Multiples Organversagen, Batterie, Systemfehler

Neu: Ab sofort könnt ihr euch DSGVO-konform für unseren Newsletter eintragen: KLICK

  • Hallo liebe Touareg-Freunde,


    als stolzer T-Reg-Besitzer seit 3 Monaten und fleißiger Mitleser in diesem Forum, wende ich mich mit meinem Problem an Euch. Ich versuche es mal sehr ausführlich zu beschreiben und bedanke mich schon mal für die Mühe des Durchlesens.


    Fahrzeug: V8 Benziner, Bj. 2004, mit Standheizung, also zweiter Batterie im Kofferraum.


    Mein Problem ist ein multibles Organversagen beim T-Reg :wow:.


    Der Wagen springt einwandfrei an, aber dann geht es los: :eek:


    Fehler Fahrwerk, Werkstatt
    Systemfehler, Werkstatt
    Bremsenfehler, Anhalten
    Ausserdem leuchtet die ABS-Leuchte
    Der Wählhebel lässt sich nicht bewegen, weil der Sperrknopf offenbar verriegelt ist.


    Zu diesem Problem gibt es ja hier im Forum viel zu lesen. Ich war nach dem Lesen etwas beruhigt, weil es ja eindeutig war: Batterie kaputt. Anleitung zum Batterietausch gibt es auch hier im Forum und ein sehr schöner Film ist bei Youtube zu sehen. Ich hatte dann die alte Batterie erstmal geladen und am nächsten Tag nochmal probiert und siehe da: Fehler Fahrwerk kam zwar noch, aber sonst kein weiterer Fehler und Fehler Fahrwerk war dann nach 10 Sekunden auch wieder weg. Wählhebel ging auch wieder, aber ich bin nicht gefahren, weil ich es nur kurz ausprobieren wollte.


    Also neue Batterie gekauft und eingebaut. Leider ist das Problem genauso da, wie vorher. :wand:


    Also noch mal hier das Forum studiert. Relais J329 unter dem Fahrersitz wurde als Verdächtiger genannt. Bei mir heißt es 433 (scheint aber bei einigen Fahrzeugen so zu sein).
    Das Relais schaltet bei mir nicht durch. Das Relais selbst habe ich ausgebaut und durch gemessen. Es schaltet, wenn 12 V auf 85/86 und Klemme 30 auf 87 hat dann Durchgang. Klemme 30 bekommt auch 12 V am Relaissockel. Es wird also von T-Reg nicht angesteuert.


    Folgende Merkwürdigkeiten sind mir noch aufgefallen:
    Vor etwa 2 Wochen war die Batterie mal so leer, dass der Wagen mal so gerade eben ansprang. Hierbei kam keine Fehlermeldung. Ich hatte die Batterie über die Klemmen im Motorraum geladen mit einem Ctec-Ladegerät. Für zwei Wochen war dann alles klar. Der Fehler kam jetzt ganz plötzlich. Ich bin nach der Arbeit mit dem T-Reg wieder zuhause und wollte nach 30 Minuten nochmal Einkaufen. Da ging es los.
    Während des Umbaus der Batterie hatte ich das Ctec-Ladegerät noch dran, aber das hat wohl nicht richtig funktioniert, weil das Innenlicht beim Abklemmen der Batterie ausging und beim Anklemmen der neuen Batterie wieder anging.


    Jetzt zu meinen Fragen: :confused:


    Wie geht es jetzt weiter? Ich kann das Auto nicht bewegen, weil ich den Wählhebel nicht bewegen kann.


    Müssen die Fehler erst gelöscht werden, bevor alles wieder funktioniert?


    Wie kann ich die Ansteuerung vom Relais 433 prüfen?


    Kann ich beim Relais 433 Klemme 30 und 87 überbrücken, um zur Werkstatt fahren zu können? Oder lieber die Ansteuerung des Relais brücken und ggf. wie? Auf Klemme 86 liegen 12 V an, auf Klemme 85 messe ich 9 Volt (Ich weiß aber nicht, ob die Spannung belastbar ist). Klemme 85 kommt offenbar vom Acces/Start Control Modul und ich hätte vermutet, das das Relais 433 über Masse geschaltet wird.


    Ich wohne in Tespe, ein paar Kilometer südlich von Hamburg. Ist hier in der Nähe jemand mit VCDS, der mich unterstützen kann?


    Ich hoffe, einer von Euch kann helfen.


    Grüsse aus dem Norden


    Ralph

  • Hallo Arndt,
    wie alt die "alte" Batterie war, weiss ich nicht.
    Aber die "neue" ist natürlich nagelneu.
    Aber in dem langen Text ist sicherlich untergegangen, dass ich eine neue Batterie eingebaut habe.


    Grüsse aus dem Norden
    Ralph

  • Nach dem Batteriewechseln sind einige Fehler in verschiedenen Steuergeräten, die solltest du als erstes Mal löschen, ev. ist auch einiges neu zu codieren, wenn der Wagen kurz gar keinen Strom hatte. Das würde ich dir als erstes empfehlen, dann würde ich mal weitersehen...


