Beiträge von Derrick

Neu: Ab sofort könnt ihr euch DSGVO-konform für unseren Newsletter eintragen: KLICK

    Hi,

    Demontiere mal die Plastikabdeckung vom Motor und schau ob Diese an der Unterseite Rußablagerungen hat.


    Nimm mal vor einem Kaltstart das Hitzeschutzblech vom Turbo weg, lass jemand anderen starten und schau mal ob der Rauch aus der Ecke kommt.


    Wir hatten schon Flexrohrvom AGR zum Krümmer undicht und Rohr vom Abgaskrümmer zum Turbolader.


    Gruß Stefan

    Undichtigkeiten können sein:

    - Kondensator (Klimakühler im Motorraum), z.B. durch Steinschlag beschädigt, d.h. auch mal von vorne ableuchten.

    - Wellenabdichtung des Klimakompressors (beim Antrieb/Riemenscheibe kontrollieren)

    - Beim A8 hatte ich schon den Klima-Verdampfer undicht (der Teil im Gebläsekasten der den Innenraum kalt macht). Konnte man riechen und hatte Spuren von Kontrastmittel an den Kondensatabläufen am Unterboden.

    - generell alle Verschraubungen mit Dichtungen zwischen Kühler, Kompressor, Kondensator, Trockner, etc.


    Kondensator und Verdampfer waren zumindest bei meinen Erfahrungen bisher häufigste Fehlerquelle.


    Gruß Stefan

    Ohne es beim 7P zu kennen, sieht das Teil für mich irgendwie nach Gurtführung oder Gurthöhenverstellung aus....


    Wo ist das Teil gefunden worden (Fussraum, Kofferraum,...) und wie groß ist es?


    Gruß Stefan

    Also meine Dino läuft noch.

    Kann bisher absolut nichts Negatives berichten.

    Ich habe das Teil jetzt seit ungefähr 2 Jahren und hab es mehr oder minder regelmäßig bei Autos und Motorrädern in Benutzung.


    Gruß Stefan

    Hallo,

    Wo der beim VR6 sitzt weiß ich nicht.

    Vermutlich aber recht gut zugänglich irgendwo an den Kühlmittelschläuchen.

    Oft ist auch mehr wie ein Geber verbaut.

    Der fürs MSG und der für die Tempersturanzeige im Kombiinstrument müssen nicht unbedingt die gleichen sein.


    So war das zumindest bei dem von mir geschilderten Fall bei einem Audi.


    Gruß Stefan

    Hallo,

    Wenn er sich jetzt im Normalbetrieb in einem tieferen Zustand befindet würde ich das machen.

    Es passiert erstmal nichts, aber die Gummilager werden schneller verschleißen wenn Du nichts machst...


    Die Gummilager sind im Normalzustand angezogen.

    Wenn Du jetzt tiefer gehst, dann sind die Gummilager schon, ohne die Einflüsse beim Einfedern, immer tordiert/verdreht.

    D.h. Diese werden, wenn Du sie nicht löst und im neuen Zustand anziehst, weiter belastet als im Serienzustand.

    Angezogen werden die Lenker auch immer im belasteten Zustand, niemals ausgefederten Zustand (z.B. auf der Hebebühne), genau aus o.g. Gründen.


    Gruß Stefan

    Hallo,

    Die Wasserkastenabdeckung muss weg, also auch die Scheibenwischer.

    Mehr ist außen nicht erforderlich.

    Im Innenraum reicht es die Verkleidung im Fahrerfussraum zu demontieren.


    Beides kein riesiger Aufwand.

    Wie gesagt, die passende Durchführung zu finden hat die meiste Zeit gekostet, da niemand beschrieben hat welche Durchführung er genutzt hat...


    Gruß Stefan

    Hi,

    Ich hatte schon ein ähnliches Phänomen bei einem anderen Fahrzeug.

    Hier hatte der Kühlmitteltemperaturgeber, der auch das Motorsteuergerät (MSG) mit Infos versorgt, eine Macke.

