Die elektrische Zukunft....

Neu: Ab sofort könnt ihr euch DSGVO-konform für unseren Newsletter eintragen: KLICK

Ab sofort vorbestellbar: Der Touareg-Freunde Fotokalender 2022. Für Mäzene bis 30.06.2021 mit 10 % Rabatt! Alle Infos hier.

  • Mit dem Steigen der Komplexität der Fahrzeuge, bleiben die Probleme sicher nicht aus. Vieles ist heute mit Softwareupdates "over the air" reparabel.

    Was mich im letzten Jahr auf Hawaii dann mehr verwundert hat, ist eine, bei der eingeschalteten Klima, gefrierende Lüftungsdüse in einem Mustang. Und das, was abtaut, läuft hinter dem Einbaurahmen des Radios hinunter, außen über das Display und verschwindet wieder an der Unterseite des Radios hinter dem Einbaurahmen in die Elektronik der Mittelkonsole. Das sind Sachen, die sollten in heutiger Zeit nicht mehr geschehen.


    Gruß, Chris

  • Moin,

    eine, bei der eingeschalteten Klima, gefrierende Lüftungsdüse in einem Mustang. Und das, was abtaut, läuft hinter dem Einbaurahmen des Radios hinunter, außen über das Display und verschwindet wieder an der Unterseite des Radios hinter dem Einbaurahmen in die Elektronik der Mittelkonsole.

    :D:D:D

    Alter Schwede....bestätigt mal wieider meinen Eindruck amerikanischer "Autobaukunst".


    Gruß

    Silvio

  • Mir ist klar essen wird wieder Kritik hageln :) Aber so sieht der aktuelle Stand bei Tesla aus in Bezug auf Technik und Funktionen. Wie ja schon bereits früher erwähnt kommen die Features über Software Update over the Air automatisch und gratis.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Viele Grüsse

    Eric

  • Hallo,

    der Tesla wird durchaus interessant für uns, da in ca. 40 km Entfernung von unserem Wohnort ein Store und auch ein Servicecenter eröffnet haben.


    Auch hat meine Holde bemerkt, dass ihr das Gesamtbild von Tesla gefällt.


    Falls Ende Jan. die Covid-19 Regelungen es zulassen, werden wir wohl dem Store einen Besuch abstatten um uns ein Bild vom Model X zu machen.


    Schau´n wir mal.


    Hannes

  • Hallo zusammen,

    ich muss sagen, dass ich gegen Elektro-Autos absolut nicht negativ eingestellt bin, aber für mich kommt es bis dato noch nicht in Frage - auch wenn die Modelle und die Ausstattungsmöglichkeiten seeeehr schick sind und selbst mein eher pragmatisches Autoherz in Wallungen bringt

  • So gestern ist ein weiters E-Auto hinzugekommen. Meine Frau wechselt auch vom Verbrenner zum E-Auto. Jetzt haben wir also in den nächsten drei Wochen noch ein neues Model 3 zum bestehenden Model X gekauft. Damit sind wir wirklich voll Elektrisch unterwegs. :) Das Model 3 ist der günstige Standard Range Plus NP- 40.000 CHF, also ca. 300 ps, spitze 225 km/h und eine Reichweite nach WLTP von 480 km, realistisch wohl eher so gegen 380 km. Perlmuttweiß mit schwarzen Sitzen :) Die neue Tesla Wallbox wird bis dahin auch vom Vermieter in der Garage montiert. Kosten von 15 Rappen pro KW/h nachts versüßt einem das Laden. Das Model 3 ist eher so für Stadt und Kurzstrecken und das Model X wenn es mal weiter weg gehen wird oder wir parallel 2 Autos brauchen, also eher so Berufliche Fahrten. Bin sehr gespannt auf das kleine Model 3 :)



