Akustikverglasung

Neu: Ab sofort könnt ihr euch DSGVO-konform für unseren Newsletter eintragen: KLICK

  • Hallo zusammen,


    da ich neu im Forum bin stelle ich mich einmal kurz vor.


    Ich bin Oliver 33 Jahre und aus dem Landkreis Leipzig.


    Im Dezember haben wir für meine Frau einen 7P aus dem Jahr 2015 gekauft. Zwar mit kleinem Motor dafür recht gut ausgestattet.


    Wir wollten ein Auto haben, das eine Anhängelast von 3.500kg und einen permanenten Allrad mit sich bringt. Bekannter Maßen ist die Auswahl da eher übersichtlich. Der Touareg gefiel uns einfach am besten.


    Wie es im Leben so ist, wenn man schnelle Entscheidungen trifft, kommen Situation in der man an die Entscheidung ein Fragezeichen setzt.

    So auch zu diesmal.

    Mit dem neuen Jahr wurde ich in der Firma gefragt, ob ich eine neue Position begleiten möchte. Die Rahmenbedingungen passen und ich habe ja gesagt.

    Nun wurde ich gebeten mein Vertreterkombi abzugeben und mir nach Firmenvorgaben ein neues Auto zu bestellen.

    Auch wenn es eng wird sollte ein Touareg 3 ins Budget passen.


    Meine Frage wie viel macht die Akustikverglasung aus? Nur um diese zu bestellen müsste ich die Ausstattungsline wechseln und es würde ein erheblichen Mehrpreis nach sich ziehen.


    Im Herbst des vergangenen Jahres stand mein Auto für drei Monate in der Werkstatt. Als Ersatzwagen bekam ich einen Touareg R-Line mit dem 231PS Diesel. Dieser war unheimlich komfortabel aber von der Lautstärke und den Innenraumgeräuschen war ich eher enttäuscht, da war der Unterschied zu meinem Mittelklassekombi verschwinden gering und meiner Meinung nach der Klasse nicht würdig.

    Nachvollziehen kann ich es nicht mehr aber ich gehe davon aus, dass er keine Akustikverglasung hatte.


    Ganz anders zum 7P, den wir seit Dezember haben. Dieser hat jedoch keine Akustikverglasung, zumindest nicht in der VSG Ausführung. Wie kann das sein, dass die Differenz vom Touareg 2 zum Toureg 3 so deutlich ist oder trübt mich meine Wahrnehmung?

    Und würde es durch die Akustikverglasung deutlich besser?


    Ich freue mich sehr auf eure Antworten


    Viele Grüße

    Oliver

  • Servus Oliver,


    die Akustikverglasung macht sich in erster Linie bei höheren Geschwindigkeiten bemerkbar, das sind dann die Windgeräusche spürbar geringer. In Bezug auf Motor- und Abrollgeräusch (des eigenen Fahrzeugs) besteht hingegen so gut wie kein Unterschied.


    Leider hat der CR ein gewisse Schwäche im Schallschutz, was die Dämmung der Außengeräusche im hinteren Teil des Fahrzeugs betrifft. Besonders bei nasser Fahrbahn hörst du jedes entgegenkommende oder vorbeifahrende Fahrzeug deutlich als Zischgeräusch. Und dagegen ist auch die Akustikverglasung wirkungslos. Abgesehen von dieser konstruktiven Schluderei in diesem Punkt ist der CR aber schon ein leises Auto, da wirst du kaum was Besseres finden.


    Die Seitenscheiben aus VSG (Verbundsicherheitsglas) haben aber auch andere Vorteile: Beispielsweise in Sachen Überfall- und Diebstahlschutz sowie bei Unfällen.


    Grüße

    Robert

  • Hallo Robert,


    Danke für deine schnelle Rückmeldung. Deine Ausführungen hilft mir ungemein weiter.


    Wenn ich dich richtig verstanden habe, ist auf Grund des Dämmdefizites, hinten, der CR im Vergleich zum 7P das lauter Auto?


