Bremsenupgrade V6 TDI 330mm auf ?V10?

Jetzt online: Vorstellung, Fahrbericht, technische Daten zum neuen Touareg R und eHybrid! KLICK

Neu: Ab sofort könnt ihr euch DSGVO-konform für unseren Newsletter eintragen: KLICK

  • Hallo!

    Meine Bremse vorne ist fertig.

    Ein Sattel fest und Scheiben runter.

    330mm mit Z17

    Reparaturturkit und ATE v/h mit Ceramic bestellt.


    Jetzt kam mir gerade die Idee, auf größer umzubauen. Vom V10 kann man „günstig“ die Z18 350mm bekommen. Passen V10 Sattel und Scheibe 1:1 an den V6?


    Habt ihr einen besseren Vorschlag.

    Leider eilt es da Sattel fest.


    liebe Grüße

  • Servus,


    hast du an der VA die Bremszange(n) mit 4 oder 6 Kolben? Zur Korrosion an den Kolben neigt ja hauptsächlich die 4-Kolben-Variante. Ein qualitativer Unterschied der 17" Bremse zur 18" Variante besteht hingegen nicht, wenn du die Variante mit 6 Kolben verbaut hast.


    Die 17" Bremsanlage ist - der Motorisierung entsprechend - beim Touareg absolut ausreichend dimensioniert, außer dem Nachteil größerer ungefederten Massen an der Vorderachse, handelst du dir mit einer Umrüstung auf die 18" Version keine spürbaren Vorteile ein, das Fahrzeug wird nicht besser bremsen als vorher.


    Es wäre sinnvoller, die 6-Kolben-Bremssättel (1LC) zu verbauen, wenn du jetzt die 4er Variante hast. Ansonsten besser alles lassen wie es ist, eingetragen bekommst du diese Veränderung ohnehin nicht, damit fährst du ohne ABE durch die Gegend, mit allen möglichen Folgen im Falle eines Falles.


    Grüße
    Robert

  • 1LE und 1KF habe ich als PR Code

    Jetzt wo du es sagst habe ich zum ersten mal genauer hingeschaut...verdammt. Ich glaube das ist 4-Kolben oder?



    gibt es dafür auch ein Überholkit?

    Das bestellte aus England für die gedachten Z17 geht dann Retour...

  • Ich habe das Rad abgenommen...4 Kolben... da bin ich dem BREMBO-Aufkleber vom Vorbesitzer auf den Leim gegangen. Dachte 330mm durch den PR Code wäre die kleine Z17.


    Jetzt brauche ich dringend einen Überholkit für diesen Sattel um wenigstens fahren zu können. Hoffentlich finde ich was über die Teilenummer.


    reichen neue Gummis und Schmiergelleinen für die alten Kolben?


    wenn ich auf 1LC umrüste bleibt der Durchmesser der Scheibe und wenn ja, brauche ich trotzdem andere Scheiben?


    Wie ist die genaue Bezeichnung des 1LC Sattels und in welchen Touaregs wurden sie verbaut?

  • Servus,


    du hast so oder so 17" an der VA, ganz egal ob nun mit 4- oder 6-Kolben-Bremssattel. Die Bremsscheibe (330 x 32 mm) ist bei beiden Ausführungen die gleiche. Mit Teilenummern kann ich dir nicht dienen, aber die Behandlung mit Schmirgelleinen siehst du hoffentlich nur als vorübergehende Notlösung bis zum Austausch an?


    1LC ist 1LC, das sind halt die PR-Nummern, welche noch genauere Bezeichnung meinst du denn? Verbaut ist die 17" Bremse bei den Ausführungen für Europa in allen 3.0 TDI sowie in den Sechszylinder-Benzinern bis 228 kW. Die 1LE (4 Kolben) bedient genau dieselben Motorisierungen, kam aber für den Ami-Markt zusätzlich auch beim V8 4,2 Benziner mit 257 kW zum Einsatz.


