Frage Vor Neukauf CR Touareg- Gasannahme und Start/Stop Deaktivierung

Jetzt online: Vorstellung, Fahrbericht, technische Daten zum neuen Touareg R und eHybrid! KLICK

Vom Touareg-Freunde Fotokalender 2021 sind nur noch 2 Exemplare verfügbar! Bestellung unter: KLICK

Neu: Ab sofort könnt ihr euch DSGVO-konform für unseren Newsletter eintragen: KLICK

  • Hallo Leute ich bin neu hier und habe ein paar Fragen , ich will vom Q5 weg und auf den neuen CR wechseln. Da ich lletzte Woche mit einem V6 3.0 286 PS gefahren bin stehen fragen an 1. die Gasannnahme ist der Hammer, da willst du schnell von der Kreuzung losfahren und es geht 2-3 sekunden nichts. (hat das Problem evtl mit dem Modul RACE-CHIP gelöst) ? 2. ist es möglich die Start /Stop deaktivierung dauerhaft aus dem STG dauehaft rauszuprogrammieren ? (ja ich weiss dass man das nicht darf). Wäre nett wenn jemand mir helfen kann, ist echt ne Kaufentscheidung für mich Danke euch

  • Servus,


    die elende Verzögerung bei der Gasannahme lässt sich nicht nachträglich beseitigen, sonst hätte ich das als Leidgeplagter schon selber längst getan. Eine (zumindest teilweise) Besserung ist herstellerseitig für neue Fahrzeuge erst im kommenden Jahr zu erwarten, im Zuge der Adaptierung an die neue Abgasnorm-Stufe. Hierzu sind auch Hardwareänderungen notwendig, ein "alter" Touareg CR lässt sich also nicht nachträglich 1:1 auf den dann erreichten Stand bringen.


    Start-Stopp kann man über einen Umweg (Veränderung einer Umgebungsbedingung via VCDS) zwar deaktivieren, dann aber nur dauerhaft. Das heißt, die Funktion ist dann bei Bedarf nicht mehr verfügbar, der "Knopf" im Display außer Funktion, was dann eine unzulässige Manipulation darstellt.


    Grüße
    Robert

  • Servus, die elende Verzögerung bei der Gasannahme lässt sich nicht nachträglich beseitigen, sonst hätte ich das als Leidgeplagter schon selber längst getan. Eine (zumindest teilweise) Besserung ist herstellerseitig für neue Fahrzeuge erst im kommenden Jahr zu erwarten, im Zuge der Adaptierung an die neue Abgasnorm-Stufe. Hierzu sind auch Hardwareänderungen notwendig, ein "alter" Touareg CR lässt sich also nicht nachträglich 1:1 auf den dann erreichten Stand bringen. Start-Stopp kann man über einen Umweg (Veränderung einer Umgebungsbedingung via VCDS) zwar deaktivieren, dann aber nur dauerhaft. Das heißt, die Funktion ist dann bei Bedarf nicht mehr verfügbar, der "Knopf" im Display außer Funktion, was dann eine unzulässige Manipulation darstellt. Grüße Robert

    Danke Robert, ok, wenn ich dann das Auto habe , und mit VCDS rausprogrammiere kann ich das dann wieder rückgängig machen ,wenn ich das FZG wieder abgebe nach der LeasingZeit.. Frage: Wo finde ich ne Anleitung VCDS und Start/Stop

  • [...] Frage: Wo finde ich ne Anleitung VCDS und Start/Stop


    Servus,


    vorab: Es gibt Anleitung dafür im Netz, du musst nur danach suchen ;). Auch Dongles sind zwischenzeitlich erhältlich, welche das mit einem einfachen Einstecke in die OBD-Buchse vollautomatisch erledigen. Hier werde ich sie aber weder posten noch verlinken, denn im Gegensatz zur früher möglichen S-S-Deaktivierung beim 7P, wo die Tastenfunktionalität erhalten blieb (rechtlich betrachtet nicht problematisch, da nur der Tastendruck sozusagen automatisiert wurde, das System aber weiterhin voll funktionsfähig blieb), handelt es sich hierbei um eine permanente Deaktivierung. Das heißt, du setzt eine Funktion außer Kraft, welche im Hinblick auf den Schadstoffausstoß gemäß Prüfzyklus Gegenstand der Typzulassung war und ist.