    MfG


    Hannes

  • Servus,


    das bedeutet für dich Ralph, das du dein Auto in ne Werkstatt bekommst - da der Wähhebel ja nicht zu motivieren ist, sich zu bewegen. :confused:
    Hast du ein Lesegerät für den Fehlerspeicher?

    Gruß Martin


    10 Zylinder Touareg V10 Diesel - Alltag ; 8 Zylinder Camaro V8 Benziner - Spaß
    zusammen ca.850 PS, ca. 1450NM Drehoment, 11,2 Hubraum

  • Hallo Martin,
    leider habe ich keine Möglichkeit, die Fehler zu lesen und zu löschen. Deshalb habe ich auch überlegt, das Relais 433 (das wohl bei den meisten 329 heisst und unter dem Fahrersitz sitzt) zu überbrücken, umwenigstens in eine Werkstatt fahren zu können.


    Gibt es hier im Forum evtl. jemanden mit VCDS, der in der Nähe von 21395 Tespe (bei Hamburg) wohnt.


    Grüsse
    Ralph

  • Hallo Ralph,


    schau mal in der Rubrik "Sonstiges" , "Totalausfall des Dicken". Hier sind noch drei weitere User, unter anderem ich, die dasselbe Problem haben. Überall wird das besagte Relais nicht mehr angesteuert...Leider noch keine Lösung.
    Gruss Franz

  • Hallo Franz,
    das Thema hatte ich schon entdeckt. Vielen Dank, Leidensgenosse.


    Mein Sorgenkind fährt zumindest wieder.

    Aber nur weil ich das Relais 433 unter dem Fahrersitz überbrückt habe.
    Dazu habe ich am Relais für Anschlüsse 30, 87 und 85 "Kabelvelängerungen" gebastelt und Anschluss 86 (also die Ansteuerungsleitung) mit Masse über einen Schalter geschaltet. Den Schalter schalte ich genau dann, wenn ich den Schlüssel zum Anlassen drehe. Die Kabel für Klemme 30 und 87 habe ich schon recht dick gehalten, weil da schon ordentlich Strom fließt.


    Jetzt ist nur noch der Systemfehler vorhanden. Alle anderen Fehler sind weg und das Auto fährt normal.
    Ich fahre nächste Woche mal zum Fehlerauslesen und Löschen, aber ich fürchte, das wird nicht reichen :confused:


    Grüsse aus dem Norden


    Ralph

  • Hallo Ralph,
    ich habe den Kontakt (Hauptstrom) des Relais gelassen, wie es ist, und nur das dünne Kabel, das zum Steuergerät geht, mit dem Schalter auf Masse gelegt.
    Im Prinzip gibt es ja für unser Problem nur 3 Möglichkeiten:


    Leitungsunterbrechung vom Steuergerät für Zugang-und Startberechtigung bis zu dem Relais


    oder der Halbleiter (Transistor??) im Steuergerät schaltet nicht mehr durch (dies ist meine Vermutung)


    oder dem Steuergerät "fehlt" irgendein Signal von einem Sensor etc, und es schaltet den Ausgang zur Aktivierung des Relais nicht durch.


    noch 2 Fragen "am Rande":


    Hattest Du dich schonmal bis zu dem Steuergerät für Zugang-und Startberechtigung "vorgearbeitet"?


    Ist es bei Dir unter der Fussmatte vor dem Fahrersitz feucht, nass oder trocken?


    Gruss Franz

  • Hallo Franz,
    das Steuergerät J518 ist bei mir knochentrocken.
    Unter der Fussmatte im Fahrerfussraum ist nass. Das habe ich vorhin geprüft. Den werde ich erstmal trocken legen.
    Das wird aber nicht die Ursache sein, weil dort keine Steuergeräte oder Steckverbindungen sind.


    Ich denke, ich muss dringend zum Fehlerspeicherauslesen.


    Grüsse
    Ralph

  • Hallo Ralph, also haben wir schon eine weitere Gemeoinsamkeit: Im Fussraum Fahrerseite ist auch bei mir alles nass. Dort unter der Fussmatte, am tiefsten Punkt, muss sich das Steuergerär für Kessy befinden, das "säuft" gerne ab.(Musst mal im Net eingeben "Kessy Touareg nass")
    Dieses Steuergerät steuert zwar nicht direkt das Problem-Relais an, überträgt aber Daten an das Steuergerät für Zugang- und Startberechtigung, was ja wiederum das Relais freigibt.
    Vielleicht hat es damit zu tun? (Obwohl ich einen logischen Zusammenhang nicht erkennen kann).


