Unwucht Geräusch gefunden - vorderes Differential kaputt

Jetzt online: Vorstellung, Fahrbericht, technische Daten zum neuen Touareg R und eHybrid! KLICK

Neu: Ab sofort könnt ihr euch DSGVO-konform für unseren Newsletter eintragen: KLICK

  • Hallo Jungs.

    Ich hatte ja schon kurz vor unserem Griechenland Urlaub kurz nachgefragt, ob manchmal einer von euch auch ein undefinierbares, geschwindigkeitsabhängiges Wupp, Wupp Geräusch aus dem Antriebsstrang bei seinem T. hatte.

    Durch lange Jahre mit Jeeps kann ich Geräusche aus dem Antriebsstrang relativ gut zu ordnen. Ich weiß also wie ein defektes Gleichlaufgelenk, eine defektes VTG, eine unwuchtige Kardanwelle, nach Höherlegung ein nicht mit Winkelanpassung per Keil, also ein nicht lasteingelaufenes Kardanwellengelenk, bzw. ein ohne Tragbild zu testen, falsch eingestelltes Diff oder eine mit falscher Vorspannung belastete Stauchhülse am Diff, klingt. Boah, was für ein Satz!

    Der Tipp vom Freundlichen, der da besagte, das sind die Reifen, ging ich sofort auf den Grund. Räder runter, Winterräder drauf, Geräusch blieb! Super.
    Die 2. Variante vom Freundliche war, das es ein geschwindigkeitsabhängiges Geräusch ist, weil es sich exakt ab 55 Mls/h lautstark bemerkbar machte.
    Dem konnte ich folgen, ist doch mein T ein Ami! Unter dieser Geschwindigkeit aber auch darüber war das Geräusch zwar noch da, aber sehr viel leiser.
    Vor unserer Tour bis an die Südspitze von Griechenland (Finikounda) sagte mir der Freundliche, das ich beruhigt fahren kann, es wäre kein Problem!
    Gut!

    Kurze Rede - langer Sinn.
    Richtung Griechenland ging alles klar, Geräusch war da, aber wenn ich über 60 mls/h fuhr, war es erträglich. Musik an und gut ist.
    Mit Wohnwagen kann ich aber nicht ständig über 100 km/h fahren, nur damit das Geräusch wegbleibt.
    Ich habe versucht, auf der Rücktour hoch zu von Ancona (Italien) bis zum Brenner meine 110 km/h lt. Tacho zu halten.
    Mit Wohnwagen ständig auf der linken Spur zu fahren noch dazu auf der it. Autobahn, das ist solch eine Sache!!

    Das Geräusch wurde auf der Rücktour ab Finikounda täglich stärker. Auch spielte nun die Geschwindigkeit fast keine Rolle mehr, das Geräusch wurde permant stärker, je mehr km ich fuhr.
    Das Kuriose daran war folgendes:
    Fuhr man zum Beispiel auf einem Autobahnparkplatz los, um direkt auf die Bahn rauszuziehen, also unter voller Last, langsam aber stetig beschleunigend, war auch mit runtergelassenem Fenster keinlerlei abnormales Geräusch zu hören. Erst ab ca. 60 km setzte unvermittelt das Geräusch ein und blieb dann ständig.

    Ich kann euch sagen, 3 Wochen mit der Fam. durch halb Europa unterwegs und dann sowas.
    Die letzten 200 km taten mir von der Housemusik hören, um das Geräusch nicht hören zu müssen die Ohren weh, das Geräusch konnte ich damit dennoch nicht übertönen.
    Ich rechnete jeden Moment damit, das es laut und vernehmlich krachte und irgendwas vom T. auf der Autobahn lag.

    Pusteblume, von wegen ein T bleibt liegen!!! Wir sind anstandslos durchgefahren, zwar mit Krach, aber gefahren und zwar aus eigener Kraft.