    Schon bei Temperaturen um die 0°C gaukelte er Temperaturen von um die -40°C vor, so dass das MSG das Gemisch im Leerlauf viel zu stark anfettete und die Kiste nicht vernünftig lief.

    Ab gewissen Drehzahlen und Temperaturen wurde das Problem dann "weniger".


    Die Temperaturwerte sollte man eigentlich auch auslesen können, ansonsten mal den Stecker vom Geber abziehen und schauen ob das MSG einen Ersatzwert annimmt.


    Gruß Stefan

    Hi,

    Vom Wasserkasten gibt es eine Gummitülle in den Innenraum, die recht gut geeignet ist.

    Diese sitzt etwas links (Fahrerseite) ausserhalb der Fahrzeugmitte.

    Etwa zwischen Bremskraftverstärker und Scheibenwischermotor...


    Einer muss einen Schweißdraht einfädeln und ein 2. Mann fängt diesen, kopfüber im Fahrerfussraum liegend ;) , hinter dem Armaturenbrett ein.

    Klingt schwieriger als es ist, die meiste Zeit haben wir gebraucht die passende Stelle zu finden.


    Gruß Stefan

    Hallo,

    Ist super einfach.

    Geht alles nach unten raus.

    Achsträger muss nicht abgesenkt werden, das geht so.


    Hitzeschutzblech am Turbo runter, 3 Muttern lösen, Stecker von der Lambda ausstecken, der Rest geht von unten.

    Ggf. sind die Schrauben am DPF vergammelt, so daß man Diesen am einfachsten gleich mit ausbaut.

    Die Schläuche vom Differenzdrucksensor sind ein bisschen fummelig, der Rest geht einfach.

    Am einfachsten entfernt man auch die Traverse die das Getriebe abstützt, ist aber mit einem Kantholz oder Getriebeheber leicht zu bewerkstelligen, abhängig davon ob man auf einer Grube oder Hebebühne arbeitet.

    Ohne Grube oder Bühne geht zwar auch, ist aber natürlich viel unbequemer.


    Ist eigentlich alles selbsterklärend wenn man drunter liegt.


    Gruß Stefan

    Das Heizungsproblem hört sich für mich ein so an wie wenn der Heizkreislauf/Wärmetauscher nicht sauber entlüftet ist.


    Wenn die Wasserpumpe nicht richtig fördert müsstest Du ja ein Temperaturproblem beim Motor haben...


    Gruß Stefan

    Moin,

    Wenn ich bei online-teile.com nach def Teilenummer schaue, kommt der Hinweis das diese durch 7P1941044A ersetzt wurde.


    Ich würde, wie auch schon vorher bereits von anderen geschrieben, einfach einen Scheinwerfer bestellen der von Funktionsumfang und Modell passt.

    Wenn man das Ganze online macht könnte man ihn im Zweifel zurückgeben...


    Gruß Stefan

    Prüf mal die Masseverbindung vom Motorblock zur Karosserie.

    Sollte am vorderen rechten Längsträger sein.

    Das war beim V6 tdi von meinem Bruder die Ursache für exakt das gleiche Problem.


    Du kannst auch erst einmal mit einem Starthilfekabel eine provisorische Verbindung zwischen Karosse und Motorblock machen.

    Damit lässt sich das zumindest schnell und einfach testen.


    Gruß Stefan

    Hallo,

    Die Wasserpumpe selbst ist eine elektrische Pumpe.

    Die hat, wie z.B. eine Wischwasserpumpe, Scheibenwischermotor, el. Motörchen in den Sitzen, Lüftermotor etc. auch, keinen Diagnoseanschluss.

    D.h. ein Ausfall wird nirgends angezeigt, lässt sich aber durch ansteuern der Komponente mittels Diagnose-Tool (z.B. VCDS) herausfinden.


    Die Standheizung/Zuheizer ist nicht so intelligent das sie erkennt ob das Wasser im gesamten Kreislauf auf Temperatur ist oder nur an der Messstelle (weil das Wasser nicht umgesetzt wird)...


    Gruß Stefan