DPF-Tausch nach ca. 120tkm zwingend?

Jetzt online: Vorstellung, Fahrbericht, technische Daten zum neuen Touareg R und eHybrid! KLICK

Neu: Ab sofort könnt ihr euch DSGVO-konform für unseren Newsletter eintragen: KLICK

  • Hallo zusammen,


    so dann schreibe ich mal meine Erfahrung mit den DPF nieder ;-) und hab auch noch eine Frage wie ich den Aschewert neu setzen kann.
    ...


    Hallo Peter,


    schön, dass es geklappt hat. Hast du die Dinger selber aus- und eingebaut? Wie war die Reinigungswirkung? Hast du ein Foto gemacht?


    Ich habe meine auch reinigen lassen allerdings ohne sie irgend wohin zu schicken. Meine Werkstatt hat sie von einer Firma in der Nähe machen lassen, hat nur zwei Tage gedauert und reset in den Steuergeräten haben sie auch gemacht...


    Gruß
    Dieter



  • Servus Dieter


    hab mal paar Bilder hochgeladen, ich hoffe der Link paßt sonst mußt mal unter meine Alben schauen.


    http://www.touareg-freunde.de/album.php?albumid=621


    mal eine Frage, was haben die für das alles verlangt mich würde auch interessieren was sie für den Ein und Ausbau velangt haben.


    Danke
    vg
    Peter

    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------
    V10 mit allen Schnick Schnack, was man nicht unbedingt braucht, aber viel Freude bereitet :-)

  • Servus Dieter


    hab mal paar Bilder hochgeladen, ich hoffe der Link paßt sonst mußt mal unter meine Alben schauen.


    http://www.touareg-freunde.de/album.php?albumid=621


    Hallo Peter, danke für die Bilder! Hast du denn das Innenleben der DPF's nicht festgehalten?


    ... mal eine Frage, was haben die für das alles verlangt mich würde auch interessieren was sie für den Ein und Ausbau velangt haben...


    Also die Werkstatt meines Vertrauens hat fürs Reinigen der beiden Töpfe 120 Euronen bekommen, den Arbeitsaufwand für Ein- und Ausbau habe ich jetzt nicht genau erfragt, weil ich es im Rahmen eines Kundendienstes habe machen lassen mit Motor-, Getriebe-, und Achsgetriebeölwechsel sowie Luftfilter und ein Paar Prüfarbeiten (Fahrwerk und Leckagesuche Tandempumpe).


    Das Ganze hat mich 780 Euro gekostet und der Dicke hat nun spürbar höhere Leistung und schaltet butterweich:D:D:D.


    Gruß
    Dieter

  • Hallo,


    ich möchte hier mal meine Erfahrungen mit dem DPF-Tausch bem V10 berichten. Ich kenne das Thema DPF-Tausch ja sehr gut, nicht nur aufgrund dieses Threads hier. Ich fahre meinen V10 jetzt seit 4 Jahren ohne nennenswerte Probleme. Absolut zuverlässig. Immer alle Inspektionen bei VW machen lassen. So nun auch erst diese Woche die 120.000er (aktuell hat er 122.xxx km auf dem Tacho). Ich fand es schon immer lästig, den DPF bei 120tkm tauschen zu MÜSSEN, weil die Karre echt gut unterwegs ist und ich Schrauber nur an meine Autos lasse, wenn nun wirklich was zu tun ist. Ich hatte es schon oft genug am eigenen Leib erfahren, dass VW-Vertragswerkstätten mehr kaputt machen als sonst was. Ich hatte zuvor einen W8 gefahren, mit dem ich nun wirklich jede negative Erfahrung sammeln konnte.
    Deshalb wollte ich es eigentlich nicht wirklich, dass jemand Hand an meine DPF legt!


    Na ja gut, die Inspektion wollte ich allerdings wieder bei VW machen lassen, weil es mir persönlich schon auf die Stempel im Serviceheft ankommt. Selbst mache ich sowas nicht mehr. Dazu habe ich zu wenig Zeit und ehrlich gesagt auch keinen Bock. Also hatte ich diese Woche Dienstag beim Freundlichen einen Service-Termin.
    Einen Tag zuvor hatte ich noch ein Gespräch mit dem Service-Meister. Ich wollte denen klar zu verstehen geben, dass ich den DPF-Tausch nicht möchte. Ich wollte damit einfach nur vermeiden, dass die Kosten ins Unendliche gehen. ;) Es sollten die wichtigen Sachen gemacht werden (Ölwechsel, neue Bremsflüssigkeit und der Rest, der im Intervall noch so ansteht). Der meister schaute dann im System mit meiner FIN nach, welche Arbeiten vorgeschlagen werden. Und siehe da: Da stand nichts vom Tausch der DPF!


