Etwas tiefer

Jetzt online: Vorstellung, Fahrbericht, technische Daten zum neuen Touareg R und eHybrid! KLICK

Neu: Ab sofort könnt ihr euch DSGVO-konform für unseren Newsletter eintragen: KLICK

  • hallo Leute. Hab nun neue 2020er touareg bekomme, Felge und reife drauf, würde ihn nur gerne etwas tiefer mache. Habt ihr Erfahrungen und Daten wie und mit welchen Federn :?:

  • Moin,

    Er ist auf Stahlfedern, also keine Luftfederung?


    Grad mal schnell geschaut:

    Eibach hat nichts im Sortiment,

    dann bin ich auf so ne Suchmaschine(sportfahrwerke-billiger.de) gestoßen, die nach Fahrzeugtyp alles von den großen Herstellern auflistet....auch hier nichts.

    Wenn Du auf Luft wärst, kann man das codieren oder durch verstellbare Koppelstangen für die Höhensensorik realisieren. @svenfeuer hat seinen T mit Luftfederung glaube etwas dem Asphalt näher gebracht und kann Dir da weiterhelfen.


    Gruß

    Silvio

  • @svenfeuer hat seinen T mit Luftfederung glaube etwas dem Asphalt näher gebracht und kann Dir da weiterhelfen.


    Gruß

    Silvio

    Hallo Silvio,


    nein das Fahrwerk ist bei mir Serie, habe lediglich Spurplatten verbaut.

    Für das Luftfahrwerk gibt es aber Möglichkeiten (z.B von CETE) was allerdings die Betriebserlaubnis "kostet".

  • Hallo Leut,

    Unglaublich, ich finde keinen Hersteller der Tieferlegungsfedern für mein CR7 anbietet. Das kann doch nicht sein!

    Wer von euch kann helfe?

    Und bitte nicht wieder der Satz, "hättest Luftfederung "

    Ich hab keine!

    Dank euch♡

  • Hi,

    - hättest mal lieber einen mit Luftfederung nehmen sollen 8o.


    Spaß beiseite:

    Für den T3 gibt es (noch) nichts.

    Wenn es ganz dringend ist, würde mal bei den Plattformgeschwistern nachschauen - Porsche hat bestimmt was im Angebot - technisch kann das dann auch eventuell passen aber an TÜV etc. würde ich bei solch einem Projekt nicht denken ...


    Alternativ und legal: Umbau auf Luftfederung - da wird der Spaß natürlich etwas heftiger - aber das ist mit Sicherheit die Beste Lösung. :thumbup:


    Gruß

  • Moin,

    Ich würd auch sagen, weil der Markt kaum da ist(den T gibt es ja nu schon 2 Jahre). Wer sich nen T mit fetten Rädern(also meist auch gehobener Austattung) kauft, hat oftmals auch Luftfederung drinnen und dort kann man einfach am Knopf drehen um den Wagen etwas runter zu bringen. Gefühlt fahren ja die Wenigsten auf Stahlfederung(wobei ich sie nicht schlecht reden möchte, meiner ist sportlich straff und neigt sich kaum beim Einlenken....wie sich ein Luftikus fährt, hab ich bis heut noch nicht herausfinden können ;) ).....und zu guter Letzt hat ja nur ein klitzekleiner Bruchteil der T-Fahrer überhaupt den Wunsch, das Dingen dem Asphalt ein wenig näher zu bringen ;)


    Gruß

    Silvio

  • Kurze Frage zu der Aussage, „am Knopf drehen und runter bringen...“ bleibt der T3 dann dauerhaft etwas weiter unten oder ist dies nur für einen temporären Bereich bis x km/h wieder überschritten werden?

    Kenne die höhenverstellbaren Fahrwerke nur von Citroën bisher, und da ging der Wagen aus der unteren Position ab ... 20kmh oder so automatisch wieder auf Normalhöhe zurück und erst oberhalb 120 glaube ich etwas runter.

  • Servus Jochen,


    beim Toaureg ist das nur im Ladelevel der Fall, da hierbei einfach kein Restfederweg mehr vorhanden ist und man so logischerweise nicht fahren sollte. Das niedrigere Niveau in der Einstellung "Sport" bleibt aber erhalten, ebenso senkt sich das Fahrzeug automatisch bei höheren Geschwindigkeiten ab.


    Grüße

    Robert

  • Kurze Frage zu der Aussage, „am Knopf drehen und runter bringen...“ bleibt der T3 dann dauerhaft etwas weiter unten .....

    Um dies dauerhaft zu erhalten müsste ein Modul an das Luftfahrwerk installiert werden.

