Beiträge von wolfi3300

Neu: Ab sofort könnt ihr euch DSGVO-konform für unseren Newsletter eintragen: KLICK

    Hallo Leute,

    jetzt hat es mich bei meinem Touareg BJ 2015 auch erwischt. Meine Frau hat heute beim Beschleunigen eine Fuhre Wasser auf die Beine bekommen im Beifahrerraum, womit ich mich auf die Ursache des Übels gemacht habe. Die Abdeckung zur Lüftung im Beifahrerraum habe ich schon mal runtergenommen und direkt dort wo ein schwarzer Gummischlauch nach vorne geht ist es ziemlich nass. Auch der Filz in der Abdeckung ist sehr feucht.

    Ich traue mich jetzt nicht so recht da am Schlauch rumzuziehen da ich nicht weiß wo der hingeht und ob ich den da dann wieder reinbekomme, werde wohl aber nächste Woche mal zum Freundlichen fahren.

    Was mir aber noch aufgefallen ist, dass das Hartplastik unter der Windschutzscheibe auf der Beifahrerseite Risse hat, die teilweise schon ziemlich brutal aussehen. Ein Bekannter hat mir gesagt, dass er das schon einmal bei einem Touareg gesehen hat. Was ist denn bitte da los? Werksfehler? Ich hoffe das ist nur ein optischer Fehler und da dringt nicht auch noch irgendwo dann Wasser in den Fahrraum?

    LG Wolfi


    Hallo Leute,

    habe mir gestern einen neuen Touareg gekauft. Diesmal mit Luftfederung, womit der ehemalige Platz für meine Funkfernbedienung durch einen Drehregler ersetzt ist und ich nun nicht so recht weiß, wo ich das Ding hingeben soll. Jetzt habe ich aber am Dachhimmel entdeckt, dass es da ja 3 Taster gibt, welche ich auch zum Toröffnen verwenden können sollte. Auch im Menü fand sich dann schnell der Punkt zum Einlernen der FB. Allerdings hatte ich mich zu früh gefreut. Meine FB wird vom Touareg nicht erkannt.


    Habe jetzt etwas recherchiert und mein Sommer System TX03-8-4 wird ab Software Version 7 erkannt. Wenn der Touareg meine FB nicht mag könnte es also an einer älteren verbauten Version liegen?


    Wobei es schon etwas komisch ist. Das Tor wurde 2009 verbaut, der Touareg ist BJ 2015 und kennt dieses System noch nicht?

    Jetzt stellt sich die Frage, wie kann ich herausfinden, welche Softwareversion hier verbaut ist? (Mit dem langen Drücken der Taste 1 wie ich es in einem Youtube-Video gesehen habe, klappte es leider nicht).


    Und die nächste Frage: Wenn ich jetzt eine ältere Version als 7 verbaut habe, habe ich dann eine Chance das zu vernünftigen Kosten upzudaten? Danke für nen Tipp!

    Grüße Wolfi

    Danke Leute,

    der Händler hat's dann doch noch herausgefunden. Wohl in der Datenbank nachgeschaut. Mein neuer R-Line BJ 2015 hat das Sportpaket verbaut inkl. F1 Schaltung und auch das Fahrdynamikpaket. Bin mit dem Teil sehr zufrieden. Hat sich doch einiges getan von BJ 2012 zu 2015. Da tut der Motorschaden dann nicht mehr ganz so weh, wenn der neue doch ein bissl besser ist :)
    Grüße Wolfi

    Hallo!


    Nachdem letzten Samstag mein Touareg mit nur 119Tkm mit Motorschaden von mir gegangen ist bin ich gerade auf der Suche nach einem neuen Gebrauchten. Ich habe auch schon einen in Aussicht, allerdings kann mir der Verkäufer nicht so recht beantworten ob dieses Modell einen Wankausgleich hat oder nicht.

    Wie kann ich den feststellen, ob der Dicke sowas verbaut hat. Kann ich das irgendwo in den Menüs oder an irgendwelchen Buttons erkennen?

    Danke! Wolfi

    Uuups, dann wirds wohl eher doch die AGM 605 01 von Banner. Ist zwar etwas teurer, aber dafür dann AGM und der Händler um die Ecke baut die laut Homepagewerbung wohl kostenlos ein und entsorgt die Alte. Ich hoffe das gilt auch für den Touareg, da ist der Umbau ja doch "etwas" aufwändiger ;-)

    Recht herzlichen Dank für eure hilfreichen Antworten, werde mir dann wohl eine Varta SILVER Dynamic 110Ah, 610 402 092 verbauen. Würde die passen? Von den Ah her ist das wie die Originalbatterie. Und Varta ist sicher keine schlechte Marke.

