Beiträge von Martin1965

Neu: Ab sofort könnt ihr euch DSGVO-konform für unseren Newsletter eintragen: KLICK

    Servus aus Franken.

    Kriege eine Audi Q5 als Firmenwagen und verkaufe deshalb meinen Touareg. (Touareg wäre natürlich besser ;) )

    Der Wagen ist mangelfrei und ist bei scheckheftgepflegt zuletzt im August 2020.

    Kilometerstand 116000 und TÜV gerade neu ohne Mängel.


    Der Wagen hat nahezu Vollausstattung (kein Gelände und keine Luftfederung).

    Mit Leder, Standheizung mit Fernbedienung, guten Ganzjahresreifen von Goodyear, Navi und sämtlichen Assistenten und Kamera.

    Auto ist angemeldet und kann Probe gefahren werden.

    Den Wagen gibt's hier zum Sonderpreis für 24990,- €


    Fotos und Details unter https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=314688134


    Alles Gute zum Neuen Jahr,


    Martin

    Hallo Realist,
    wenn ich den Prozess hinter mir habe, werde ich berichten. Ich würde mich nicht wundern, wenn die gleichen Manipulationen, wie bei Porsche bei VW auch vom KBA gefunden werden. Bisher hat VW ja nichts von selber eingeräumt. Wahrscheinlich ist die SW vom Himmel gefallen. Ich frage mich nur warum die Autoindustrie dann so viel Aufwand in das Requirement Management steckt.
    Ich denke mit den ständigen neuen Enthüllungen z.B. dass das VW Management angeblich über die Addblue Manipulationen seit 2015 detailliert Bescheid weiß, werden die Chancen vor Gericht noch besser. Man muss nur rechtzeitig dieses Jahr vor der Verjährungsfrist Klage einreichen.
    Viele Grüße aus Nürnberg,
    Martin
    PS: Wenn das Einhalten der Grenzwerte mit dem V6 TDI so einfach wäre und wirklich ohne andere Nachteile ginge, dann hätten sie das gleich von Anfang an richtig gemacht.

    Hallo,
    die damaligen Entscheider sind nicht alle weg.
    Heute auf Spiegel Online:

    "die Kanzlei Hausfeld bereitet eine Strafanzeige gegen Audi-Chef Stadler wegen mittelbarer Falschbeurkundung und Betrugs vor.Stadler habe für rund 800.000 Dieselmodelle sogenannte Übereinstimmungsbescheinigungen unterzeichnet, die dokumentieren, dass die Merkmale eines Fahrzeugs mit dem jeweils genehmigten Typ übereinstimmen, erklärt Hausfeld-Anwalt Christopher Rother. Da das Kraftfahrt-Bundesamt jedoch festgestellt habe, dass für die eingebaute Abschalteinrichtung keine Typgenehmigung vorliegt, was Stadler gewusst habe, habe er falsche Angaben gemacht und Verbraucher betrogen. Ein Sprecher erklärte, angesichts laufender Ermittlungen könne Audi das Thema nicht kommentieren."
    Mein Anwalt hat übrigens auch gegen Audi als dem Verantwortlichen für den 3L V6 Motor Klage eingereicht.
    Hätte sie die fehlerhafte Übereinstimmungsbescheinigungen beim Kauf deklariert, dann wäre der Preis für das Fahrzeug 2016 wesentlich niedriger gewesen. Es ist mir also ein finanzieller Schaden entstanden. Bzw ich hätte den Touareg nie gekauft.
    Interessant ist in dem Artikel auch, dass der VW Vorstand schon am 20. September 2015 über die zu geringe Einspritzmenge des Adblue bei Audi informiert wurde.
    "Audi etwa meldete den Einsatz einer zweifelhaften Dosierstrategie von AdBlue bei Dieselfahrzeugen. Das zumindest haben Zeugen bei der Staatsanwaltschaft in München ausgesagt, die seit einem Jahr gegen Audi ermittelt. Auch bis dahin nicht bekannte Abschaltvorrichtungen sollen in den darauffolgenden Wochen bekannt geworden sein."
    Hat aber VW nicht daran gehindert mir noch ein Jahr später ein Fahrzeug mit illegalen SW Komponenten zu verkaufen. :wand:


    Grüße,
    Martin

    Hallo,
    ich glaube es ist sinnlos das Thema hier weiter zu diskutieren. Z.B. VW Schuldeingeständnis in Australien heute im Spiegel.
    Man wird hier leider von einer Handvoll Nutzer bei fast jeglichem Thema niedergebügelt. Mir passiert bei OBDEleven, Tempomat und mehrmals beim Abgasskandal.
    Das Forum ist gut, um Schraubertipps zu Touareg passiv zu bekommen, aber auch nicht mehr.
    Schade die amerikanischen Foren zum Touareg sind nicht so engstirnig.
    Bin dann mal weg,
    Martin

    Hallo,
    ich hatte auch mal so ein ähnliches Problem mit einem Buick. Der Zündschlüssel konnte bei zu niedriger Batteriespannung nicht abgezogen werden.
    Würde mal die Batteriespannung prüfen bei Kälte.
    Viel Glück,
    Martin

    Meiner ist Bj 2015 und laut FIN Abfrage auch nicht betroffen. Ich befürchte die FIN Abfrage ist für die Katz.
    Die Informationspolitik von VW ist doch sehr merkwürdig. Oder sie wollen wahrscheinlich, dass noch möglichst viele Fahrzeuge aus der Gewährleistung fallen, bevor das KBA die Briefe verschickt?
    Trotzdem schöne Weihnachten

