Hinterachsdifferenzialsperre

Neu: Ab sofort könnt ihr euch DSGVO-konform für unseren Newsletter eintragen: KLICK

  • Braucht man eine Hinterachsdifferenzialsperre? 110

    1. Klares Ja. (26) 24%
    2. Ja, aber (meist) nur beruflich. (11) 10%
    3. Klares Nein. (9) 8%
    4. Nein, braucht man viel zu selten. (65) 59%

    Einige von euch haben sie ja, die meisten wohl nicht.


    Was meint ihr, braucht man eine Hinterachsdifferenzialsperre, wenn man die meiste Zeit Onroad fährt und nur ab und zu mal Offroad?


    Wenn ihr sie geordert habt, wieso? Und habt ihr sie schon einmal gebraucht?


    Fragen über Fragen...


    Besten Dank schon einmal.




  • Hallo Hagen,

    ich habe sie drinnen und bereits im ersten Winter auch schon des öfteren im Einsatz gehabt (ob ich allerdings ohne die Hinterachssperre vielleicht nicht mehr weitergekommen wäre kann ich nicht sagen).
    Ich bin ja häufig auf verschneiten, ungeräumten Forstwegen unterwegs wenn ich auf die Jagd fahre, da bedeutet die Hinterachssperre für mich zusätzliche Unterstützung gegen das Steckenbleiben.
    Einmal hat sie mich wirklich "befreit", als ich mit meinen mit Holz beladenen Hänger (der nicht wirklich groß ist) rund 300m über eine verschneite Wiese musste. Beim Anfahren habe ich wirklich alle Sperren gebraucht, um bei den ungünstigen Schneeverhältnissen wegzukommen.
    Und Sandro´s Argument mit den verglühten Bremsscheiben ist auch nicht ganz von der Hand zu weisen!
    Ich persönlich bin also froh, die Sperre hinten zu haben und habe dafür lieber bei anderen Dingen "gespart", die mir beim Fahren nicht "helfen", z.B. Dekoreinlagen, Chrom, Zuziehhilfe,...

    Thanandon...

    DAS sehe ich naturgemäß anders! Für mich ist (unnötiger) Luxus der ganze optische Schnickschnack (teilweise auch schon oben aufgelistet) wie Endrohrblenden, Design-Paket,... :D
    ...nicht dass das nicht ganz nett aussähe, aber es ist mit einfach keinen Euro wert bei meinem NUTZfahrzeug Touareg! :winken:

    Viele Grüße

    Bernhard

  • Zitat von AceofspadeS

    ich habe sie drinnen und bereits im ersten Winter auch schon des öfteren im Einsatz gehabt (ob ich allerdings ohne die Hinterachssperre vielleicht nicht mehr weitergekommen wäre kann ich nicht sagen)


    Hallo Bernhard,
    das kann ich voll bestätigen. Auch mir ist es schon so gegangen.
    Hatte schon Situationen in denen ich überlegt habe, ob die Wirkung
    der Sperren ausreicht.

  • jeder der "echtes" Geläde auf matschigem Untergrund fährt kann jede Unterstützung brauchen die es nur gibt! Bei den Sperren unterscheiden sich dann auch die Geister, warum wohl ist der G das beste Geländeauto der Welt! Wir haben in der Familie einen Puch (Merzedes) G und einen Puch Haflinger; alle beiden haben händische Vorder-, Mittel- und Hinderradsperre und wenn du das mal erlebt hast wie sich ein eingegrabener Wagen wieder zu bewegen anfängt, nimmt die Begeisterung kein Ende! Grundvoraussetzung dafür sind allerdings beste Geländereifen!


    LG
    Michael

  • Auch ich habe eine Hinterachsdifferentialsperre in meinem T-reg. Ich nutze sie, wenn ich auf unbefestigtem Boden mein aufgetrailertes Boot in das Wasser slippe. Ich möchte für diesen Vorgang die Sperre nicht missen.


