Erfahrungsbericht Offroadreifen

Jetzt online: Vorstellung, Fahrbericht, technische Daten zum neuen Touareg R und eHybrid! KLICK

Neu: Ab sofort könnt ihr euch DSGVO-konform für unseren Newsletter eintragen: KLICK

  • moin zusammen!

    Möchte euch gerne von diesem Reifen berichten. Hatte bisher Fulda Tramp drauf (255/55/18). Die fuhr ich ganzjährig und auch oberhalb 220 kmh. Super reifen. Als ich jetzt neue Gummis brauchte, fand ich die nirgends unter 185,- das Stück.

    Durch Zufall bin ich dann auf den General Grabber AT2 gestossen, denn ich wollte wieder einen schön grobstolligen Reifen. In einigen Off Road Foren konnte ich nur Gutes lesen.

    Dann kam der Entscheidungsfaktor: Bei Reifen Anton im Netz fand ich den Reifen für 115,- das Stück. Man kann sogar einen Preis vorschlagen, was ich auch tat. Ich dachte 110,- inkl. Versand wäre super.

    Mein Vorschlag wurde innerhalb von 24h genehmigt! Bei Bestellung gab ich sogar an, dass ich 4 gleiche Reifen haben will, was die DOT angeht. Und, diese sollte max 6 Monate alt sein.

    Auch diesem Wunsch wurde nachgekommen. Also kann ich den Händler schon mal empfehlen.

    Der Reifen sieht wirklich super aus und ich hatte die letzten Wochen alle möglichen Einsatzbedingungen, inkl. dem aktuellen Schneechaos, das ich nutzte um mal einen Hardcore Bergeinsatz zu fahren.

    Hinzu kommt, dass der Reifen eine Winterspezifikation hat, also als Winterreifen anerkannt ist, aber ganzjährig gefahren werden kann. Für mich ein wichtiges Kriterium - ist beim Fulda übrigens auch der Fall.

    Mein Fazit:

    Trocken: Abrollgeräusch ist einwandfrei. Einlenken und Bremsen tip top. Kein Schwimmen, nix. Liegt super. Verhalten bei hohen Geschwindigkeiten (>210) besser als der Fulda. Natürlich ist es jetzt kalt und der Reifen etwas härter. Aber wenn ich mir das Gummi ansehe (und nach Erfahrung) wird dieser Reifen auch bei höheren Temperaturen nicht sonderlich weicher werden. (so auch die Berichte in div. Off Road Foren).

    Nass: Auch hier nur Gutes zu melden. Super Grip und aus meiner Sicht top Noten in allen Belangen.

    Schnee: Sagenhaft! 25 cm Neuschnee, Eis, Matsch, Alles stand, nur einer fuhr! Tritt sofort an, mega Grip. Einfach klasse. Vorsicht - es droh Übermut!!!

    Und das für 440,- der komplette Satz!

    Gibt sicherlich bessere und schlechtere, aber für den Preis.....

    Dazu kommt die super Optik!

    Hoffe einen nützlichen Tipp geliefert zu haben!!!

    kato

    -----------------------------------------------------------------------------------------


    Wenn wir die Art die Dinge zu sehen ändern, ändern sich die Dinge, die wir sehen.....

    Einmal editiert, zuletzt von juma () aus folgendem Grund: Titel zur Indizierung angepasst

  • Zitat

    Durch Zufall bin ich dann auf den General Grabber AT2 gestossen, denn ich wollte wieder einen schön grobstolligen Reifen. In einigen Off Road Foren konnte ich nur Gutes lesen.


    Hallo Kato,


    ich fahre diesen Reifen nun auch schon seit einigen Jahren als Offroadreifen, kann Deine Aussagen in manchen Punkten aber überhaupt nicht unterstützen. Trotz allem würde ich mir den Reifen immer wieder kaufen, weil er einen guten Kompromiss darstellt.



    Zitat

    Der Reifen sieht wirklich super aus und ich hatte die letzten Wochen alle möglichen Einsatzbedingungen, inkl. dem aktuellen Schneechaos, das ich nutzte um mal einen Hardcore Bergeinsatz zu fahren.


    Hinzu kommt, dass der Reifen eine Winterspezifikation hat, also als Winterreifen anerkannt ist, aber ganzjährig gefahren werden kann. Für mich ein wichtiges Kriterium - ist beim Fulda übrigens auch der Fall.


    Der Reifen hat keinerlei Winterspezifikation. Es fehlt im das hierzu das allgemein anerkannte Symbol „Eiskristall im Berg“. Die Kennzeichnung M+S besagt garnichts. Bei einem Unfall kämst Du dann sicherlich in Erklärungsnot.