    Bitte verstehe mich nicht falsch, ich will um Gottes Willen nicht ausdrücken, dass der Toureg ein lautes Auto sei. Nur hätte bei den Klassenunterschieden und 20-30k€ Preisunterschied mehr erwartet, wie im Verhältnis zum 7P


    Viele Grüße Oliver

  • In welchem Bereich warst Du denn im Vergleich zu Deinem damaligen Auto enttäuscht? Windgeräusche bei Tempo x, Abrollgeräusche, Außengeräusche...?


    So ein Vergleich, selbst wenn man direkt umsteigt, ist nicht ganz so einfach. Mein aktueller S6 "mit allem" bewegt sich in meiner Wahrnehmung und im direkten Vergleich zu verschiedensten anderen Fahrzeugen zwischen unfassbar leise und fast schon nervig laut. Je nach meiner Tagesform...

    Objektiv betrachtet aber sicher recht leise.

    Soweit ich das beim CR bisher beurteilen kann (nur leihweise, mit Dämmglas) bewegt er sich auf ähnlichem Niveau, zumindest <180kmh. Ein Mittelklassekombi kommt da definitiv nicht ran.

    Beim Audi ist der Unterschied mit/ohne Dämmglas bei höheren Geschwindigkeiten massiv, obwohl die hinteren Seitenscheiben nicht gedämmt sind. Ich würde darauf niemals verzichten bzw habe das auch bei dieser Bestellung nicht getan, obwohl einiges gestrichen werden musste. Geräuschkomfort hat aus meiner Sicht hohe Priorität.

  • ... Leider hat der CR ein gewisse Schwäche im Schallschutz, was die Dämmung der Außengeräusche im hinteren Teil des Fahrzeugs betrifft. Besonders bei nasser Fahrbahn hörst du jedes entgegenkommende oder vorbeifahrende Fahrzeug deutlich als Zischgeräusch....

    Hallo zusammen,

    mit jedem neu gebauten Auto wird eingespart. Ich hatte einen 7L Vorfacelift mit Doppelverglasung als R5 TDI und habe den lieben und schätzen gelernt, gerade bei hohen Geschwindigkeiten.

    Jetzt fahre ich einen V6 TDI Facelift, ebenfalls mit Doppelverglasung. Und obwohl der Motor leiser ist, ist das Auto gefühlt lauter geworden. Das nervt, besonders das, was du Robert gesagt hast, mit dem Vorbeifahren.

    Alleine im Kofferraum fehlen gegenüber dem VfL einige Materialien. Und wenn ich das alles aufzähle, was die alles eingespart und zum negativen verändert haben, werde ich heute nicht mehr fertig. Aber Hauptsache die Preise steigen ständig.


    In diesem Sinne....

    Gruß aus München, René

  • [...] Wenn ich dich richtig verstanden habe, ist auf Grund des Dämmdefizites, hinten, der CR im Vergleich zum 7P das lauter Auto? [...]

    Servus Oliver,


    der beschriebene Effekt bezieht sich in allererster Linie auf Außengeräusche, insbesondere bei nasser Fahrbahn. Vom eigenen Fahrzeug hört man nichts was stört, wohl aber wenn ein anderes Fahrzeug am Heck passiert. Dieser Effekt ist bei Fahrzeugen mit Panoramaglasdach etwas ausgeprägter, weil einer der Schallaustrittsquellen der hintere stirnseitige Spalt zwischen Glasdach und Dachverkleidung ist. Quelle Nr. II ist der obere Bereich der Heckklappe.


    Meine anfängliche Vermutung (aufgetreten ist das ja schon bei meinem ersten CR aus 2018), dass hier eine Dichtung nicht richtig anliegt oder man im Werk irgendwas vergessen hat, war leider nicht zutreffend. Auch mein Fahrzeug aus 12/2019 ist betroffen, ebenso bislang sämtliche anderen CR, die ich zwischendrin fahren durfte.


