Geländebereifung für Touareg 7L R5

Jetzt online: Vorstellung, Fahrbericht, technische Daten zum neuen Touareg R und eHybrid! KLICK

Neu: Ab sofort könnt ihr euch DSGVO-konform für unseren Newsletter eintragen: KLICK

  • Hi Nadim,

    in dem Preisbereich ist es echt schwierig was zu finden. Bei über 200 tkm sollte man schon ein passionierter Bastler sein und Bock drauf haben unter dem Hobel zu liegen.

    Ich hatte mich im Bereich bis 10 t€ umgeschaut - aber selbst da ist momentan kaum was Brauchbares zu finden. Ende letzten Jahres sah es da deutlich besser aus...


    Gruß Pete

  • Hi,


    der aus dem Link fällt nicht unter die Kategorie der Liebhaberfahrzeuge, von denen ich sprach.


    Generell würde ich so ein Auto lieber von Privat kaufen wollen, zu oft stehen Fahrzeuge in dem Preisbereich beim Fähnchenhändler, dessen aalglatte Garantieversicherung dir keine weitere Sicherheit bietet, weil sie dir einen dermaßen frech geringen Anteil an Reparaturkosten übernimmt, dass sich der Aufpreis gegenüber dem Kauf von privat kaum bis gar nicht lohnt.

    Ich habe meinen von Privat mit kleinem Unfall (Pfosten auf dem Parkplatz, rechter LLK und dessen Halterung zermatscht, sonst eigentlich nichts weiter defekt, zusätzlich Anlasser defekt und Getriebeprobleme) für den halben Händler-EK erstehen können. Die Reparatur hat mich allerdings auch nur die Teile gekostet und Zeit keine Rolle gespielt. Hab mir den Treg nur geschnappt, weil er so günstig war.

    Das kommt sicherlich nicht für jeden in Frage und glaube auch zwischen den Zeilen lesen zu können, dass du eher eine Werkstatt aufsuchen würdest/müsstest.


    Ich empfehle eher, weiterzusuchen bis du ein ehrliches Auto findest. Das steht bei mir immer an erster Stelle, weit vor km-Leistung, BJ und (eigentlich doch wahrlich oft überflüssigen) Austattungsmerkmalen.


    Beste Grüße und schönes Wochenende!

  • Hallo Pete,


    irgendwas stimmt da bei den Angaben nicht, oder? Laut Anzeige hat der Wagen eine EZ 01/2006, daher sollte das ein VFL und kein FL sein. Der Wagen sieht zu sauber aus für den Preis und die Beschreibung ist mehr als dürftig. Die Anzeige erscheint mir eher suspekt.


    Gruß

    Igor

  • Hallo Zusammen,


    vielen Dank für Eure Anteilnahme!


    ja, in der Tat kann ich etwas dazu sagen :thumbdown::



    Ergebnis ohne das ich niederländisch kann oder den Google Übersetzer bemühe, vermute ich das Fahrzeug bei dem Niederländischen Autohaus "Autobedrijf Kolmsberg" mal inseriert war und von nicht ganz so netten Gesellen mit den Fotos Betrug versucht wird.


    :cursing:


    Neben der Offentsichtlichen Unstimmigkeit verrät der Text schon alles.

    Aus Inseraten von Privatpersonen ergibt sich meinst auch eine kleine Lebensgeschichte zum Auto.


    Der ist wohl die Anfrage nicht wert und ist vermutlich in ein, zwei Tagen gelöscht.


    Besten Dank und herzlichen Grüße.

    Dein T-RegFreund85

  • Hallo Nadim,

    das ist halt ein Ü-Ei. Bei der Laufleistung und dem Preis. Für mich ganz klar ein Kandidat für den Export oder für einen passionierten Bastler. Er hat auch weder eine Sperre an der HA noch ein LFW …


    Gruß

    Pete

  • Hey Pete,


    da hast Du Recht. ||

    Aber der Preis und erste Hand ist halt verlockend. X/


    Naja ich hab den jetzt mal angeschrieben. Mal sehen was er sagt:


    -------------------


    Guten Tag, sehr geehrte Damen und Herren,

    Ich habe Interesse an folgendem Fahrzeug

    Volkswagen Touareg R5 TDI Autom. Leder, Navi, 1 Hand, Klima

    https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=302637168

    und dazu vorweg ein paar Fragen:

    - Ist das Fahrzeug technisch einwandfrei

    - Von wann ist die letzte Inspektion (Datum und KM-Stand)

    - Liegen Wartungsbelege vor? Können Sie mir die Unterlagen zur Verfügung stellen?

    - Ist eine Begutachtung unter einer Hebebüne in Ihrem Hause durch einen von mir beauftragten Gutachter möglich und erwünscht?

    - Machen Sie TüV und Service zum Preis von insgesamt 3.750 ebenfalls neu?

    Mit freundlichen Grüßen

    ...


    ------------------


    Vor Kauf werde ich auf jeden Fall ein Gutachten machen lassen.