    Wir sind tatsächlich wieder wohlbehalten zu Hause angekommen und ich bin danach ohne Probleme noch direkt in unsere Werkstatt gefahren (140 km).

    Hier nahmen wir uns dem Problem an. Inzwischen hatte ich schon Preise für Kardanwellen, VTGs, Getriebe, aber auch Diffs eroiert.
    Bei VW wird man preistechnisch blass, gebraucht gibt es auch was, aber es bleibt ja bei gebraucht auch immer ein komisches Gefühl.
    Kaufe ich nun ein gebrauchtes Getriebe für schlappe 2.500 €, aber auch mit Lagerschaden????

    Nun, bei den Ersatzteilpreisen mußten wir erst mal genau feststellen, was die Ursache des Gräusches war.
    Das war gar nicht so einfach. Der T wiegt leer 2665 kg. Beide Bühnen bei uns heben aber keine 3 Tonnen, sondern nur 2,5 Tonnen.
    Tja, was nun ?

    Also erst mal auf die Grube und alles an Plasteverkleidungen ab, was geht.
    Dann auf die Bühne, dann die Räder ab und dann haben wir zielgerichtet per Hand das defekte Lager am Geräusch gesucht und wir wurden tatsächlich fündig!!!!

    Vorn links am Diffausgang war ein starkes, kratzendes Geräusch zu erfühlen, selbst schon bei nur Standgasdrehzahl und eingelegter Fahrstufe (Ihr wisst, die Bühne).
    Nach fast 3 Tagen Fehlersuche, angefangen mit dem entfernen der Räder, den Wellen, über hinteres Diff, VTG, Getriebe usw. landeten wir schließlich beim, nach unserer Meinung relativ unbelasteten Teil des Antriebsstranges, dem vorderen Diff.
    Eine sofortige Kontrolle des Öl mit weißem Papier, ergab klitzern, also direkt Späne im Öl.

    Nun war guter Rat teuer. Alles abbauen, Achse abfangen. Motor abfangen usw. Diff ausbauen und auf den Tisch damit.
    Neues Diff bei VW gibt es für übersichtliche 2.900 €. Gebraucht in der Bucht --> 500 €.
    Aber was ist, wenn das gebrauchte Diff auch schon einen Lagerschaden hat????

    Also entschlossen wir uns, mein Diff aufzumachen.

    Kurz was lustiges dazu!
    Meine Jungs im Schlesischen sagten, tja, typisch dt. Auto, das hält alles nichts.
    Also wir das Diff aufgemacht haben, war klar das wir recht hatten. Das lustige daran -- > die Difflager sind Tonnenlager und stammen aus polnischer Produktion!
    Auf dem ersten Bild ist gut zu erkennen, das die Flanken der Tonnen komplett kaputt sind.
    Kuorios dabei, es ist nur das linke Lager kaputt!
    Rechts und das Trieblingslager haben keinerlei Spuren von Zerstörung.
    Logo, wechseln wir alle drei Lager!


    Bei VW gibt es zum Diff ausser der Bundmutter fast nichts einzeln zu kaufen.
    Das Lager kostet mich pro stück rund 30 €. Die 2 kaputt gegangenen Abzieher verbuche ich mal unter Lehrgeld.
    Tragbildeinstellung und Hülse wird nochmals problematisch, weil man fast keine Werte bekommt.

    Und hier noch ein paar Bilder vom Diff!
    Ich berichte später, wie es weiterging!

  • Hallo Jungs,
    wir sind mal wieder ein Stück weiter.
    Verbaut sind am vorderen Diff vom T. Timken Tonnen - Kugellager ( u. anderen, wie schon erwähnt im polnischen produziert). Aber weit gefehlt wenn man annimmt, das man die dann da auch bekommt.
    Heute sind die neuen Lager angekommen. Ich werdet es nicht glauben, direkt aus Frankreich.

    Wie die Lagerschalen aussahen und wie die (Nadeln = Tonnen) sieht der geneigte Leser in den angefügten Bilder, wenn ich das mal hinbekomme (1 - 5 ).
    Die Lauffläche der Lagerschale vom linken Lager ist völlig perforiert und damit komplett kaputt.
    Die Tonnen haben teilweise richtig Löcher. So was nennt man einen klassischen Materialfehler. Rechtes lager und Hauptlager sind optisch gesehenen, also mit bloßen Auge völlig intakt. Durch das kontaminierte Öl (es sind Späne drin gewesen) werden die aber mit Sicherheit auch ein Ding mitbekommen haben.
    Unter dem Mikroskop sollten sich eigentlich Schäden feststellen lassen. Hab bloß keines!
    Jungs, ich sage euch, das ist eine Reparatur, die beim Freundlichen mit Sicherheit mit bis zu 5.000 € zu Buche schlägt. Ohne Garantie ist man da schnell erschossen. Gut, das ich meine eigene Werkstatt hab.

    Bild 6 zeigt das eigentliche Tellerrad (das ist meins!!!! --> wer hat noch jemals das Tellerrad vom vorderen Diffs von seinem T gesehen???)

    :zwinker::zwinker:
    ----------------------------------

  • Morgen,

    meiner Meihnung nach sind das Kegelrollenlager, die ich öfters verbaue.
    30.-€ kommt mir für gute Qualität zu billig vor.
    Ich baue nur Lager von FAG oder SKF ein.
    Welche Nummer haben die Lager?

    Gruß
    Eric

  • Nun Eric,
    sei es wie es sein. Wir haben die neuen Lager nach den Altlagern bestellt, die wir im vorderen Diff vom T. vorgefunden haben.
    Es wird ein Grund haben, warum die Lager "so billig" sind.
    Da stellt sich mir aber eine ganz andere Frage. Wenn die Lager in deinen Augen so billig sind und kaputt gehen, warum ist dann das gesamte Diff. als Neuteil bei VW so teuer?
    Um nicht zu sagen die Rep. des Ganzen so dermaßen sch.... teuer?

    Warum hat VW von Hause aus keine SKF Lager genommen, sondern welche von Timken?
    usw. usw. usw.

    Ach so, ich bestelle viele Teile im Schlesischen, da zahlen wir andere Preise.
    Nicht immer, man muß schon vergleichen, aber bei manchen Sachen bis zu 50 Prozent weniger gegenüber einem dt. Preis (zum Beispiel Edelstahl - oder Alu Blech).
    Andere Sachen wiederum kauft man im Schlesischen besser nicht (Gummiteile wie Manschetten, Steuergeräte, Zündungkomponeten wie Zündkabel, Spulen etc.).

    Wir hoffen, meinen T am Wochenende wieder am laufen zu haben.


    ------------------------------------------------------

  • Was soll ich sagen --> Auto fährt wieder --> ich glücklich! Und

    Es ist endlich RUHE ! leeeeeeeeeeeeecker!
    bei 60 Ruhe, bei 80 Ruhe bei 100, 120, 140 Ruhe, auch darüber nichts an Unwucht oder sonstigen Geräuschen usw.. Ich bin mal gespannt, wie nach 5000 km das Öl aussieht.

    Nun sind wir am nächsten Probs!
    Scheibenwischer Motor von 2006 in den 2004 importieren. Inklusive flashen und codieren. Eine der Wellen waren nach dem letzten Winter mit dem vielen Salz fest und so war das Getriebe am Wischermotor hin. Mal ehrlich, das dürfte in der Preisklasse eigentlich nicht passieren!!

    Kleiner Tipp! Macht lieber heute als morgen ein paar Tropfen Öl auf die Wellen, als das morgen die Dinger festgehen. Glaubt ihr nicht?
    Früher waren die Wellen geschützt, heute nicht mehr. Alles was nach Bj.2000 rausging, hat wellentechnisch keinen Dichtring mehr.
    Folge bei mir in der Fa.:
    Passat Scheibenwischer hinten fest, Golf Scheibenwischer hinten fest, Touarag Scheibenwischer vorn fest usw.. Also wenn sich noch was dreht, ausbauen, schmieren und gut ist.
    Autos werden nicht billiger, sonern eher teurer und dabei leider schlechter.
    Do it yourself ! Die Werkstatt macht das mit Sicherheit nicht. Also auf den Jungs!

