Beiträge von mazeltov

Neu: Ab sofort könnt ihr euch DSGVO-konform für unseren Newsletter eintragen: KLICK

    Hallo zusammen,


    Ja ihr beiden, bei dem Fahrzeug ist nunmal einiges im argen, aber ich bin nunmal in Griechenland und die Werkstätten bekommen es nicht hin, zumindest nicht alles. VW nimmt das Fahrzeug nicht an, weil V10. Also bleibt mir nur es selbst in die Hand zu nehmen.


    So, nachdem ich nun ein neues Ventil N279 eingebaut und das Klimabedienteil gewechselt habe, läuft die Heizung nach wie vor nicht. Das Thermostat ist auch i.O., das habe ich gestern durchgemessen (ist 15,6 ohm, soll 14-18 ohm). Auch die Leitung zum Thermostat ist i.O., ebenso die Sensoren G62 und G83.

    Die elektrischen Pumpen V51 und V55 sind auch i.O..

    Bleibt also nur die WaPu oder Luft im System.


    Ich habe noch einen beschädigten Schlauch (7L6122073) gewechselt und dabei das Kühlwasser abgelassen (dachte ich zumindest). Danach habe ich nach Vorschrift das System evakuiert. Es passten aber nur gut 5L Flüssigkeit in's System. Das Fassungsvermögen ist aber 13L. Wenn nun etwa 8L im System verblieben sind, hätten die nicht beim evakuieren rauskommen müssen?


    Wie bekomme ich das System komplett leer? Habe schon bei ELSA nachgelesen, aber das ist teilweise widersprüchlich: ".... Kühlmittelschlauch unten zur Heizungsunterstützungspumpe -V488- abbauen.". Diese Pumpe gibt es doch garnicht beim Touareg V10. Kann mir jemand sagen, wie ich das gesamte System entleert bekomme um es dann komplett zu füllen, denn nur so kann ich feststellen, ob noch Luft im System verblieben ist. Bevor ich an die Wasserpumpe gehe, möchte ich das zunächst ausschließen.


    LG,

    Max

    Das besorgt in dem Fall die mechanisch angetriebene Wasserpumpe am Motor.


    Grüße

    Robert

    Aber wenn die kaputt wäre würde der Motor überhitzen, oder täusche ich mich da?

    Mir ist einfach nicht klar, warum das warme Wasser nicht an der Heizung ankommt.

    Es ist alles frei, das habe ich geprüft. Naja, mal abwarten was der Wechsel des Ventils und der StG bringt. Dann sehen wir weiter.


    LG,

    Max

    Hallo zusammen,


    seit einiger Zeit spinnt mein Türschloss (KESSY) auf der Beifahrerseite.

    Steige ich auf der Fahrerseite aus und schließe ab, ob mit FB oder Knopf im Türgriff, ist alles gut, Fahrzeug ist verriegelt und bleibt es auch. Gehe ich aber um's Fahrzeug rum und verriegle von der Beifahrerseite, auch hier egal ob per FB oder Knopf im Griff, schließen die Türen sofort wieder auf. Gehe ich aber so ca. 2 m von der Beifahrerseite weg und verriegle mit FB ist alles gut und die Türen bleiben verschlossen. Kennt das jemand oder hat ne Idee?


    LG,

    Max

    Hallo zusammen,


    wollte mal einen kurzen Zwischenstand posten.

    Das neue Ventil ist gestern hier in Griechenland angekommen und wird in den nächsten Tagen eingebaut. Das alte Ventil habe ich übrigens jetzt auch getestet. Es reagierte überhaupt nicht mehr, weder unter Strom noch stromlos oder vertauschter Polarität. Ich habe in der Zwischenzeit aber mal ein wenig recherchiert. Die Pumpe V55 an der Standheizung läuft wohl beim V10 ständig mit, was sie bei mir nicht macht. Sie ist immer aus, ausser wenn ich die Standheizung einschalte. Somit kommt das warme Wasser aus dem Kühlkreislauf garnicht bis zur Heizung. So zumindest verstehe ich das aus dem SSP 303. Dort steht auch, dass diese Pumpe vom StG f. Climatronic angesteuert wird, also dem Bedienteil. Das hat bei mir schon seit Ewigkeiten einen Schuss weg (verstellt sich manchmal selbstständig, ist oft per VCDS nicht erreichbar, das hintere war noch nie erreichbar). Vielleicht haben die beiden StG beim abrauchen der Lichtmaschine durch Überspannung "den Rest" bekommen. Also habe ich mir die beiden StG als gute Gebrauchte bestellt, war sowieso überfällig. Sobald alles eingebaut ist berichte ich weiter.


    LG,

    Max

    Hi Robert,


    einfach auf Verdacht gekauft, so teuer ist es ja nicht. Nachdem Du mir die Funktionsweise der Pumpen und des Ventils beschrieben hast, ist das Ventil eigentlich die logische Schlussfolgerung, denn die Pumpe V55 scheint ja zu funktionieren (Standheizung ein = warm). Bleibt also nur das Ventil.