    Liebes Forum,


    bei mein Touareg geht scheinbar die Lebenszeit der Starterbatterie dem Ende entgegen. Hab das heute mal in der Werkstätte checken lassen und die meinten, die Batterie wäre bei 49% angelangt und das Auto würde nun halt nach und nach bei den Komfortfunktionen zurückstecken. Eine neue Original-Batterie koste irgendwas >500eur. Er würde allerdings nur eine Original empfehlen weil die billigeren Nachbauten nichts taugen und man die Batterienummer wohl da auch irgendwo im Steuergerät einprogrammieren muss, was scheinbar mit anderen Batterien so nicht ginge.


    Meine Frage: Brauche ich wirklich so eine teure Ersatzbatterie, oder tut es auch eine VARTA um ca. 140€. Muss da irgend ein Batteriecode einprogrammiert werden, ohne den das ganze dann nicht optimal funktioniert?

    Danke für einen Hinweis!

    Bei meinem Touareg öffnet die Heckklappe manchmal neuerdings nur bis zur Hälfte und bleibt dann stehen. Die restliche Hälfte habe ich dann jedesmal von Hand weiter aufgezogen. Danach klappt es wieder einige male gut und er macht ganz auf, bis er wieder irgendwann nur bis zur Hälfte hoch fährt. Kann es sein, dass da irgendwas verschlissen ist? Ich habe den Fehlerspeicher ausgelesen, da ist nichts zu finden.


    BG, Wolfi

    Liebes Forum,


    wir sind heute mit unserem Touareg mit 3 Liter / 225 PS Motor im Urlaub angekommen und am Parkplatz des Hotels lies sich der Motor des Touaregs nicht abstellen. Hatte ihn Keyless betrieben, aber auch mit Schlüssel starten und dann wieder abstellen brachte nichts, der Motor lief und lief.


    Ich bin dann noch eine kleine Extrarunde gefahren, so 500m und hab's dann nochmal versucht und dann lies er sich abstellen. Puuuuuhhhh ...


    Mir ist dann aufgefallen, dass die Anzeigelampe des automatischen Tempomats gelb leuchtete. Haben dann mal in Ruhe eingecheckt und ich bin dann später nochmal zum Auto um mit dem Handy die Fehlercodes auszulesen und da gings ziemlich rund. Jede Menge Fehler in den Steuergeräten. Ganz vieles scheinbar auf einer Klemme 15 - unplausibles Signal. Unter anderem auch bei der Feststellbremse (U140500). Steuergerät für Bildverarbeitung - Keine Kommunikation, auch wieder Probleme mit dieser Klemme 15 über CAN. Ganz viele Fehler "Funktionseinschränkung wegen fehlender Botschaft" bei der Distanzregelung.


    Hat jemand eine Idee was das sein kann? Hatte sowas zuvor noch nie. Ich hab irgendwie das Bauchgefühl, dass das Problem eventuell durch Verwendung der Feststellbremse aufgetreten sein könnte und die da die Elektronik irgendwie total gestört und Mist am Bus gemacht hat?


    Da wir fern der Heimat sind und wir die nächsten Tage Ausflüge unternehmen wollen hoffe ich, dass das ein sporadisches Problem war und nicht dass mir das dann in Kürze wieder passiert.


    Beste Grüße
    Wolfi

    Danke für die Info!


    Habe jetzt ein wenig recherchiert. Scheinbar ist so eine kaputte Glühkerze nicht weiter relevant, solange es nicht sehr kalt ist und der Motor noch schön anspringt.


    Gehe ich richtig in der Annahme, dass ich das ignorieren kann, sofern nicht noch weitere Glühkerzen kaputt gehen, bzw. ich das bei kaltem Motor durch Vibrationen/etc. spüre?
    Motor hat jetzt 106Tkm drauf.


    Beste Grüße
    Wolfi

    Liebes Forum,


    ich hab mir mittels Bluetooth auf meinem Handy mal die Fehlermeldungen ausgelesen, welche so im System sind. Dabei fällt mir eine Meldung auf, die auch nach Löschen wieder kommt. Und zwar motzt der Touareg über eine Glühkerze Zylinder 5, elektr. Fehler im Stromkreis, Fehlercode ist P067500, Status: statisch.


