Beiträge von ipwnd

Neu: Ab sofort könnt ihr euch DSGVO-konform für unseren Newsletter eintragen: KLICK


    Den Sensor hab ich ausgetauscht, bleibt gleich. Nach oben regelt er auch innerhalb von ca 5 Minuten, nach unten korrigiert er in der Zeit, bleibt ab immer ~5 grad zu warm

    Ich muss diesen alten Beitrag mal hoch holen… ich habe ein ziemlich ähnliches Problem mit meiner Außentemperatur, allerdings ist sie immer 5 grad zu hoch.

    Wurde bei dir eine Lösung gefunden? Weiß jemand wo man die Werte evtl. Korrigieren kann?


    Grüße

    Gude!


    Ich habe ein Problem mit meinem Touareg....

    Die Außentemperatur im KI wird statisch 5°C zu hoch angezeigt. Ich habe das mit diversen Thermometern bzw anderen Autos gegengecheckt. Egal in welchem fahrzustand sind es 5° zu viel.

    DTC sind keine hinterlegt.


    Bereits geprüft/gemacht:

    - Sensor G17 ausgetauscht, mit neuem und alten Sensor zeigt es im KI gleich hohe Werte

    - Stecker am Sensor gereinigt

    - Sensorleitung durchgemessen -> i.O.

    - Sensor direkt via Kabel und "losem" Stecker, an die Eingänge am Steuergerät angeschlossen, Fehler bleibt

    - Batterie abgeklemmt und "abgewartet"


    Offensichtliche Fehler:

    - Temperaturanzeige zeigt immer 5°C zu viel an (Beispiel Außentemperatur liegt bei 10°C, Fahrzeug zeigt 15°C an, im Stand und während der Fahrt)

    - Zuheizer springt nicht immer rechtzeig an (ich weis das ich die Zuschalttemperatur ändern kann, löst aber das Problem nicht)

    - Ausströmende Luft aus der Klima, bei milden Temperaturen, tendenziell zu kalt


    Vor lauter Verzweiflung habe ich via VCDS mal alles mögliche was "Temperatur" hieß, in der Messwerten, angesehen und überlegt ob es plausibel klingt.

    Der Temp. Sensor G17 zeigt in den Erw. Messwerten via VCDS die gleiche Temperatur an wie im KI angezeigt wird.

    In den Erw. Messwerten des Klima Stg. habe ich den Messwert "Geber Feuchtigkeit im Frischluftansaugkanal" gefunden -> dieser hat für mich unplausible Werte:

    Temperatur: 164,60°C

    Temperatur 2: 62,20°C

    Luftfeuchtigkeit: 127,0%


    Allerdings konnte ich den Sensor nicht ausfindig machen, der Luftfeuchtesensor sitzt laut Stromlaufplan in der Windschutzscheibe und ist ein kombiniertes Bauteil mit dem Regenlichtsensor.

    Messwert heißt aber "im Frischluftansaugkanal", also vermute ich ihn dort irgendwo?


    Ich habe einige Threads in div. Foren gefunden, leider wurde alle ohne Lösung des Problems.


    Hoffe es hat noch jemand eine Idee :)


    Grüße und Danke!



    EDIT:
    der Fehlerteufel hat sich eingeschlichen :D


    Touareg 7P, vor Facelift, BJ 2013, MY 2014, V8 TDI CKDA, 4 Zonen Klima

    Hi!


    Ich hatte auch keinen Ton, nur wenn parallel via Bluetooth verbunden war, allerdings hat man so Siri nicht gehört... ich habe keine aux Buchse, nur die MediaIn/AMI Buchse. Dort habe ich ein ami to aux Kabel angeschlossen und es mit dem Audio Out der Joyeauto Box verbunden, in Media Aux als Quelle wählen und dann sollte es laufen, inkl DynAudio und nicht nur Center Speaker 😅

    Allerdings muss ich sagen, dass die Tonqualität über Bluetooth etwas besser ist, was ich für mich mit dem Equalizer im Menü der Box ausreichend ausgleichen kann.


    Grüße

    Er geht ja nicht mal mehr in den Notlauf, er geht kurz an - bleibt kurz auf 1000rpm geht runter auf 500rpm und geht dann aus - gas nimmt er gar nicht an. Mit abgezogenen AGR ging er einmal kurz im Notlauf zu fahren.

    Hallo!
    Der Touareg von einem Bekannten begann plötzlich Probleme zu machen. Vor einigen Tagen hatte er einen Leistungsabfall und zeigte im Display "Abgas Werkstatt"
    Auslesen ergab einen Fehler mit dem AGR Ventil.
    Nach einem Neustart war aber "alles wieder okay"
    Ende letzter Woche ging der Wagen dann gänzlich in den Streik.
    Symptom:
    Er springt an, bleibt dann auf 1000 Umdrehungen stehen, um nach kurzer Zeit mit der Drehzahl zu schwanken so um die 500 Umdrehungen. Geht dann aus. Mit Gasgeben auch keine Möglichkeit den Motor auf Drehzahl zu halten.
    Keine Kontrollleuchte ist an, Display sauber.


    ADAC sagt AGR hängt? Hat ausgelesen und es war wieder ein Fehler im System.


