Gemeinsam fahren Dresden->Prag->Bratislava

Neu: Ab sofort könnt ihr euch DSGVO-konform für unseren Newsletter eintragen: KLICK

  • Hallo Hagen,


    aus welcher Ecke kommst Du? Durch Tschechien würde ich persönlich nicht fahren, auch wenn es kürzer wär. Durch zahlreiche Urlaube in Tschechien kann ich zwar etwas tschechisch, aber in Österreich wird ja größtenteils auch deutsch gesprochen. Es gibt also in Österreich keine Sprachbarriere.


    Gruß von Jens aus Sachsen

  • Hallo Jens,


    bin aus MD. :winken:


    Warum nicht durch Tschechien? Ich wollte mich da nicht ewig aufhalten, sondern nur durchfahren. :D Sprachprobleme sollte es für einen halben Tag hoffentlich nicht geben.


    Die Rücktour soll dann über Wien und Passau gehen. Oder so ähnlich.

  • Zitat von Jens1610

    Es gibt also in Österreich keine Sprachbarriere.

    Gruß von Jens aus Sachsen



    Servas Du Strawwanzer,

    Glaubst wiaklih, dassd bei uns in Wean olle vastehn wiast? Ich glaub hoit, dassd di do gaunz schee teischn tuast! :D

    Wenn ihr wisst, wann ihr an Wien vorbeicruised gebt Bescheid. Vielleicht schaffen wir nen Kaffeeee und een Bierchen. :p

  • Hallo Frank,


    also ich wollte allerspätestens 18:00 Uhr in Bratislava sein.


    Map24 sagt von mir ca. 700 km, ca. 7:00 Stunden Fahrzeit. Zzgl. Pausen.


    Wollte so gegen 9:00 Uhr losdüsen. Dresden dann ca. 2h später. Bis zur Grenze sind 2:35h.


    Auf der Route sind auch mautpflichtige Straßen. Müßte man mal klären, ob man Kronen benötigt, oder ob es auch mit Euronen geht.

  • wir wollen am 24.08. so um 9:00 Uhr los. Wir fahren über Nürnberg, Passau, Wien nach Bratislava.

    Wer uns überholt kann ruhig mal winken. Wir sind immer auf der rechten Spur mit ca 100km/h unterwegs:-))

  • Zitat von Hagen


    Auf der Route sind auch mautpflichtige Straßen. Müßte man mal klären, ob man Kronen benötigt, oder ob es auch mit Euronen geht.


    Hallo zusammen,


    Bratislava liegt direkt hinter der Grenze, da sollte doch eigentlich keine Maut fällig sein. Ansonsten nehmen die Leute in der Slowakei keine Euros.


    Kalli: da fehlt noch der TF-Aufkleber :zwinker:


    Grüße von Stephan :winken:

  • Zitat von Sittingbull


    Kalli: da fehlt noch der TF-Aufkleber :zwinker:

    Grüße von Stephan :winken:



    Stefan, Du kannst ja einem Aufkleber mit dem Fallschirm ablassen. Wir nehmen das Teil dann unter Fahrt durch das Dachfenster an Bord:Applause:

    Gruß
    Andreas

  • Lt. ADAC ist die Strecke WIEN - Bratislava nicht mautpflichtig. Gleichzeitig empfiehlt der ADAC das -nach wie vor- amtliche (ovale) Nationalitätszeichen "D".
    Die Slowakei ist nicht in der EU und erkennt daher das D im Kennzeichen nicht an. Man sollte es zumindest parat haben, empfiehlt


    der Mac

  • Noch ein kleiner Hinweis für die Fahrt nach Bratislava:



    Land................Tempolimit für PKW in km/h................... Promillegrenze


    ....................innerorts.........Landstrasse........Autobahn


    Österreich.........50....................100.................130..................0,5


    Slowakei.........60.....................90.................130..................0,0

    Tschechien........60......................90.................130..................0,0



    Warnwestenpflicht nur in Österreich.(pro Person die aussteigt.)

  • Hallo Leute!

    Ein paar zusätzliche Tipps für euch: :horn:

    Österreich:
    - Licht am Tag (EUR 15,-)
    - Gurtenpflicht (EUR 35,-)
    - Telefonieren am Steuer ohne Freisprecheinrichtung (EUR 25,-)
    - Sicherheitsabstand 0,2 bis 0,4 Sek (EUR 72,- - EUR 2.180,-) (7 - 14 Meter bei 130 kmh) :eek:
    - Sicherheitsabstand unter 0,2 Sek (Führerscheinentzug auf 3 Monate!) :eek:
    - Vignettenpflicht auf Autobahn und Schnellstrassen (bis zu EUR 4.000,-) :eek:
    eine 10-Tages Vignette kostet EUR 7,60

    McTruck Die Strecke Wien - Bratislava ist bis Fischamend eine Autobahn!