    Grüße

    Robert

  • Ich habe gerade bei biggred angerufen, das passende Kit mit Kolben ist unterwegs, puuuh...


    ich meinte mit genauer Bezeichnung für 1LC welcher Sattel das dann ist. Ist das dann der 17Z?


    Was brauche ich für den Umbau wenn die Scheibe die selbe ist? Leitungen z.B. oder tatsächlich nur den Sattel?


    Vielen Dank für deine Hilfe!!!!!

  • [...] ich meinte mit genauer Bezeichnung für 1LC welcher Sattel das dann ist. Ist das dann der 17Z? [...]

    Servus,


    was meinst du denn mit 17Z? Das Modell für die 17" (Zoll) Bremsscheiben...? Ob du noch weitere Teile benötigst, das kann ich dir nicht verbindlich sagen. Da müsstest du mal die Teilenummern der Bremsleitungen vom Halter zu den Bremszangen vergleichen. In aller Regel baut das ja keiner so einfach um, ich vermute jedoch recht stark, dass VW sicher nicht zig verschiedene Teile einsetzt, da ja - je nach Bauzeitraum - beide Systeme zum Einsatz kamen. Ähnlich wie an der HA des 7P, da gab es auch mal phasenweise eine (leider "gammelanfällige") 2-Kolben-Bremszange, welche mit der 4-Kolben-Variante austauschbar war.


    Grüße

    Robert

  • 17Z ist die Brembo Bezeichnung des kleinen 6 Kolben Sattels.

    18Z ist der Sattel für die 350er Scheiben....glaube ich.

    Beschäftige mich erst seit heute damit...

  • Hallo zusammen,


    also 17Z und 18Z kann ich auch nicht wirklich zuordnen...


    Aber wenn man mal vom 3.0 TDI ausgeht gab es an der Vorderachse die PR-Nr. 1LC und 1LE - beides 17" Brembo Sättel wie auch von Coala beschrieben.

    1LC ist der 6 Kolben Sattel (Kolbendurchmesser 2x34mm + 2x36mm + 2x38mm)

    1LE (und auch 1LA) ist der 4 Kolben Sattel mit 4x46mm Kolbendurchmesser


    Dann gibt es mit 350mm Scheiben die 18" Anlage unter der PR-Nr. 1LF (Brembo, 6 Kolben mit 2x30mm + 2x34mm + 2x38mm Durchmesser).


    Und die "Ballermannversion" mit 368mm Scheiben 18"Plus unter der PR-Nr. 1LT/1LU (Brembo, 6 Kolben mit 36mm Durchmesser).


    Gruß

    Dennis

  • [...] Und die "Ballermannversion" mit 368mm Scheiben 18"Plus unter der PR-Nr. 1LT/1LU (Brembo, 6 Kolben mit 36mm Durchmesser). [...]

    Servus Dennis,


    nur zum Vergleich und etwas OT: Ganz so "Ballermann" ist das - für heutige Verhältnisse - gar nicht mehr, beim aktuellen Touareg III (CR) rotieren an der Vorderachse beim V8 TDI gewichtsoptimierte, zweiteilige Pizzascheiben mit immerhin 400 mm Durchmesser. Und diese Bremsanlage bekommt der "R" dann übrigens auch, wenn er (mutmaßlich um den Oktober 2020) demnächst auf den Markt kommt.


    Grüße

    Robert

  • Ich weiß es ist zwar vermutlich OT, aber gab es auch nochmal stärkere Bremsen als die vom V10? Für meinen Geschmack sind die etwas schwach für den V10 und das hohe Gewicht. Vielleicht bin ich auch durch meinen C63 in der Hinsicht verwöhnt, aber ich habe das Gefühl das die Bremse schon mit dem Gewicht sehr zu kämpfen hat.

    Kann man sich hierzu auch im Porscheregal bedienen oder waren diese nicht größer?

    Mal davon abgesehen sieht gerade die hintere Bremse in Kombination mit großen Felgen wirklich mickrig aus.

