Fehleranzeige ABS, Bremsassistent kann nicht gelöscht werden

Neu: Touareg-Freunde Ansteckpin + Mousepad kostenlos für alle Kalenderbesteller mit MÄZEN-Status! Alle Infos hier.

Neu: Ab sofort könnt ihr euch DSGVO-konform für unseren Newsletter eintragen: KLICK

  • Hallo ich bin neu hier und habe seit kurzem einen Touareg in Mallorca gekauft.

    Ich würde mich sehr über euere Hilfe freuen da ich nun eigentlich einen Wagen habe den ich nicht benutzen kann.

    Ich habe ihn ohne TÜV gekauft und es wurden dieverse Fehler angezeigt unter anderem Blinklicht rechts defekt ( wurde aufwendig repariert mit neuem Kabelbaum )

    ABS, Bremsasistent und die Bergabkontrolle.

    Mein T.Bj 2004 war nun hier in Spanien bei VW und mir wurde gesagt der ABS Sensor ist defekt.

    Es wurden daraufhin alle Kabel und der Sensor getauscht mit dem Ergebnis das der Fehler Bremsasisten, ABS, Bergabkontrolle immer noch leuchten.

    Das Fahrzeug fährt allesdings problemlos nur komme ich mit der Fehleranzeige wohl kaum durch den TÜV.

    Was würdet Ihr machen ? VW sagt das kann alles Mögliche sein und sehr teuer werden.


    Vielen Dank für eure Hilfe ;(

  • coala

    Hat den Titel des Themas von „Fehleranzeige ABS, Bremsasitent kann nicht gelöscht werden“ zu „Fehleranzeige ABS, Bremsassistent kann nicht gelöscht werden“ geändert.
  • Hi ?Du?


    Ein Auslesen des Fehlerspeichers und das posten des Fehlercodes scheint als erstes sinnvoll zu sein.

    Sonst müsste ich erst meine Glaskugel aus dem Keller holen. ;)

    Spass beiseite. Die Infos sind ein wenig dürftig. Hast Du den ausser der Information im Kombiinstrument noch weitere Probleme?

    Hast Du mal das ABS in einer sicheren Umgebung ausprobiert?


    Schöne Grüsse

    Martin



    Fahrzeug:

    Touareg 1; 7L V6 3.0TDI GP BJ2008; 176kW; MKB: CASA; GKB: KMB; Laufleistung: 199830 steigend

  • Hast du eigentlich die Grundeinstellung des ESP gemacht? Das sollte dir der Fehlerspeicher eigentlich ausgeben, wenn du ihn ausliest. Aber da hilft kein Löschen, sondern da musst die Kalibrierfahrt gemacht werden.


    MfG


    Hannes

  • Guten Tag und vielen Dank!


    Wie soll ich das denn machen ( Grundeinstellung des ESP ) ich bin kein Mechaniker.

    Der wagen ist gerade bei VW. Die haben den ABS Sensor rechts vorne gewchselt und meinten der Wagen wurde vorher schon mal repariert allerdigs nocht von VW. Die Fehleranzeige kommt aber immer wieder aber es funktionert ja alles.

    Wie bekomme ich das gelöscht sodas ich durch den TÜV komme?

    Vielen Dank


    Joern

  • Servus Joern,


    eine "Grundeinstellung" braucht es dazu nicht. Wie auch zum Beispiel der Lenkwinkelsensor adaptieren sich die ABS-Sensoren ganz von alleine nach kurzer Fahrt. Wenn der Fehler immer wieder kommt, dann liegt eben schlichtweg noch ein anderes Problem vor, beziehungsweise die Werkstatt war mit der Diagnose und dem Austausch des betreffenden Sensors auf dem Holzweg.