    Diese Module sind auf dem Markt vorhanden, es erlischt allerdings durch die Installation die Betriebeserlaubnis des Fahrzeugs.


    Die Benutzung ist im Stassenverkehr nicht zulässig.

  • Zitat

    Um dies dauerhaft zu erhalten müsste ein Modul an das Luftfahrwerk installiert werden.

    Moin Sven,

    Ich hatte Roberts Post so verstanden, daß der T seine voreingestellte Höhe bis auf Weiteres beibehält(wenn man nicht auf Automatik stellt und Beladehöhe natürlich ausgenommen). Was ist nun wirklich der Fall? Geht Deiner bei jedem Start auf eine Art Normalhöhe und man müsste ihn dann erneut auf "tief" stellen?


    Gruß

    Silvio

  • Servus Silvio,


    in "Sport" bleibt er dauerhaft "tiefergelegt". Auch nach einem Zündungswechsel. Da macht auch das grüne Exemplar keine Ausnahme. Es gibt halt nur Leute, denen ist auch das noch nicht nahe genug am Asphalt, auch und obwohl sie sich bewusst ein SUV geholt haben. Natürlich macht es keinen Sinn die werkseitig justierte minimale Höhe (im Fahrbetrieb) zu unterschreiten, weil hierdurch die notwendigen Federwege dezimiert werden und die Fahrwerksgeometrie nicht auf derartige Werte abgestimmt ist.


    Beim Stahlfahrwerk würde ich jetzt mal eine Tieferlegung um 20 - 25 mm im Straßenbetrieb als relativ unbedenklich einschätzen. Natürlich muss dann im Anschluss nach einiger Zeit, in der sich die neuen Federn gesetzt haben, eine Fahrwerkseinstellung erfolgen.


    Grüße

    Robert

  • Ich hatte Roberts Post so verstanden, daß der T seine voreingestellte Höhe bis auf Weiteres beibehält(wenn man nicht auf Automatik stellt und Beladehöhe natürlich ausgenommen). Was ist nun wirklich der Fall? Geht Deiner bei jedem Start auf eine Art Normalhöhe und man müsste ihn dann erneut auf "tief" stellen?

    In der Einstellung Sport senkt sich die Karosse um eine Stufe ab (ca. 20mm, Robert möge mich korrigieren wenn es mehr oder weniger ist) dieses bleibt auch wärend der Fahrt erhalten.

    Die Karosse kann aber wie von Robert beschrieben in einen "Belademodus" versetzt/runtergefahren werden (2 Stufen, ca. 40mm). Dieser Zustand wird bei Motorstart auf "normal null" erhöht.


    Optisch gefällt mir die tiefe Karosse auch, nur würde ich für ein solches Gimmick nicht meine Betriebserlaubnis riskieren.

  • Servus,


    beim CR ist das etwas anders ausgelegt als bei den Vorgängern. Hier mal die genauen Werte in mm Differenz für die luftgefederte Variante gegenüber dem Normalniveau. Ich habe die einzelnen Niveaus auch selbst im Stand bei meinem Fahrzeug aus 12/2019 nachgemessen, um ganz sicher zu gehen.


    - Niveau / Fahrmodus "Sport": - 15 mm

    - Ladeniveau: - 25 VA / - 40 mm HA Nur im Stand anwählbar, wird beim Losfahren wieder zurückgesetzt.

    - Ladeniveau über Taster im Laderaum: - 40 mm HA (Logischerweise) nur im Stand anwählbar, wird beim Losfahren wieder zurückgesetzt)


    - Geländeniveau: + 25 mm (bis max. 70 km/h)

    - Sondergeländeniveau: + 70* mm (bis max. 25 km/h) *bei meinem Fahrzeug sind es gemessene + 65 mm


    - Ab 120 km/h: - 15 mm (im Fahrmodus "Sport" erfolgt hier keine Absenkung, das Niveau bleibt also gleich)

    - Ab 210 km/h: - 25 mm


    Die Bodenfreiheit variiert also zwischen ca. 148 bis max. 258 (253*) mm, wobei das minimale Niveau im Fahrbetrieb (ab 210 km/h) bei 188 mm liegen müsste, die reguläre Bodenfreiheit im Normalniveau damit bei etwa 213 mm, damit 5 mm weniger als bei Stahlfederung (218 mm Werksangabe).


    Grüße

    Robert

  • Hallöche, danke der Info. Ich kenne den auch🤷‍♂️😄 aber im Internet steht immer cr7. Hat mich a gewundert.

    Aber egal, Brauch immer noch Tieferlegungsfedern 🤷‍♂️🤷‍♂️🤷‍♂️

    Grüße tit