    Falls es hierzu einen Beitrag gibt den ich nicht gefunden habe und mein Beitrag hier fehl am Platz ist eröffne ich auch gern einen neuen Thread.


    Gruß

    Igor

  • Servus Igor,


    wie Dennis im Beitrag # 9 schon schrieb ist die größte Bremsanlage die 18" Plus, welche beim R50 und W12 zum Einsatz kamen. An der Hinterachse gab es bei diesen beiden Motorisierungen ebenfalls ein Upgrade gegenüber dem normalen V10 TDI, nämlich auf 18" statt 17". PR-Nummern 1KD und 2ED. Die Bremsscheiben an der HA haben hier 358 mm Durchmesser statt 330 mm.


    Grüße

    Robert

  • Hi,

    für was das denn? Eine Rennmaschine wirds nicht werden. Und die originale Bremse ist in ordentlichem Zustand mehr als ausreichend. Als Ausnahme sehe ich täglich zehn Runden auf der Nordschleife oder auf dem Nürburgring. Vielleicht ist es auch eine Überlegung wert, die originalen Bremsscheiben gegen was von green stuff oder so zu ersetzen. Das Zeug hält dann zwar nicht ewig, aber eine Steigerung der Bremskraft sollte vorhanden sein.

    Bei allen anderen Änderungen wird die Betriebserlaubnis erlöschen und - insbesondere bei Änderungen an der Bremse - der Versicherungsschutz verloren gehen. Das wäre mir zu heikel.


    Gruß

  • An der Stelle muss ich mal zwischendrin anmerken, dass es bei derartigen Umbauvorhaben m.E. durchaus einige Unwägbarkeiten geben könnte. Nicht nur alleinig evt. mechanischer Art, sondern unter Umständen auch die elektronische Sparte betreffend. Da denke ich z.B. an Anpassungen / Unterschiede der Software von ABS / ESP und damit vernetzter Funktionen wie der elektronischen Bremskraftverteilung. Da verschiedene Bremsbeläge und Verschleiß natürlich ebenso Toleranzen verursachen, wird es da sicher einen gewissen Toleranzrahmen nach oben und unten hin geben. Die Frage ist nur, tue ich mir damit was Gutes, wenn ich die Bremsanlage "einfach so" austausche, ohne zu wissen, ob dazu noch Anpassungen an der Fahrzeugelektronik (Codierung, Software...) nötig wären, um wieder in die Mitte des idealen Betriebspunkts zu kommen.


    Anderenfalls könnte so etwas, beispielsweise durch eine nicht mehr sauber abgestimmte elektronische Bremskraftverteilung oder eine "leicht unpassende" ABS-Software auch kontraproduktiv sein.


    Grüße

    Robert

  • Hallo,

    da immer wieder darauf verwiesen wird das bei solchen Umbauten die Betriebserlaubnis erlischt, das ist richtig, aber kein genereller Grund von solchen Umbauten Abstand zu nehmen.

    Auch die Verwendung von anderen Komponeneten wie diversen Tarox-Scheiben, EBC-Belägen etc. ist mitunter nicht zugelassen und führt zum erlöschen der BE.

    Aus eigenener Erfahrung kann ich allerdings sagen das es generell möglich ist Umbauten an der Bremsanlage vorzunehmen und zu legalisieren.


    Auch die Sinnfrage, die dann gerne gestellt wir, ist wenig hilfreich.

    Der nächste fragt ggf. nach dem Sinn eines Geländewagens der einmal im Jahr als Zugfahrzeug genutzt wird und in der übrigen Zeit durch Innenstädte und über Autobahnen fährt, da er im Gelände ja Kratzer bekommen könnte. Dazu am besten noch Seilwinde, Schnorchel und Unterfahrschutz, damit das ganze vorm Kindergarten auch martialisch aussieht.

    Der andere findet es gut das es Kondome im Großgebinde gibt, der nächste fragt sich für was man mehr wie 5 Stück im Jahr benötigen könnte...