  • So da ist er. Also Pünktlich um 17 Uhr abgeholt bei bestem Wetter. Sehr nette Übergabe. Der Mitarbeiter hatte sich alle Zeit der Welt genommen meiner Frau alles im Detail erklärt. In dieser Zeit bin ich um das Auto geschlichen und habe alles genau angesehen und geprüft. Nicht einen Mängel gefunden. Spaltmasse, Lackierungen, Lichter, Kameras, Reifen, Felgen alles TOP. Danach bestand meine Frau ich sollte mit der kleinen EVA nach hause fahren und prüfen ob auch bei der Fahrt alles ok sei. Nun klar ist da ein Unterschied zu meinem Model X, aber was die Tesla da für 39.990 CHF hinstellt ist wirklich unglaublich. 8 Kameras, AI, Display, Funktionen, aufgeräumt und wie ich finde sehr durchdachtes Konzept. Power ohne Ende selbst für dieses Standard Range + Model. Meine Frau ist sehr Happy und ich war beeindruck von der Kleinen :) AH doch einen Mangel, die Keykard war wellig wird aber ausgetauscht :) 11 KM waren auf dem Tacho, Software auf dem neusten Stand, Akku zu 100 % Geladen und Blitze Blank Sauber innen wie Aussen :)



  • Servus Eric,


    Glückwunsch und allzeit gute Fahrt! Interessant, dass sich Tesla nun die "Premium-Konnektivität", welche selbst so elementare Dinge wie Echtzeit-Verkehrsinfos und die Satellitenansicht im Navi beinhaltet, nun seit kurzem in Europa mit EUR 9,99 pro Monat bezahlen lässt, wenn die 30 Tage Testzeitraum abgelaufen sind. Und selbst über eine Verbindung mit Handy des Kunden und dessen SIM werden auch diese beiden wichtigen Funktionen tatsächlich unterbunden.


    So was ist sogar beim Touareg CR immerhin für 36 Monate kostenlos mit dabei. Aber scheinbar lernt man bei Tesla auch langsam, wie man Geld verdienen kann ^^.


    Grüße

    Robert

  • Nun ja bei meinem Model X ist es dabei auf Lifetime. Ich denke Tesla macht das immer wieder mal. Für 39.900 CHF musst du Geld verdienen :) Zum Glück braucht meine Frau diese Informationen nicht. Spotify und so funktioniert dafür super gut. Der Autopilot geht ja auch ohne dieses nette Feature. Ich denke jetzt wo alle im Zeitalter der 9.90 Euro Streaming Welt angekommen sind, kassiert halt Tesla auch. Wenn es nicht funktionier verschwindet es wieder. Ich denke bei den Hochpreisigen Modelle gehört es einfach dazu :) Keine Ahnung wie es beim ID3 aussieht. Denke aber VW spendiert diese Funktion dazu oder? Ich meine jedoch bekommst du alles Updates weiterhin kostenlos, die ganze Funktionen sind dabei, die APP mit Remote Zugang, die Wärmepumpe, die Klima, die Sitzheizung, das Keyless Go, die Kameras, der Sentry Mode, die Alarmanlage etc. Es gibt nur die Option, die Sitzheizung hinten freizuschalten für 300 CHF :)

  • Servus,



    das ist vielleicht aus deiner statistischen Berechnung richtig, aber sprich einfach mal mit denen, die sich ihre Statistiken nicht raussuchen können...tausche dich mal mit Feuerwehrleuten, insbesondere die der freiwilligen Feuerwehr damit aus...die "freuen" sich unbändig darauf. Bereits ein "normaler" Fahrzeugbrand ist eine große Herausforderung, aber den eines Elektroautos will niemand, nicht zuletzt aus Eigenschutz, erleben...

    Stimmt ganz genau, ich möchte ja darkdiver seine Tesla Reklame Tour im Touareg Forum ( oder bin ich jetzt im Tesla Forum ? ) nicht schmälern, doch seine Statistik über Fahrzeugbrände VERBRENNER -- ELEKTROAUTO stimmt so ganz und gar nicht, abgesehen davon das die Brände bei Elektrofahrzeugen wesentlich Problematischer unter Kontrolle zu bekommen sind, die Umwelt wird wesentlicher belastet, Explosionsgefahr und und und.

    Bin seit 40 Jahren bei der Feuerwehr und war schon bei einigen Bränden dabei, lebe an der L12 hier passiert so einiges.

    Aber eigentlich nichts Neues das die Fahrer von Elektrofahrzeugen sich vieles schön reden.

    Wieso wird denn nicht mal berichtet wie es den Menschen ging die im Winter Stundenlang im Elektroauto gesessen haben, und als es dann weiter ging hatten die keinen Saft mehr.