    Habe gelesen, dass der Cayenne 3 Diesel erst zum 3. Quartal 2018 zu haben sein wird.
    Da der Touareg 3 sicher mit Diesel vom Anfang an kommen soll, wird er IMHO höchstens ein Quartal früher rauskommen, falls kein neuer Dieselskandal dazwischenkommt ;)
    Viele Grüße,
    Martin

    Bericht zum Porsche Cayenne III
    http://www.autoguide.com/manuf…urce=planet-9.com20171030
    Sehr viel Lob. Es gibt neue Assistenten..
    "The new Cayenne makes a big step forward in terms of connectivity. Along with a new app that allows drivers to do a variety of useful things like check up on their car’s status or even mark down where they parked it, the Cayenne is now available with an LTE internet connection. That allows it to get real-time traffic and weather updates, and enables the car to act as a mobile wifi hotspot. Apple CarPlay (no Android Auto), four USB ports, a giant panoramic sunroof, and Nest smart home connectivity are just a few features on a ridiculously long list. Of course, all the latest safety and driver assistance features are available, including adaptive cruise control with traffic jam assist, collision mitigation with active emergency braking (it even closes the windows and turns on the hazard lights if a crash is imminent and the driver isn’t responding), pedestrian detection, active lane-keep assist with traffic-sign recognition, lane-change assist, and night-vision assist with thermal imaging."

    Hallo,
    ich habe auch einen Touareg mit Bj 2015 und das gleiche Phänomen. Wenn ich rückwärts fahre geht der Spiegel runter und bleibt da, außer wenn ich nach dem Rückwärtsfahren die Zündung abstelle, dann geht der Beifahrerspiegel wieder in die richtige Ausgangsposition. Ich kann mich aber nicht beschweren, da ich das Memorypaket nicht gekauft habe und diese Funktion selber freigeschaltet habe ;)
    Viele Grüße,
    Martin

    Bis jetzt weiß noch keiner außer den Beteiligten, was für eine Abschalteinrichtung VW verschwiegen hat.
    Wenn es so trivial wäre, hätten sie das wahrscheinlich nicht gemacht. Das Kraftfahrzeugbundesamt hat immerhin einen Produktionsstop für den Touareg erwägt.
    Ich habe meinen Wagen BJ 2015 vor 1 Jahr nach dem Abgasskandal gebraucht bei VW mit der Zusicherung vom Händler und VW gekauft, dass der aktuelle Touareg nicht vom Abgasskandal betroffen ist.
    Deshalb bin ich logischerweise seit letzter Woche stinksauer auf VW.
    Viele Grüße aus Nürnberg,
    Martin.

    Es geht darum die Gewährleistungsrechte nicht zu verlieren. Sollte VW nicht in der Lage sein, eine Lösung zu finden, die ohne Verbrauchserhöhung funktioniert, so wie zum Beispiel angeblich Opel beim Zafira, dann wäre der Wertverlust enorm und ich würde meinen Wagen lieber wieder zurückgeben.
    Ich wollte deshalb Folgendes schreiben:
    "Da mein Auto möglicherweise mangelhaft ist und da Sie mein Vertragspartner sind, kann ich Ihnen gegenüber meine Gewährleistungsrechte bei Mängeln geltend machen. Zwar gehe ich davon aus, dass die Mängel im Rahmen eines zukünftigen Rückrufs durch VW beseitigt werden. Allerdings ist unklar, ob dies tatsächlich der Fall sein wird. Daher bitte ich Sie, den Verzicht auf die Einrede der Verjährung bis zum ...2017 zu erklären."
    Grüße,
    Martin

    Hallo,
    Abwarten ist bei mir keine Option, da im Oktober schon die Verjährung eintritt. Ich werde mich jetzt vorsorglich gleich ans Autohaus wenden mit einem "VERZICHT AUF DIE EINREDE DER VERJÄHRUNG" und den Spiegel Bericht anhängen, da es beim Touareg ja noch kein offizielles Eingeständnis von VW gibt. Sollte die Abschalteinrichtung legal sein, dann wird das ganze gegenstandslos.
    Der ganze Aufwand geht mir echt auf den Geist, aber der Wertverlust ist bereits erheblich.
    Viele Grüße,
    Martin

    Laut Spiegel von heute zum aktuellen Modell mit 3 L Euro 6 Diesel:
    "..ist nach Auffassung der Behörden mindestens eine Abschaltvorrichtung verbaut, die bei der Zulassung verschwiegen wurde."
    Es wird zwischen VW und Verkehrsministerium noch diskutiert, ob diese Abschalteinrichtung illegal ist. Falls ja, müsste VW die Produktion in Bratislava stoppen..!
    Das sind keine guten Nachrichten für den Restwert meines Dicken von 2015.
    Trotzdem noch ein schönes Wochenende,
    Martin
    PS: Die Abfrage, ob mein Auto vom Abgassskandal betroffen ist sagt immer noch:
    Lieber Volkswagen-Kunde,
    wir bestätigen Ihnen, dass das Fahrzeug mit der von Ihnen eingegebenen Fahrzeug-Identifizierungsnummer (FIN) xxx nicht von der Software betroffen ist, die Stickoxidwerte (NOx) im Prüfstandlauf (NEFZ) optimiert.
    Sollten Sie weitere Fragen haben, nutzen Sie bitte unsere Kontaktfunktion auf dieser Website.
    Mit freundlichen Grüßen,