    :trinken

  • Kann hier mal jemand bitte einem Ahnungslosen erklären, warum man die Hinterradachsdiff.sperre zu der Mittendiffsperre braucht. Wenn die mittlerer Sperre die Vorder- und Hinterräder "sperrt" wieso muß/kann man die Hinterräder noch zusätzlich sperren? Sind die dann nicht sowieso schon verbunden (oder wie man das sonst nennt).
    Ich will jetzt hiermit nicht die Aussage machen, daß man die hintere Sperre nicht braucht, hab zu wenig Ahnung davon, würde aber gerne verstehen, was die noch zusätzlich bewirkt.
    Danke für die Erklärungen

    Gruß
    Thomas

  • Die mittlere Sperre verbindet die beiden Achsen starr, das vorhandene Drehmoment wird also immer auf beide Achsen verteilt, dabei könnte aber trotzdem ein Rad hinten durchdrehen während das andere gar nicht dreht. Um das dann auch noch zu vermeiden braucht man die hintere Sperre.


    Zur eigentlichen (Um-) Frage: Ich könnte vermutlich auf 80% der Features und Optionen in meinem Touareg verzichten, dabei würde die Funktionalität nur marginal leiden. Trotzdem bin ich froh, so gut wie alle Optionen an Bord zu haben, denn man weiß ja nie, wann man sie mal brauchen kann. Ich fahre gerne mit einem Auto, von dem ich meine, es ist den meisten Situationen on- und offroad gewachsen (hoffentlich gilt das auch für den Fahrer ;) )


    Gruß


    Frank



  • Aus meiner langjährigen Erfahrung mit verschiedenen SUV's kann ich nur sagen, dass die hintere Sperre bei glatten Strassen fast gefährlich ist! Jeder hier der ein SUV oder einen Pickup fährt (und das sind fast mehr als 50% der Bevölkerung) weiss, dass bei Strassengläte die eingeschaltete hintere Sperre das Hinterteil veranlasst, zur Seite wegzuschieben (es folgt einfach dem geringsten Wiederstand, und damit der Strassenwölbung). Daher möchte ich behaupten, dass eine hintere Sperre für Strassenfahren nachteilig ist!

  • Zitat von dschlei

    Aus meiner langjährigen Erfahrung mit verschiedenen SUV's kann ich nur sagen, dass die hintere Sperre bei glatten Strassen fast gefährlich ist! Jeder hier der ein SUV oder einen Pickup fährt (und das sind fast mehr als 50% der Bevölkerung) weiss, dass bei Strassengläte die eingeschaltete hintere Sperre das Hinterteil veranlasst, zur Seite wegzuschieben (es folgt einfach dem geringsten Wiederstand, und damit der Strassenwölbung). Daher möchte ich behaupten, dass eine hintere Sperre für Strassenfahren nachteilig ist!




    die hintere Sperre darf auf Asphalt garnicht eingeschaltet sein - nur auf unbefestigtem Untergrund, da sonst die Gefahr besteht, dass die Sperre kaputt wird, wie das bei den ersten Quattromodellen so üblich war! Bei unserem Merzedes G mit Vorder- und Hinterradsperre kannst du sehr schön (auf unbefestigtem Untergrund!!!) feststellen, dass bei eingerasteter Vorder- und Hinterradsperre trotz eingeschlagener Lenkung das Fahrzeug geradeaus schiebt!

    LG
    Michael

  • Zitat von iceage

    die hintere Sperre darf auf Asphalt garnicht eingeschaltet sein - nur auf unbefestigtem Untergrund, da sonst die Gefahr besteht, dass die Sperre kaputt wird, wie das bei den ersten Quattromodellen so üblich war! Bei unserem Merzedes G mit Vorder- und Hinterradsperre kannst du sehr schön (auf unbefestigtem Untergrund!!!) feststellen, dass bei eingerasteter Vorder- und Hinterradsperre trotz eingeschlagener Lenkung das Fahrzeug geradeaus schiebt!

    LG
    Michael


    Genau das ist, was ich zu sagen versuchte, um die originale Anfrage von Hagen zu beantworten. Auf besfestigten Strassen, egal ob trocken oder eisbedeckt (nur Tiefschnee wäre eine Ausnahme, da er ähnliche Eigenschaften wie Matsch hat), ist die hintere Sperre nicht gut und eher nachteilig wenn sie eingeschaltet würde!

