Bremsen Austausch - Touareg II V6TDI

Neu: Ab sofort könnt ihr euch DSGVO-konform für unseren Newsletter eintragen: KLICK

TF-Fotokalender 2023: Wir präsentieren die gewählten Bilder und bitten die Gewinner um ihre Story zum Bild! KLICK

  • Hallo,


    bei meinem Dicken steht in kurzer Zeit der Bremsentausch an.
    Nach 52000 KM ist das auch ok :)


    Ich habe mir bereits drei Angebote von :) aus meiner Nähe eingeholt.
    Das günstigste Angebot belief sich immerhin noch auf knapp 2800 Euro.


    Wahnsinn...


    Gemacht werden müssen Scheiben und Beläge, vorne und hinten.


    Nach reiflicher Überlegung bin ich zum Entschluss gekommen, dass ich die Bremsen selber wechsel. Ich erhalte Unterstützung von einem Kfz'ler.


    Aber nun gehts los...


    Welche Scheiben braucht der Dicke? bzw. welche würde VW montieren?
    Im Netz finden sich zahlreiche Hersteller. Meine Auswahl wäre Brembo oder ATE.


    Gut oder schlecht? Welche ist besser?


    Ein Problem gibt es aber:
    Ich finde nirgends die Anzugsmomente der Schrauben. Hat die einer von euch parat?



    Vg


    Hacky

  • Hallo und willkommen......


    Der Preis ist normal !


    Habt ihr Ahnung von elektrischen Feststellbremsen und dem ganzen anderen im TII verbauten Zeug (Hill Hold uvm.)?
    Habt ihr VCDS (wobei ich mir nicht sicher bin ob die aktuelle Version die Bremsen des TII bereits unterstützt)?
    oder besser VAG COM ?


    Wenn dein Kumpel Kfz'ler ist dann sollte dieses Grundwissen (wo er Teile herbekommt und von welchen Hersteller...) eigentlich schon haben ?


    Alles müssen wir doch nicht vorkauen hier oder?


    Wenn eines der obigen Fragen nicht zutrifft dann kannst du das Ganze VERGESSEN!


    Warum kauft ihr Euch solche Fahrzeuge eigentlich wenn euch ein Bremsentausch euch schon mächtig ins (finanzielle) Schwitzen bringt?


    SG
    Alevuz

  • Hallo,


    VCDS ist vorhanden, auch die Kenntnis über die elekt. Bremse.
    Wo die Teile besorgt werden ist auch bekannt, jedoch nicht, welche Erstausstattung das Fahrzeug hat.
    Ebenfalls sind auch nicht die Anzugsmomente bekannt.


    Klar, ich kann mir einen Reparaturleitfaden besorgen - aber ein Forum ist doch dazu da, das Wissen zu teilen oder nicht?


    Und meine Frage, welche Scheibe besser ist, möchte ich gerne wissen. Der eine sagt so, der andere so - und ich wollte mal eure Meinung hören.


    Was das finanzielle angeht:
    Ich habe kein Problem mit Bremsen für 3000 Euro, aber ich habe ein Problem damit, wenn die Werkstätten Ihr "Monopol" ausnutzen und Wucherpreise verlangt werden.
    Das mache ich nicht mit!



    Vg


    Hacky

  • Hallo..



    Brembo oder ATE - ist ja eh meist das gleiche Zeug ! Die Beiden schenken sich nichts....
    KEIN China Ling Lang............


    Um den Rep. Leitfaden kommst du nicht rum.... weil du diesen doch öfters brauchst und ihn für wenige Euro runterladen kannst...
    Das Ganze jetzt raussuchen ist mir echt etwas zu viel Arbeit - Sorry!
    Da steht auch was alles neu verwendet werden muss.......


    SG
    Alevuz

  • Danke!
    Das ist mal ne Ansage - also tun sich die Hersteller nicht wirklich viel, wahrscheinlich die gleiche Fertigung :)


    Dann guck ich mal, welche zeitnah vorrätig ist.


    Wegen dem Reparaturleitfaden, kannst Du mir ja eine Stelle empfehlen?
    Meine Suche brachte nie die Bremsanlage des Dicken zum vorschein, sondern nur Motor, Getriebe und Co.


    Bei den Bremsen habe ich bisher nur den Caddy gefunden.



    Danke schonmal !

  • Hallo...