    Zitat

    Mein Fazit:


    Trocken: Abrollgeräusch ist einwandfrei. Einlenken und Bremsen tip top. Kein Schwimmen, nix. Liegt super. Verhalten bei hohen Geschwindigkeiten (>210) besser als der Fulda. Natürlich ist es jetzt kalt und der Reifen etwas härter. Aber wenn ich mir das Gummi ansehe (und nach Erfahrung) wird dieser Reifen auch bei höheren Temperaturen nicht sonderlich weicher werden. (so auch die Berichte in div. Off Road Foren).


    Der Reifen hat nur eine „H“-Spezifikation und darf daher nur bis 210 km/h gefahren werden.


    Zitat


    Nass: Auch hier nur Gutes zu melden. Super Grip und aus meiner Sicht top Noten in allen Belangen.


    Da ich im Sommer auch häufig auf Sommerreifen und im Winter immer auf Winterreifen unterwegs bin kann ich diese Aussage gar nicht unterstützen. Beim Grabber erhöht sich der Bremsweg im Vergleich deutlich und auch die Stabilität in schnell gefahrenen Kurven lässt zu wünschen übrig. Wie bereits erwähnt: immer noch ein guter Kompromiss, aber man muß sich auf den Reifen einstellen und recht defensiv fahren.


    Zitat


    Schnee: Sagenhaft! 25 cm Neuschnee, Eis, Matsch, Alles stand, nur einer fuhr! Tritt sofort an, mega Grip. Einfach klasse. Vorsicht - es droh Übermut!!!


    Kann ich nicht beurteilen, da ich nur mal ca. 200 Meter in Norwegen auf Schnee mit diesem Reifen gefahren bin. Da es aber auf Nässe nicht so gut ist, kann ich mir kaum vorstellen, daß es auf Schnee so perfekt sein soll.



    Zitat

    Und das für 440,- der komplette Satz!


    Dein Einkaufspreis ist natürlich grandios. Für die ersten – vor ca. 4 Jahren – habe ich noch knappe 200 €/Stück bezahlt. Die letzten im Sommer lagen bei 140,- €.

  • Hallo Arndt.


    Du hast sicherlich Recht. Ich hätte bemerken müssen, dass es sich hierbei natürlich um einen Kompromissreifen handelt. Die Trockenwerte eines reinen Strassenreifens wird der Grabber nie erreichen.


    Es kommt auch auf den Gesamteinsatzbereich an. Wenn man alle Faktoren in Betracht zieht und der Reifen zum Einsatzzweck einigermassen passt, finde ich den klasse. Wer viel auf der Autobahn unterwegs ist, bzw. viel km frisst, für den ist der vielleicht nicht so gut.


    Bei den Versicherungen gibts da keine Problem, denn da gibts schon Urteile. Der Reifen hat ja mehr Profil als ein normaler PKW Winterreifen. Aber auch hier gebe ich Dir Recht, das ist bei Versicherungen immer Auslegungssache.


    Was die V-max angeht, so gibt es da überhaupt keine Bedenken. Der Reifen kann ohne Probleme über längere Strecken auch über 210 gefahren werden. Das ist beim Fulda ähnlich, der machte selbst bei langen Passagen über 230 keine Probleme. In anderen Foren berichten auch Fahrer über problemlosen "Autobahneinsatz". Aber auch hier mit der Einschränkung, dass ein Strassenreifen sicherlich auf High Speed Kurvenpassagen ein besseres Gefühl vermittelt.


    Ist halt die Frage, wie oft man mit +210 auf der Autobahn unterwegs ist und wie oft einfach nur durch die Gegend fährt...


    Wie gesagt, bei passendem Einsatzzweck und Kompromissbereitschaft was den extremen "Sporteinsatz" angeht, denke ich es gibt kaum, bzw. wenig besseres für diesen Preis!


    Grüsse!


    kato

    -----------------------------------------------------------------------------------------


    Wenn wir die Art die Dinge zu sehen ändern, ändern sich die Dinge, die wir sehen.....

    Einmal editiert, zuletzt von Sittingbull () aus folgendem Grund: Titel angepasst

  • So nach den ersten 10 Tagen mit den Pirelli Scorpion ATR 235/65R17 H hier ein Zwischenbericht:


    1. Geräuschentwicklung: Irgendwo zwischen Sommer und Winterreifen, Tendenz aber deutlich zu Sommerreifen, da war ich wirklich überrascht dachte die wären "lauter"


    2. Fahrverhalten trockene Strasse: in dem bisher gefahrenen km Bereich (<= 160km/h) kein Unterschied zu den Bridgestone Sommereifen im Brems- und Fahrverhalten


    3. Fahrverhalten nasse Strasse: Der Reifen verhält sich subjektiv beim Bremsen und Kurvenverhalten wie meine Pirelli WR´s. Evtl. etwas längerer Bremsweg, da ich aber sehr vorausschauend fahre ist das kein Problem.


    4. Gelände: noch nicht getestet


    5. Bisher :top: :top: , würde ich sofort wieder machen


    Gruß


    Lollo

    Grüße


    Lollo


    P.S. z.Zt. Touareg Abstinenzler, aber trotzdem mit 4WD unterwegs.

