Erste Erfahrungen zum neuen Touareg III (CR)

Neu: Ab sofort könnt ihr euch DSGVO-konform für unseren Newsletter eintragen: KLICK

  • Hallo,
    gibt es Probleme mit dem Car Net?


    Gruß Thomas


    Hallo Thomas,


    bei meinem seit einer Woche :mad:


    Grüße von Stephan :winken:



    Servus zusammen,


    habe meinen am 9.12. (Montag) übernommen und Car Net ließ sich bis Mittwoch hartnäckig nicht aktivieren, mit einer Fehlermeldung im Display a la "Server nicht erreichbar, an der Problembehebung wird gearbeitet". Am Donnerstag wurde der Aktivierungscode dann geschluckt und seither läuft das Ganze, von den bekannten kurzzeitigen Aussetzern mal abgesehen, welche teils allerdings auch mit aktuellen Wartungs- und Umstellungsprozeduren zu tun haben.


    Grüße
    Robert

  • Hallo,
    Car-Net funktioniert seit Monaten wie ein Blinker.
    Die Umstellung der digitalen Welt bei Volkswagen geht mir dermaßen auf den Senkel, dass ich die Nutzung eingestellt habe.


    Ich hoffe auf Besserung im neuen Jahr.


    Gruß
    Hannes

  • zum Thema Car-Net möchte ich auch mal meinen Senf dazugeben: Hier bei uns gibt es 6 Monate Car-Net kostenlos beim Neuwagen dazu. Per Handy- App kann man dann so tolle Sachen machen wie Kilometerstand und Tankanzeige abrufen, Türen auf/abschliessen, Hupen und mit den Lampen blinken und einen Geo-Fence festlegen, der einen dann informiert, wenn jemand mit dem Auto einen vorher definierten Bereich verlässt. Es gibt dann auch noch einen VW- Concierge Service, der bei der Navigation helfen kann und andere Fragen beantwortet ("wo ist das nächste Starbucks?"). Ich weiß nicht, ob das die Funktionen sind, die bei euch als 'Car-Net' angeboten werden, es ist aber das, was wir bekommen.


    Bei meinem ersten Golf, den ich im April 2018 gekauft habe, habe ich Car-Net nach den kostenlosen 6 Monaten nicht verlängert und bei meinem neuen Golf (November 2019) werde ich es, wenn es im Juni ausläuft, auch nicht verlängern.


    Die App (iOS) ist eine Qual. Da wird kein Password gespeichert und man muss sich bei jedem Start 2x anmelden, erst mit einem 'Nutzer' Password, dann noch mit einem PIN für das jeweilige Fahrzeug. Und wenn man diese Hürde genommen hat dann ist es fraglich, ob überhaupt auf das Fahrzeug zugegriffen werden kann. meist klappt es nicht und die ganze App hängt sich auf. Hat man es dann doch irgendwie geschafft, zumindest den aktuellen Fahrzeug- Status anzeigen zu lassen ist das noch keine Garantie dafür, dass man tatsächlich irgendwelche 'Remote' Funktionen (Türen verschliessen usw.) auch tatsächlich ausführen kann. Und das ist nicht irgendwo im Outback ein Problem, wo das Fahrzeug keinen Handy- Empfang hat sondern hier bei mir im Hof, mit zig Sendemasten in der unmittelbaren Umgebung und einem Netz mit '5 Balken' auf dem Handy.
    Dass sich dann die App nicht auf metrische Einheiten (km statt Meilen, Liter statt Gallonen) umstellen lässt ist dann fast zweitrangig.


    im Abo kostet Car-Net übrigens $199 im Jahr für Autos des Modelljahrs 2019 und älter. Ab MY 2020 ist es für 5 Jahre kostenlos.


    Ich habe übrigens nach meinen Erfahrungen letztes Jahr eine lange Email an VW 'Car Net' geschrieben und bislang kleinerlei Reaktion erhalten...


    Gruß


    frank


  • Die App (iOS) ist eine Qual. Da wird kein Password gespeichert und man muss sich bei jedem Start 2x anmelden, erst mit einem 'Nutzer' Password, dann noch mit einem PIN für das jeweilige Fahrzeug. Und wenn man diese Hürde genommen hat dann ist es fraglich, ob überhaupt auf das Fahrzeug zugegriffen werden kann. meist klappt es nicht und die ganze App hängt sich auf.


