Wie weich bzw. hart schaltet eure Automatik ?

Neu: Touareg-Freunde Ansteckpin + Mousepad kostenlos für alle Kalenderbesteller mit MÄZEN-Status! Alle Infos hier.

Neu: Ab sofort könnt ihr euch DSGVO-konform für unseren Newsletter eintragen: KLICK

  • Hallo zusammen,
    mir fällt zunehmend auf, dass die Automatik bei meinem R5 besonderes im 2. und 3. Gang relativ hart schaltet. Wahrscheinlich ist das eine subjektive Empfindung, aber es "ruckelt".
    Ist der Motor warm, wird es besser. Wie ist das bei euch ? Natürlich habe ich die Suchfunktion benutzt :guru:. Dort fand ich nur etwas zum Thema Softwareupdate der Steuerelektronik. Aber das müsste meiner (BJ. 2008) aber ja schon haben ?
    Ich frage mich, ob ich dies bei meinem Händler reklamieren sollte.
    Gruß aus Stuttgart,
    Carsten

  • Also ich habe auch einen 2008er R5.

    Meine Automatik schaltet wirklich butterweich, besser als der vorherige R5 (12/2006).

    Egal ob Hoch- oder Runterschalten, ob Vollgas oder nicht. Auch ist kein Unterschied festzustellen, ob die Betriebstemperatur erreicht ist oder nicht.

    Ich würde die Sache überprüfen lassen (mein Empfinden).

    Allerdings leuchtet Blackhawk's Argument auch ein.

    Vielleicht ist ja nur meine Automatik unnormal...:zwinker:

  • ...wir haben auch einen R5 / Automatik (Modell 06)
    ...schaltet auch butterweich
    ...wunderschöne Automatik - habe da auch schon anderes gefahren
    ...wenn der Motor noch kalt ist dauert es einfach ein wenig länger bis er hochschaltet, was ja ganz normal ist

    T-King

  • Danke euch allen für die Antworten. Wie gesagt, das ist bestimmt subjektiv, aber es ist ein kleiner "Ruck" besonders vom 1. in den 2. zu spüren, der im Laufe der Fahrt sanfter wird. Kann auch nicht sagen, ob es von Anfang an so war. Wie auch immer, ich lasse es beim nächsten Räderwechsel mal checken, hab ja noch volle Garantie.

  • Ich will jetzt nicht mit irgendwelchen schlauen Erklärungen kommen, denn technisch habe ich keine Ahnung.
    ABER - ich habe sehr viele Autos mit Automatik gefahren. Ich bin überzeugt davon, dass bei der Fertigung eine grosse "Streuung" vorkommen muss. Bei dem gleichen Automodell kann die Automatik mal weich, mal hart schalten. Ich habe das selbst einige Male erfahren, z.B. bei Mercedes und BMW.
    In meinem Touareg schaltet die Automatik ganz okay - in meinem Audi aber bedeutend weicher.
    Die beste Automatik die ich bisher erlebt habe, sitzt in einem Lexus - fast ganz unmerklich.

    Lieber Gruss, Dieter

  • ...Ich bin überzeugt davon, dass bei der Fertigung eine grosse "Streuung" vorkommen muss. Bei dem gleichen Automodell kann die Automatik mal weich, mal hart schalten.....




    ...auch wieder wahr.:denker:

    Und dann noch die verschiedenen persönlichen Empfindungen, und schon haben wir Abweichungen...:winken:

  • ... Ich bin überzeugt davon, dass bei der Fertigung eine grosse "Streuung" vorkommen muss. .........




    Kann ich auch nur zustimmen. Jedoch ist ein Getriebe nicht ein autarkes Teil, sondern Bestandteil eines Systems, das auch zur Schaltqualität beiträgt.

    Ein Freund von mir hat, wie ich, einen 2004er V8. Seine Automatik schaltet butterweich. Meine hingegen war sehr ruppig in den Gängen 1, 2, 3 und 4 (hoch und runter). Mein erstes Automatkgetriebe ging dann irgendwann ganz flöten und es wurde ausgetauscht. Nachdem mein neues (runderneuerte) Getriebe eingebaut war, stellte ich fest, dass es zwar nicht so ruppig schaltet wie mein erstes Getriebe, aber Oberklasseniveau konnte/wollte ich das nicht nennen.
    Durch ein Reset des Getriebesteuergerätes (GSG) wurde die Schaltqualität erheblich besser, aber nur für wenige Tage. Irgendwie "lernte" das GSG falsch.
    Das Auslesen des GSG-Fehlerspeichers zeigte keinerlei Auffälligkeiten, deshalb musste ich mir vom Händler anhören, dass alles "nach Spezifikation" arbeitet.
    Da hab ich mich dann selbst auf die Suche gemacht und mittels VAG-COM diverse Messungen an meinem V8 und der des Freundes gemacht.
    Resultat: der Stromverlauf meines GSG zur Ansteuerung der Getriebeventile sah anders aus, als an dem weich-schaltenden V8. In einfachen Worten, die Ventile wurden an meinem Touareg sehr viel schneller "auf" und "zu" gemacht, als am Vergleichsfahrzeug.
    Ich habe dann den Händler mit meinem Ergebnis mittels Originalgrafiken konfrontiert, aber er hat es nicht wirklich verstanden. Irgendwann hat er doch nachgegeben und einem GSG-Tausch zugestimmt. Seitdem schaltet meine Automatik bei weitem besser, aber leider immer noch nicht ganz so wie an dem V8 des Freundes.