    Ich habe mich mit Hüsges auch in Verbindung gesetzt. Die würden auch nach typischen Mängel schauen, wenn man das mitbeauftragt (kleiner Obulus mehr). Ich habe auch konkret beschrieben gehabt nach was die schauen sollen.

    Voraussetzung ist, dass eine Bühne vorhanden ist.

    https://zustandsbericht.huesges-gruppe.de/


    Und die 150-200€ sind glaube ich gut Investierte. 8)


    Besten Dank und herzlichen Grüße.

    Euer T-RegFreund85 (Nadim)

  • Moin Nadim und Pete,


    Ich stimme Pete da zu. Bei Alter, Laufleistung und KM-Stand kauft man da immer ein Ü-Ei, das allerdings auch bei maximal gut gepflegten Fahrzeugen aus erster Liebhaberhand - schließlich werden Lager, Laufbuchsen, PDE Elemente usw. mit dem Alter ja nicht besser. Für den Preis kann man das aber riskieren, finde ich.


    Abraten kann ich aus eigener Erfahrung von Schnellschüssen. Die ganze Zeit des Besitzes über habe ich mich heimlich über meinen 2.0 Motor im Alfa geärgert, wo ich doch eigentlich unbedingt einen 3.2 wollte...


    Den Einsatz des Gutachters finde ich nur sinnvoll, wenn er eine fahrzeugspezifische Checkliste genau so konsequent wie sein restliches Programm abarbeitet. Nett, dass er eine Lackdickenmessung macht und jeden Kratzer fotografiert, aber das juckt im Grunde keinen, der einen Wagen in dem Preisbereich zum Reisen einsetzen will - Kratzer kommen bei intensiverer Nutzung von alleine.

    Die technische Expertise ist da schon wichtiger und mehr als von außen gucken kann er auch nicht.

    Mein Vater hat über 40 Jahre Erfahrung, schon hunderte Autos gekauft und verkauft, ist in der Szene, die sich um sein Fahrzeugmodell gebildet hat eine deutschlandweit anerkannte Koryphäe und ich glaube ich kennen niemanden, der sein Fahrzeug so gewissenhaft pflegt - er hat in meinem Auftrag den Touareg für mich gekauft (stand halt direkt bei ihm im Rheinland und ich wohne mittlerweile zwischen Hamburg und der Nordsee), den beginnenden Getriebeschaden aber nicht vorher gefunden, ist halt alles nicht immer möglich.

    Hier (und in den englischen Treg-Foren) gibt es aber diese Checklisten und wenn der Gutachter damit bewaffnet loszieht, ist es die Gebühr wohl wert. Allein aufgrund der Zeitersparnis.


    Edit: Ich habe mir den Musterbericht mal angesehen und zitiere daraus:



    Naja - dazu braucht es nicht den einen, wahrhaftigen Experten...


    Auf eine neue Inspektion bei Übergabe würde ich übrigens nicht drängen - will da niemandem irgendwas unterstellen, aber erfahrungsgemäß sind diese Verkaufsinspektionen beim Kiesplatzhändler nichts mehr als ein günstiges Filterkit (wenn überhaupt) + ein Ölwechsel. Wenn ein solches Fahrzeug allerdings bei Dir Aufnahme findet und noch lange bei Dir bleiben soll, müssen unbedingt alle Flüssigkeiten bei Kauf ersetzt werden.

    Das kannst du bei entsprechendem Interesse mit Anleitung des Forums sogar selbst erledigen und lernst dein Fahrzeug dabei gleich besser kennen. Ansonsten ist die große "Übernahmeinspektion" gleich eine Möglichkeit, eine gute und vertrauenswürdige Werkstatt zu finden. Wer nämlich gleich sagt "Differentialöle muss man nicht wechseln" disqualifiziert sich damit schon selbst.


    […]


    Ergebnis ohne das ich niederländisch kann oder den Google Übersetzer bemühe, vermute ich das Fahrzeug bei dem Niederländischen Autohaus "Autobedrijf Kolmsberg" mal inseriert war und von nicht ganz so netten Gesellen mit den Fotos Betrug versucht wird.


    […]


    Interessant, wieder was gelernt. Gute Methode um zu gute Angebote gleich grob zu prüfen!


    Ich drücke Dir natürlich auch die Daumen :thumbup:


    Freundliche Grüße,


    Christian

  • ...

    Wer nämlich gleich sagt "Differentialöle muss man nicht wechseln" disqualifiziert sich damit schon selbst.

    ...

    Hi Christian,

    das würde ich nicht so "streng" bewerten. Haben bei meinem 7L nach 12 Jahren und 65 TKM die Difföle gewechselt. Die sahen aus wie neu - goldig glänzend, durchsichtig, keinerlei Späne oder Abrieb. Die DIffs scheinen recht gut verarbeitet zu sein. Von einer Disqualifikation würde ich da absehen. Das Difföl ist auch ziemlich preisintensiv - ich habe nur für das Öl für Vorn, Mitte, Hinten - das waren um die 4 Liter gut 200€ gezahlt - beim Freundlichen. Dazu kommen noch neue Schrauben bzw. Dichtringe, Arbeit etc. da kommt schnell mal eine Rechnung von 500€ zusammen. Das aufs Fahrzeugalter und den Restwert gerechnet - ist nicht besonders sinnvoll.