    Hier findest du alles was du benötigst:


    https://erwin.volkswagen.de/er…3DF1F9DB9E331C01.ASTPVWE1


    SG
    Alevuz


    Und wenn du es ganz schnell brauchen solltest darfst du mir gerne eine PN mit dem "Bremsencode" schreiben dann such ich dir es dann doch noch heute Abends raus ! ( ..aber nur weil ich heute Zeit habe und gut drauf bin
    und mein "Panzerfahrer" gerade schmollt und nix mehr mit mir zu tun haben will...........) :biggrin:

  • Danke alevuz,


    ich wusste nicht, dass man sich auch als "normalo" bei erWin anmelden kann.
    Rep.-Leitfäden sind nun geladen und werden beherzigt.


    Bist Du mir sicher, dass man die Stellmotoren für die Feststellbremse zurückfahren muss?
    In der Rep.-Anleitung sieht das aus, als wenn das eine extra Bremse wäre...



    Vg


    Hacky

  • Hallo....


    Sofern die elektrische Feststellbremse die wie du richtig angemerkt hast, als extra Trommelbremse ausgeführt ist, nicht jedesmal komplett zurückfahren sollte wirst du evt. Probleme haben die Scheiben ab zu bekommen!
    Wenn sich aber noch keine Kante gebildet hat und obige Voraussetzungen zutreffen kann das aber auch ohne Probleme möglich sein..... da könntest du dann Recht haben!


    Ob sich dann das Ganze wieder selbst justiert und sich jede Seite mit einem bestimmten "Drehmoment" feststellt möchte ich nicht behaupten da ich persönlich elektrischen Feststellbremsen vermeide (sofern möglich) und der Meinung bin das ich mich dann doch eher auf meinen gewohnten Ablauf verlasse wenn ich mit den Hinterrädern über einem 200 Meter Abgrund stehe, egal ob mit dem 4 Achser mit 20 to. Schotter auf der Mulde oder mit einem (Gelände)wagen........


    Da möchte ich mich nicht von einem für mich "unsicheren" über Sensoren und Steuergeräte geteuertem System unterstützen lassen..........und eigenartiger Weise sieht man hier in Tirol ( also in den Bergen mit nicht immer ebenen Parkplätzen ) immer mehr teuere Fahrzeuge ( mit elektrischer Feststellbremsen ) - wo gut betuchte Herren im feinen Zwirn große Steine heranschleppen und unter die Räder legen.......:biggrin:


    SG
    Alevuz

  • Die Feststellbremse ist eine Feststellbremse. Meint das sie an sich nur angezogen wird, wenn der Wagen schon steht. Wesentchen Verschleiß oder ein einlaufen im Sinne einer KAntenbildung sollte es da an sich nicht geben....


    Viel Erfolg


    Achim

  • Hallo,


    bei meinem Touareg Bj. 2013 sind die Bremsbeläge fällig. Der Austausch vorne war keine große Herausforderung.
    Anders ist die Angelegenheit hinten. Gibt es eine Anleitung dafür was für Schrauben gelöst werden sollen?
    Meine Meinung nach sollen 2 Inbusschrauben mit einem 10 er Viel-zahn abgeschraubt werden um den Träger
    abmachen zu können. Hat jemand von Euch das anders und/oder einfacher gemacht.


    Danke für Ihre Hilfe.


    Janosch

  • Servus Janos,


    habe Deinen Beitrag hierher verschoben, da stehen eigentlich alle Info´s drin. Vorallem der Link zu erwin...;)


    Gruss
    Marco

    7L GP V6TDI ** sold **
    7P V6 TDI, R-Line+ & TerrainTech 🏔😎
    Slowakische Frau --> Slowakisches Auto!🇸🇰 :)

  • Da meine Bremsen vorne laut Tüvler auch bald fällig sind mal die Frage wieviel Verschleißkontaktgeber pro Seite auf der Vorderachse verbaut sind. Einer oder zwei? PR-Nummer Bremse vorne 1LC
    Da ich meine Beläge selber wechsle die Frage wo man die Beläge günstig ( nicht billig :biggrin: ) kaufen kann?
    Noch ne Frage allgemein zu den Partnummern. Was ist der Unterschied zwischen 7L6 698 151 J und Beispielsweise 7L6 698 151 E Was sagt der Buchstabe am Ende aus?
    Danke

  • ..bei den Verschleißgebern hat man eingespart. an meinem TII ist nur noch ein Belag je Rad damit versehen, sollten aber auch die Teilhändler anhand der Spezifikation deines Autos sehen Können


    Das hätte bei mir fast schon mal zu größeren Problemen geführt, weil sich der Kontaktfreie Belag im Sattel festgesetzt hatte und munter die Scheibe abgeschliffen hat, wenn ich das nicht so gesehen hätte, wär das erst aufgefallen wenn der Belegträger die Scheibe abgefrästt hätte...



