Beiträge von pe7e

Jetzt online: Vorstellung, Fahrbericht, technische Daten zum neuen Touareg R und eHybrid! KLICK

Neu: Ab sofort könnt ihr euch DSGVO-konform für unseren Newsletter eintragen: KLICK

    Hallo Gerd,


    auf Grundlage deiner VCDS Scans kann man das Problem nur einschränken.

    Ich würde ebenfalls analytisch vorgehen und die Lautsprecher mal an den Eingang der Fahrertür anschließen um diese zu testen. Vermutlich sind diese i.O.

    Für gewöhnlich gehen nicht in 3 Türen alle Tieftonlautsprecher gleichzetig kaputt. Kannst du dir eventuell den Verstärker mal genauer anschauen? Vielleicht siehst du da schon was ungewöhnliches (z.B.: Wasserschaden).


    Gruß Peter

    Hi,

    @nautilus: vielleicht wäre es so besser ausgedrückt: Ja, es gibt den einen oder anderen der Probleme mit dem Pano im T2 hat(te), aber es ist nicht die Regel oder ein genereller Schwachpunkt. Wie von Hannes geschrieben: beim Service (und der Inspektion) wird das Dach mit gewartet. Hier wird primär die Durchgängigkeit der Abläufe geprüft. Hierfür wird Wasser in jeden einzelnen Ablauf gekippt und gewartet, ob das Wasser unten im Radkasten wieder raus kommt. Ist dies nicht der Fall, ist der ordnungsgemäße Ablauf wiederherzustellen. Weiterhin wird das Pano mit G 052 172 A1 geschmiert. Wer hier etwas anderes nimmt, nimmt Fehler in Kauf. Dieses Zeug hat eine lang anhaltende Schmierwirkung und klebt nicht bzw. zieht keinen Schmutz an.

    Ich selbst hatte bei unserem 1. 7P auch mit dem Ablauf Beifahrerseite vorn ein Problem. Dort ist der Ablaufschlauch direkt am Panorahmen abgerutscht. Folge: Wasser im Fußraum Beifahrerseite. So weit ich weiß, ist dieser Übergang seit dem FL zusätzlich gesichert (Kabelbinder?)

    Generell gilt: Wenn ich kein Pano habe, dann kann ich damit auch keine Probleme haben.

    Weiterhin gilt: Wenn ich ein Pano habe, dann sind Probleme NICHT vorprogrammiert. Ich sollte das Pano aber (wie jedes andere Teil Teil am Auto auch) warten (lassen).

    Wenn man sich einen 7P holt, kann man ja sehr einfach selbst feststellen, ob die Abläufe frei sind und die Mechanik leicht und Geräuschlos arbeitet...


    Gruß Peter

    Hi,

    habe gerade das SSP299 durchgeforstet. Wie du es sagst, kein Hinweis dazu drin. Auch die Grafiken geben nichts her. Selbes gilt auch für die Reparaturleitfäden zum Ein- bzw- Ausbau des Getriebes. Da wird ebenfalls nur vom Rückwärtsgang und den Schalter (bzw. die Steckverbindung) dazu geschrieben. Auch das SSP 302 bietet hierzu nichts.


    Sorry - bin mit meinem Latein am Ende. Hatte das Getriebe bei mir noch nicht draußen.


    Gruß und viel Erfolg...

    Peter

    Hi,

    würde ganz klar den 1. nehmen.

    Der hat in 5 Jahren bei eurer Fahrleistung gerade so die 100.000 KM geknackt - der andere ist da schon deutlich drüber. Eventuell könnt ihr ihn ja unter dieser "magischen" Marke verkaufen. Außerdem ist er jetzt und auch beim Verkauf jünger. Auf der anderen Seite sind die Zusatzausstattungen bei Nr. 2 ganz gut zu gebrauchen...


    Gruß Peter

    Hi,

    Nachtsicht ist eine feine Sache. Wenn ich mit unseren mal abends fahre, bin ich jedes mal erstaunt, wie viel Viehzeug am Straßenrand rum hockt. Gerade jetzt in der Winterzeit heben sich die Tierchen besonders gut ab. Das Ambientepaket ist Spielerei. Bräuchen wir nicht nochmal. Seitenairbags sind Pflicht (Kids). Die Sensorklappe haben wir vergessen (beim 7P ist sie aber super). Schwarzer Dachhimmel ist bei mir abhängig von der Innenausstattung. Ohne Pano und mit schwarzen Sitzen ist er natürlich Pflicht. Dann wirkt der Inneraum aber auch sehr eng. Beim 7P ist der Himmel hell und mit Pano, der wirkt innen optisch deutlich größer...


    Gruß Peter

    Hi, heute Anti-Quietsch-Beläge vorne montiert.

    Hinten sind die Beläge noch jungfräulich. Ergo bleiben die noch eine Weile drin. Das Plättchen scheint aus Metall zu sein. Die Oberfläche ist geriffelt. Bei den alten Belägen war die Oberfläche glatt. Vielleicht ist das auch der Unterschied zwischen den beiden der das Quietschen beseitigen soll. Mal sehen wie sie sich machen. Werde berichten.


    Gruß Peter

    Hi Robert,

    damit hast du vollkommen recht. Denoch ist ein manuelles, bewusstes Deaktivieren vor jeder Fahrt ein vollkommen anderer Vorgang als das einmalige permanete Deaktivieren. Und da Versicherungen für gewöhnlich jedes Schlupfloch suchen und auch nutzen, sollte man sie zumindest in Kenntnis setzen und dieses Schlupfloch schließen.


    Der eHybrid gefällt mir vom System her relativ gut. Der wird irgendwann mal als CR FL bei mir im Vorgarten stehen ;-)

    Bis dahin haben die Jungs in Wolfsburg noch Zeit um mir was passendes und vor allem ausgereiftetes zu präsentieren.


    Gruß Peter

    Rechtlich hat das allerdings keinen Belang, da es (noch) keine Verpflichtung zum Vorhandensein dieses Systems gibt.

    Hi,

    da die rechlichen Belange über die der StVO hinaus gehen ( z.B. Versicherung), würde ich das so pauschal nicht ausschließen. Im Falle eines Unfalls kann ich mir gut vorstellen, dass die Versicherung das als Tuning oder so ansieht und einen Rechtsstreit nicht scheut. Eventuell reicht es, die Versicherung darüber im Vorfeld darüber zu informieren um dieser Falle zu entgehen.

    Unsere KfZ Versicherung hat es zur Kenntnis genommen und keine Einwände geäußert. Gleiches gilt für den Leasinggeber, der sich jedoch die Wiederherstellung des Übergabezustands bei der Abgabe der Fahrzeuge erbittet. Für mich ist dieser Assistent in einigen Situationen sehr lästig und gefährlich. Ich hoffe, dass VW da noch ordentlich nachrüstet.


    Gruß Peter

    Hi,


    bei meinem 7L funktioniert die Beleuchung trotzdem. Er zeigt nur im Display an, das die Anhängerbeleuchtung defekt ist.

    Um die Fehlermeldung zu vermeiden kannst du auch einen Widerstand dazwischen bauen. Das habe ich z.B. bei meinem Tandemkipper so gemacht, da ich den fast ausschließlich mit dem 7L bewege und die Meldung auf Dauer nervt.


    Gruß