Vorstellung und Fahrbericht Touareg R und eHybrid "Touareg Hybrid Drive" bei Braunschweig

Neu: Ab sofort könnt ihr euch DSGVO-konform für unseren Newsletter eintragen: KLICK

Touareg-Freunde Stammeszeichen-Aufkleber ab sofort wieder verfügbar! Mehr Info hier.

  • Servus zusammen,


    gestern habe ich mir den Touareg R nochmals vorgenommen, speziell im Detail zu den Punkten:

    - Standklimatisierung

    - HV-Batterie laden

    - Neues Lenkrad

    - Lane Assist

    - Ladeboden


    Auf der Fahrveranstaltung in Braunschweig / im Harz ließ sich nicht alles sofort klären und zwischenzeitlich kamen auch neue Fragen auf, die ich versuche hier nun zu beantworten.



    Thema Standklimatisierung und HV-Batterie laden:



    Beides läuft über den sogenannten e-Manager, der entweder am Discover aufrufbar ist, oder via der App "We Connect". Im ersten Bild seht ihr das Einstiegsmenü, in Bild II dann die Möglichkeiten. Sowohl zum heizen als auch zum kühlen des Innenraums kann man eine Abfahrtzeit programmieren. In Abhängigkeit der Außentemperatur kalkuliert das Fahrzeug dann die notwendige Heiz- oder Kühlzeit, damit zum Startzeitpunkt ein angenehmes Klima im Innenraum herrscht.

    Geheizt wird, wie bereits beschrieben, über einen elektrischen Wärmetauscher und nicht via Wärmepumpe. Besteht hingegen im Sommer Kühlbedarf, dann kommt der elektrische Klimakompressor zum Einsatz, der übrigens akustisch angenehm dezent arbeitet. Im Gegensatz zu den reinen Verbrennern ist also beim Touareg R und eHybrid eine echte Klimatisierung möglich, nicht bloß ein reines Standlüften mit unkonditionierter Außenluft.


    Der Ladevorgang ist, wenn man denn vergünstigten Nachstrom nutzen kann, entsprechend auf das passende Zeitfenster voreinstellbar.


    Was es zur Bedienung der Klimatisierung nicht mehr gibt, das sind 1.) die Funkfernbedienung und 2.) eine Soforttaste am Discover / per Taste für heizen oder kühlen ohne Programmierung einer Abfahrzeit.



    Lane Assist:



    Entfallen ist die Möglichkeit, die adaptive Spurführung ("Halte die Mitte der Fahrbahn") separat ein- oder auszuschalten. Diese ist jetzt immer aktiv, sobald der Lane Assist eingeschaltet ist. Lediglich die Lenkradvibration gibt es noch als Option.



    Das neue Lenkrad. Ohne Kommentar, einfach nur zum Anschauen:




    Der Laderaum / Ladeboden:


    Jaaa, da ist weniger Platz und der Laderaumboden wurde ein paar Zentimeter angehoben. Die HV-Batterie braucht Platz, dem fielen auch Wankstabilisierung (eAWS) und Allradlenkung zum Opfer, weil die 48-Volt-Supercaps des hierfür notwendigen Teilbordnetzes eben der HV-Batterie weichen mussten.




    Insgesamt ein sehr schönes Auto, aber: Bitte bitte Volkswagen, bringt eAWS und Allradlenkung spätestens zum Facelift! Speziell ein "R" sollte beim Fahrwerk nun wirklich nicht hinter den anderen Modellen zurückstehen!



    Grüße

    Robert



    Vielen Dank an den Christian Schneider, seines Zeichen Verkaufsleiter bei unserem Partner Autohaus Stiglmayr, für die freundliche Unterstützung :top:.

  • Hallo Robert,


    die Supercaps allein können nicht der Grund für den Entfall von Wankstabilisierung und Allradlenkung sein. Der V8 hat auch die 48 V Supercaps. Da er im Gegensatz zum Audi SQ7 keinen Vorverdichter hat. Und beim CR ist die Wankstabilisierung und die Allradlenkung verfügt gewesen.


    Viele Grüße


    Jörg

  • [...] die Supercaps allein können nicht der Grund für den Entfall von Wankstabilisierung und Allradlenkung sein. Der V8 hat auch die 48 V Supercaps. Da er im Gegensatz zum Audi SQ7 keinen Vorverdichter hat. Und beim CR ist die Wankstabilisierung und die Allradlenkung verfügt gewesen. [...]

    Servus Jörg,


    verstehe ich jetzt nicht recht. Die 48-Volt-Teilbordnetzeinheit sitzt bei den beiden PHEV dort, wo jetzt die HV-Batterie Platz gefunden hat. Das hat mit der Motorisierung, ob V6 oder V8, ja nichts zu tun.


    Grüße

    Robert

  • Mahlzeit,

    Ich finde es schon schick, würde aber gern mal testen, wie sich die Sensortasten(soweit ich weiß, klickt da nichts mehr), blind bedienen lassen. [...]

