verbesserung gebracht. Irgendetwas hat es schon gemacht. Das Getriebe hat anfangs komisch geschaltet. Vermutlich hat es die Adaptionswerte angepasst. Das Probleme waren aber nicht weg. Da ich dann nicht mehr weiter wusste, habe ich einen Getriebeinstandsetzer kontaktiert um eine Getriebespülung machen zu lassen, da ich das ATF in Verdacht hatte. Allerdings meinte er, dass es ziemlich sicher am Füllstand des ATF liegt. Da ich diesen schon zwei mal kontrolliert hatte und im neuen Jahr erst einen Termin bekommen habe, habe ich über die Feiertage weiter selbst probiert. Ich habe schrittweise mit einigen km und Tagen dazwischen nach und nach in Summe ca. 1,3 l ATF nachgefüllt mit der oben beschriebenen Methode, also ohne Kontrolle durch den Überlauf im Getriebeölwanne. Mit jedem nachfüllen sind Probleme seltener aufgetreten bzw. jetzt ganz weg.


    Wie das Bauteil nun genau heißt und warum sich das in der oben beschriebenen Form deutlich gemacht hat, werde ich mir nochmal erklären lassen.


    So kann ich es dann hier reinstellen.


    Der letzte Beitrag ist leider schon 10 Jahre alt. Weißt Du noch welches Teil genau getauscht wurde. Ich habe das gleich Problem und bin etwas ratlos.

    Nach dem Schieberkastentausch, hatte das klassische Rückschaltproblem voll 5. in den 4. Gang, habe ich das ATF mit Liqui Moly Top Tec ATF 1200 2x getauscht mit den Ziel eine Getriebespülung light zu machen.


    Nun habe ich leider genau das gleich Fehlerbild wie du. Öl-Stand habe ich vor kurzen entsprechend Leifaden kontrolliert und noch mal knapp 1 Liter nachgefüllt. Leider hat es nicht viel geholfen.


    Weißt du welches ATF genau deine Lübecker Werkstatt genommen hat?

    Hallo zusammen,


    mein V8 (Bj. 08/2004, mit Standheizung ab Werk) duftet seit den letzten kalten Tagen auch nach Kraftstoff. Sehr unangenehm. Ich habe den Touareg erst seit dem letzten Sommer. Es ist also der erste Winter. Daher habe noch keine Erfahrung mit dem Fahrzeug. Ich werde den Tipp von Darragh mal beherzigen und die nächsten Tage immer mit ECON an fahren.


    Was wird denn an der Standheizung undicht. Wo tritt der Kraftstoff aus?

    Hallo zusammen,


    Der Thread ist schon alt, aber ich möchte trotzdem Euch meine Erfahrung teilen.


    Ich habe fleißig hier alle Posts zu Touareg 1 mit RNS2 und Telefonvorbereitung gelesen und nun endlich Bluetooth mit dem Adapter 7L0051435PA zum laufen bekommen.


    Zur Ausgangslage: Mein Touareg, Bj. 2004, Modelljahr 2005, hat nicht die UHV (Universelle Handyvorbereitung, PR-Nummer 9ZF), sondern die Freisprecheinrichtung mit der PR-Nummer 9W9 "Einbau Auto-Telefon". Das heißt, ich habe nicht dieses rote Dreieck an dem Halter für die Handys auf dem Armatourenbrett. Entsprechend ist bei mir das Steuergerät 7L6035729 ohne Index verbaut. Dieses wird auch Interfacebox genannt. Falls Ihr nicht wisst, welches verbaut ist, kann man dieses einfach mit einem Tester auslesen ohne es gleich ausbauen zu müssen.


    Um nun den Bluetooth Pairing Adapter 7L0051435PA zum laufen zu bekommen, muss "lediglich" das Steuergerät 7L6035729 gegen eines mit der Nummer 7L6035729A, 7L6035729E oder 7L6035729J getauscht werden. Mit dem Steuergerätetausch müsste man die UHV nachgerüstet haben. Dann einfach den 7L0051435PA in den Halter schieben und die blaue LED an dem Adapter beginnt zu leuchten.


    Diese Interfacebox sitzt zwischen Radio und dem Handschuhfach. Um es auszubauen, muss das Radio raus, dann die Zierleiste rechts und die Ablage Bordbuch ausbauen. Daraufhinkann man durch das Handschuhfach den Halter der Interfacebox lösen, die Kabel blind abblemmen, sind leider sehr kurz und das Steuergerät durch das Handschuhfach entnehmen. Es musste nichts codiert oder sonstwie freigeschaltet werden.


    Was leider mit dem Pairing Adapter nicht funktioniert, das Telefonnummer oder gar Kontakte im MFA oder RNS2 angezeigt werden. Auch kann man nur Anrufe über den Taster am Pairing Adapter entgegennehmen, aber keine Telefonnummer selbst wählen. Dazu muss man dann das Handy in die Hand nehmen.


    Grüße,
    Sönke


    Auffahrrampen sind keine Alternative für mich. Bei Reparaturen an der Achse helfen diese mir nicht.


    Meine erste Reparatur, es waren nur die Bremsscheiben und Beläge, am Touareg sah so aus:



    So richtig wohl habe ich mich dabei nicht gefühlt. Als nächstes ist das Federbein hinten dran und da muss ich unter das Auto kriechen. Da reicht mir der Wagenheber nicht.


    coala, hast du vielleicht ein Foto, wo du deine Unterstellbock positioniert hast oder kannst es anhand eine Pfeils an meinem Foto zeigen?

    Leider war meine Suche nicht erfolgreich, daher hier meine Frage an Euch: wie stelle ich am besten meine Touareg auf Böcke? Reparaturen unter dem mit dem Rangierwagenheber angehobenen Fahrzeug widersprechen meinem Sicherheitsverständnis.


    Wenn ich ich meinen Wagenheber an die Wagenheberaufnahme ansetze, sinde diese ja belegt. Ich kenne das von meinem alten mercedes w124, dass ich am Diff hinten oder Moterquerträger vorne die ganze Achse anheben kann und dann Böcke unter die Wagenheberaufnahme stellen kann. Gibt es eine solche Möglcihkeit bei Touareg auch?