Beiträge von Horsti

Neu: Ab sofort könnt ihr euch DSGVO-konform für unseren Newsletter eintragen: KLICK

Ab sofort sind Bildeinreichungen für den Touareg-Freunde Fotokalender 2023 möglich: Alle Infos hier im Thema.

    Ich will mal meine fünf Cent dazugeben:


    Nach aus-, und Einbau des Scheinwerfers, ist es bei meinem 7L schon öfters vorgekommen, das ein-, oder mehrere Funktionen, z.B. Standlicht, oder Blinker nicht funktionierten. Also SW raus und pingelig genau wieder rein.....siehe da, alles funktioniert wieder ordnungsgemäß.


    Anscheinend kommt es also vor, das man die zueinandergehörigen Pins "verfehlt", wenn man den SW nicht ordentlich einführt. Evtl. sind auch Pins verbogen o.ä.


    Zum lösen des weißen "Steckers" an der Scheinwerferaufnahmeplatte müssen, wenn ich mich recht erinnere, die seitlichen Rastnasen gedrückt-, und der Stecker nach oben rausgezogen werden.

    Hier mal meine 10Cent zum Thema:


    Ein Freund ist Meister beim freundlichen Skoda-Händler/Werkstatt. Hat mir erst vor ein paar Tagen referiert...Ein Liter Motoröl, aktuell gängiges Longlife...VK 28€ + Mwst.....EK 2,50 - 3,0€ Mwst.


    Ich glaube, man muss kein schlechtes Gewissen haben, wenn man den Wechsel selber durchführt.

    Ich frage nur zum Verständnis: In drei bis vier Tagen kommen nur ca. 50 Gesamtkilometer zusammen?

    Da wird das Triebwerk mit Sicherheit zu selten auf dauerhaftr 80°C bis 90°C kommen um Wasser-, und Kraftstoffeintrag verdunsten zu lassen.

    Als erstes fällt mir der italienische Serviceaufkleber auf? Reimport? Da müsste man mal die Fahrzeughistorie prüfen.

    Was mir an solchen Anzeigen garnicht gefällt ist, das kaum Angaben zum technischen Zustand gemacht werden. Es wird bloß "HU/AU neu" angegeben und dann die Ausstattung per Copy&Paste in die Beschreibung eingefügt.

    Finde ich immer etwas dubios.

    Grundsätzlich würde ich in der Preisklasse auch nur beim VW-Vertragshändler kaufen. Lieber etwas mehr bezahlen, dafür ordentlichen Service, Garantie, Gewährleistung usw. genießen.

    Wie oben geschrieben, bei Verdacht auf Servoölverlust mal nach undichten Stellen suchen. Auch mal die Faltenbälge am Lenkgetriebe "untersuchen" ob da evtl. Servoöl drinne steht.

    Einige von Olivers geschilderten Symptomen lassen auf zu geringen Öldruck schließen. Das könnte an einer nicht richtig arbeitenden Getriebeölpumpe liegen, aber selbstverständlich kommen auch diverse andere Bauteile dafür verantwortlich sein. Um die Getriebeölpumpe auszuschließen, könnte man eine Messung des Hauptdrucks durchführen. So zumindest die von mir schon öfter durchgeführte Vorgehensweise an älteren Automaten....

    Auch die Werte der Schaltdrücke können aufschlussreich sein.

    Aber wie gesagt, das sind Erfahrungen welche ich an alten ZF-Getrieben sammeln durfte. Speziell am hier betroffenen Getriebetyp habe ich noch nicht gearbeitet.

    Moin.

    Ich hoffe ich darf mich hier mal einklinken....

    Würde das Fiscon auch in meinem T1, Mj.2006, mit Radio Delta, UHV-Low und kleiner/roter MFA funktionieren?

    Danke schon mal.

    Gruß, Stefan.