    Beim Getriebeöl sehe ich es anders. Das ist Pflicht. Dort ist immer Abrieb vorhanden. Das liegt aber auch im Bereich von 500€ - und das sollte man jemanden machen lassen der es kann.

    Im Übrigen wird dir ein Sachverständiger bei solch einem alten Fahrzeug mit der hohen Lauflietung gar nichts "garantieren". Das Einzige was der kann, ist das er vorhandene Schäden unmittelbar feststellt und den Rest des Autos als "dem Alter und Fahrleitung entsprechenden Zustands" deklariert. Mit so einem Wisch kann man gar nichts anfangen. Selbst wenn da am nächsten Tag unverhofft der Motor den Dienst quittiert wird die der Sachverständige nicht weiter helfen... Dann lieber selber schauen, eine ausführliche Probefahrt machen, VCDS dranhängen (am besten jemanden aus dem Freundeskreis mitnehmen der damit umgehen kann und während der Probefahrt mal nach Injektoren, Ladedruck, Öldruck, Wassertemp, Spannungen, dem LFW, Fehlern allgemein, etc. schaut) und gut. Dann sollte man auf der "sicheren" Seite sein und zumindestens Wissen wie es um das Auto steht.


    Gruß

  • Hi,


    Die Öle mit entsprechender Freigabe kosten mich online etwa 70 Euro, dazu kommt eine ganz einfache Ölschleuder und Dichtringe :/

    Meine bei 180.000 waren tiefschwarz und leichter Abrieb an den magnetischen Schrauben erkennbar.


    Aber darum soll es hier nicht gehen.


    Mit deiner Aussage zum Sachverständigen stimme ich überein.


    Grüße!

  • Hallo Christian und Pete,


    vielen Dank für Eure Anteilnahme. Hier mal ein paar Gedanken von mir zum Thema Gutachter:

    • Opportunität: 95% der Fahrzeuge befinden sich nicht in meiner Nähe (in den Fällen würde ich vorher mal eine Sichtprüfung machen). Ich fahre als Daily ein Passat Alltrack BiTdi mit allem Zapp Zarapp. Lt. Spritmonitor-Aufstellung kostet mich das Fahrzeug 65 Cent / km. Bahn fahren möchte ich in dieser Zeit nicht. Ob ich also mit dem Auto hin- und zurückfahre oder ein Gutachter hinschicke kommt für mich auf das selbe heraus bzw. ist meist sogar günstiger (z.B. Wiesbaden <--> Berlin).
    • Abschreckwirkung: Ich kontaktiere Händler grundsätzlich schriftlich. Die meisten antworten auch. Die, die nicht antworten, fallen (gewünscht) durch das Raster. Ich will mich nicht volllabern lassen vom Verkäufer sondern verbindliche Aussagen. Ich habe derzeit vier angeschrieben. Zwei haben zurückgeschrieben, dass das Fahrzeug Mängel hat, einer hat nicht geantwortet und die Anfrage oben ist ausstehend. Und wenn mich der Händler beschubbst und es kommt dann raus, ist das für mich eine Fingerübung mir das Geld (jetzt wird es bissl rechtlich auf Grund von Verschulden bei Vertragsschluss / Vertragsanbahnung) wiederzuholen und das wissen auch die meisten.
    • Der Gutachter hat mehr Expertise und kann auch typische Mängel untersuchen. Ich frage grds. nur bei Händler an, die dem ersten Eindruck nach auch eine Werkstatt haben. Wie gesagt habe ich vorher bei Hüsges angefragt und die prüfen das Fahrzeug auch individuell.
    • Mag sein, dass ich mir das Gutachten im Zweifel an den Hut stecken kann. Zwar teile ich Deine Einschätzung rechtlich gesehen nicht uneingeschränkt; allenfalls ist es aber garnicht mein Bestreben eine Garantie hieraus zu haben oder es zur Preisverhandlung einzusetzen. Der Gutachter kostet mich nicht mehr, wirkt abschreckend meiner Erfahrung nach und kann es besser beurteilen als ich. Das überzeugt mich.

    Zum Thema Inspektion sehe ich es so, dass es für mich seriös ist und zur guten Autohändler-Sitte gehört, dass ein Fahrzeug mit Übergabeinspektion und TüV verkauft sowie mit Blumen und Sekt übergeben wird. Wie gut die Leistung tatsächlich sei dahingestellt und ist für mich auch sekundär.


    Nach Kauf werde ich alle Betriebsflüssigkeiten wechseln (lassen).


    Besten Dank und herzlichen Grüße.

    Euer T-RegFreund85 (Nadim)