  • Mir macht es Spass mit dem T im Schlamm zu wühlen. Wenn ich nochmal vor der Frage stehen würde, würde ich die Sperre mitordern. Bei mir ist sie damals zugunsten der Standheizung aus dem Budget rausgefallen.


    Aber man braucht sie nur, wenn man RICHTIG im Gelände unterwegs ist.


    Gruss, Holger

  • Ich habe die Sperre schon ab und zu "benutzt" und kann mich nur an einen Fall erinnern wo ich einen mehr als deutlichen Unterschied zwischen mit und ohne bemerkt habe. Da ich nicht tagtäglich im schwere Gelände unterwegs bin, hätte ich mir die Sperre sicher sparen können.


    Allerdings sehe ich sie Sperre (wie einige andere im Thread hier) durchaus als "letzte Rettungsmassnahme" wenn es ohne mal nicht weitergeht.

    Andererseits sind passende Reifen (Hallo Holger:) ) wahrscheinlich mehr für die Frage "komm ich noch weiter oder nicht" ausschlaggebend als die HA Sperre.

  • Servus,

    Zitat von mike

    [...]Andererseits sind passende Reifen (Hallo Holger:) ) wahrscheinlich mehr für die Frage "komm ich noch weiter oder nicht" ausschlaggebend als die HA Sperre.



    das ist nicht nur wahrscheinlich, das ist so...mit den GJR bringt Dir auch eine HAS nichts mehr...:(


    Grüße,

    Uli
    ________________________________

    Was kann ich tun um Antworten erfolgreich zu unterbinden?
    Nachdem ich die Suche erfolgreich ignoriert habe, erstelle ich das gleiche Thema in mehreren Unterforen, benutze einen aussagekräftigen Titel wie "Hilfe", am Besten noch mit mehreren Ausrufezeichen, und veröffentliche einen Fließtext aus Kleinbuchstaben ohne Punkt und Komma, damit auch der letzte hilfsbereite Nutzer resigniert.

  • Es war ja zu erwarten. Die Geister trennen sich zwischen denen, die viel im Gelände unterwegs sind und denen, die es nur ab und an aus Spaß betreiben.


    Ich würde mich in die letzte Kategorie einordnen. Da man dann ja meist doch in der Gruppe im Gelände unterwegs ist, bleibt ja immer noch die Möglichkeit "Bergegurt" übrig. :D


    Ich denke, letzten Endes entscheiden das Budget und die persönlichen Vorlieben des Fahrers über den Kauf dieser Option.
    Auf jeden Fall ist es doch sehr hilfreich zu sehen, wie weit die Schere bei den Meinungen auseinander geht.

  • Hallo,


    ich erinnere mich noch an Zeiten (muss vor ca. 2 Jahren gewesen sein), da haben die Optionen Diff.sperre hinten und/oder Holzlenkrad die Lieferzeit um mehrere Wochen nach hinten verschoben, da Lieferengpass :rolleyes:


    Ich bin/war zwar nicht betroffen, aber als mehr als ein "Ass im Ärmel" würde ich die Sperre für mich nicht bezeichnen...

  • Zitat von Hagen


    Ich würde mich in die letzte Kategorie einordnen. Da man dann ja meist doch in der Gruppe im Gelände unterwegs ist, bleibt ja immer noch die Möglichkeit "Bergegurt" übrig. :D
    .



    Hallo,
    zu dieser Gruppe werde und muss ich mich wohl auch zählen.
    Bei der Gelegenheit fällt mir wieder Bauschheim ein, wo verschieden T's teilweise
    2 - 4 Abschleppösen montiert hatten.
    Waren die über den :) nachbestellt, denn serienmässig dürfte es doch nur eine Öse sein.
    Danke für Info.

    Gruß Dieter:sonne:


  • Mein :) hat mir ohne viel zu fragen eine zweite Öse gegeben! :Applause: