Kabelbaum bzw. Leitungssatz im Automatikgetriebe 3,0TDi V6 tauschen

Neu: Ab sofort könnt ihr euch DSGVO-konform für unseren Newsletter eintragen: KLICK

  • Hallo Zusammen,


    ich versuch hier mal das Thema mit den undichten Getriebesteckern weiter zu erörtern! Meiner hat schon vor längerem angefangen nicht mehr so weich und genau zu schalten. Wenn mal ihn zügig ohne zu viel Gas (um den Gangwechsel in einen kleineren zu vermeiden) ließ sich das aushalten.
    Nachdem mein freundlicher immer gesagt hat da ist nix, ist ein Monteur beim Intranet VW/Audi zu durchsuchen auf die undichten Stecker gestoßen. Die haben wir dann sauber gemacht und der Fehler war weg. Dieses Vorgehen hat aber nicht lange gehalten und ich habe immer wieder mal sauber gemacht. Schon vor längerer Zeit habe ich mit dem Gedanken gespielt die Kabelbäume im Getriebe zu wechseln, bin aber nie an die Teilenummern gekommen. Reparieren können sie auch nicht und sagten mir ich solle zu einem Getriebespezialisten gehen.


    Die habe ich jetzt und werde wenn alles klar geht Morgen oder Übermorgen bestellen.
    Wenn ich alles zusammen habe brauche ich folgende Teile:


    09D 321 181 B Dichtring Ölwanne
    09D 321 379 Dichtring Ölwanne
    09D 325 435 Ölsieb
    09D 321 371 Dichtung Ölwanne
    09D 927 363 E Leitungssatz für 6Gang Automatikgetriebe, 14 polig
    09D 927 363 D Leitungssatz für 6Gang Automatikgetriebe, 8 polig
    7L0 971 771 Adapter Leitungssatz


    Alles Zusammen für knapp 350€ + MWST


    Habe ich außer dem Öl was vergessen? Ich brauche G055 025, da geht auch das Fuchs Titan 4400 ATF. Ich komme an G 052 990 dran. Geht das auch? Ich warte jetzt noch auf eine Info von Kompessol, die hatten heute schon zurückgerufen, ich war aber leider nicht da.


    Was ist mit dem Leitungssatz zum Getriebesteuergerät unter dem Beifahrersitz, das Steuregerät habe ich eben ausgebaut und auch der Stecker ist voll Öl L. Das Steuergerät habe ich auseinander geschraubt und das ist von innen wohl noch nicht Ölbeaufschlagt. Der Kabelbaum ist leider nicht einzeln und mündet in einen Größeren. Das geht also nicht so einfach zu tauschen.
    Hat Jemand eine Idee?


    Hier ein paar Bilder:


    Weitere Fragen:
    - weiß jemand wie die Buchse am Getriebe befestigt ist? Geschraubt von innen?
    - Kann man den Stecker noch irgendwie von innen zusätzlich abdichten? Sonst ist das ja vorprogrammiert das es wieder auftreten kann! oder?



    Bin mal gespannt! :wow:


    Viele Grüße
    Catweasle

  • Hallo Gemeinde,


    - das mit der Ölfreigabenummer habe ich geklärt, es muss und darf nur die G 055 025 A2 verwendet werden. Die Nette Dame hat zurückgerufen!


    - Nach dem Zusammenbau Gestern Abend bin ich ne Runde gefahren und es scheint jetzt alles Ok zu sein, Heute Morgen zur Arbeit auch alles OK, leider wird das wohl nicht Lange halten. Ich muss das jetzt aber schnell über die Bühne bekommen, weil ich in 2 Wochen 3500km mit dem Dicken in Urlaub will. Ach ja meine Frau fährt auch mit :gy:


    - hat jemand eine Vorlage wie so eine Adaptionfahrt dürchgeführt werden soll, mit welchen Fahrmanövern usw.?


    Gruß
    catweasle

  • Ähmm, mal so überlegungstheoretisch:


    Wie kommt denn das Öl in den Kabelbaum? Da bleibt doch an sich nur eine direkte Leckage durch Kapillarspalte entlang der Steckkontakte aus dem Getriebe. Die werden aber mit einem neuen Kabelbaum nicht beseitigt, also müsste das Problem in absehbarer Zeit wieder auftreten.
    Vielleicht kann man die Stecker selbst gründlich entfetten und dann eine dünne Schicht Silikon oder anderer Dichtmasse um die Kontakte legen? Alternativ könnte man auch erstmal die Stecker an den Kabelaustrittspunkten Versiegeln, dann müßte zumindest das Steuergerät trocken bleiben. Wenn die Stecker nicht direkt am Getriebe sind, sondern noch ein Stück Kabel dran ist, könnte man da auch die Umwicklung lösen und ein wenig Luft um die Kable schaffen, würde die Kapillarwirkung ebenfalls aufheben..