    Ich muss sagen, dass die App für Android deutlich besser funktioniert, hier reicht der Fingerprint und dann startet die App. Ebenso hängt sich die App so gut wie nie auf (zumindest auf meinem Samsung S9+). Aber von den Funktionen her, ist es bis auf die Startmöglichkeit der Standheizung, aus meiner Sicht den Preis nicht wert die zu verlängern. Bei unserem Tiguan ist die zumindest für 3 Jahre dabei.


    MfG


    Hannes

  • Hallo zusammen,

    gibt es Leute hier die mit dem T3 glücklich sind und vorher schon den T2 bzw. T1 gefahren haben?

    Ich bin 10 Jahre Touareg gefahren und überlege derzeit nach 2 Jahren Countryman mir wieder einen

    Dicken zuzulegen.


    Grüße Tom

  • gibt es Leute hier die mit dem T3 glücklich sind und vorher schon den T2 bzw. T1 gefahren haben?

    Ich bin 10 Jahre Touareg gefahren und überlege derzeit nach 2 Jahren Countryman mir wieder einen

    Dicken zuzulegen.

    Hallo Tom,


    was möchtest du denn genau wissen? Eines kann ich schon vorab sagen, mir persönlich ist der TG III inziwchen von den Maßen her eigentlich zu groß geworden. Die wenigen Zentimeter in der Breite mehr im Vergleich zum Vorgänger machen einem das Leben im innerstädtischen Verkehr deutlich schwerer und damit ist "meine Grenze" jetzt überschritten.


    Grüße von Stephan :winken:

  • Hallo Stephan,

    Deinen Hinweis auf die "Übergröße" zum T III teile ich obwohl ich noch keine Probefahrt sondern nur eine Sitzprobe gemacht habe.
    Noch haben wir ihn nicht geordert sondern sind am abwiegen.


    Ich träume immer noch vom T I.


    Gruß


    Hannes

  • Hallo Stephan,

    mir geht es um die ganzen Mängel die man hier lesen kann. Heute Mittag fahre ich Mal einen Probe, dann weiss ich schon Mal etwas mehr.

    Bei meinem T1 ging sehr viel kaputt, Luftfahrwerk mehrfach, Kardangelenk, Drosselklappen, Drallklappen, Verteilergetriebe, MFD, elektr. Sitze,

    und noch so manches anderes. Trotzdem war es ein geiles Auto, deshalb wurde dann auch ein T2 gekauft. Dieser machte keine Probleme.

    Mit ständigen Ausfällen der Asis und den daraus resultierenden Warnungen kann ich nicht leben.


    Der T2 mit 204Ps hatte auch eine leichte Anfahrschwäche, diese wurde mit einem Racechip behoben. Deutlich bessere Gasannahme und Durchzug.


    Grüße Tom

  • [...] gibt es Leute hier die mit dem T3 glücklich sind und vorher schon den T2 bzw. T1 gefahren haben? [...]

    Servus Tom,

    ja, die gibt es. Ich darf (oh je...) auf sechs Touareg zurückblicken und fahren nun das siebte Exemplar, einen CR mit Modelljahr 2020. Falls noch nicht gelesen, dann empfehle ich dir die Lektüre unseres Fahrberichts hier, ganz unten stehen dann auch die Dinge, welche leider immer noch nicht gelöst wurden, auch beim Mj. 2020 nicht.

    Von "ganz glücklich" kann ich also nicht sprechen, gerade die Lästigkeiten mit dem ständigen "Lenkung übernehmen" beim Lane Assist und die wetterlaunischen Frontassistenz-Systeme böten durchaus noch erhebliches Potenzial nach oben. Gleiches gilt für die Anfahrschwäche des V6 TDI, aber hier könnte dann schon - mit Glück - eine Besserung in Aussicht stehen, wenn die Anschaffung bei dir konkret wird.

