Wer fährt einen V6 TSI?

Jetzt online: Vorstellung, Fahrbericht, technische Daten zum neuen Touareg R und eHybrid! KLICK

Vom Touareg-Freunde Fotokalender 2021 sind nur noch 3 Exemplare verfügbar! Bestellung unter: KLICK

Neu: Ab sofort könnt ihr euch DSGVO-konform für unseren Newsletter eintragen: KLICK

  • Ich weiß, die meisten fahren einen Diesel ... ich fahre den Benziner und immer wieder denke ich mir: Man muss ziemlich aufs Gas treten, dass er losfährt. Natürlich fährt der mit seinen 340 PS sehr gut, aber das Losfahren ist immer zäh. Wie ist das bei euch? Vielleicht liegt es an meinem alten Audi A8 (4,2 V8 Benziner, 310 PS), mit dem ich auch regelmäßig fahre. Bei dem tippt man das Gaspedal nur an und er rast los wie ein Motorrad. Der Touareg lässt sich Zeit. Selbst im Sport-Programm hat er die Gedenksekunde, um danach sehr rasant loszusprinten, aber von Null weg immer zäh. Ist es das DSG? Mein alter Audi hat eine Wandlerautomatik. Wenn man immer nur mit dem Touareg fährt, gewöhnt man sich vermutlich daran, aber wenn man regelmäßig den Unterschied sieht ...:rolleyes:


    Grüße,

    Gerald

  • Servus Gerald,


    alle Touareg-Generationen und Motorisierungen haben - falls Automatik - eine klassische Wandlerautomatik. Ein DSG gab und gibt es nicht im Touareg. Und ja, auch beim Benziner ist es mittlerweile so, dass hier eine spürbare Anfahrverzögerung vorhanden ist, wenngleich - sei bloß froh - weitaus weniger ausgeprägt als bei den V6 TDI im CR.


    Das liegt auch hier an den immer schärferen Abgasvorschriften. Wie auch die Diesel enstehen ebenso bei den Benzinern relativ viele Stickoxide, bei der Kombi niedrige Drehzahl & viel Last. Insofern vermeidet man diese Betriebszustände, was leider zu gewisser "Müdigkeit" bei niedrigen Drehzahlen führt, da hier zu wenig Ladedruck zur Verfügung steht.


    Grüße

    Robert

  • Hallo Robert,


    da staune ich jetzt aber. In meinem Kaufvertrag steht bei Type: Touareg TSI 4Motion DSG. Daher habe ich gar nicht weiter nachgedacht, weil die neuen VWs ja fast alle DSG haben.


    Deine Erklärung leuchtet ein, wenn auch ein bisschen deprimierend.


    LG

    Gerald

  • Servus Gerald,


    das ist definitiv ein Fehler mit "DSG", der CR hat eine 8-Gang-Wandlerautomatik von ZF, Typ 8HP, bei VW intern 05D genannt.


    Ach ja: Falls unsere neuen FAQ noch nicht entdeckt hast(?), schau dort mal unter "DSG". Habe ich extra eingetragen, weil du da nicht der Einzige bist, der ein solches Getriebe im TG vermutete ;). Und du siehst, selbst manche Händler sind sich da unsicher...

  • Kleiner Nachtrag noch: Beim bald erscheinenden Touareg R gibt es maximal knapp 100 kW (136 PS) von der E-Maschine als Boost-Funktion dazu (ausreichender Akku-Ladezustand und passende Konfiguration vorausgesetzt), was die Drehmoment-Lethargie bei niedrigen Drehzahlen mit Sicherheit gut kaschieren dürfte.


    Grüße

    Robert

  • Servus Gerald,


    das ist definitiv ein Fehler mit "DSG", der CR hat eine 8-Gang-Wandlerautomatik von ZF, Typ 8HP, bei VW intern 05D genannt.