    Ich habe hier schon erhebliche Zeit investiert um dieser Lästigkeit beizukommen, leider konnte ich bislang die genaue Ursache nicht finden. Auch die Serviceaktion 91DN (Abdichtung Dachantenne) ändert daran nichts.


    Scheinbar stört man sich bei VW aber nicht daran, da die Fahrzeuge ja nun schon das fünfte Produktionsjahr so vom Band laufen. Beim Arteon ist das leider recht ähnlich, da hört man das aber verstärkt als Fondpassagier, während beim CR die beiden Passagiere vorne mehr mitbekommen. Es sind auch zwei getrennte Phänomene, konstruktiv anders ursächlich, da beim Arteon großflächiger und nicht so lokalisiert wie beim CR.


    Mich nervt dieses Zischgeräusch beim passieren anderer Fahrzeuge ziemlich, dass der 7P insgesamt leiser ist trifft allerdings nicht zu, der CR ist - abgesehen von dieser Thematik und dem Teillastnageln beim V6 TDI - das ruhigere Auto.


    Scheinbar hat man in der Sache aber schonmal experimentiert (und die Lösung dann doch wieder eingespart), denn ich durfte ein Vorserienfahrzeug des V8 TDI mal rund eine Stunde Probefahren und der war in dieser Hinsicht komplett unauffällig bzw. 100 % ruhig in dem Bereich. Was da gemacht wurde ließ sich nicht nachvollziehen, denn solche Versuche werden - wenn sie nicht in Serie gehen - nicht dokumentiert, weshalb die Vorserienfahrzeuge dann auch aufgrund etlicher unbekannter Modifikationen nicht mehr verkauft werden können und dürfen.


    Grüße

    Robert

  • Hallo zusammen,


    Vielen Dank für eure zahlreichen Antworten.


    Wie Mayday halte ich die Lautstärke für einen Aspekt mit sehr hoher Priorität. Daher werde ich den Mehrpreis der Akustikverglasung in Kauf nehmen und irgendetwas streichen müssen.


    coala, anscheinend trüben sich meine Erinnerungen oder subjektiven Wahrnehmungen welcher leiser ist. Wenn der neue dann da ist wird es sich fügen.


    Ich habe eine andere Frage. Der Mietwagen hatte Sitze, die sich an den Wangen einstellen ließ. Und auch die Sitzheizung ließ sich in unterschiedlichen Bereichen ansteuern. Gehe ich richtig der Annahme, dass es sich in dem Fall um den ergoComfort-Sitz handelt?


    Grüße aus Leipzig

  • Servus Oliver,


    der Touareg ist - über alle Generationen - ein angenehmes Fahrzeug in der akustischen Wahrnehmung. Das liegt einfach daran, dass es praktisch keine isolierten (hervortretenden) Frequenzen gibt, welche sich vom Rest des Geräuschpegels dominant abheben. Die Geräuschkulisse im Innenraum ist spektral breitbandig und wird daher psychoakustisch auch auf längeren Strecken als angenehm empfunden. Wie gesagt hat man beim CR hier leider gepatzt, was die besagten Zischgeräusche betrifft. Das ist für mich sehr verwunderlich, da man den Rest der Hausaufgaben in Sachen Akustik vorbildlich erledigt hat. Ich vermute hier, wenngleich ich es freilich nicht belegen kann, eine spontane Sparattacke.


    Richtig, die ergoComfort Sitze lassen sich (pneumatisch) an den Sitzwangen, der Lehne und im Lendenwirbelbereich individuell einstellen. Und die Sitzheizung kann (ebenso wie die Sitzbelüftung, falls vorhanden) im Setup getrennt nach Sitzfläche und Rückenlehne in der Balance justiert werden. Die eigentlichen Heiz- oder Lüftungsstufen sind dann dreistufig, genauso wie die Lenkradheizung.


    Grüße

    Robert

  • Hallo Robert,


    Danke für die Info.


    Es ist mir auch schon beim Stöbern im Forum aufgefallen, woher hast du die detaillierten Kenntnisse?