    Servus Silvio,


    es gibt schon einen "Klick" allerdings ist das "Haptic Touch", also kein echter Tastendruckpunkt, sondern generiert. Und um der Wahrheit die Ehre zu geben: Da gibt es noch deutlich Potential nach oben, ich finde das nicht gut bedienbar, in den beiden Tagen hatte ich häufig Fehlbedienungen.


    Grüße

    Robert

  • Hallo Robert,


    vor allem kann man mit dem neuen Lenkrad die Geschwindigkeit nicht mehr wirklich punktgenau z.B. auf 78 km/h einstellen, um z.B. einen sicheren Puffer auf eine 80 km/h Begrenzung einzustellen. Das ging beim Lenkrad bis Modelljahr 2020 perfekt. Das neue Lenkrad sieht sehr schön aus, ist aber im Fahralltag unpraktisch.


    Viele Grüße


    Jörg

  • Moin Moin,

    häufig Fehlbedienungen.

    Sehr schade. Dann weiß ich aber, was ich an meinem älteren "Golf-Lenkrad" Gutes habe. Das man in kürzester Zeit blind bedienen.


    vor allem kann man mit dem neuen Lenkrad die Geschwindigkeit nicht mehr wirklich punktgenau z.B. auf 78 km/h einstellen

    Wie bitte? Man kann sich also nicht mehr genau auf die gewünschte Geschwindigkeit "hochklicken"? Ein Plus- und ein Minus-Knopf sind doch aber vorhanden.


    inen sicheren Puffer auf eine 80 km/h Begrenzung einzustellen

    Ein kleiner Puffer ist, je nach Bereifung auch schon bei gesetzten 80km/h vorhanden.

    Ich mach das meist per GPS(da ich auf Langstrecke immer das Handy zum Navigieren nutze, sehe ich meine reale Geschwindigkeit auf der Geraden recht gut). Mit beiden Sätzen Winterreifen fahre ich Tacho 84, was eine reelle 79 bedeutet. Mit Sommerreifen ist es komischerweise haarscharf(also Tacho 80 = GPS 78 oder gar 79).


    Gruß

    Silvio

  • [...] vor allem kann man mit dem neuen Lenkrad die Geschwindigkeit nicht mehr wirklich punktgenau z.B. auf 78 km/h einstellen, um z.B. einen sicheren Puffer auf eine 80 km/h Begrenzung einzustellen. [...]


    [...] Wie bitte? Man kann sich also nicht mehr genau auf die gewünschte Geschwindigkeit "hochklicken"? Ein Plus- und ein Minus-Knopf sind doch aber vorhanden. [...]

    Servus,


    Jörg meint wohl, dass die Bedienung aufgrund der Sensortasten schwierig ist mit den 1-km/h-Schritten. Nach wie vor geht das sowohl in Zehner- als auch in Einerschritten, allerdings wird beim kapazitiven Lenkrad zwischen leichtem (1 km/h) und stärkerem (10 km/h) Druck unterschieden - es sind also nun die gleichen Tasten zu betätigen.


    Ein "Puffer" ist allerdings nicht nötig, der Tacho geht ja im relevanten Geschwindigkeitsbereich nicht nach (passende Bereifung vorausgesetzt), sondern in aller Regel eher noch ein bisschen vor. Die Geschwindigkeitsregelung liegt in ihrer Genauigkeit bei +/- 1 km/h, da kann nichts passieren, da ja zudem am Beispiel von beispielsweise erlaubten 80 km/h nicht schon bei 81, 82 oder 83 km/h geblitzt wird ;). Bei jeder Messung werden 3 km/h Toleranz grundsätzlich abgezogen, ab 100 km/h sind es dann ersatzweise 3 %, es würde also null Sinn machen bereits bei 83 km/h zu blitzen.

    Grüße

    Robert

  • Mahlzeit,

    Danke für die Erklärung, Robert.

    Okay also ist es möglich, jedoch etwas ungewohnt. Ich müsste es selber einmal probieren und er"fahren" um zu sehen ob das okay für mich ist.

    Bezüglich der Geschwindigkeiten:

    Ich fahre in Tempo 80er Zonen gern 83 bis 84. Nicht um schnellstmöglich voran zu kommen, sondern weil das bei mir so die Schaltschwelle für den 8. Gang ist(geht nach längerer Fahrt aber noch weiter runter) und ich natürlich gern im höheren Gang dahin gleite.


    Gruß

    Silvio

  • Hallo Robert,


    Danke für deinen Bericht! Gerade auf eAWS und Allradlenkung möchte ich nicht mehr verzichten. (Min Allradlenkung) Keine Ahnung warum man dies in einem R Modell unterschlägt! 🧐 Oben genannte Gründe waren u.a. für uns auch Kaufentscheidungen gegen den E-Tron, da dieser dies auch nicht hat! Den R bin ich leider noch nicht live gefahren,sollte aber wie der TFSIe laufen.


    LG

    Manu

    T1 R5 Individual(04/09 - 06/12)
    T2 V6 TDI BMT 245 PS(06/12 - 06/16)
    T2FL V6 TDI BMT 262P(06/16 - 06/20)

    Q7 FL 50 TDI vollste Hütte (07/2020 - Wasserstoffantrieb ;-) daneben 2018er TTS, 2013er High UP, 1994er Vento VR6