    Ansonsten finde ich den Touareg ein klasse Auto, auch in seiner dritten Ausgabe, sonst würde ich ihn nicht fahren ;) Nur die Lethargie, mit der VW an die Behebung nicht ausgereifter Systeme herangeht, die nervt. Seitens des TSC wurde letzte Woche sogar verlautbart ich wäre der Erste, der sich über das dauernde "Lenkung übernehmen" bei Geradeausfahrt beschwert, sie hätten ansonsten nicht eine einzige(!) Reklamation. Und man möge doch bitte ein Video davon drehen und ans TSC schicken. Da fehlen einem echt die Worte, zumal der Lane Assist an sich und seine hundsmiserable Funktionalität mittlerweile auch in so gut wie jedem Vergleichstest moniert wird, als die schlechteste Lösung aller Testkandidaten.

    Ebenso wurde als "Lösung" vom TSC vorgeschlagen, das Steuergerät eines "alten" CR mit Mj. 2019 in mein Fahrzeug probeweise einzubauen, um zu sehen, ob sich eine Änderung ergibt in Sachen:

    - Startbildschirm im Discover Pro fährt gerne in einer anderen Darstellung hoch, als vorher eingestellt war.
    - Navigationsansicht startet oft in der 2D-Ansicht und muss dann umständlich auf 3D mit Satellitendaten zurückgesetzt werden.
    - Sporadisch Meldung "Navigationsdatenbank nicht verfügbar", Gerät ist dann nicht mehr bedienbar.
    - Sporadische Meldung "Navigation wird geladen", verschwindet auch auf unbegrenzte Zeit nicht mehr, Neustart erforderlich.

    Auch diese Probleme habe andere Fahrzeug mit Modelljahr 2020 ebenso wie meines. Ein altes Steuergerät aus einem Gebrauchtfahrzeug mit altem Datenstand in eine neues Modell umzubauen, anstatt die vorhandenen Fehler (von denen einige schon mal da waren bei den ersten ausgelieferten Fahrzeugen und dann zwischenzeitlich mit einem Update behoben wurden) mit einer neuen FW-Version zu beseitigen, ist als Vorschlag an sich schon eine Frechheit. Zumal diese "tolle Idee" des TSC ja die Probleme mit allen weiteren betroffenen und neu ausgelieferten Fahrzeugen nicht löst.

    Grüße
    Robert

    Einmal editiert, zuletzt von coala () aus folgendem Grund: Inhaltliche Ergänzung (letzter Absatz hinzugefügt)

  • mir geht es um die ganzen Mängel die man hier lesen kann. Heute Mittag fahre ich Mal einen Probe, dann weiss ich schon Mal etwas mehr.

    Hallo Tom,


    ja, das mit den vielen Mängeln ist bei meinem MJ 2020 zum Teil behoben. Ich moniere derzeit den Laneassist (wie von Robert schon beschrieben), die auffallend starken Reibgeräusche der Bremse und der Ausfall der Assistenten, wenn auch bei mir bisher "nur" zweimal vorgekommen. Nächste Woche steht der Dicke deswegen beim Händler.


    Anfahrschwäche vom V6 TDI ist ja allgemein bekannt und wurde von mir bei der Bestellung in Kauf genommen - könnte natürlich trotzdem besser sein.


    Grüße von Stephan :winken:

  • Ich hatte bis heute(5tkm, Auto parkt immer draussen in der "Kälte" unter nem Vordach) 1x ganz kurz keine Sensorsicht in der Frontscheibe und neben dem gelegentlichen Piepen des Notbremsassistenten auch 2x beim schon leichten Bremsen, und plötzlich piependem Notbremsassistenten, ne Vollbremsung. Da überlegt man manchmal schon, ob man ihn besser abschaltet.


    Aber ja, Lane Assist hatte ich letztens in DE an nem Seat(der Touareg in Ru hat das nicht serienmässig und ich würde es auch von mir aus nicht dazu bestellen), das nervt schon irgendwo, wenn das Auto Dir dauernd den Lenker woanders hindrückt, als Du es willst. Vor allem muss man den Lenker festhalten, wenn das Ding plötzlich gedenkt, ganz woanders hin zu wollen.....also nicht sooo der Kracher.


    Sonst finde ich bis heute nichts zu meckern. Das Auto fährt perfekt, schaltet ziemlich gut(den 1. zum 2. merkt man ein wenig, den Rest bekommt man eigentlich nicht mit(selbst ich als Sensibelchen, der auf sowas achtet) und macht bei jeder Fahrt Freude :). Selbst Start-Stop funktioniert im Winter mit der ziemlich kleinen Säurebatterie(also keine AGM) ziemlich gut und ich kann lange irgendwo einfach so parken(wobei dann der Motor zwischenzeitlich schon mal wieder zum Heizen gestartet wird, sich aber recht schnell wieder abschaltet).