    Viele Grüße

  • Servus Oliver,


    ich fahre seit 2005 Touareg und das Auto hat mich immer fasziniert und auch in Beschlag genommen. Da beschäftigt man sich eben mit der Technik.


    Freilich gibt es bei VW auch (gottlob!) engagierte Leute, die uns unterstützen, auch wenn der Fisch aktuell - zumindest noch - extrem vom Kopf stinkt und man es verstanden hat, die ehemals gute Kundenbetreuung beim Touareg komplett in die Tonne zu treten.


    Grüße

    Robert

  • Hallo zusammen

    Ich habe von solcher Geräuschkulisse in meinem Dicken noch nichts mitbekommen habe jetzt 30.000 km drauf

    Entweder habe ich den Radio zu laut oder v 8 ist viel ruhiger als der v6 😜

  • Das erklärt ein bisschen was 🤣 man sollte nur nicht darüber nachdenken, dass ich 2006 erst mein Führerschein gemacht habe.


    Heute habe ich meine Wünsche kundgetan.

    Jetzt bin ich auf den Gnaden meiner Chefs und des Fuhrparkleiters angewiesen. Dieser soll jetzt nachsehen, was es als Poolfahrzeuge bei VW gibt da die Lieferzeit angeblich zu lange sei für einen neuen.

  • Oder es liegt an meinen Ohren

    Meine Frau sagt auch immer das ich nicht zuhöre 😂


    Nachträglich noch ein gutes neues Jahr aus München [...]

    Servus Hubert,


    ups, wir sind ja fast Nachbarn und das erklärt dann natürlich auch die Formulierung "den Radio" :Applause:. Überhören kann man das Zischen eigentlich kaum, zumindest nicht bei Nässe. Mich wundert aber sowieso, dass es viele scheinbar nicht wahrnehmen, auch hat mich noch kein (erwachsener) Mitfahrer darauf von sich aus angesprochen. Der damals 14-Jährige Sohn einer Bekannten hat das aber sofort registriert, als er das erste Mal mitgefahren ist.

    Dir auch ein gutes neues Jahr und Grüße aus FS

    Robert

  • Mahlzeit..möchte auch mal was zur Akkustikverglasung beitragen…Ich habe ein digitales Fahrtenbuch im OBD Stecker …hat beim Audi Q5 super funktioniert…Bein Touareg überhaupt nicht..also mal beim Fahrtenbuch Hersteller angerufen…Der fragte sofort ob Ich die Akkustikverglasung verbaut hätte…da wäre das Problem ( keine Ahnung ob nur bei vw ) Der Innenraum wird so abgeschirmt das der OBD Stecker keinen Kontakt zu den Satelliten aufbauen kann…haben mir dann ein neues Gerät für den Motor Innenraum geschickt…jetzt läuft alles wie es soll….da wäre ich persönlich nie drauf gekommen,das das zusammen hängt….

  • Mahlzeit..möchte auch mal was zur Akkustikverglasung beitragen…Ich habe ein digitales Fahrtenbuch im OBD Stecker …hat beim Audi Q5 super funktioniert…Bein Touareg überhaupt nicht..also mal beim Fahrtenbuch Hersteller angerufen…Der fragte sofort ob Ich die Akkustikverglasung verbaut hätte…da wäre das Problem ( keine Ahnung ob nur bei vw ) Der Innenraum wird so abgeschirmt das der OBD Stecker keinen Kontakt zu den Satelliten aufbauen kann… [...]

    Servus,


    diese Aussage des Anbieters muss man ein bisschen richtig stellen. Die Akustikverglasung an sich hat damit überhaupt nichts zu tun, das ist auch nur normales Glas zuzüglich einer Folie dazwischen, vom Aufbau so wie bei heutigen Windschutzscheiben.


    Das Problem mit der schlechten Satellitenanbindung rührt beim Touareg (und natürlich technisch identischen Scheiben) daher, wenn die Frontscheibe mit Wärmschutzglas und beheizbar verbaut ist. Die Metallbedampfung auf dem Glas dämpft hochfrequente Funkwellen sehr stark.


    Grüße

    Robert