Nachrüstung Notrad - Reservefaltrad

Die letzten 6 Exemplare des 2020er Foto-Wandkalenders gibt es ab sofort zum Sonderpreis von nur EUR 29,99 inklusive Verpackung und Versand! Alle Infos hier: KLICK

  • anbei die Anleitung zur Nachrüstung des Reservefaltrades.
    Bei Fragen könnt ihr mich gerne kontaktieren.


    Servus Marco,


    finde ja toll, dass du immer alle deine Nachrüstungen so super dokumentierst! :top:


    War das originale Notrad beim T2 ohne Adblue-Tank tatsächlich so platzverschwenderisch eingebaut? Finde ja eine gute Idee von dir, dass du das umgedreht hast, da kann man, wie bei vielen Autos früher, auch noch den Platz im Rad als Stauraum verwenden.


    MfG


    Hannes

    VW Touareg V6 TDI Terrain Tech, 2016
    VW Touareg 3.0TDI V6 bluemotion North Sails, 2010
    Audi allroad 2.5TDI V6 Low Range, 2004
    Audi S6, 1995

  • War das originale Notrad beim T2 ohne Adblue-Tank tatsächlich so platzverschwenderisch eingebaut?


    Servus,


    serienmäßig wäre es tatsächlich so eingebaut...:hopelessness:


    Den Platz kann man gute für Bergegurt etc. nutzen.


    Gruß
    Marco

    7L GP V6TDI ** sold **
    7P V6 TDI, R-Line+ & TerrainTech😎
    Slowakische Frau --> Slowakisches Auto! :-)

  • Ich habe heute meine T2FL mit dem original Faltrad ausgerüstet. Da ich unter dem Faltrad den Adblue-Tank habe, kann ich das Rad nicht so wie Marco beschrieben einbauen. Auch die Halteschale für den Kompressor passt nich wie bei Marco, da ich das Rad nicht einseitig verschiedenen kann. Ich werde die rechte Seite nocht mit Schaumstoff auskleiden und eine Mutter mit passender Scheibe zur Radbefestigung nachrüsten.


    Voher


    Nachher


    Gruss Peter

    VW Touareg V6TDI (T1 GP) mit Seikelfahrwerk (bei einen guten Freund untergekommen)
    VW Touareg V6TDI Terrain Tech (T2 FL)

  • Auch die Halteschale für den Kompressor passt nich wie bei Marco, da ich das Rad nicht einseitig verschiedenen kann. Ich werde die rechte Seite nocht mit Schaumstoff auskleiden und eine Mutter mit passender Scheibe zur Radbefestigung nachrüsten.


    Hallo Peter,


    ev. findest du ja in der Bucht eine entsprechende Halterung für den Wagenheber und Kompressor. Die wird ja bei der Werksauslieferung mit Reservefaltrad mitgeliefert, ich kann dir bei Bedarf ein Foto davon aus meinem Wagen senden.


    MfG


    Hannes

    VW Touareg V6 TDI Terrain Tech, 2016
    VW Touareg 3.0TDI V6 bluemotion North Sails, 2010
    Audi allroad 2.5TDI V6 Low Range, 2004
    Audi S6, 1995

  • Da ich aktuell vor dem gleichen Problem stehe - würde ich mich über ein entsprechends Foto von der Originallösung freuen :-)

  • Super, danke, sehr interessant.
    Musst Du zum AdBlue-Tanken das Reserverad raus nehmen, oder geht das quasi durch die Speiche hindurch?


    Könnte ich Dir ggf. noch ein "Gesamtbild" abnötigen, wo die kompletten Fächer rechts und links vom Rad zu sehen sind? :saint:

  • Musst Du zum AdBlue-Tanken das Reserverad raus nehmen, oder geht das quasi durch die Speiche hindurch?


    Könnte ich Dir ggf. noch ein "Gesamtbild" abnötigen, wo die kompletten Fächer rechts und links vom Rad zu sehen sind? :saint:


    Prinzipiell kann man Adblue durch die Speiche durch tanken. Ich würde allerdings, falls was daneben geht, das Reserverad ausbauen.


    Da muss ich dich um ein paar Tage vertrösten, da mein Wagen am Flughafen steht. Was willst du denn genau sehen?


    MfG


    Hannes

    VW Touareg V6 TDI Terrain Tech, 2016
    VW Touareg 3.0TDI V6 bluemotion North Sails, 2010
    Audi allroad 2.5TDI V6 Low Range, 2004
    Audi S6, 1995

  • Ich würde gern sehen welches Werkzeug wo liegt und was für Styropor-Fassungen dafür verwendet werden.

    Derzeit habe ich die Variante mit Tirefit-Paket ohne Reserverad.

    Mit dem Foto kann ich dann ggf. die benötigten Teile bei VW bestellen oder via eBay beschaffen.


    Bezüglich AdBlue tanken hatte ich schon überlegt das Notrad an der Unterseite des Kofferraumbodens zu befestigen, so dass es automatisch aus dem Weg ist wenn man den Boden hoch klappt. Alternativ einen vernünftigen Einfüllstutzen für den AdBlue-Tank basteln, der aus dem Notrad hervorragt.

  • Bezüglich AdBlue tanken hatte ich schon überlegt das Notrad an der Unterseite des Kofferraumbodens zu befestigen, so dass es automatisch aus dem Weg ist wenn man den Boden hoch klappt. Alternativ einen vernünftigen Einfüllstutzen für den AdBlue-Tank basteln, der aus dem Notrad hervorragt.


    Das mit dem Hochklappen wird leider nicht funktionieren, da der Raum sehr eng ist, und man hier beim Rausnehmen das Rad zuerst vorne anheben muss und dann schräg rausnehmen kann.


    Es gibt ja den originalen Einfüllstutzen, den man auch beim Betanken an den LKW-Säulen braucht. Allerdings hilft das auch nichts, wenn die Pistole beim Rausziehen noch nachtropft. Wenn man vorsichtig ist, dann kann man auch mit dem angeschraubten Reserverad tanken, aber ich nehme es raus, falls was daneben geht, dann muss man das Rad nicht reinigen.


    MfG


    Hannes

    VW Touareg V6 TDI Terrain Tech, 2016
    VW Touareg 3.0TDI V6 bluemotion North Sails, 2010
    Audi allroad 2.5TDI V6 Low Range, 2004
    Audi S6, 1995

  • [...] Bezüglich AdBlue tanken hatte ich schon überlegt das Notrad an der Unterseite des Kofferraumbodens zu befestigen, so dass es automatisch aus dem Weg ist wenn man den Boden hoch klappt. Alternativ einen vernünftigen Einfüllstutzen für den AdBlue-Tank basteln, der aus dem Notrad hervorragt. [...]

    Servus,

    schon mal überlegt was mit dem nicht ganz leichten Rad samt Deckel passieren wird, wenn du mit deinem Fahrzeug einen Anprall oder Überschlag erleidest? Das würde ich aus Sicherheitsgründen eher nicht machen, sondern das Rad schön befestigt dort lassen wo es jetzt ist ;-)

    Da man AdBlue ja nicht ganz so oft nachfüllen muss, ist die kurze Entnahme des Faltrads ja eine zeitlich überschaubare Aktion. Den Verschluss des AdBlue-Tanks muss man ja ebenfalls aufschrauben, die Gummiabdeckung darüber ist ja nur "Zierde". (Ändert natürlich nichts an der Tatsache, dass die Positionierung des Einfüllstutzens nicht ganz so glücklich umgesetzt ist, weil man halt so wenig wie möglich an der Fahrzeugkonstruktion ändern wollte.)

    Grüße
    Robert