    Nächstes Problem!
    Es wird Winter und ihr habt schon alle dran gedacht !!! :top:

    Wir machen die Gummis weich, wir füllen Scheibenfrostschutz auf und spülen auch den hinteren Scheibenwischerstrang vor dem einfrieren mit Frostschutz durch!!!!!
    Logo, alles wie jedes Jahr!

    Ich auch! und nun - alles Mist!

    Beim Auffüllen und durchspülen mußte ich feststellen, das mein vorderes Scheinwerferreinigungsset links das Wasser nicht halten kann und beim betätigen Wasser unten rausläuft.
    Diagnose --> Sprühkopf vorn links (in Fahrtrichtung) undicht.
    Prima! Nächste Baustelle.

    Ich hör schon auf. :zwinker:

  • Hallo Jungs!
    Ich hab mein T wieder auf der Strasse. Das Diff hält, der richtige Scheibenwischer Motor ist gekommen, eingebaut und funktioniert endlich, Scheinwerferreinigungdüse vorn links ist gekommen, eingebaut und nun auch dicht, Winterreifen drauf und jetzt kann der Winter kommen.

    Kleiner Tipp zum Schweibenwischermotor am T der Baujahre 2003 - 2005.
    VW hat dafür keinen passenden Motor gelistet, es kommt unter der Teilenummer immer ein angeblich passendes Ersatzgerät, das gibt es anscheinend nicht !!

    Unter der Teilenummer haben wir beim Freundlichen nichts passendes gefunden. 3 unterschiedliche Motoren sind gekommen, keiner funktionierte problemlos.
    Mein Werkstattmeister ist dann auf die Idee gekommen, mal nach der Bosch Nummer zu suchen und siehe da, es gibt einen passenden Scheibenwischer Motor. Der ist aber nicht bei VW für den T gelistet, sondern kommt unter der Bosch Nummer nur als Porsche Chayenne Ersatzteil.

    Nun mal besser nicht nach dem Preis fragen.

    Ich hab dann bei den einschlägigen Freunden der Verwertung nachgefragt und siehe da, ich hatte innerhalb eines Tages einen passenden Motor, der auch funktioniert.
    Bei den Jahren ab 2006 ist eine andere Platinenbestückungen in der Anbindung Scheibenwischermotor - Can Bus verbaut. Der Scheibenwischer Motor arbeitet nur in kurzen Sprüngen. Auch das auscodieren der Grundstellung und das "anlernen" brachte keinen gewünschten Erfolg.

    Die Bosch Nummer für den richtigen Scheibenwischermotor am T aus den Baujahren 2003 bis 2005 ist:
    7L0 955 119F

    ----------------

  • Auf dem ersten Bild ist gut zu erkennen, das die Flanken der Tonnen komplett kaputt sind.
    Kuorios dabei, es ist nur das linke Lager kaputt!
    Rechts und das Trieblingslager haben keinerlei Spuren von Zerstörung.
    Logo, wechseln wir alle drei Lager!



    ...nur als Ergänzung:


    Das linke Kegelrollenlager an deinem VA-Diff wird aufgrund der enstehenden Kräfte (Zahngeometrie Kegel-/Tellerrad) am höchsten belastet....


    Timken-Lager sind durchaus als qualitativ hochwertig zu bezeichnen - werden sogar in verschiedenen Renngetrieben verbaut :-)

  • Hallo Frank.


    Mal ein Frage zur Zeitlinie

    Zitat

    19.Sep.2010, 12:33
    ...Also entschlossen wir uns, mein Diff aufzumachen....

