Beiträge von Hannes H.

Neu: Der Touareg-Freunde Fotokalender 2021 ist ab sofort vorbestellbar! Info & Bestellung: KLICK

Neu: Ab sofort könnt ihr euch DSGVO-konform für unseren Newsletter eintragen: KLICK

    Dieses Update scheint es auch für den V6 TDI zu geben, unter Aktionscode 23AS kann man das durchführen lassen. Es ist aber freiwillig und nicht verpflichtend und soll angeblich die Abgaswerte im Bereich NOx deutlich verbessern. Welche Nachteile da zum Tragen kommen, und was da genau gemacht wird, wird wieder mal nicht kommuniziert.


    MfG


    Hannes

    Erst nach Umprogrammieren der Steuergeräte ist zu erkennen, ob zusätzlich der AGR-Kühler erneuert werden muss oder nicht."


    Hallo French,


    diesen Satz findie ich ja interessant! Wer kommt denn für die Kosten auf, sollte der AGR-Kühler zum Tauschen sein? Ist das in der Aktion enthalten, oder müsstest du im Falle des Falles das dann selber bezahlen? Hast du die Frage an VW gestellt?


    MfG


    Hannes

    Die Bremsflüssigkeit würde ich unbedingt wechseln, oder zumindest mal prüfen lassen. Da würde ich am wenigsten sparen, es ist ja nicht immer gesagt, dass beim Erneuern der Bremsen auch die Flüssigkeit mitgewechselt wird!


    Wenn du dir das Tauschen von Getriebeöl, Differentialöl zutraust, warum willst du dann das restliche Service beim Freundlichen machen lassen? Bei einem so "alten" Wagen würde ich nicht mehr zum Freundlichen fahren, allein der Liter Motoröl kostet dort gut 30 EUR (und du brauchst 8l davon).


    MfG


    Hannes

    Hallo Manu,


    wünsche dir alles Gute mit dem neuen Wagen. Ich kann deine Entscheidung nachvollziehen, der Q7 ist ja technisch mit dem Touareg verwandt, und bietet auf Grund der größeren Außenmaße im Innenraum deutlich mehr Platz! Seit dem Facelift des Q7s gefällt mir dieser auch endlich optisch!


    MfG


    Hannes

    Bei einem 3 Jahre alten Wagen sollten doch mindestens 2 Services erledigt sein - der 2 idealer Weise mit Verlängerung des TüV.

    Gibt's denn wenigstens dafür einen Nachweis? Den benötigt man ja auch für die Zulassung...

    Der Wagen ist ja gerade 3 Jahre alt, d.h. bei der km-Leistung sollte der erste Service nach genau 2 Jahren (also vor einem Jahr gemacht worden sein, dafür muss es, wie hier schon mehrmals geschrieben einen Nachweis geben). Das 2. Service ist gerade nun fällig. Dazu gibt es ja eine Serviceanzeige, die müsste ja gerade schreien "Service jetzt". Was steht da, wenn du die Zündung einschaltest?


    MfG


    Hannes

    Hallo in die Runde,


    seit 4 Wochen bin ich jetzt Besitzer eines Touareg 2 Executive Edition 262 PS EZ 06/2017

    In dem Zusammenhang habe ich mal den Servicemitarbeiter nach den bisher durchgeführten Inspektionen gefragt, es gibt ja nur noch eine Online-Doku.


    Wann wurde denn das Serviceheft gestrichen? Meiner ist genau ein Jahr älter, hat aber noch ein konventionelles Serviceheft.


    MfG


    Hannes

    Es hat ein wenig gedauert, nun habe ich die tatsächliche Ursache gefunden: Kurz und gut, nach dem Reinigen und ein paar km fahren, habe ich festgestellt, dass die Leitung der Servo undicht ist, es war also Servoöl und kein Getriebeöl. Es hat durch den Fahrtwind das Servoöl durch den Kühler gedrückt und es ist dann am Schlauch zum Getriebekühler hinuntergeronnen (der Stand im Servoölbehälter war auch knapp über Min., so viel war das gar nicht, sah nach mehr aus).


    Damit muss ich nun diese Kühlleitung besorgen, oder würde gegebenfalls auch der große Kühler aus den älteren 7L-Modellen passen?


    MfG


    Hannes

    Nur um da nochmal sicherzugehen, mit Euro 2 gab es den V10 nie?

    Dann wäre ja defintiv irgendwas falsch

    Nein, es gab keinen Touareg, der in der EU verkauft wurde, und nur die Euro2 erfüllte. Die wären ja alle nicht mehr zulassungsfähig gewesen. Die ersten R5 und V10 waren nach Euro3 zertifiziert, und mit Einsatz des DPF kam dann die Euro4. Das sollte eigentlich deiner mit Modelljahr 2005 auch schon sein, bist du dir sicher dass deine FIN ein Modelljahr 2005 ist?


    MfG


    Hannes

    Auch mir ist das unverständlich, warum man erst mit erheblichen Aufwand und entsprechenden Kosten einen solch tollen Motor neu entwickelt, um ihn dann (beim Touareg) schon rund ein Jahr später wieder einzustampfen. Damit deklassiert man sich wieder, indem man diese souveräne Motorisierung streicht und überlässt den Konkurrenten in Form von BMW, Mercedes, Porsche (und auch Audi) das Feld, welche dann deutlich leistungsstärkere Fahrzeuge anbieten.

    Hallo Robert,


    ja da stimme ich dir voll zu. Ich hätte es noch eher verstanden, wenn man sich die Entwicklung und Typisierung dieses Modell gespart hätte. Aus meiner Sicht hätte man besser alle Touaregs mit einem 48V-Mild-Hybrid-System ausstatten müssen, da könnte man zumindest am Papier den CO2-Ausstoß senken können, und erspart sich dadurch ev. Strafzahlungen. Auch wenn der starke TDI nur für den euopäischen Markt taugt, so könnte er doch hier gerade viele Fans haben können, und in der Praxis fährt sich der immer viel sparsamer als alle Hybrid-Benziner in der Klasse.


    MfG


    Hannes

    Also ehrlich gesagt verstehe ich die Modellpolitik von VW nicht. Da führt man einen V8 TDI neu ein, und streicht ihn nach nicht einmal einem Jahr wieder aus dem Programm? :huh: Die CO2-Restriktionen sind ja nicht neu, oder sind die Verkäufe des Modells so schlecht?


    MfG


    Hannes