    Glücklicherweise lässt sich (noch) nicht alles im Leben mit der Sinnfrage beantworten, ansonsten bräuchten 99% hier ihre Touaregs genausowenig wie irgenddwelche Motorräder, Sportwagen, Nobeluhren oder Heimdekoration mit den dazugehörigen Foren. Wie bei allen Dingen im Leben ist das persönliche Empfinden, Spaß an der Sache oder ggf. eine wirkliche Verbesserung der Situation doch Grund genug ;)


    Bevor ich eine Bremse umbaue würde ich allerdings eine genaue Auflistung der bisher verbauten Komponenten und der zu verbauenden Komponenten erstellen.

    Bleibe ich inneralb einer Baureihe (z.B. 7L) lässt sich so ersteinmal feststellen ob Bauteile wie Bremskraftverstärker oder ABS-Steuergerät überhaupt abweichen.

    Ist dies nicht der Fall hat man auch meist beim TÜV keine generelle Abneigung eine Einzelabnahme vorzunehmen.

    Elektronische Komponenten unterscheiden sich innerhalb einer Baureihe oft gar nicht oder sind ggf. nur anders codiert, was sich mit überschaubaren Aufwand anpassen lässt.

    Ein ABS/ESP erfasst Raddrehzahlen und Beschleunigungen ersteinmal unabhängig von der verbauten Bremse und regelt den Bremsdruck auf oder ab, egal ob das Rad wegen glattem Untergrund blockiert hat oder weil es statt einem 4-Kolben- von einem 6-Kolbensattel verzögert wurde.

    Natürlich sind undurchdachte Umbauten mit anderen Komponeneten ersteinmal nicht risikolos und ohne anschließende Abnahme führen Sie auch zum erlöschen der Betriebserlaubnis mit allen Konsequenzen.


    Generelle Aussagen bzgl. Zulässigkeit oder Sinnhaftigkeit lassen sich nicht so einfach treffen und ich finde es gut wenn sich jemand mit der Machbarkeit befasst und solche Umbauten dann auch durchzieht :thumbup:.


    Beste Grüße

    Stefan

  • [...] Elektronische Komponenten unterscheiden sich innerhalb einer Baureihe oft gar nicht oder sind ggf. nur anders codiert, was sich mit überschaubaren Aufwand anpassen lässt. [...]

    Servus Stefan,


    diese Aussage ist nicht zwingend richtig, beispielsweise existieren (auch) beim Audi Q7 verschiedene SW-Versionen des ESC, je nach Motorisierung und Ausstattung. Das geht sogar so weit, dass bei der ESC-Version unterschieden wird, ob eine Dachreling verbaut ist oder nicht. Bei älteren Modellen ist es oft mit einer Umcodierung getan, veie neuere Fahrzeuge bekommen nur noch eine einzige Version fürs ABS/ESC und Co. Stg. aufgespielt.


    Natürlich kann man sagen, "hey ich bin der Coolste", weil ich jetzt an der Bremse rumgepfuscht habe. Da stellt sich aber, zumindest für mich, sehr wohl die Sinnfrage. Vom fraglichen Nutzen und den rechtlichen Konsequenzen ganz abgesehen. Aber das Thema haben wir ja öfter... :rolleyes:


    Grüße

    Robert

  • Derrick, du sprichst mir aus der Seele!!! Deswegen meide ich Motor-Talk nach Google-Suchen. Dort ist es ganz besonders ausgeprägt. 99% Schnacker, Besserwisser und Möchtegern-Schrauber.


    Ich habe auf 18Z mit 350er Scheiben umgebaut. Ein Unterschied wie Tag und Nacht. De Umbau hat ingesamt unter einer Stunde gedauert, quasi wie Bremsscheiben wechseln. Man benötigt lediglich Sattel, Beläge und Scheiben.


    Danke für eure Unterstützung, ein tolles Forum!