    Zitat

    20.Sep.2010, 23:44
    ...Heute sind die neuen Lager angekommen...

    Zitat

    21.Sep.2010, 10:52
    Wir hoffen, meinen T am Wochenende wieder am laufen zu haben.

    ...
    ...
    ...

    Zitat

    14.Oct.2010, 21:39
    ...Was soll ich sagen --> Auto fährt wieder -->..

    War die Reparatur schon viel früher fertig und du musstest erst die T-freie Zeit kompensieren:zwinker:. Oder hat das Zusammenbauen doch deutliche länger gedauert.


    Gruss
    Thomas

  • Das finden und das ausbauen hat deutlich länger gedauert, als geplant (Beim V8 sicher die Maschine abfangen, komplette Vorderachse mit Schemmel raus usw.. Das Ganze ohne das Spezialwerkzeug von VW (2. Hebebühne als schmaler Fahrwagen usw.). Hinzu kam, das es in der VW Literatur keinerlei Daten über das Diff gibt (Tragbild, Vorspannung Stauhülse usw.), weil das Diff. als Tauschteil bei VW behandelt wird. Die Lager Organisation dann über Frankreich usw. und abschließend mein Scheibenwischer Motorproblem. Und nun alles wieder schick!
    Leider hab ich dabei ganz das T Treffen in Dresden verpasst.

    --------------------------------------------

  • Hallo Freunde,


    ich habe derzeit ein ähnliches Problem.
    Ebenfalls habe ich im vorderen Div Späne gefunden. Nun habe ich schon das vordere Linke Lager als defekt lokalisiert und stehe nun vor der Aufgabe eben dieses eine Lager zu bestellen. Beim Freundlichen gibt es dazu nur die Info "kaufen Sie bitte ein neues komplettes Div" , JAA vielen Dank...auf wiedersehen.


    Kann mir jemand sagen wo ich ein solches Lager hebekomme, und/oder welche Bestellnummer sowie Abmaße das Teil hat?
    Ich bin für jede Hilfe dankbar.


    Noch etwas.
    Bekommt man das lager heraus ohne das Div zu öffnen?

  • Du kannst das Lager nicht im eingebauten Zustand wechseln. Sind 2 teilige Lager, gibt es in Frankreich und in Polen.
    Nummer hab ich irgendwo, nur wo?
    Zum Freundlichen..... Gesamtrep bei selbigen sollte rund 9000 € kosten. Alleine nur das Austausch Diff rund 2500 €.
    Wir könnten es dir machen,
    zu mehr Hilfestellung kann ich mich gerade nicht aufraffen.

  • Hallo.
    ich melde mich jetzt nicht unter Kardanwelle,sondern hier - könnte aber auch noch unter Kat,Vorderachse oder allgemeiner Enttäuschung sein.Ohne lange Vorgeschichte,ausser das bei km 40ooo die Kardanwelle ersetzt wurde bei meinem T V6 USA Bj. 9/2004 Erstzulassung 3/2005,km,gekauft bei km 36ooo in 3/2009, jetzt ca. 106ooo,kein Gelände ausser 3 oder 4mal Knüllwald und einmal WFT ohne Schäden.Laut VW Historie keine Vorschäden.
    Wegen zunehmender Geräuschentwicklung wurde das Auto in die Werkstatt gebracht,heute Telefonat mit dem Meister:
    - Vorderachse defekt
    - Differential Vorderachse defekt
    - Kat auf einer Seite defekt


    Laut VW Reparatur mit Einzelteilen nicht möglich.Reparaturkosten grob bei 8ooo - 10ooo Euro,also Zeitwert überschritten,wirtschaftlich Totalschaden!


    T-Fahren fand ich trotz kleinerer ,immer wieder anderer Micklichkeiten - ausser der Kardanwelle - immer "super"- auch wen die M. nicht immer billig waren.Jetzt hat mein Vertrauen zu VW doch einen erheblichen Dämpfer bekommen,zumal im Forum ja immer wieder erhebliche Reparaturerfordernisse auch bei neueren Fahrzeugen beschrieben werden!