    Ich werde mal meinVCDS nochmal dranhängen. Im Januar ist die HU fällig, bis dahin sollte ich den Fehler beseitigt haben.
    Gruss Franz

  • Zum Thema Nässe im Fussraum noch folgender Tipp: Bei mir war es nicht die Scheibe die undicht war sondern die Dichtfuge im Wasserkasten unterhalb des Elektronik-Kastens. Nachdem ich den Bereich dort mit Karosseriedichtmasse bearbeitet hatte war alles wieder dicht und bei mir im Fussraum konnte ich zuvor Goldfische züchten. ;-)

  • Hurra, das Problem ist gelöst :biggrin::guru:.


    Das Kabel vom Steuergerät für Zugang und Startkontrolle (J518) zum Relais für Klemme 15 (329 oder bei mir 433) war unterbrochen.
    Die VW-Ingenieure haben in all ihrer Weisheit dieses Kabel (braun-rot) mitten im Kabelbaum mit einer Crimp-Verbindung versehen :wand:.
    Ihr findet diese Verbindung, indem Ihr den Teppich im Fahrerfussraum hochfummelt. Dort ist ein Plastik-Kabelkanal, von dem Richtung Armaturenbrett alle Kabel in einem Stoffmantel unters Armaturenbrett laufen. Diesen Mantel müßt Ihr etwa 20 cm aufschneiden. Dort sind dann zwei Verbindungen, die mit Klebeband umwickelt sind. Unter diesem Klebeband sind die Vercrimpunngen. Die eine, vom braun-roten Kabel. hat sich in Grünspan aufgelöst. Das ganze war definitiv original, weil man ohne den Stoffmantel zu zerschneiden, nicht ran gekommen wäre.


    Auf den Bildern sehr Ihr, den Zustand vorher mit Klebeband, dann nach Entfernen des Klebebandes und dann gelötet mit Schrumpfschlauch.


    Ich drücke den Leidgenossen im Forum die Daumen, dass es bei Euch die gleiche Ursache ist :top:.

  • Meinen Dank habe ich ja bereits im anderen Thema "Totalausfall" ausgesprochen, aber hier wollte ich nur grad noch ergänzend sagen, bevor jemand das Kessy-STG an der falschen Stelle sucht, auch wenn das ja in der Zwischenzeit "unschuldig" geworden ist:
    Das Kessy Steuergerät sitzt nicht im Fahrerfussraum an der tiefsten Stelle, sondern oben unter dem Lenkrad in einer Halterung, wo mehrere STG sitzen. Das Kessy STG ist zugleich das STG für Start und Zugang und sitzt ganz rechts in Richtung Mittelkonsole, wo es nicht nass werden kann. Unter der Mittelkonsole sitzen noch weitere Kessy-Komponenten, da wird aber auch nichts nass.


    Nachdem unser Touareg wirklich soviele Undichtigkeiten hatte, das ich fast alles bereits schonmal zerlegt hatte, kann man generell sagen, es sind eigentlich alle STG an geschützter Stelle verbaut worden. Bei extremen Wassereinbrüchen könnten vielleicht die STG Automatik und das fürs Verteilergetriebe nass werden, diese sitzen unter dem Beifahrersitz. Vor allem das STG fürs Verteilergetriebe ist aber so dicht, weil die beiden Hälften mit Dichtmasse zusammengeschraubt sind, das kann man wahrscheinlich auch gefahrlos mit in die Badewanne nehmen.


    Das nur mal ein kleines Lob an die VW-Entwickler, die bei dem Auto ansonsten vieles fehlkonstruiert haben...:zwinker:

  • Hurra, das Problem ist gelöst :biggrin::guru:.


    Das Kabel vom Steuergerät für Zugang und Startkontrolle (J518) zum Relais für Klemme 15 (329 oder bei mir 433) war unterbrochen. [...]



    Hallo NNB


    Touareg V6 TDI 2006:
    Habe seit letzter Woche das Problem das bei Zündung ein oder nach Motorstart sämtliche Fehlermeldungen aufleuchten (Systemausfall, Abgasstörung, Luftfederung Störung, Bremsen Ausfall, ESP etc., Schalthebel ist in Stellung "P" blockiert ). Wenn ich das Fahrzeug ca. 30 min laufen lasse mit Heizung und dann die Zündung aus und wieder an mache, ist alles weg und funktioniert wieder normal. Neue Batterie habe ich verbaut, immer noch dieselben Probleme (Fahrzeug hat nur 1 Batterie).
    Ich tippe auf dieselbe Kabelverbindung wie bei Dir, danke für den Hinweis und die Fotos!:top:

    Einmal editiert, zuletzt von coala () aus folgendem Grund: Fullquote gekürzt. Bitte nur Wesentliches zitieren. Danke.

  • Hallo NNBHamburg
    vielen Dank für deinen Beitrag ich hatte gerade das selbe Problem mit meinem Dicken :-) Durch Deinen Thread und die Bilder war es kein Problem den Fehler zu beseitigen. Vielen Dank!!
    allerdings war bei mir kein Crimpkontakt verbaut sondern die Kabel nur mit einer Spleißzange verbunden worden. Das freiliegende Kupfer war einfach wegoxidiert :-(