    Und in Wien sind alle Donaubrücken bis auf 2 Mautpflichtig

  • Noch ein paar Hinweise:

    • Kleinkriminalität in Form von Taschendiebstahl und Wageneinbruch kommt vor allem in den Touristenzentren (Bratislava, Hohe Tatra) häufig vor. Auch Diebstähle in Hotels sind nicht auszuschließen.


    • Reisende werden auch auf die hohe Diebstahlgefahr bei Pkw-Reisen hingewiesen. Insbesondere neuere Fahrzeuge der Marken BMW, Mercedes, Audi und VW mit ausländischen Kennzeichen sind gefährdet, selbst wenn sie mit einer elektronischen Wegfahrsperre versehen sind.


    • In letzter Zeit wird vermehrt berichtet, dass bei Tankstellen auf den grossen Ausfallstrassen im Stadtgebiet Bratislava (in Richtung Brno/Prag, Wien, Budapest und Trnava/Zilina) PKW so unbemerkt beschädigt werden (z.B. Reifen angeschlitzt), dass sie nach kurzer Zeit am Strassenrand liegen bleiben. Dann bieten die Diebe ihre Hilfe an und nutzen die Notsituation, um Wertsachen aus dem unverschlossenen Auto zu stehlen.


    • Für die Einreise per Kraftfahrzeug sind die in Deutschland üblichen Papiere erforderlich, empfohlen wird die grüne Versicherungskarte. Fahrer von Dienstkraftfahrzeugen und Fahrer, die nicht gleichzeitig Halter des Wagens sind, benötigen eine Ermächtigung des Halters.


    Quelle


    Gerade von dem letzten Punkt bin ich auch betroffen. Hat evtl. eines der Forenmitglieder hierzu einen passenden Mustertext zur Verfügung?

  • Eine Frage taucht bei mir gerade noch auf. Ist die Strecke von der Ö-Grenze nach Bratislava schon mautpflichtig oder beginnt die Mautpflicht erst hinter Bratislava?

  • Zitat von Arndt

    Eine Frage taucht bei mir gerade noch auf. Ist die Strecke von der Ö-Grenze nach Bratislava schon mautpflichtig oder beginnt die Mautpflicht erst hinter Bratislava?


    Hi!

    Die Maut beginnt nach Petrzalka - Das ist bei der Einfahrt in Bratislava

  • Morgen Mädels!

    Noch das Eine oder Andere: Thema Licht:


    * Verpflichtend muss das ganze Jahr über das Licht in folgenden Ländern eingeschaltet sein: Dänemark, Estland, Finnland, Island, Italien (außerorts), Kroatien, Lettland, Mazedonien, Norwegen, Russland, Schweden, Slowenien, Ungarn (außerorts) und mit 1. Juli 2006 in Tschechien.

    * Zeitlich begrenzte Regelungen gibt es in Polen vom 1. Oktober bis Ende Februar, in Litauen vom 1. November bis zum 1. März und in der Slowakei vom 15. Oktober bis 15. März. Außerdem schreiben einige Länder wie Slowenien, Kroatien, Mazedonien, Tschechien, Bosnien-Herzegowina und Spanien die Mitnahme von einem Set Ersatzglühbirnen vor. Für Frankreich und die Slowakei wird die Mitnahme empfohlen. Eine kuriose Bestimmung gibt es in Portugal: Dort müssen alle Kraftfahrzeuge lediglich auf der Straße IP 5, die von der spanischen Grenze bei Vilar Formoso nach Aveiro führt, untertags das Licht eingeschaltet haben.

    Irgendwo habe ich noch eine KFZ-Überlassungserklärung. Wenn ich sie gefunden habe, stelle ich sie rein.
    Sorry, habe nix mehr gefunden.



  • Das betrifft uns nicht, da wir ja zu einer Anderen Zeit dort sind.

  • Zitat von salvatore

    ...Außerdem schreiben einige Länder wie Slowenien, Kroatien, Mazedonien, Tschechien, Bosnien-Herzegowina und Spanien die Mitnahme von einem Set Ersatzglühbirnen vor...


    Die spinnen doch, die Römer!
    Das kann doch nur aus Trabant und Wartburg Zeiten stammen... :zorn: