"Unerklärlicher" Notlauf beim 3.0 V6 TDI

Jetzt online: Vorstellung, Fahrbericht, technische Daten zum neuen Touareg R und eHybrid! KLICK

Vom Touareg-Freunde Fotokalender 2021 sind nur noch 3 Exemplare verfügbar! Bestellung unter: KLICK

Neu: Ab sofort könnt ihr euch DSGVO-konform für unseren Newsletter eintragen: KLICK

  • Hallo liebe Touareg-Freunde,


    mein Name ist Christian, ich bin neu hier im Forum und hoffe durch eure Erfahrungswerte und Fachkompetenz hier Hilfe zur Lösung meines Problems zu finden.


    Ich fahre seit 2013 einen V6 TDI Individual BJ 06 mit dem ich bis dato absolut zufrieden war und der mit Ausnahme des üblichen V erschleißes nie etwas hatte.

    Im August letzten Jahres fing das Getriebe an ruckartig und extrem hart zu schalten, nachdem eine Getriebespülung keine Besserung erzielte, entschied ich mich für ein Austauschgetriebe.

    Neues Getriebe rein und der Wagen schaltet wie neu. Zwei Tage später sprang der Wagen nicht mehr an. Nach Starthilfe hatte ich auf einmal sämtliche Fehlermeldungen im Kombiinstrument. Auslesen ergab ca. 25 völlig diffuse Fehler, worauf der Mechaniker meinte, dass das Problem auf Unterspannung, bzw. Masseproblem zurückzuführen sei. Batterie durchgemessen. Platt. Neue Batterie rein und der Wagen springt sofort an, allerdings bleibt der Fehler "Abgas-Werkstatt aufsuchen" im KI, sobald man leicht Gas gibt. Fehler ausgelesen: "p3348 Verstellereinheit Turbo". Neuen Turbo inkl. VTG-Steller rein - Keine Verbessrung. Durch Zufall entdeckte der Mechaniker, dass am Differenzdrucksensor ein Kabel gerissen war. Neuer Differenzdrucksensor rein und das Auto hat volle Leistung und fährt perfekt für genau 2Km bis er wieder in den Notlauf geht.

    Fehler ausgelesen: "Abgastemperatursensor". ATS getauscht aber keine Verbesserung, dafür zeigt er jetzt wieder den Fehler "p3348-Verstellereinheit Turbo" an, der ja nach Wechsel des Turbos und vor Tausch des Abgastemperatursensors schon weg war ...

    Was wirklich seltsam ist, ist die Tatsache, dass der Notlauf exakt nach 2Km einsetzt, egal, ob ich schnell oder langsam fahre ...


    Ich hoffe, dass mir hier der ein oder andere einen Tipp geben kann, wo ich noch suchen könnte, da ich das Auto eigentlich gerne weiterfahren würde.

    Besten Dank schonmal im Voraus und die besten Grüße

    Christian

  • Hallo Christian,

    vielleicht mal den Dieselpartikelfilter auslesen und die Zwangsregeneration durchführen.

    Wenn er da intern schlechte Werte "meint" geht er in den Notlauf.

    Nach Tausch des Difdrucksensors ging mein TII CASD erst aus den Notlauf nach einer Zwangsregeneration.

    Gruss Volker

  • Hallo Christian

    Welches Fahrprofil hast Du denn und wie ist der Kilometerstand?

    Ich hatte ein ähnliches Problem, allerdings kam bei mir der Notlauf, sobald der Motor Leistung bringen sollte.

    Was sagt denn Dein VCDS? Ladedruckregelgrenze unterschritten, oder gibt er tatsächlich die Verstelleinheit an?

    Bei Problemen mit der Ladedruckregelung soll man die Ladeluftstrecke auf Dichtigkeit prüfen.

    Bei mir war der Kat und der DPF zu. Beides mit DPF- Reiniger gereinigt, seit dem läuft er wieder wie ne 1.

    Gruss

  • Hallo Martin,

    vielen Dank für deinen Beitrag. Die Laufleistung beträgt 215000 Km und ich ich bin im letzten Jahr viel Kurzstrecke gefahren. Ein Schlauch am Ladeluftkühler war undicht, der wurde getauscht und das System danach abgedrückt. VCDS zeigt mir in der Tat wieder die Verstellereinheit an, obwohl der Fehler nach dem Einbau des neuen Turbo bereits weg war. Ich werde jetzt erstmal den DPF näher ins Auge fassen ...

    VG

  • Hey Martin,

    ich nochmal ... Ich hätte da noch ´ne Frage, hat dein VCDS denn auch nichts bezüglich DPF angezeit? Welchen Reiniger hast du verwendet? Man findet ja etliche auf dem Markt mit völlig unterschiedlichen Rezensionen ...

    Danke und viele Grüße

    Christian

  • hat dein VCDS denn auch nichts bezüglich DPF angezeit?

    Anzeigen tut das VCDS ja nichts, außer der Filter ist total zu und die Regeneration wurde oft abgebrochen, aber mit dem richtigen Messwerteblock kann man zumindest die Aschebeladung anzeigen. Bei deiner Laufleistung ist es ziemlich wahrscheinlich, dass der Aschewert schon über dem zulässigen Wert ist. Normalerweise wird beim Service (ich glaube ab 150tkm) der Wert auch ausgelesen, damit der Filter rechtzeitig getauscht bzw. gereinigt werden kann.


    MfG


    Hannes

    VW Touareg V6 TDI Terrain Tech, 2016
    VW Touareg 3.0TDI V6 bluemotion North Sails, 2010
    Audi allroad 2.5TDI V6 Low Range, 2004
    Audi S6, 1995

  • Hey Christian

    Nein, das zeigt VCDS nicht an. Ich hatte eben die Ladedruck Regelgrenze unterschritten. Das trat bei mir auch nach einem Jahr extremster Kurzstrecke auf.

    Seitdem hat meine Frau keinen Touareg- Schlüssel mehr! :hopelessness:

    Und ich hatte auch eine wilde Tauschaktion hinter mir. Ladedrucksensor, Differenzdrucksensor, Drallklapen, AGRventil, Turbo. An der Ladeluftstrecke hatte ich alle einzelnen Leitungsstücke, die ich in die Finger bekam, einzeln abgedrückt, Selbst die Ladeluftkühler.

    Als Reiniger hatte ich den von LiquiMolly genommen. Wenn Du die entsprechende Spritzflasche hast, brauchst ihn nicht ausbauen. Da mir die Flasche für auf die schnelle zu teuer war, habe ich mir die Mühe gemacht, den Filter auszubauen, mit dem Reiniger befüllt und zwei Tage stehen lassen. Zwischendurch hab ich ihn mal gedreht. Der Kat wurde auch mit dem Reiniger ausgespült.

    Viel Erfolg und lass hören, wie es weiter ging.


    Gruss

  • Jo, hallo Leute,

    vielen Dank nochmal für eure Tipps. Komme gerade aus der Werkstatt meines Vertrauens, in der mein Touareg jetzt seit geraumer Zeit wohnt. Ich habe den Mechaniker gebeten morgen im Laufe des Tages den DPF zu regenieren. Aber seit heute hat er zusätzlich auch noch die Fehlermeldung "Ladedruckregelgrenze überschritten". Wäre beim verstopften DPF der Ladedruck nicht eher zu gering, wie im Beispiel von Martin, oder mache ich gerade einen fatalen Denkfehler?

    Beste Grüße

  • Hey Martin,

    nein, es war ein generalüberholter Turbo mit Steller, der auf der Flow Bench an den Turbo angelernt wurde ... Hatte im Vorfeld extra meinen Fragenkatalog mit dem Verkäufer abgearbeitet um sicher zu gehen, dass der Turbo "einbaufertig" ist. Habe aber auch gerade recherchiert, dass auch wenn der Steller die gleiche Teilenummer hat er eine unterschiedliche Software drauf haben kann|||||| Ich will wieder ´n Käfer haben, bei dem man mit Legokasten-Logik jeden Fehler sofort findet :D:D:D.

    Vermutlich macht es Sinn sich mal so ein VAS 6395 zu besorgen, bzw. mal eine Werkstattt aufzusuchen, die so eines hat ...

  • den DPF zu regenieren.

    Um hier keine Missverständnisse aufkommen zu lassen:


    Es gibt hier 2 unterschiedliche Werte, die jeweils in unterschiedlichen MWB abgespeichert sind:


    1. Die Beladung mit Ruß: Hier hilft die Regeneration und damit kann der Ruß verbrannt werden

    2. Die Beladung mit Asche: Die entsteht durch Verbrennung von Motoröl, das auch in den DPF kommt, da hilft auch keine Regeneration. Dieser Wert muss auch ausgelesen werden und der ist dafür verantwortlich, dass der Filter auch getauscht bzw. extern gereinigt werden muss. Von daher solltest du diesen Wert auch mal auslesen lassen.


    MfG


    Hannes

    VW Touareg V6 TDI Terrain Tech, 2016
    VW Touareg 3.0TDI V6 bluemotion North Sails, 2010
    Audi allroad 2.5TDI V6 Low Range, 2004
    Audi S6, 1995

  • Hey Hannes,

    danke für die Info. Ich glaube allerdings gegenwärtig nicht mehr an den DPF als Auslöser des Problems (nichts desto Trotz werde ich de beiden Werte natürlich auslesen lassen, um sicher zu gehen), da aber die Ladedruckgrenze überschritten wird und sämtliche Teile getauscht wurden, befürchte ich dass beim Getriebetausch, bzw. beim Abhängen des Motors ein weiteres Kabel/Stecker (wie schon der Differenzdrucksensor) beschädigt wurde ...

    Beste Grüße

  • [...] Aber seit heute hat er zusätzlich auch noch die Fehlermeldung "Ladedruckregelgrenze überschritten". Wäre beim verstopften DPF der Ladedruck nicht eher zu gering, wie im Beispiel von Martin, oder mache ich gerade einen fatalen Denkfehler? [...]

    Servus,


    eine Überschreitung des Ladedrucks bekommst du nicht so ohne weiteres hin, bloß weil der Gegendruck der Abgasanlage etwas erhöht ist. Das liegt fast immer an einem Problem mit der Ladedruckregelung. Gestänge der Verstelleinheit schwergängig, defekte Stelleinheit bei Ladern aus fragwürdiger Quelle, oder - wie du schon selbst geschrieben hast - einer falsche Adaption.


    Grüße

    Robert

  • Hi Robert,


    genau in die Richtung ging mein Gedanke ja auch ... Der Turbo stammt von einem renimmierten Instandsetzer, der mir in einem anderen Forum empfohlen wurde und der top Rezensionen hat. Was mich halt extrem wundert ist die Tatsache, dass der Fehler sowohl beim alten Turbolader, als auch beim neuen auftaucht. Beide Verstellereinheiten wurden auf Leichtgängigkeit geprüft.

    So langsam gehen mir die Ideen aus;(


    Besten Dank und viele Grüße

  • Servus Christian,


    hast du schon mal einen Blick auf den Ladedrucksensor geworfen, also was der bei stehendem Motor anzeigt? Ansonsten ist natürlich die Sache mit DPF und/oder Kat bei der Laufleistung durchaus eine mögliche Fehlerquelle. Wie Hannes schon schrieb, muss zwischen Russ und Asche unterschieden werden, letztere wirst du nicht mehr los, da kannst du Regenerierungen anstoßen bis zum Abwinken. Da hilft eben nur ein Austausch oder eine Reinigung weiter und bei der Kilometerleistung besteht da durchaus ein "Anfangsverdacht", wie es so schön heißt.


    Wenn du eh die betreffenden Werte auslesen lässt, dann sollten sich dabei prinzipiell schon Rückschlüsse ziehen lassen. Bei einem beschädigten Kabel wäre es zumindest eher ungewöhnlich, dass der Fehler immer nach der gleichen Fahrstrecke auftritt, eine durchtrennte oder kurzgeschlossene Sensorleitung sollte hingegen einen statischen Fehler als Eintrag generieren.


    Grüße

    Robert

  • Hey Robert,

    nein, den Ladedrucksensor bei stehendem Motor haben wir noch nicht gecheckt. Habe allerdings gerade die Info von der Werkstatt bekommen, dass der Turbo heute auf dem Prüfstand war und samt Verstellung einwandfrei funktioniert ... Somit kann man den Fehler vielleicht etwas eingrenzen.


    Viele Grüße

  • Hallo zusammen,

    wollte nur kurz eine Statusmeldung raushauen. Der Mechaniker hat mich gerade angerufen und mir mitgeteilt, dass das Fahrzeug erneut ausgelesen wurde und der Aschebeladungswert des DPF im Normbereich liegt ... Genaue Werte konnte er mir gerade nicht nennen, da es gegenwärtig in der Werkstatt aufgrund von Personalausfällen drunter und drüber geht ...

    Dann heißt es wohl weiter suchenX/

    Schönes Wochenende für euch alle8)