    Was tun?
    Verkaufen in diesem Zustand - geht wohl nicht,wenn man diese Defekte verschweigt,und wenn man sie verschweigt,kann es ja nur schlimmer ausgehen.
    Für ein paar Hundert(?) Euro über Kiesplatz nach Afrika?Ist hier auf dem Land wahrscheinlich auch nicht ohne Mühe möglich.


    Reparieren lassen in der Hoffnung , dass dann a Ruh ist und noch ein paar Jahre mit normalen Kosten möglich sind?


    Wie kommen hier im Forum die Fahrleistungen um 300ooo km zu Stande,ohne dass offenbar grössere Reparaturen entstehen?


    Vielleicht weiss Jemand Rat oder hat einen Tipp.


    Enttäuscht von einem Premiumprodukt und voller Zweifel,ob ein gleiches Fahrzeug angeschafft werden soll,wobei ein Neufahrzeug aus verschiedenen Gründen nicht in Frage kommt.


    Vielleicht finden die Moderatoren auch ein Forum,das besser zu meinem Anliegen passt,dann herzlichen Dank!


    Gruss Harald

  • Eine Reparatur ist sehr wohl möglich, nur bei VW so halt nicht vorgesehen.
    Das Diff gibt es bei VW nur im Tausch.
    Man kann den Schaden für relativ kleines Geld dauerhaft richten.
    Wenn Du eine preiswerte Lösung wirklich willst schick mir ne PN, dann reden wir.

  • Ich klinke mich mal hier ein, auch wenn der Fred schon älter ist. Es wurde ja eine Unwucht sowie ein Geräusch beschrieben. Ich habe trotz neuer Kardanwelle/Mittellager gelegentlich Vibrationen. Speziell im morgendlichen kalten Zustand. Konnte mir das auch nicht erklären. Dazu kommt, daß bei kaltem Wagen ein Geknackste beim anfahren und eingeschlagenen Rädern zu vernehmen ist. Dies wird weniger je länger man fährt. Dabei hat man das Gefühl, daß die VA irgendwie leicht gesperrt ist. Die Räder machen dabei immer so ein Wupp-wupp-Geräusch. Ist echt schwer zu beschreiben. Ich hatte diese Knacken im Sommerurlaub festgestellt, wenn ich aus der Tiefgarage des Hotels aus dem Stand, an einer kurvigen Steigung anfahren musste. Als ich den Wagen im letzten Jahr gekauft hatte, sind mir ähnliche Dinge aufgefallen (speziell bei Glatteisfahrten) Da war das Knacken heftiger und lies sich beim Fahren mit diesem ominösen Trick (Sperren zuschalten) wieder beheben. Das jetzige Knacken/ verspannte Fahrwerk ist aber irgendwie anders. Daher werde ich das Gefühl nicht los, daß irgendwas mit dem VA-Diff nicht in Ordnung ist. Ist der Ausbau ggf. für einen Hobbyschrauber mit Bühne machbar? Habe allerdings nicht den V8 sondern V10 drin! :-(

  • Hi
    Der Ausbau sollte als Hobbyschrauber mit gutem Werkzeug und Möglichkeiten zu schaffen sein.
    Du brauchst aber nicht nur eine Hebebühne, auf der das Auto steht.
    Du brauchst zum Abfangen eine 2 Bühne - Unterbaubühne.


    Das eigentliche Problem ist aber dennoch ein anderes.


    Wenn du das Diff draussen hast, geht es erst richtig los.
    Es gibt in der VW Doku Null Informationen zu den Lagern, zu den Einstellungen ( Scheiben etc.)
    noch Vorspannung Stauchhülse Triebling, Tragbildeinstellung usw...


    Das wird als Hobbybastler nicht wirklich was.


    Ein Tausch Diff bei VW kostet derzeit 3.672 €