    Gruß

    Silvio

  • Aber ja, Lane Assist hatte ich letztens in DE an nem Seat(der Touareg in Ru hat das nicht serienmässig und ich würde es auch von mir aus nicht dazu bestellen), das nervt schon irgendwo, wenn das Auto Dir dauernd den Lenker woanders hindrückt, als Du es willst.

    Hallo Silvio,


    das war der Spurverlassungsassistenz. Der lenkt je nach Version gegen oder "rappelt" am Lenkrad. Das Ding ist inzwischen Pflicht in Europa und kann nicht deaktiviert werden.

  • [...] Das Ding ist inzwischen Pflicht in Europa und kann nicht deaktiviert werden.

    Nicht ganz, Arndt. Erst ab 2022 Vorschrift bei neuen Typzulassungen und ab 2024 dann verpflichtend für alle Neufahrzeuge. Und deaktivieren kann man das beim Touareg III (aktuell) schon, sowohl bei jedem Neustart über Tasten, als auch mit "Memoryfunktion" für den letzten Zustand (aus oder ein), mittels Anpassung via VCDS im Steuergerät.

    Lediglich wird es ohne Spurhalteassi kaum mehr möglich sein, 5 Punkte bei Euro NCAP zu bekommen. Sogar die Ebene, wo das auszuschalten geht, also wie viele Handgriffe dafür notwendig sind, spielt da eine Rolle, wenn es knapp wird mit den 5 Sternen. Deshalb kann Audi das zum Beispiel beim Q8 auf die erste, direkt erreichbare Ebene legen, VW beim Touareg aber nicht, weil der Q8 eben schon ohne dieses System mehr Punkte hat.

    Grüße
    Robert

  • Hallo zusammen,

    so Dicker 3.0 Probe gefahren, was soll ich sagen...?

    Ich bin total angefixt! Mit der "Anfahrschwäche kann ich leben, ist wohl unterschiedlich. Das Lufi ist nochmal besser geworden.

    Das, ich sag Mal Fahrfeeling, ist wirklich sehr sehr geil, Ich bin beeindruckt.

    Ok, manuelle Heckklappe bei einer 90k Karre ist nicht nachvollziehbar, ebenso kein DAB. Viel Plastik, aber das fahren wiegt alles auf,

    jeder Kilometer ist Lebensfreude pur gewesen.


    in 2-3 Wochen wird es der X4 schwer haben da gegen anzustincken.

  • in 2-3 Wochen wird es der X4 schwer haben da gegen anzustincken.

    Ich bin nach 15 Jahren vom Touareg auf den X4 umgestiegen. Gründe waren in erster Linie die Anfahrschwäche des V6 TDI, die Unzuverlässigkeit der Assistenzsysteme und am meisten die Lieferverzögerung bei der Markteinführung vom V8.


    Meinen Wechsel bereue ich keineswegs. Der X4 bietet identische Fahrleistungen mit einem ausgewogenen Fahrwerk wie der V8. Bei ähnlicher Ausstattung ist er aber mind. 30.000€ preiswerter. Dafür muss eine alte Frau lange stricken oder kann der Eigner sich eine Menge anderen Tüddel kaufen.

  • die auffallend starken Reibgeräusche der Bremse

    Das ist interessant... das habe ich bei meinem auch, schob das aber darauf, dass es ein Gebrauchter war und das Auto vielleicht etwas stand. Allerdings ist das massiv zu hören und zu spüren, wenn ich rückwärts aus meinem Parkplatz ausfahre und bremse. Das klingt wie zentimeterdicker Rost... und der sollte längst runter sein...

  • Servus,


    zu den Reibgeräuschen der Bremsen: Das liegt schlichtweg daran, dass die Bremsscheiben beim CR erstaunlich schnell Flugrost ansetzen. Da reichen schon ein paar Stunden bei hoher Luftfeuchte draußen, nach einer Regenfahrt oder auch einem Waschgang. Gibt sich wieder nach einigen Bremsvorgängen, klingt aber am Anfang wirklich gar nicht schön. Ein akustischer Schönheitsfehler, der sich aber nicht wird beheben lassen.


    Grüße

    Robert