    LG,

    Max


    PS: Das hier ist doch das besagte N279, oooooder? :denker:

    So, nach langem suchen bei ELSA hab ich's nun gefunden. :stern: Ich hatte das Teil schon in der Hand und hab's für ne Pumpe gehalten :wand:


    Habe jetzt mal ein neues bestellt und werde berichten .....

    Zwischenfrage: Hat an deinem Fahrzeug evt. jemand herumgepfuscht? Sprich, im Rahmen irgendwelcher Arbeiten gegebenenfalls Schläuche gelöst (und nicht wieder richtig angeschlossen?).


    Grüße

    Robert

    Es wurde lediglich die Lichtmaschine gewechselt, 2x. Beim 1. mal habe ich einen billigen China-Nachbau einbauen lassen. Die war nach 3 Monaten wieder defekt. Nun ist eine originale neue Hitachi drin. In wie weit da gemurkst werden kann entzieht sich meiner Kenntnis. Das Ding hat ja nur 2 Anschlüsse, und die haben unterschiedliche Durchmesser.


    Wo sitzt denn das Ventil N279? Ist das im SSP303 ersichtlich?


    LG,

    Max

    Hallo zusammen,


    seit einiger Zeit ist meine Heizung im 2008er V10 ohne Funktion. Es wird einfach nicht mehr warm, egal was ich einstelle. Jetzt hatte ich den Dicken eine ganze Weile in der Werkstatt wo man nach dem Fehler gesucht hat. Es gibt keinen Fehlereintrag, alle Klappen funktionieren. Man hat tagelang gesucht aber keinen Fehler gefunden. Gestern habe ich dann das Auto wieder abgeholt und das Kühlsystem mal komplett entleert, evakuiert und neu befüllt (ich dachte es ist vielleicht Luft im System), auch ohne Erfolg - die Heizung bleibt kalt. Mache ich die Standheizung aber an wird es warm. Der Motor wird auch nicht zu heiß, er bleibt immer auf seinen 90°C. Nun zu meinen Fragen: Kann es sein, dass die Umwälzpumpe V55 oder die Pumpe für Kühlmittelnachlauf V51 defekt ist und kann mir einer sagen wo genau die beim V10 sitzen, damit ich diese mal prüfen kann (wenn man denn dran kommt)?


    LG,

    Max

    Servus Max,


    der Überlastschutz ist eine Art Abschervorrichtung die in der Mitnehmerscheibe sitzt. Da ist nix mit "Reset", ab ist ab und das Teil muss dann ersetzt werden.

    Ah ok, verstehe. D.h. also, dass der Kompressor nicht "unbedingt" komplett hinüber sein muss, sondern es besteht auch die Möglichkeit, dass "nur" dieser Überlastschutz defekt ist und ausgetauscht werden kann?!


    Ja, den Post den Du nennst hatte ich schon gefunden und auch danach ausgelesen. Da hatte ich gestern 9bar bei 39°C und heute morgen 6bar bei 30°C, Kompressoransteuerung lag bei 89%.


    Naja, erstmal danke. Ich denke um den :) komme ich mal wieder nicht herum.


    LG,

    Max

    Hallo Robert,


    die Kältemittel-Füllmenge ist ok. Haben gestern in der WS abgesaugt und wieder befüllt. Es fehlten ca. 60g von 1050g.


    Den Systemdruck lese ich doch in den Messwertblöcken aus. Kannst Du mir sagen welche Blöcke das genau sind und wie es aussehen muss wenn alles ok ist?


    Du hast bei #3 etwas von einem Überlastschutz geschrieben. Wie muss ich mir das vorstellen, wie eine Sicherung? Kann mann den zurück setzen wenn er ausgelöst hat?


    LG,

    Max

    Hallo zusammen,


    nachdem nun ein Problem mit LiMa und tiefentladenen Batterien gelöst ist (lange Geschichte) habe ich nun die nächste Baustelle.


    Vor einiger Zeit fiel bei meinem 08er V10 die Heizung aus. D.h. alles lief noch, nur die Heizung wurde nicht mehr warm. Hat mich zunächst (noch) nicht gestört und ich wollte die Reparatur auf den Herbst verschieben. Die 4 Zonen Klimaanlage funktionierte ohne Probleme. Nun geht die plötzlich auch nicht mehr, weder vorne noch hinten. Ergo, es gibt weder Heizung noch Klima. Gebläse läuft ohne Probleme, alles lässt sich schalten und einstellen und funktioniert auch, nur es wird weder warm noch kalt. In der Werkstatt wurde dann die Kühlflüssigkeit überprüft, kein Verlust, alles ok. Sicherungen und Relais wurden geprüft, alles ok. Sichtprüfung des Kompressors zeigt dass er läuft. Pollenfilter ist leicht verschmutzt. Dann mit VCDS ausgelesen, keine Fehler, Kompressor läuft, lässt sich ein- und ausschalten, 9 bar Druck ist vorhanden. Jetzt weiss ich nicht mehr weiter. Kann solch eine Störung an irgendwelchen Temperaturklappen liegen? Müsste sowas dann nicht in VCDS als Fehler abgelegt sein?


    LG,

    Max

    Nein, ich hatte beide vor gut 6 Monaten gekauft. Die unter dem Fahrersitz habe ich jetzt nochmal ausgewechselt weil die ja tiefentladen war. Ich habe übrigens vorsichtshalber auch mal ALLE Relais unterm Fahrersitz und Wasserkasten neu bestellt. Sind aber noch auf dem Weg hierher. Hätte ich mir aber vermutlich sparen können, aber schaden kann's auch nicht ;-).

    Von daher gebe ich dir rein gefühlsmäßig/grob überschlagen ungefähr eine halbe Stunde einigermaßen sichere Betriebsdauer ab Start mit vollgeladener Batterie. Danach dürfte es sicher ein gewisses Risiko geben, plötzlich und schlagartig liegen zu bleiben.


    Grüße

    Robert

    Ach dann passt es doch. Habe ca. 20-25 min. Fahrzeit. Zur Not nehme ich noch ne 2. volle Batterie mit :-). Habe ja glücklicherweise noch einiges an Batterien hier aus dem Wohnmobil stehen, weil auf LiPo umgerüstet :)

    Hey Robert,


    nein, angefangen hat es eigentlich nicht direkt mit dem verbinden der gelb-roten Kabel, die ganzen Elektronik-Probleme habe ich schon lange, aber die schienen ja wirklich von dem defekten braun-roten Kabel zu sein. Nur der Totalausfall kam ne gute Woche nach dem verbinden der gelb-roten Kabel, und klar, machte mich das auch etwas stutzig, dass das nach dem verbinden passierte, aber sie gehören definitiv zusammen wie ich jetzt gesehen habe. War wohl ein Zufall, dass das zeitlich so passte. Tja, die LiMa hatte ich zunächst ausgeblendet, da die ja neu ist, aber so wie es aussieht ist wohl tatsächlich da der Fehler zu suchen, ob nun mechanisch oder elektrisch. Dann muss die wohl erstmal raus um zu sehen was Sache ist, aber erst nach unserem Wohnmobil-Tripp. Noch eine Frage: Was schätzt Du, wie weit ich mit einer vollen Batterie (110 AH) fahren kann (wenn ich alles Unnötige ausschalte) bis ich stehen bleibe? Muss die Karre ja irgendwie in die Werkstatt bekommen ...


    Gruß,

    Max

    Hallo Robert,


    also, unter dem Fahrersitz direkt an der Batterie12,57V, im Motorraum an den Polen ebenso 12,57V, auch zwischen Pluspol und Motorblock 12,57V, im Kofferraum 12,44V.

    Lasse ich den Motor laufen oder mache die Zündung an geht es zwischen den Polen im Motorraum und unterm Sitz sofort runter. Normalerweise sollte doch bei laufendem Motor zwischen den Polen im Motorraum min. 13,8V anliegen. So habe ich es zumindest hier in diversen Posts gelesen. Ich habe eine Vermutung, weiss aber nicht ob das sein kann. Ist es möglich, dass der Freilauf der LiMa fritte ist und sich zwar dreht, aber die LiMa nicht mehr antreibt? Ich höre bei laufendem Motor ein Rasseln, was vorher nicht da war (wie eine kontinuierliche Babyrassel). Das Geräusch ist rechts und links neben den vorderen Rädern gut zu hören. Dachte zuerst es wäre das Kardanwellenlager. Das ist es aber nicht, da ist alles ruhig.

    Guten Morgen zusammen,


    ich bin nun ein klein wenig weiter gekommen. Die 5 gelb-roten Kabel gehören definitiv zusammen. Ich hatte ja eingangs geschrieben, dass ich an den beiden Überbrückungsklemmen im Motorraum 5,7V gemessen hatte. Die Batterie war also tot. Habe jetzt eine neue eingebaut und nochmal gemessen, und da bekomme ich dann auch nur die Spannung der neuen Batterie angezeigt. Die Lichtmaschine lädt also nicht. Das ist sehr komisch, da ich diese vor knapp 4 Monaten in einer Fachwerkstatt gegen eine neue (keine überholte) tauschen ließ. Die Masseverbindungen sind wohl auch alle ok. Laut Multimeter 0,4mV Spannungsabfall, allerdings ja nur ohne Lichtmaschine. Jetzt dachte ich, dass vielleicht die Gates-Kupplung gerissen ist, aber auch dass ist nicht der Fall. Das habe ich mit einer Endoskop-Kamera sehen können. Die Sicherungen unter dem Fahrersitz sind auch alle ok. Irgendwie kann ich mir jedoch nicht vorstellen, dass die LiMa defekt ist. Hat noch jemand eine Idee wo oder was ich noch messen oder kontrollieren kann um eine defekte LiMa entweder zu bestätigen oder auszuschließen?


    LG, Max

    Tja, ich hatte es mir fast gedacht, aber anhand der Pläne kann ich nichts erreichen. Vielleicht bin ich aber auch nur zu blöd dafür. Um die Kabel zu identifizieren muss ich doch zuerst mal wissen wo die herkommen. Ohne das kann ich die in den Plänen doch garnicht finden. Oder habe ich da einen Denkfehler?