    Interessantes Problem, Viel Erfolg


    Achim


  • - JA, das Öl geht durch die Buchse deren Anfang im Inneren des Getriebes liegt in die einzelnen Kabel. Das kann dann auch nur durch Kapilarwirkung wie durch ein Rohl ziehen.
    - Ich will ja den inneren Kabelbaum tauschen, damit ist wenn es wieder genau so wäre für 120000km Ruhe. Ich würde natürlich gerne eine Möglichkeit der zusätzlichen Abdichtung haben, aber wie?



    Zitat

    [INDENT]Vielleicht kann man die Stecker selbst gründlich entfetten und dann eine dünne Schicht Silikon oder anderer Dichtmasse um die Kontakte legen? Alternativ könnte man auch erstmal die Stecker an den Kabelaustrittspunkten Versiegeln, dann müßte zumindest das Steuergerät trocken bleiben. Wenn die Stecker nicht direkt am Getriebe sind, sondern noch ein Stück Kabel dran ist, könnte man da auch die Umwicklung lösen und ein wenig Luft um die Kable schaffen, würde die Kapillarwirkung ebenfalls aufheben..
    [/INDENT]



    Ich bin ein bisschen Vorsichtig, das Getriebe auch wegen zweimaligen Ölwechsel zu öffnen. Wenn ich versuche die Buchse auszubauen und zu reinigen, geht dann was kaputt stehe ich da. Daher die Teile daliegen haben und einbauen.
    Die Idee ist trotzdem nicht so abwägig.


    Gruß
    Guido

  • Hallo Guido,


    interessante Reparatur, die Du da durchführst. Wenn Du noch mehr Bilder gemacht hast, könntest Du / Wir ggf eine kurze EBA erstellen und in unserem FAQ Bereich einstellen...:denker:


    Schöne Grüsse,
    Marco

    7L GP V6TDI ** sold **
    7P V6 TDI, R-Line+ & TerrainTech😎
    Slowakische Frau --> Slowakisches Auto! :-)

  • Hallo Guido,


    interessante Reparatur, die Du da durchführst. Wenn Du noch mehr Bilder gemacht hast, könntest Du / Wir ggf eine kurze EBA erstellen und in unserem FAQ Bereich einstellen...:denker:


    Schöne Grüsse,
    Marco


    Hallo Marco,


    werde ich versuchen. Das ist auch der Grund, dass ich ein neues Thema dazu aufgemacht habe, weil ich schon lange Infos um dieses Problem suche. Aber nichts direktes zu diesem Thema gefunden habe.


    Jetzt muß ich wohl mit den Möglichkeiten die mir zur Verfügung stehen versuchen Pionierarbeit zu leisten. Nur so kann ein Forum mit Leben gefüllt werden. Ich habe ja auch schon sehr viel gelesen und auch angewendet. Jetzt gebe ich was zurück.


    Das größte Problem dabei habe ich mit dem freundlichen, hilfe war das bislang nicht so wirklich und das :guru:, mache ich nicht.


    Gruß
    Guido


  • Klasse die Idee mit dem Lötzinn! Danke :biggrin:


    Gruß
    Guido

  • Hallo,


    würde bei mir auch gern mal die Stecker anschauen. Sind sie schwer abzubekommen oder gibt es da einen Kniff?


    Hallo Coldplay68,


    abzubekommen nein! Du musst nur aufpassen, dass du diese Lasche, die man zurückdrücken muss nicht kaputt machst.


    Gruß
    Catweasle

  • Danke Catweasle,


    dann werd ich es mir mal anschauen. Hoffe bekomme das auch ohne Bühne und hochbocken hin.


    Hallo,


    das kommt darauf an, wenn du Luftfederung hast, kannst du ganz hochfahren, dann das Fahrwerk sperren und du kommst komfortabel drunter. Aber Achtung, du musst dann Böcke druntstellen, nicht das sein Eigenleben deines kostet. :D


    Gruß
    catweasle

  • Hallo,


    das kommt darauf an, wenn du Luftfederung hast, kannst du ganz hochfahren, dann das Fahrwerk sperren und du kommst komfortabel drunter. Aber Achtung, du musst dann Böcke druntstellen, nicht das sein Eigenleben deines kostet. :D


    Gruß
    catweasle


    Nö, keine Luftfederung :mad:, aber hab auch schonmal wegen Mittellager drunter gelegen.
    Tun mir halt ne Woche lang die Knochen weh. :biggrin:

  • Moin.moin.


    noxh ne kurze Frage:
    Kann ich die Stecker, egal ob am St.gerät oder am Getriebe, einfach so abziehen
    ohne Fehlermeldung danach?
    Zündung aus mal vorausgesetzt. :)


    Danke schon mal...


    Hi,


    ja das geht! Zündung aus und auch nicht zwischendurch an machen!


    Gruß
    catweasle

  • Hallo,


    ich will ja die Euphorie nicht allzu stark bremsen, aber...


    Vor eineinhalb Jahren hatte ich genau die gleichen Probleme mit den ruppigen Gangwechseln und dem unsauberen Schalten. Mein Freundlicher hat nach langem Hin und Her und Gerätsel und Studium verschiedener Intranet-Dokumentationen von VW und Audi letztendlich genau diese Maßnahme zur Fehlerbehebung bei Audi gefunden. Es wurde der Kabelbaum getauscht, vom Prozedere genau das, was Du vorhast. Lt. Aussage des Intranets und somit des Freundlichen kommt das Problem wohl durch Wasserpartikel im Getriebeöl. Es war nach der Reparatur eine ganz Zeit Ruhe, jetzt, nach ca. 45000 km, geht das ganze wieder los. Mal schauen, ob das über die Garantie läuft, die ich auf die Reparatur bekommen habe, lt. Freundlichem gab es damals auch zwei Jahre auf die Arbeiten und Teile. Schön ist das jedenfalls nicht...

  • Hallo,


    ich will ja die Euphorie nicht allzu stark bremsen, aber...


    Vor eineinhalb Jahren hatte ich genau die gleichen Probleme mit den ruppigen Gangwechseln und dem unsauberen Schalten. Mein Freundlicher hat nach langem Hin und Her und Gerätsel und Studium verschiedener Intranet-Dokumentationen von VW und Audi letztendlich genau diese Maßnahme zur Fehlerbehebung bei Audi gefunden. Es wurde der Kabelbaum getauscht, vom Prozedere genau das, was Du vorhast. Lt. Aussage des Intranets und somit des Freundlichen kommt das Problem wohl durch Wasserpartikel im Getriebeöl. Es war nach der Reparatur eine ganz Zeit Ruhe, jetzt, nach ca. 45000 km, geht das ganze wieder los. Mal schauen, ob das über die Garantie läuft, die ich auf die Reparatur bekommen habe, lt. Freundlichem gab es damals auch zwei Jahre auf die Arbeiten und Teile. Schön ist das jedenfalls nicht...


    Hallo Django,
    - als erstes bin ich ja schon mal positiv gestimmt, das der Fehler auch dadurch behoben werden kann. Meiner hatte das auch über Audi gefunden, wollte das aber nicht reparieren, da soll ich zum Getriebespezialisten.
    - das das wieder kommen kann ist mir auch klar, daher bin ich ja auch an einer Lösung, des weiteren Abdichten des Steckers interessiert.


    - dann leiten also die Wasserpartikel im Öl? Im Getriebe? oder erst wenn es ausgetreten ist und sich im Stecker oder Kabelbaum befindet? Sonst würde ja auch ein Ölwechsel zumindest für kurze Zeit abhilfe schaffen.


    Sind denn deine Stecker wieder voller Öl, ich meine außen am Getriebe?
    War der Kabelbaum zum Steuergerät auch voller Öl?
    War dein Steuergerät auch versaut?


    Danke für eine Rückmeldung und Gruß
    catweasle

  • Hi,



    - dann leiten also die Wasserpartikel im Öl? Im Getriebe? oder erst wenn es ausgetreten ist und sich im Stecker oder Kabelbaum befindet? Sonst würde ja auch ein Ölwechsel zumindest für kurze Zeit abhilfe schaffen.


    So wie ich ihn verstanden habe, entstehen, warum und wie auch immer weiß ich nicht, im Öl im Getriebe Wasserpartikel, die dann in den Stecker bzw. die Leitungen ziehen. Diese führen dann zu Fehlinformationen. Daher mussten die kompletten Kabelbäume getauscht werden. Der Ölwechsel war die erste Maßnahme, das hat aber nicht wirklich was gebracht.



    Sind denn deine Stecker wieder voller Öl, ich meine außen am Getriebe?


    Habe ich noch nicht geschaut, merke es in der letzten Zeit auch nur nach langen Autobahnfahrten mit konstanten Geschwindigkeiten in Fahrstufe D6. Beim Abbremsen (Abfahrt etc.) und Runterschalten in D4 kommt es dann zum "Schlag". Und den kenne ich nur zu gut :hopelessness:



    War der Kabelbaum zum Steuergerät auch voller Öl?
    War dein Steuergerät auch versaut?


    Ich hoffe, ich gebe das korrekt wieder: Im Inneren des Getriebes ist das wohl alles permanent mit dem Öl in Kontakt und auch normal. Somit aber dann wohl auch irgendwann mit den Wasserpartikeln (was nicht mehr normal wäre). Das Steuergerät wurde meines Wissens nicht getauscht, sondern nur gereinigt.

  • Hi,
    Daher mussten die kompletten Kabelbäume getauscht werden.


    Hi Stefan,


    Danke für die Info, aber der Kabelbaum vom Getriebe zum Steuergerät ist doch nicht getauscht worden, Oder? Mein freundlicher meinte der ist nicht einzeln und nur als Hauptkabelbaum für 12kilo€ :hopelessness: zu bekommen. Mal abgesehen vom Aufwand, den Dicken fast komplett zu zerlegen.


    Danke und Gruß
    Guido

    Gruß Guido
    Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum :-) V6TDi 200KW

    Einmal editiert, zuletzt von catweasle () aus folgendem Grund: Format geändert

  • Hat jemand den bzw. die Kabelbäume im inneren schon mal gesehen und könnte abschätzen ob reinigen mit abdichten eine Möglichkeit wäre, oder ist das unmöglich?


    Danke und Gruß
    Guido