  • ich glaube meiner schaltet gar nicht ...

    zumindest merke ich nix davon :zwinker:

    Stuempf




    Bist du ganz sicher, dass du von einem Touareg redest?
    Die einzige "Automatik" die wirklich unmerklich war, war damals in einem DAF.
    Jede andere Automatik schaltet merkbar - auch im Lexus. Allerdings muss man sich hier wirklich auf die Lauer legen - so sanft macht die ihre Arbeit.


    Lieber Gruss, Dieter

  • ...Die einzige "Automatik" die wirklich unmerklich war, war damals in einem DAF.
    Jede andere Automatik schaltet merkbar -...


    Da bist du aber nicht mehr so ganz auf dem Laufenden, Audi hat mit der Multitronic die stufenlose Automatik wie damals im DAF schon vor ein paar Jahren neu aufgelegt, auch andere Hersteller bieten schon seit längerem CVT- Getriebe an…


    Gruß


    Frank

  • Da bist du aber nicht mehr so ganz auf dem Laufenden, Audi hat mit der Multitronic die stufenlose Automatik wie damals im DAF schon vor ein paar Jahren neu aufgelegt, auch andere Hersteller bieten schon seit längerem CVT- Getriebe an…

    Gruß

    Frank



    Das ist richtig - nur habe ich so eine Automatik nicht selbst probiert und kann mir deshalb keine Aussage dazu erlauben.
    FIAT hat CVT damals als Sensation auf den Markt gebracht.....aber der Verkauf gelang wohl nicht so richtig.
    Das Thema ist aber die Automatik im Touareg - und die kann man sehr wohl merken.


    Lieber Gruss, Dieter

  • Ich sage nur DAF 66 Marathon Kombi, war ne coole Kiste, Schalthebel hatte 2 Positionen: Vorwärts oder Rückwärts. Fertig.

    Ganz so simpel ist das mit dem Automatikgetriebe im Dicken heute leider nicht mehr. Rucke beim Schalten können viele Ursachen haben, meiner fing damit auch plötzlich an, pünktlich nach Ablauf der Garantie. Zunächst wurde auch an einen Softwarefehler gedacht, war es aber nicht. Als Fehlerursache stellte sich der Schieberkasten heraus, der dann getauscht wurde. Seither schaltet der Dicke so sanft wie nie zuvor. Also mein Tip bei Schaltrucken: überprüfen lassen und darauf bestehen dass der Händler bzw. die Werkstatt Kontakt mit VW aufnimmt.

    Gruß
    Martin

  • Hallo Leute,
    kurzer Update zu dem Thema: Nachdem ich sowieso in meiner Werkstatt war (um mir die Endrohre aus Indianapolis montieren zu lassen) habe ich das Schaltverhalten angesprochen. Erwartungsgemäß kam nach einer Probefahrt (bei der ich nicht dabei war) die Antwort: "Nichts außergewöhnliches festzustellen) :zorn:. Ich werde aber dranbleiben und nochmals reklamieren (Gemeinsame Probefahrt ist für Mitte März vereinbart)
    Komisch ist, dass ab und zu die Automatik butterweich schaltet, die meiste Zeit aber "ruckt". Das ist dann, wie wenn ein Anfänger mit der Kupplung nicht zurechtkommt, schleifen lässt und dann ein bisschen ruckig kommen lässt.
    Gruß,
    Carsten

  • Hallo.


    Kennt Ihr auch das Problem auch, dass beim Zurückschalten beim Automatikgetriebe (V6TDI Bj 2008) von D5 nach D4 es teilweise zu einem regelrechten Schlag im Antriebsstrang kommt? Damit meine ich nicht nur ein Ruckeln, sondern wirklich ein richtiger Schlag, wie ein sehr kurzer, aber heftiger Tritt aufs Bremspedal. Oder ist das vielleicht ganz normal?
    Das passiert nicht ständig, sondern sporadisch. Sowohl im kalten als auch im warmen Zustand.


    Gruß,
    Ice-T