    Auto wurde zum nächsten VW Dealer abgeschleppt, heute hab es dann ein neues AGR. Symptom besteht aber weiterhin und der Freundliche ist ratlos.
    Mit abgezogenen AGR lief der Wagen zumindest mal (Notlauf?)


    Kurz zuvor wurde Dieselfilter und Bremse erneuert, danach lief der dicke aber erst mal ganz Normal.


    Jemand eine Idee?

    Guden


    nach gut 140TKM hatte sich mein Mittelager der Kardanwelle völlig pulverisiert :zwinker: da die welle in allg. schlechtem Zustand war hab ich dem dicken eine Refurbished Welle von GKN gegönnt - unter 120 km/h ist er so unheimlich ruhig, so ruhig kenne ich ihn fast gar nicht :eek: allerdings stellt sich ab 120 km/h ein sanftes, aber stetig zunehmendes vibrieren und brummen ein - was vor dem Mittellager Schaden definitiv nicht vorhanden war. Die Hardyscheibe ist ebenfalls neu, das Mittellager hab ich spannungsfrei festgeschraubt (kann man was falsch machen???), ebenfalls neu sind die Schrauben am Mitteldiff. und am Hinterachsdiff. und es ist alles mit den korrekten Drehmomenten Angezogen.



    Meint ihr die Welle hat einen Weg oder ich soll das mit dem verdrehen am Hinterachsdiff. mal probieren? Hat das bei jemanden schon mal zum Erfolg geführt? Wie ist das mit den Schrauben, sind doch Dehnschrauben in dem Fall oder?


    Fragen über Fragen! Und es WAR doch nur ein Lager.... :hopelessness:


    ! Danke


    greetings

    Gude,


    habe VCDS + Autel Mot Pro EU (alle Marken Fehlercodes Lesen, Parkbremse, Lenkwinkel - nicht zum Programmieren/Codieren), Touareg geeignete Hebenbühne ist ebenfalls vorhanden ;)


    Raum Mittelhessen (GI, LDK, VB, FB, MR)


    Bin gerne bereit auszuhelfen, gegen freiwillige Spenden und/oder einen Guten Kaffee ist nichts einzuwenden ;p


    Greetings


    Sascha

    Hallo liebe Touareg Gemeinde!


    Ich wollte euch ein kurzes review zu meiner Getriebe Spülung bei meinem Touareg 1 Face-lift mit 3.0 Tdi geben.


    Ich habe mich bei der Firma KFZ Bachmann, Rudolf - Diesel - Str. 3 in 35463 Fernwald vorgestellt und mich bezüglich der Spülung erkundigt, beraten lassen und sie letzten Endes auch durchführen lassen.


    Ich wurde freundlich empfangen, nach meinem Fahrzeugschein gefragt. So weit Standart.
    Nachdem der Meister / Chef sich die Eckdaten aus seinem Programm erlesenen hatte erklärte er mir ausführlich wie das Procedere ist und das auch ein Risiko besteht, dass das Getriebe auch Schaden nehmen kann und verkündete mir einen Preis von 470 Euro - Öl / Spülung / Reiniger / Lohn -
    Den Ölfilter würde er bei dieser Sorte Getriebe im Normalfall nicht ersetzen, nur wenn beim ablassen des Öles besonders viel Schmutz und Fremdpartikel enthalten wären. Sollte dies der Fall sein würde der Preis natürlich noch etwas teurer werden, in diesem Fall würde er sich aber vorher melden.


    Das Fahrzeug wird vor dem Eingriff und nach dem Eingriff Probe gefahren, um sicherer zu sein das am Getriebe vorher kein Schaden vorliegt und danach alles so funktioniert wie es gehört.


    Mein T ruckelte mit seinen 123.000 km besonders beim hoch schalten und nach einem Kickdown wenn man das Gas zurück genommen hat und er in einem Rutsch zwei Stufen nach oben schaltete. Des weiteren haben die Schaltvorgänge deutlich länger gedauert als üblich. Das anfahren war auch mit leichtem ruckeln untermalt.


    Nach der Spülung konnte ich keines der Symptome wieder finden, ich habe ausgiebig getestet - provoziert - probiert: NICHTS!
    Schaltet wie ein neu Wagen! Ganz anderes Fahrgefühl, nahezu unheimlich - ich wusste gar nicht das der dicke so zärtlich sein kann :D


    Mein Auto hat dort den ganzen Tag verbracht, da im allgemeinen viel los war. Konnte es aber wie besprochen am Nachmittag holen. Ich bekam bei der Abholung gesagt was los ist (nichts war alles in Ordnung), wie das Öl aussah und wie er sich jetzt schaltet.


    Ich bin mit der Maßnahme und dem durchführenden Betrieb absolut zufrieden - kann es nur empfehlen. Es wurde ordnungsgemäß im Serviceplan eingetragen.


    Der Meister erklärte mir noch wie oft so ein Öl Wechsel geschehen sollte. Das erste mal würde er bei 90.000 km empfehlen und dann alle 60.000km, das wären bei mir etwa alle 3 Jahre. Ob ich mich 100% daran halten werde weiß ich aber noch nicht ;)


    In diesem Sinne


    Allzeit gute Fahrt :)