    Ach ja: Falls unsere neuen FAQ noch nicht entdeckt hast(?), schau dort mal unter "DSG". Habe ich extra eingetragen, weil du da nicht der Einzige bist, der ein solches Getriebe im TG vermutete ;). Und du siehst, selbst manche Händler sind sich da unsicher...

    Hallo Robert,


    kann es sein, daß bei allen Touareg-Generationen deshalb Wandlerautomaten zum Einsatz kamen und kommen, weil schon immer auch großvolumige Dieselmotoren zum Einsatz kamen und kommen. Diese haben mittlerweile Drehmomente von um die 900 Nm. Ich bin mir nicht sicher, ob die Direktschaltgetriebe damit umgehen könnten.


    Viele Grüße


    Jörg

  • Ich weiß, die meisten fahren einen Diesel ... ich fahre den Benziner und immer wieder denke ich mir: Man muss ziemlich aufs Gas treten, dass er losfährt. Natürlich fährt der mit seinen 340 PS sehr gut, aber das Losfahren ist immer zäh. Wie ist das bei euch? Vielleicht liegt es an meinem alten Audi A8 (4,2 V8 Benziner, 310 PS), mit dem ich auch regelmäßig fahre. Bei dem tippt man das Gaspedal nur an und er rast los wie ein Motorrad. Der Touareg lässt sich Zeit. Selbst im Sport-Programm hat er die Gedenksekunde, um danach sehr rasant loszusprinten, aber von Null weg immer zäh. Ist es das DSG? Mein alter Audi hat eine Wandlerautomatik. Wenn man immer nur mit dem Touareg fährt, gewöhnt man sich vermutlich daran, aber wenn man regelmäßig den Unterschied sieht ...:rolleyes:


    Grüße,

    Gerald

    Hallo Gerald,


    wie sieht es mit dem Praxisverbrauch von deinem FSI aus? Bei unserem CR TDI liegt er zwischen 8 bis 9 l. Bei der letzten Autobahnfahrt bei Geschwindigkeiten zwischen 140 bis 180 km/h lag er bei ca. 9 l. Dafür ist der TDI in der Steuer fast doppelt so teuer wie der FSI.


    Viele Grüße


    Jörg

  • [...] kann es sein, daß bei allen Touareg-Generationen deshalb Wandlerautomaten zum Einsatz kamen und kommen, weil schon immer auch großvolumige Dieselmotoren zum Einsatz kamen und kommen. Diese haben mittlerweile Drehmomente von um die 900 Nm. Ich bin mir nicht sicher, ob die Direktschaltgetriebe damit umgehen könnten. [...]

    Servus Jörg,


    aktuell gibt es mittlerweile auch Doppelkupplungsgetriebe, welche mit dem Drehmoment des V8 TDI umgehen könnten. Das Problem ist eher, dass der Touareg eben noch bis zu einem gewissen Grad geländetauglich sein soll. Und da stellt sich das Problem, dass bei Langsamfahrt und hoher Last die Drehmomentverstärkung eines hydraulischen Wandlers nicht zur Verfügung steht. Da es auch keine Geländeuntersetzung mehr gibt, würde das ein DSG nicht allzu lange mitmachen, bzw. nicht die erforderliche Kraft auf die Räder übertragen können.

    Grüße

    Robert

  • Servus Jörg,


    aktuell gibt es mittlerweile auch Doppelkupplungsgetriebe, welche mit dem Drehmoment des V8 TDI umgehen könnten. Das Problem ist eher, dass der Touareg eben noch bis zu einem gewissen Grad geländetauglich sein soll. Und da stellt sich das Problem, dass bei Langsamfahrt und hoher Last die Drehmomentverstärkung eines hydraulischen Wandlers nicht zur Verfügung steht. Da es auch keine Geländeuntersetzung mehr gibt, würde das ein DSG nicht allzu lange mitmachen, bzw. nicht die erforderliche Kraft auf die Räder übertragen können.

    Grüße

    Robert

    Hallo Robert,


    vielen Dank für die Information. Von dir kann man immer wieder etwas lernen.


    Viele Grüße


    Jörg