    Der Fehler scheint mir beim Starten des Motors zu entstehen. (Priorität: 2 Fehlerhäufigkeitszähler: 1 Verlernzähler: 255 Motordrehzahl: 903.00 1/min Normierter Lastwert: 28.2 % Fahrzeuggeschwindigkeit: 0 km/h Kühlmitteltemperatur: 27 °C Ansauglufttemperatur: 16 °C Umgebungsluftdruck: 1000 mbar Spannung Klemme 30: 11.520 V )


    Da der Fehler im Armaturenbrett nicht angezeigt wird, ist es vermutlich nichts gröberes. Macht es trotzdem Sinn da mal den Freundlichen drüber sehen zu lassen, oder ist das was völlig harmloses? - Bis zum nächsten Service ist es nämlich noch eine Weile hin.


    Danke und Beste Grüße
    Wolfi

    Zitat

    maßgebend ist die Anzeige der flexiblen Serviceintervalle im Fahrzeug, wenn - wie du ja geschrieben hast - Longlife-Öl verwendet wurde und das Fahrzeug unter üblichen Bedingungen genutzt wird. Das steht so ja auch im Serviceheft beschrieben. Insofern passt schon alles. Bezüglich der Motivation des Vorbesitzers, das Öl jährlich zu wechseln, da kann man wohl nur spekulieren. Es sei denn, er hatte eben eine entsprechend hohe Kilometerleistung(?), welche dem zeitlichen Faktor zuvor kam ;).


    Soferne ich das jetzt richtig im Kopf habe (Servicebuch ist wieder im Auto), dann ist der Vorbesitzer so an die 20.000km im Jahr gefahren. Aber er hat ja nicht nur jedes Jahr das Öl gewechselt, sondern jedes Jahr ein komplettes Service inkl. Ölwechsel.
    Na gut, dann bin ich mal beruhigt und lehne mich bis 2020 zurück. Danke für deine Ausführungen! :top:


    Beste Grüße
    Wolfi

    Servus Robert,



    ab Werk sind die flexiblen Serviceintervalle eingestellt. Voraussetzung dafür ist, dass Longlife-Öl verwendet wird und das Fahrzeug nicht unter erschwerten/besonderen Betriebsbedingungen eingesetzt wird. Zu den festen Intervallen kommt man - neben dem Einsatz von normalem Öl - auch noch wahlweise durch eigenmächtigen Reset der Service-Erinnerung oder wenn die Werkstatt das beim Service nicht korrekt eingestellt hat.


    Ich habe im Servicebuch nachgesehen. Da wurde immer Longlife-Öl verwendet. Trotzdem jedes Jahr ein Service gemacht. Mir ist jetzt nicht bekannt, dass das Auto unter erschwerten Betriebsbedingungen betrieben wurde.


    Ich möchte nur vermeiden, dass dann bei VW einer sagt ich hätte schon ein Jahr früher kommen müssen und dann die Mobilitätsgarantie erlischt, wenn ich erst 2020 aufkreuze. Ich darf mich also auf die Angaben im Servicemenü verlassen? Das letzte Service im Dezember wurde von einer VW-Werkstatt durchgeführt. Ich nehme an, die haben dann auch die Service-Erinnerung korrekt eingestellt. Stempel ist drin im Serviceheft.


    Beste Grüße
    Wolfi

    Liebe Kollegen,


    ich bin seit einem Monat stolzer Besitzer eines Toaureg 7P, Bj 2012. Nun habe ich mal versucht mich etwas schlau zu machen, wann ich denn zum nächsten Servicetermin muss.


    Unter Car - Service meint mein Touareg Ölwechsel in 19900km/471 Tagen, Inspektion 55800km/615 Tage. Diese Werte wären ja an und für sich recht erfreulich. Heuer kein Servicetermin, sondern erst im Dezember 2020. Der Touareg hat scheinbar von Anfang an sowas wie ein Long-Term Service, wenn ich das richtig verstanden habe und kein Intervall-Service. Im Serviceheft ist auch angekreuzt, dass man sich nach den Angaben im Servicemenü des Autos richten soll, wann denn das nächste Service ist.


    Jetzt ist mir aber aufgefallen, dass der Vorbesitzer jedes Jahr ein Service durchgeführt hat. Hat der da unnötig eine "Fleissaufgabe" zur Unterstützung des :) gemacht, oder verstehe ich hier irgend was falsch?


    Das letzte Service beim Touareg inkl. Ölwechsel wurde Dez. 2018 gemacht.


    Bitte um Erleuchtung !? :-)


    Beste Grüße
    Wolfi