    Ich hatte ihn dann noch mal gebeten, genau zu schauen, ob die DPF nicht gemacht werden müssten, weil es ja schließlich auch im Serviceheft so steht. Und er meinte nach einer gewissen Zeit, dass da wirklich nichts steht und sie es deshalb auch nicht machen würden.
    Ich persönlich war darüber natürlich mehr als glücklich, weil es ja genau das war, was ich haben wollte!
    Nur gewundert hat es mich natürlich schon, weil ich an allen Ecken und Kanten davon gehört und gelesen hatte!


    Zu allem Überfluss liegen bei mir in der Garage auch zwei neue DPF für den V10 rum. Die hatte ich mir mal vor gut 3 Jahren im Auktionshaus per Zufall und mit etwas Glück für sehr schmales Geld geschossen. Also hätte mich der Wechsel nicht so hart getroffen.


    Ich habe dann für die 120ter Inspektion bei VW ganz offiziell "nur" 480,- Euro bezahlt (inkl. Ölfilter, Kraftstofffilter, Lufis, Staub- und Pollenfilter und Bremsflüssigkeit). Öl hatte ich eigenes mitgebracht.
    Nun habe ich zwei schöne Stepels im Serviceheft ;) und bin echt glücklich!


    Ich denke mal, dass ich die DPF dennoch dieses Jahr tauschen lassen werde, weil ich sie ja da schließlich zu Hause herumliegen habe. Das lasse ich allerdings in einer freien Werkstatt meines Vertrauens machen. Da kann ich dann auch daneben stehen.
    Nach eigenen Aussagen möchte meine VW-Werkstatt für den alleinigen DPF-Tausch ca. 2 Stundeneinheiten abrechnen. Das wären dann so zwischen 150,- und 200,- Euro. Auch vertretbar, wie ich finde.

  • Mein V10 DPF hat bei 205tkm als Wert Aschebeladung 110.
    Soweit mir bekannt, wurden die DPF bei 120tkm nicht getauscht (habe ihn erst mit 127tkm bei VW gekauft).


    Wenn ich hier die Werte der anderen lese ist 110 aber irgendwie wenig...


    Gruß

  • Hallo liebe V10TDI-Gemeinde! :winken:


    nach einer ersten Reinigung im Ultraschallbad bei 120 tkm, habe ich nun bei 180 tkm die DPF's selber gereinigt. Das Abnehmen der DPF's hatte es in sich, die Dinger waren nämlich richtig fest und es war ganz schön schwer den DPF auf der Beifahrerseite abzubekommen. Abgebrochene Stehbolzen versteht sich. :zwinker:
    Beim eigentlichen Reinigen habe ich einiges an roter Asche herausbekommen :wow:
    Die Reinigungsarbeit ist auch nicht die schönste und man muss die ganze Suppe danach auch irgendwie entsorgen und nicht einfach in den Gulli kippen :top:


    In diesem Zuge habe ich auch die Druckdifferenzsensoren getauscht, dafür musste der Motor abgesenkt werden.


    Liebe Grüße an alle!
    dieseldriver

  • Mein V10 DPF hat bei 205tkm als Wert Aschebeladung 110.
    Soweit mir bekannt, wurden die DPF bei 120tkm nicht getauscht (habe ihn erst mit 127tkm bei VW gekauft).


    Wenn ich hier die Werte der anderen lese ist 110 aber irgendwie wenig...


    Gruß



    Hallo v10brummer,


    die Werte lassen sich mit vcds problemlos einstellen, habe ich bei mir nach der Reinigung auch gemacht.


    Gruß,
    dieseldriver

  • Wie hast Du die Reinigung durchgeführt (Wasser/Druckluft...?)? Wie ist die Veränderung spürbar? HAst Du die Differenzdruckwerte vorher/nachher mal gemessen?