    Viel Erfolg


    Achim

  • Habe eben mal vorne und hinten ein Rad runter gemacht und mal selber nachgeschaut wie die Beläge aussehen. Vorne würde ich noch ca 8000 km fahren können aber hinten ist deutlich weniger.
    Und ich brauch Werkzeug. So einen Vielzahn habe ich nicht, aber bald..... :biggrin:

  • Servus Cruiser,


    es kommt demnächst eine EBA von mir zum Thema zwei Sensoren pro Bremsscheibe. Ich habe den Umbau bereits durch (geht auch ohne Belegwechsel) und funktioniert einwandfrei.


    Die Bremsanlage ist in zahlreichen Versionen baugleich mit der TI Anlage. Einfach für den gleichen Bremscode die Sensoren vom TI kaufen.


    Gruss
    Marco

    7L GP V6TDI ** sold **
    7P V6 TDI, R-Line+ & TerrainTech 🏔😎
    Slowakische Frau --> Slowakisches Auto!🇸🇰 :)

  • Man Robert,


    einmal nicht aufgepasst und die Autoverbesserung ignoriert....:wand: Ich meine natürlich ohne Belagwechsel.
    Vielleicht sollte ich nach der Nachtschicht doch etwas länger schlafen.:zwinker:


    Gruss
    Marco

    7L GP V6TDI ** sold **
    7P V6 TDI, R-Line+ & TerrainTech 🏔😎
    Slowakische Frau --> Slowakisches Auto!🇸🇰 :)

  • Hallo,
    möchte die Beläge an meinem 7P auch wechseln,deshalb wollte ich mir zur Info die Reparaturinformationen (erwin-link weiter unten) anschauen, kann darauf aber ohne irgendwelche Flatrates zu kaufen nicht zugreifen.
    Ist das richtig oder mache ich was verkehrt? :confused:

  • kann darauf aber ohne irgendwelche Flatrates zu kaufen nicht zugreifen.
    Ist das richtig oder mache ich was verkehrt? :confused:


    Das passt schon so. Die billigste Version ist eine Stunde für ca.8€

  • Guten Abend liebe Forumsfreunde, ich fahre einen "7P" aus 10/2012 mit einer Laufleistung von 72000 km. Der Wagen war jetzt beim "Rundum-Sorglos" - Service bei einem VW-Händler / Vertragswerkstatt und u.a. wurde dort die Bremsflüssigkeit gewechselt! Bei diesem Vorgang scheerte jedoch das Be-/Entlüftungsventil ab und der Mechaniker meinte, dies könnte im Rahmen eines normalen, zeitlichen Verschleiß durchaus passieren. Damit wir uns hier nicht falsch verstehen.... während des gesamten Service (fast 2 Stunden) dürfte ich am Wagen verbleiben, mir wurden alle Arbeiten haargenau bis ins Detail erklärt und ich möchte daher dem Mitarbeiter nicht ans Bein pinkeln.... nur am Ende des Service sagte er mir, dass der Wagen , aufgrund des abgetrennten Ventils, einen komplett neuen Bremssattel benötigt!

    Frage 1)

    hat Jemand Erfahrung, welche Kosten hierfür auf mich zukommen (also kompletter Austauschvorgang bei einem Bremssattel) und

    Frage 2)

    kann es tatsächlich möglich sein, dass dieses Ventil nach 8 - 9 Jahren und 72000 "altersbedingt verschleisst" abscheeren kann oder

    Frage 3)

    die Schuld beim Mechaniker liegt (nochmals.... ich möchte keine Schuldzuweisung! ) und die Werkstatt aus Kulanz den Austausch zahlen sollte!?

    Für Eure Tipps und Informationen bereits jetzt meinen herzlichsten Dank und beste Grüße; Hase112.