Batterie leer

Neu: Ab sofort könnt ihr euch DSGVO-konform für unseren Newsletter eintragen: KLICK

  • Ich gebe meinem V10 demnächst wieder 14 Tage Urlaub.
    Da letzte Mal war die Batterie leer.
    Hat da jemand Erfahrung ob man Verbraucher abschalten kann, wie z.B. bei BMW, Mercedes oder muß ich ein Ladegerät in den 14 Tagen anschließen damit ich nach 14Tagen wieder durchstarten kann?


    Danke für einen Tip.

  • Normalerweise sollten die Batterien halten. Sehr wichtig ist es, daß Du die Türen abschließt. Erst dadurch erhält das Auto das Signal alle bzw. die meisten Verbraucher abzuschalten.


    Wenn Du dem ganzen keinen Glauben schenkst, dann kannst du zusätzlich noch ein Erhaltungsladegerät an den beiden Klemmen im Motorraum anschließen. Die Fa. Ctek liefert da recht gute Geräte.

  • Normalerweise sollten die Batterien halten. Sehr wichtig ist es, daß Du die Türen abschließt. Erst dadurch erhält das Auto das Signal alle bzw. die meisten Verbraucher abzuschalten.


    Wenn Du dem ganzen keinen Glauben schenkst, dann kannst du zusätzlich noch ein Erhaltungsladegerät an den beiden Klemmen im Motorraum anschließen. Die Fa. Ctek liefert da recht gute Geräte.



    Das mit dem Abschliessen der Tueren ist eigentlich eher so ein Maerchen, welches von unerfahrenen Technickern, die nicht wussten, was los war, verbreitet wurde. Wenn das Auto abgestellt ist, darf sich die Batterie innerhalb von einigen Wochen nicht entladen! Wenn sie doch entlaed, sidn immer stille Verbraucher da, die nicht richtig abgeschaltet werden (auch ohne Tuere Verschliessen muessen die sich abschalten). Da ist Fehlersuche von Noeten! Es kann allerdings auch sein, dass die Batterie nicht voll geladebn ist, was wiederum entweder ein Fehler sein kann, oder auf extrem kurze Fahrten zurueck zu fuehren ist. Mein Dicker wurde im Sommer oft 2 oder mehr Monate nicht gefahren (zugunsten meines Roadsters :D), und beim V8 hatte ich nie Probleme, wohl aber beim V6, den mir VW dann abgekauft hat weil sie die Fehler nicht finden konnten.


    Ein Ladeerhaltungsgeraet (Float Charger) waere eventuell die billigere Methode das Problem zu beheben, wenn das Fahrzeug ausserhalb der Garantie ist!

  • Im Eingangsbeitrag steht ja nicht dabei, wie alt die Batterie ist. Meine ist mittlerweile über 5 Jahre alt und wenn das Auto mehr als 2 Wochen steht, ist sie – die Batterie – auch am Schwächeln. Das Ladegerät zeigt dann einen Ladestand von 25% an und nach ein paar Stunden ist alles wieder okay. In den ersten Jahren konnte ich das Auto auch 4 und mehr Wochen stehen lassen, ohne dass die Batterie leer war.


    Gruß


    Frank

  • Im Eingangsbeitrag steht ja nicht dabei, wie alt die Batterie ist. Meine ist mittlerweile über 5 Jahre alt und wenn das Auto mehr als 2 Wochen steht, ist sie – die Batterie – auch am Schwächeln. Das Ladegerät zeigt dann einen Ladestand von 25% an und nach ein paar Stunden ist alles wieder okay. In den ersten Jahren konnte ich das Auto auch 4 und mehr Wochen stehen lassen, ohne dass die Batterie leer war.


    Gruß


    Frank


    OK, ich haette dabei sagen sollen, dass ich von ner gesunden Batterie ausgehe!
    :guru:



    Eine 5 Jahre alte Batterie, speziell bei euch in der Hitze, gehoert schon zu nem Methusalem! :eek:

  • OK, ich haette dabei sagen sollen, dass ich von ner gesunden Batterie ausgehe!
    :guru:



    Eine 5 Jahre alte Batterie, speziell bei euch in der Hitze, gehoert schon zu nem Methusalem!:eek:


    oK, meine war nur 3 Jahre alt....
    und hat 15 Tage am Airport problemlos überstanden .....


    ich hatte auch nie wirklich Lust über "stille Verbraucher" nachzudenken, ich habe die Mühle immer einfach nur abgestellt.... und erwartet dass sie nachher problemlos anspringt (was auch immer geklappt hat....)


    Ich habe hier aber auch noch´n Smart der macht jeden Winter Probleme, weil er nur ca. 800km im Jahr auf extremster Kurzstrecke bewegt wird (i.d.R. nur gut 1000m mehrmals am Tag), bei dem muckt bei kaltem Wetter auch immer die Batterie und ist auch immer nach 2-3 Jahren ganz erledigt.... :zwinker: (trotz nachladen, wenn ich Zeit habe).