    Wie Martin schon ganz richtig in Beitrag # 2 schrieb, wäre ein Fehlerprotokoll wichtig, ansonsten bleibt nur ein reines Ratespiel übrig. Und das wird nicht recht zielführend sein, es kommen ja zig Ursachen in Betracht. Nochmals in die Werkstatt, daneben stellen beim Auslesen des Fehlerspeichers und schauen was du (noch) drin steht, wäre da mein Vorschlag.

    Grüße

    Robert

  • Ich hatte ein ähnliches Problem bei meinem T1: Da musste nach einem Defekt eines ABS-Sensor vorne der Sensor erneuert werden, anschließend kamen die gleichen Fehlermeldungen. Lt. Fehlerprotkoll war nun einen Grundeinstellung des ESP erforderlich, nachdem ich die Grundeinstellungsfahrt gemacht hatte war wieder alles in Ordnung. Aber das sollte ja der Freundliche auch sehen, der kann ja die Fehlerspeicher auslesen und weiss was zu tun ist.


    MfG


    Hannes

  • Ich hatte ein ähnliches Problem bei meinem T1: Da musste nach einem Defekt eines ABS-Sensor vorne der Sensor erneuert werden, anschließend kamen die gleichen Fehlermeldungen. Lt. Fehlerprotkoll war nun einen Grundeinstellung des ESP erforderlich [...]

    Negativ. Die Sensoren werden bei jedem Fahrtantritt auf den ersten Metern immer geprüft. Baust du einen (im Stand) ein- und aus, und bewegst das Auto nicht/lässt die Zündung aus, dann "merkt" das Fahrzeug das nicht mal. Ein zeitweiliger Fehler eines Drehzahlfühlers wird automatisch bei Fahrtantritt und Überschreitung einer Geschwindigkeit von 2,75 km/h wieder gelöscht - wenn der Sensor denn wieder in Ordnung ist.


    Eine Grundeinstellung "Nullpunktkalibrierung" wird nur dann nötig, wenn einer der drei Beschleunigungssensoren im Fahrzeug getauscht oder aus- und wieder eingebaut wurde. Gleiches gilt, wenn Steuergerät, Hydraulikeinheit oder andere relevante Bauteile getauscht wurden.


    Zum Fehlerbild kommen auch noch viele andere Ursachen in Frage, bis hin zum defekten Sensorring im Radlager, oder dem falschen Einbau desselben. Deshalb: Fehlerprotokoll anschauen, dann weitermachen.


    Grüße

    Robert

  • Moin und Vielen Dank !

    Das hilft hier in Spanien leider nicht wirklich weiter.

    Die haben kaum Erfahrung mit dem T. wie mir gesagt wurde auch wenn es eine VW Werksatt ist.

    Das Protokol habe ich angordert und eine Worddatei wo nicht wirklich etwas drin steht.

    Hat jemand Erfahrung mit einer App wo ma selber Einstellungen machen kann.

    Angeblich wurde der Wagen mit nicht original Teilen Repariert und deshalb kommen die Fehler immer wieder.

    Der Wagen lauft ja und alles Funktioniert aber mit den Fehlern in der Anzeige komme ich eben nicht durch den ITV was hier Tüv ist.

    Hat jemand Erfahrung mit so einer App und wecher Konektor wird empholen ?


    Danke nochmals !

  • Servus Joern,


    das gängigste System ist wohl nach wie vor VCDS, ich selber nutze es schon in der dritten Generation und bin damit recht zufrieden.


    Aber mal was anderes in Bezug auf deinen Passus "Die Fehleranzeige kommt aber immer wieder aber es funktionert ja alles.": Hast du das schon mal ausprobiert, ob das ABS tatsächlich in Funktion ist? Das hat Martin ja auch schon in Beitrag # 2 angeregt und Fehler hin oder her, darüber solltest du dir schon auch Klarheit verschaffen. Freilich kann man auch ohne fahren, nur wäre es schon gut, es vorher zu wissen ;). Dinge wie die Bremskraftverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse laufen ja mittlerweile auch elektronisch gesteuert.


    Grüße
    Robert