Beiträge von daniel1981

Jetzt online: Vorstellung, Fahrbericht, technische Daten zum neuen Touareg R und eHybrid! KLICK

Neu: Ab sofort könnt ihr euch DSGVO-konform für unseren Newsletter eintragen: KLICK

    Ne die meinten ja es wäre alles in Ordnung mit dem Bremsdruck.

    Der :) wollte ja auf Verdacht den Bremskraftverstärker und die Tandempumpe tauschen... Da ich hier aber gelesen habe das es bei 2 Usern nichts gebracht hat und die beiden auf den Kosten sitzen geblieben sind, wollte ich erstmal selbst schauen.

    Verstehe nicht wie VW solche harten Röhren verbauen kann. Ist doch absehbar das die Spröde werden und reißen. Die alten Gewebeschläuche haben auf ewig gehalten...

    Naja Hauptsache er bremst ab morgen wieder ordentlich

    Problem beim V10 ist es ja, das man nirgendwo drankommt um zu schauen.

    Versteht mich bitte nicht falsch, der Bremsdruck ist ja da, man muss halt nur leider mehr Beinarbeit leisten.

    Der TÜV hat sich die Bremswerte angeschaut und hatte keine Beanstandungen...

    Ich glaube halt nur nicht, das dieses Phänomen normal ist, wie es vw nicht nur bei mir kundgetan hat.


    ich habe eher gehofft, dass jemand hier dieses Problem bereits gelöst hat.

    In anderen VW Foren wird des Öfteren davon berichtet, dass sich kleinere Risse am Flansch der Unterdruckleitung bilden und diese beispielsweise mit einem Schrumpfschlauch gefixt werden können...


    Ich habe leider nur keinen Plan, wo die ganzen unterdruckleitungen verlaufen um diese zu Prüfen

    Guten Morgen Micha, an die Vakuumversorgung habe ich auch gedacht...

    Wie meinst du das mit dem im Stand getestet?

    Also im Stand ist das Pedal auch hart. Muss erst die Drehzahl erhöhen und dann langsam in das Pedal drücken.

    Wenn ich dies beispielsweise wie bei einer Notbremsung schnell mit viel Kraft tue, ist das Pedal direkt beim ersten treten Steinhart und es hört sich an, als wenn ich in einen Luftbalg treten würde...

    Hallo und guten Abend,


    ich habe seit Jahren folgendes Problem und zwar starte ich meinen Motor, lass den Wagen aus der Garage rollen und will bremsen... Beim tritt auf das Bremspedal ist dieses Bretthart und ich merke das ich keine Bremskraftverstärkung habe.

    Wenn ich dann den Wagen normal auf der Straße bewege und auf eine Kreuzung zurolle, wird das Bremspedal auch direkt wieder hart. Wenn ich bei diesem Vorgang ein bisschen Gas gebe und auf der Bremse stehen bleibe verschiebt sich der Druckpunkt merklich ein wenig nach unten.

    Komischerweise tritt die richte Bremskraft aber erst dann auf, wenn ich wieder vom Gas gehe....

    Für mich ist das ein schlimmes Phänomen und keiner konnte mir bisher helfen.

    Eine Notbremsung ist absolut undenkbar...

    Ich habe hier schon des Öfteren von diesem Problem gelesen, aber es wurde anscheinend noch nicht gelöst....


    Ich würde mich sehr über die Lösung dieses Phänomenes freuen....


    Viele Grüße aus Bochum

    Danke Markus,
    also ein Stromspeicher....
    Wozu wird dieser bei einer Fernlichtklappe benötigt?
    Ich kenne ansonsten nur diese trommelförmigen Kondensatoren, welche auf Platinen verlötet sind.

    Hallo liebe Gemeinschaft,


    Ich musste mich gerade ebenfalls diesem Problem annehmen.
    Das Kabel ist direkt am Stecker durch gewesen.
    Deswegen musste ich den kompletten Stecker zerstören um die beiden einzelnen Metallsteckerchen heraus zu bekommen und diese dann an ein neues Kabel zu löten.
    Als ich den Stecker auseinander geschnitten habe und dann den Schrumpfschlauch entfernt habe war da plötzlich ein kleines GELBES Bauteil.
    Ich habe es dann wieder mit eingelötet.
    Weiß Jemand was dies ist? Ein Widerstand oder ähnliches?


    Jedenfalls funktioniert jetzt wieder alles und es gibt keinerlei Fehlermeldungen.


    Und noch das Foto anbei....

    UPDATE!!!


    Dank Christo habe ich die Mechanik wie folgt repariert:


    Dieses Rädchen kann man tatsächlich mit ein wenig ziehen und Rücken raus bekommen...
    Auf das Rädchen passt eine 18er Vielzahnnuss und diese muss mit einem Hammer fest auf das Rädchen geschlagen werden.
    Dann habe ich mit dem Seitenschneider das überstehende Plastik der Scheinwerferaufnahme abgezwickt und das Rädchen mit ein wenig Tasten wieder samt der Nuss drauf geschoben.
    Fazit: Die Mechanik funktioniert wieder einwandfrei und die Nuss kann fest auf dem Rädchen verbleiben....


    DANKE Christo!!!!