    Einmal editiert, zuletzt von Sittingbull () aus folgendem Grund: Titel angepasst

  • Hallo Freunde
    ich habe den Pirelli ATR als OR-Satz und habe damit 7t km durch Portugal
    (OR und Autobahn) und 2x Böser Wolf und wo ich mit dem Reifen gefahren
    bin, bin ich auch durchgekommen. Im Bösen Wolf auch dank guter Instruktoren.Ich mache mir halt die Mühe und wechsel ob OR, Winter oder
    Sommer. Von meiner Seite "Empfehlenswert" Gruß Uwe

  • Hallo zusammen,


    in der aktuellen "AutoBild allrad" ist ein Vergleichstest von 3 AT-Reifen und ein Sommerpneu in der Dimension 255/55 R 18. Das Ergebnis überrascht nicht:


    PIRELLI Scorpion ATR deutlich vor MICHELIN Latitude Cross und TOYO OpenCountry A/T, der Vergleichssommerreifen war der CONTI CrossContact UHP :zwinker:


    Grüße von Stephan :winken:

  • Ich hatte auf meinem Touareg Goodyear Wranglers AT mit verstaerkter Flanke). Die haben sich bei mehreren Fahrten um Moab in den Rocky Mountains(wo auch das VW Adventure Zeugs gemacht wird) gut bewaehrt.

  • So habe mal etwas aufgerüstet.
    Nach bisher Pirelli ATR in Größe 235/65/17
    bin ich nun auf BF Goodrich AT Größe 265/70/17
    Gewechselt.
    Richtig geiles Profil und halt etwas mehr Höhe (geht halt nur in der Schweiz :) )


    Aber ich finde sieht auch noch richtig geil aus. :lach:



    Fährt aber gut auch auf der Autobahn, klar etwas lauter aber ich habe ja wenn ich die drauf habe auch meistens das Dachzelt drauf und dann macht es auch nicht mehr viel aus.
    Gruß
    LaForge_98

  • Jau passt bei 100% Einschlag links schrabbelt er ein bisschen an der Innenverkleidung (das Textilteil) aber nix wichtiges.:top: Rechteinschlag gar nichts.

    _____________
    - Seit 3/08: Touareg V6TDI, Seikel-Fahrwerk, VW Expedition Unterbodenschutz+Dachträger , Dachzelt, etc.
    - Von 12/03-03/08: Touareg R5 (Schalter) schwarz mit Chrompaket, ABT Sportauspuff

  • Moin Hanno.

    Wenn ich richtig informiert bin, dann funktioniert es aber NUR deshalb problemlos, weil Du ein Stahlfeder-Seikel-Fahrwerk in Deinem T-Reg verbaut hast. Luftfeder-T-Regs die im Normal-Modus fahren, scheuern dann schon eher einmal, oder?? :confused:

    Ich erinnere mich da noch an einzelne Fahrzeuge in Island...... :eek:

  • Exakt...ist schliesslich die gleiche Größe welche wir in Island/Marrokko etc. drauf hatten.
    d.h. entweder höhergelegtes Stahlfahrwerk (Seikel od. VW Expetition) oder bei der Luftfederung darf man halt nur im Offroad-level fahren.
    Sonst macht es halt etwas Lärm :lach:
    Gruß Hanno

    _____________
    - Seit 3/08: Touareg V6TDI, Seikel-Fahrwerk, VW Expedition Unterbodenschutz+Dachträger , Dachzelt, etc.
    - Von 12/03-03/08: Touareg R5 (Schalter) schwarz mit Chrompaket, ABT Sportauspuff

  • Hallo T-Freunde.

    Ist jemand die Pirelli ATR oder andere , ob Sommer-, Winter- oder AT-Reifen in Groesse 255/!65! R17 auf einen T-Reg gefahren ? Ich denke mal drueber, dass ich die ATRs in dieser Groesse auf meinen V6 TDI ohne Luftfederung anbringe. Wass sagt Ihr dazu ? Werden die Fahreigenschaften viel leiden ?

    Vielen dank im voraus fuer Ihre Antworte und Bemerkungen ...

    Michal

  • Hallo miki 242,


    wir haben die Pirelli Scorpion Atr und sind sehr zufrieden.


    Im Gelände super und auf der Straße ganz ok. Zwar hat man zwangsläufig ein lauteres Abrollgeräusch aber das ist
    noch ok.


    Auf Schnee und Wasser haben wir zwar noch keine Erfahrung gemacht, allerdings sollte man bei solchen Straßenbedingungen schon mal vorsorglich ein paar Meter mehr Abstand halten.


    Man merkt den Unterschied von den 20´´Walzen auf die 17´´Atr zwar schon sehr, allerdings ist das Fahrverhalten auf trockener Straße durchaus ok für diese Kategorie an Reifen.


    Andere hier im Forum könne Dir darüber noch mehr und auch detaillierter erzählen, als ich.