    Das beste ist vermutlich immer noch: bewegt euer Auto..

  • Werde meine Frage mal hier anhängen.
    Was passiert eigentlich wenn die Batterie aus altersgründen den Dienst verweigert?
    Was passiert mit der ganzen elektronik, muss der Dicke dann zum :) weil er
    wieder zum Leben erweckt werden muss?


    Frage auch deswegen weil es mir mal nach einer ungewollten Übernachtung
    vor einem Campingplatz passiert ist.
    Habe vergessen den Wohnwagen vom Dicken elektrisch zu trennen.
    Der Dicke musste 2 Tage beim :) neu angelernt werden.


    Gruß
    Karl

  • Hallo Thomas,
    na dass nenne ich doch mal eine schnelle Antwort.
    Das hält sich noch in einem akzeptablen Rahmen.


    Wollte bei meinem vier Jahren alten V6 TDI schon vorbeugen
    und die Batterie erneuern.
    Jetzt warte ich bis es soweit ist, und wechsel dann.


    Lieben Dank
    aus der westlichsten Stadt von Deutschland
    Karl

  • Hallo Jungs, hier schreibt der Dirk aus Soest!

    Bin seit 12/09 Besitzer eines US-V8er-T1 und meine Batterie wurde am 14.02.11 erneuert, weil die alte nicht mehr ansprang. Nicht so schlimm, dachte ich. Aber letzte Woche Donnerstag, Schlüssel im Schloß und nichts ging mehr. Mittwoch dann die Mitteilung, dass man den stillen Verbraucher wohl gefunden hat: Tür/-schloß hinten rechts. Das Coming-Home- Licht bleibt an, auch wenn die Tür zugefallen ist und der Wagen in der Garage steht. Auffällig war zuletzt, dass man die Tür sowieso schlecht aufbekam und die Türschließung während der Fahrt erst recht spät erfolgte. Die Mitteilungen aus dem Forum bezüglich stille Verbraucher (Kontakte Heckwischer bzw. unterhalb Bremsflüssigkeitbehälter) wurden dankend angenommen und weitergeleitet. Übrigens mein :Dist Max & Moritz - schade nur, dass lediglich ein Mechaniker sich mit Toaureg auskennt....Sonst bin ich sehr zufrieden damit.
    Vermutlich kann ich den T am Samstagvormittag (02.04.11)abholen. Ich werde nachberichten...

  • Heute früh GROßER Ärger!
    Der Dicke macht keinen Mucks mehr....
    Batterie ist gerade mal 1,5 Jahre alt, und mein Dicker kennt sowas wie Kurzstrecken gar nicht.
    Jetzt stand er 4 Tage, und dann das.
    Also die Fahrertür mechanisch mit dem Schlüssel aufgeschlossen (wie altmodisch), und dann wollte ich das Starthilfekabel aus dem Kofferraum holen.
    Hat schon einer von Euch mal probiert, den Kofferraum ohne Strom aufzukriegen?
    Ich muß dazusagen, daß er in der Tiefgarage mit der rechten Seite ganz an der Wand steht, und mein Parknachbar ziemlich eng an mich ranschnuckelt.... Ich krieg also lediglich die Fahrertür ein kleines Stück auf.
    Also gut, ein zweites Starthilfekabel aus dem Keller geholt, und mit einer alten Touaregbatterie (die ich zum Glück aufgehoben, und mit einem C-Tek- Ladegerät geladen habe) Starthilfe geben wollen.
    Soweit der Gedanke.
    Jetzt ging aber erst mal lautstark der Alarm los. (Morgens um 4.30 Uhr)
    Also ganz hektisch mit dem Schlüssel rumgemacht, bis der Alarm endlich aus war.
    Der Dicke ist dann auf dem letztem Rucker angesprungen.
    Nach 30 Km Fahrt ist die Batterie immer noch nicht fit genug zum Starten, ich hab aber jetzt die "Reservebatterie" im Kofferraum.
    Hoffentlich krieg ich den heut Mittag auf.....
    (grummel!)

  • Hallo zusammen,

    dass die heutigen Auto's nach einer Standzeit von mehr als 14 Tagen nicht mehr anspringen, bzw. dass die Batterie dann fast vollständig entladen ist, ist heute schon fast normal.

    Ich hatte diesbezüglich vor kurzem ein Gespräch mit einem Techniker, der beruflich mit Steuergeräten zu tun hat.

    Die Ruheströme sind heutzutage sehr hoch, weil immer mehr Steuergeräte verbaut werden und nicht alle in den "Stand-By-Modus" gehen können/dürfen.

    Meine Batterie ist jetzt, laut Historie aus den USA, ca. 3 Jahre alt und schwächelt auch schon ein bisschen.


    Beim letzten Auto aussaugen und Ledersitze behandeln lief das Radio nebenbei (RNS-510).
    Vor einem Jahr lief das Radio ca. eine Stunde, schaltete sich ab und man konnte es wieder einschalten, dann lief es wieder eine Stunde.