    Da wir hier derartige Anleitungen aber nicht dulden können (es dürfte klar sein, warum...), verfahren wir wie zahlreiche andere Foren und distanzieren uns von nicht legalen Inhalten. Das trifft zwischenzeitlich übrigens auch auf Foren zu, welche von VCDS-Anbietern betrieben werden, Stichworte AGR-Deaktivierung etc.


    Ich selber habe das bei meinem Fahrzeug auch nicht gemacht, weil ich die S-S-Funktion fallweise durchaus nutze, beispielsweise vor Bahnübergängen, im Stau/zähen Stadtverkehr, Baustellenampeln etc. Allerdings gilt mein erster Tastendruck beim Losfahren stets der S-S-Taste, da mir sonst - kaum aus der Garage gerollt - schon nach 150 Metern an der ersten Einmündung der Motor ausgeht, was ich alles andere als "Schadstoffoptimiert" nennen möchte :hopelessness:.


    Es bliebe zu hoffen, dass es jemand schafft, das wie beim Vorgänger wieder mit einer "Memoryfunktion" für den Taster zu realisieren. Allerdings geht natürlich der Trend bei den Fahrzeugherstellern dazu, derartige Schlupflöcher beim nächsten Modell zu stopfen, denn die lesen ja schließlich auch hier und dort mit.

    Grüße
    Robert


  • alles klar , Danke dir , dann werde ich doch wohl erst das 2020er Modell in Augenschein nehmen, dnn das kann ich echt nicht akzeptieren mit dn Gedenksekunden ,bis die Kiste bemerkt dass ich fahren will :.)

  • alles klar , Danke dir , dann werde ich doch wohl erst das 2020er Modell in Augenschein nehmen, dnn das kann ich echt nicht akzeptieren mit dn Gedenksekunden ,bis die Kiste bemerkt dass ich fahren will :.)


    Ich halte das auch für "hart an der Grenze der Fahrbarkeit" und in vielen Situationen (unübersichtliche Rechts vor Links Situationen, kleine Kreisverkehre mit hoher Bepflanzung, Grundstücksausfahrten mit beschränkter Sichtweite...) für ein regelrechtes Sicherheitsrisiko. Trotz aller Vorsicht und Erfahrungen mit dieser Verzögerung kam ich da schon mehrfach in "knappe" Situationen, weil du einfach nicht vom Fleck kommst. Das gab es bei den fünf Vorgängern nie - und auch nicht mit einem anderen Fahrzeug, sieht man mal von der Probefahrt mit dem Q8 ab, der 1:1 genauso betroffen ist mit dem gleichen Motor.


    Momentan sind die einzigen Alternativen beim aktuellen Touareg der V6 Benziner oder der V8 TDI, beide sind da deutlich "flotter". Man wird abwarten müssen, was die angedachten Modifikationen beim V6 TDI dann in der Praxis tatsächlich bringen.


    Grüße
    Robert

  • Ich halte das auch für "hart an der Grenze der Fahrbarkeit" und in vielen Situationen (unübersichtliche Rechts vor Links Situationen, kleine Kreisverkehre mit hoher Bepflanzung, Grundstücksausfahrten mit beschränkter Sichtweite...) für ein regelrechtes Sicherheitsrisiko. Trotz aller Vorsicht und Erfahrungen mit dieser Verzögerung kam ich da schon mehrfach in "knappe" Situationen, weil du einfach nicht vom Fleck kommst. Das gab es bei den fünf Vorgängern nie - und auch nicht mit einem anderen Fahrzeug, sieht man mal von der Probefahrt mit dem Q8 ab, der 1:1 genauso betroffen ist mit dem gleichen Motor.


    Momentan sind die einzigen Alternativen beim aktuellen Touareg der V6 Benziner oder der V8 TDI, beide sind da deutlich "flotter". Man wird abwarten müssen, was die angedachten Modifikationen beim V6 TDI dann in der Praxis tatsächlich bringen.


    Grüße
    Robert


    Genau so sehe ich das auch ...
    auf jeden Fall ist das ein Kauf Argument für mich