    Wir als Feuerwehr kommunizieren mit ADAC, DLRG,THW und andere da hört man Sachen die glaubt keiner.

    Schön wenn man 14000km für 250 Franken fahren kann, aber auch das ist doch Quatsch. Dann schreibt man ehrlich ; ich habe das Glück mein E Mobil umsonst betanken zu können aber so ?

    Und merkwürdig ist auch, das keiner die monatlichen Zahlung - Stichwort Batteriemiete erwähnt.

    Meiner Meinung nach wird das E Auto nicht der Durchbruch werden, dazu gibt es einfach nicht genug Strom, oder man muss auch hier ehrlich sein und sagen ; ok ihr wollt ne Saubere Co2 Umwelt, dann gebt auch zu das es Ohne Atomstrom nicht geht.


    Schönen Abend

  • Moin, was mich interessieren würde ist, ob Du für die Batterie einen monatl. Betrag zahlen musst ? oder ob die im Preis mit drin ist.


    Schöne Grüße aus Nordfriesland

    Die Batterie gehört dir :) Die kaufst du bei Tesla mit. Und bevor du vom Recycling etc. anfängst, ja die halten so ca. 1.000.000 milen. Dann haben sie noch genug Saft für eine Verwendung bei Solaranlagen als Speicher. Und so weiter und so weiter. Also in der Schweiz lade ich in der Tat sehr sehr oft kostenlos. Wenn nicht, dann zuhause für 15 Rappen die KW/h. Und ja ich denke in den letzten 2 Jahren, ok dank Corona nicht viel gefahren, ca. 27.000 km komme ich mit 350 CHF für den Strom hin. Bremsen sind noch TOP, Ölwechsel keinen :) und auch kein ÖL Filter. Spaß :) Ich bin nicht auf der Werbetour weil ich weiss wir sind hier bei den Touareg-Freunde, daher auch OffTopic als Bereich ausgewählt. Aber selbst VW geht in die Richtung, ID3 und jetzt ID4. Ist nur einen Frage der Zeit bis der Touareg dran ist. Und wenn du das Internet ein wenig bemühst wirst du dir deine Meinung zum Thema wie viele Verbrenner / E Autos brennen, selbst machen. Und vor allem wann E-Autos brennen. Vor allem Teslas, die haben in den letzten 5 Jahren sehr sehr viel getan. Ok wenn er brennt kann es Komplizierter sein, aber so ein Benziner der ausläuft ist auch nicht gerade der Umweltengel. Öl und Benzin auf der Strasse etc. Alles vor und Nachteile. Und wann denkst du sind so viele E-Auto auf der Strasse die alle zur selben Zeit laden, dass der Strom nicht mehr reicht :) Stammtisch Parolen von vor 2 Jahren, vom feinsten echt. Viele Grüße Eric


    p.s.: Gerade noch in einem Artikel gefunden: Aus Sicht der Retter hat Fahrzeugbrand beim E-Auto auch einen Vorteil: normalerweise kann sich der Brand nicht über das Fahrzeug hinaus ausbreiten. Der Grund: Es gibt keinen brennbaren Kraftstoff, der auslaufen kann.

  • [...] p.s.: Gerade noch in einem Artikel gefunden: Aus Sicht der Retter hat Fahrzeugbrand beim E-Auto auch einen Vorteil: normalerweise kann sich der Brand nicht über das Fahrzeug hinaus ausbreiten. Der Grund: Es gibt keinen brennbaren Kraftstoff, der auslaufen kann.

    Servus Eric,


    ääähhhmmm, die Brandausbreitung hat in aller Regel mit der Hitze zu tun und nicht mit dem Kraftstoffinhalt eines normalen Pkw. Ungezügelte Tesla-Begeisterung hin oder her, aber Brände mit Fahrzeugen bei denen Li-Ion-Batterien verbaut sind, sind mit einem normalen Pkw-Brand nicht zu vergleichen in ihrer Schwierigkeit und Intensität.


    Ich sehe da nirgends einen Vorteil, diese Brände verlaufen in aller Regel katastrophal und mit einer Geschwindigkeit, so schnell kannst du gar nicht schauen (oder das Fahrzeug verlassen).


    Grüße

    Robert