    Heute läuft es noch ca. 30 Minuten, schaltet ab, dann schaltet man es wieder ein und nach ca. 5-10 Minuten geht es wieder aus.

    Die Spannung der Batterie steht dann nur noch bei 11,4 Volt.

    Ich werde dann mal in den nächsten Wochen eine neue holen müssen.


    Viele Grüße
    Marcus

  • Naja, aber meine ist gerade mal 1,5 Jahre alt.....
    Radio laufen lassen trau ich mich schon gar nicht.
    Bei Putzaktionen schließe ich die Schlösser sogar manuell....
    Und dann sowas. Nach 4(!) Tagen!
    Sollte ich mir einen Knochenschalter einbauen, und jedesmal beim Parken den kompletten Saft abstellen?

  • [...] Sollte ich mir einen Knochenschalter einbauen, und jedesmal beim Parken den kompletten Saft abstellen?


    Hallo Bernd

    Ist schon eine komische Sache... :eek:
    Aber vom Einbau eines "Knochenschalters" würde ich dir abraten. Wenn das Steuergerät nicht wenigstens mit ein wenig Strom versorgt wird, geht danach nichts mehr ohne Anschluß an ein Diagnosegerät.

  • Wenn das Steuergerät nicht wenigstens mit ein wenig Strom versorgt wird, geht danach nichts mehr ohne Anschluß an ein Diagnosegerät.



    Ich weiß nicht, ob da was dran ist. Klar, der Fehlerspeicher wird jetzt schon ziemlich gefüllt sein, und die Fensterheber mußte ich neu anlernen.
    Mein Langzeitverbrauch ist weg (Grrrrrrr!), ebenso die Uhrzeit, aber ansonsten wars das.
    Und er war heute früh komplett(!) leer. Nicht mal ein Lämpchen hat geglimmt....

  • Ich weiß nicht, ob da was dran ist. Klar, der Fehlerspeicher wird jetzt schon ziemlich gefüllt sein, und die Fensterheber mußte ich neu anlernen.
    Mein Langzeitverbrauch ist weg (Grrrrrrr!), ebenso die Uhrzeit, aber ansonsten wars das.
    Und er war heute früh komplett(!) leer. Nicht mal ein Lämpchen hat geglimmt....


    Hmmm, OK :confused:
    ALs meine Batterie leer war und raus mußte, ging nach Einbau der neuen nichts mehr. (Trotz zweiter Batterie im Kofferraum)
    Eine Fehlermeldung scheuchte nach Einbau der neuen Batterie die andere. Ich habe dann dan den Sevicetechniker anrufen, welcher auch gleich mit seinem Laptop kan, diesen anschloss und siehe da, mo problems...
    25,--€ wechselten seinen Besitzer
    Seit dem ist alles OK :top:

  • Ja okay. Das ist natürlich richtig.
    Ist die Batterie mal komplett tot oder fast leer,
    sind alle Fehlerspeicher gut gefüllt.

    Jedoch kann man den T. zumindest noch anlassen und damit auch fahren, wenn auch mit jede Menge Fehlermeldungen in der MFA.

    Gerade wenn man ein Luftfahrwerk verbaut hat, wirds erst so richtig lustig mit Fehlermeldungen.

    Aber gut, 10x Zündung aus und wieder an, oder warens 15x, dann sind die meisten Fehler weg - gut, noch ca. 1km fahren, dann sind auch die Meldungen vom Luftfahrwerk weg.


    Die stehen dann noch in den Fehlerspeichern, aber der T. läuft wieder, wie eh und je.

    Grüße
    Marcus

  • Heute Mittag wieder das gleiche Spiel.... Der Dicke wollte nicht mal aufgehen. Also wieder hinterklettern um den Kofferraum zu öffnen. Also wieder mit 2. Batterie gestartet, und alles wieder gut.
    Das einzig auffällige war, daß die "Lock-Anzeige" an war. Ansonsten alles wie immer.

  • Hallo , hatte mit meinem Touareg 3.0 TDI (voll) mal wieder ein tolles Werkstatterlebnis.


    Nach 3 Wochen Urlaub sprang das Fzg wieder ( auch bereits in 2011) nicht an. Battarie wieder total leer.


    Die Werkstatt hat den Touareg dann fremdgestartet und mit pfeifender Alarmanlage
    ging es in die Werksatt. Nach 4 Tagen (!) konnte wieder keine Ursache festgestellt
    werden. Battarie hätte sich total entleert - ich hätte ja auch einen iPod Nano im Handschuhfach --
    bla bla. Im Übrigen hätte man das Problem halt öfter bei Touareg und Phaeton.


    Ich bin total begeistert von der Aussgage. Bin gespannt auf die rechnung für Werkstatt und Ersatz-
    wagen.


    Kennt jemand die Ursache ??




    Dirk