    Gruss
    Mark



    Servus Mark,


    mit Reinigungsmittel eingesprüht, etwas einwirken lassen und dann mit Wasser und mit Druckluft ausgeblasen.
    Den Vorgang habe so oft wiederholt bis nahezu keine rote Brühe mehr rauskam :victorious:
    Persönliche Schutzausrüstung ist bei so etwas ein Muss! :cool:


    Einen Vergleich von Werten hab ich leider nicht, weil die Sensoren (mindestens einer) defekt war und falsche Werte geliefert hat. Die Leistung war spührbar besser, wie schon geschrieben war die erste Reinigung bei 120 tkm.


    Gruß,
    dieseldriver

  • [...]würdet ihr es mir abraten?


    Servus,


    was willst du denn erreichen? Willst du deinen mittlerweile 12 Jahre alten T weitere 10 Jahre fahren? Dann kauf ein Originalteil für den entsprechenden Preis und du hat trotzdem keine Garantie, dass der DPF wieder 12 Jahre hält...


    In Anbetracht des aktuellen Marktwert deines T würde ich den günstigen DPF einbauen und mich freuen wenn er 5 Jahre hält... wenn das Auto dann immer noch gut für weitere Jahre ist wird das ganze nochmal wiederholt und du hast in Summe nicht mehr ausgegeben.


    Ich hatte bisher keine Bedenken, DPFs als Aftermarket-Produkte einzusetzen. Sie erfüllen meist nicht ganz die Qualitätsvorgaben der Hersteller in Materialgüte und Passgenauigkeit (ggfs. Anpassungen beim Einbau nötig), bevor ich jedoch einen 12 Jahre alten DPF für fast das doppelte Geld reinigen würde, wäre meine Überlegung klar... Bei der Reinigung können sich übrigens auch mechanische Beschädigungen herausstellen... Dann zahlst die Reinigung, schmeißt den DPF weg und kaufst doch den günstigen... spar dir Zeit, Geld und Ärger und mach es gleich ;)


    Das ist übrigens nur meine persönliche Meinung - es geht um dein Auto und dein Geld, also triff deine Entscheidung selbst...


    Gruß
    Todi

    Manchmal wünsche ich mir die Ruhe und Gelassenheit eines Stuhls... der muss auch mit jedem Arsch klarkommen... ;)

  • Der Thread ist uralt und für die meisten vermutlich bereits uninteressant, aber, hat sich VW je an den Wechselintervall gehalten oder werden die DPF‘s erst getauscht wenn die gelbe Kontrollleuchte im Cockpit erscheint?

    Mein Dicker wurde bis 180k km durchgehend bei VW gewartet, die letzten zwei Inspektionen waren in freien Werkstätten (letzterer ist ein Ex VW-Mitarbeiter). Bei 90000km ist lediglich mal das additiv nachgefüllt oder gewechselt worden, bei 180000km hat VW das additiv ausgelassen. Der DPF blieb bei 120k, 150k sowie auch 180k unberührt. Bei den letzten beiden Inspektionen würde ebenfalls weder additiv nachgefüllt noch der DPF getauscht.

    Seit der letzten Inspektion im Mai habe ich weitere 22000km runtergespult und habe auch nicht das Gefühl, dass ich einen Leistungsverlust oder ähnliches habe. Kontrolllämpchen leuchten auch keine.

    Kann es sein das die ersten DPF‘s nach 246000km immer noch halten?!


    Gruß

    Igor

  • Nun, ich war letztens beim richtigen TÜV zur HU, dem ist es auch nicht aufgefallen. Zugegeben, da wurde damals sauber gearbeitet und die DPF waren auch noch voll mit angetrocknetem Modder. Selbst bei der AU war alles im grünen Bereich.

    Aber bevor hier Diskussionen aufkommen von wegen illegal usw..... das sind meine Erfahrungen dazu.

  • Dann ist das vielleicht garnicht so abwegig. Beobachtet habe ich zumindest das er, seit er in meinem Besitz ist, mit der Zeit angefangen hat stärker zu rußen. Anfangs nahm es ab durch die Umstellung auf Ultimate, der Zuheizer qualmt nach wie vor nicht, aber im Rückwärtsgang merkt man es deutlich das er schwarz rußt und wenn man mal stärker auf den Pinsel tritt. Zumal das auch andere Ursachen haben könnte.