Neue Abgaskampagne Touareg 7p 4.2 tdi

Vom Touareg-Freunde Fotokalender 2021 sind nur noch 13 Exemplare verfügbar! Rasch informieren und bestellen: KLICK

Neu: Ab sofort könnt ihr euch DSGVO-konform für unseren Newsletter eintragen: KLICK

  • Hallo Community,


    da meine Internetrecherche keine Ergebnisse brachte, wollte ich Euch an dieser Stelle auf eine neue Kampagne von VW aufmerksam machen, die seit Mai 2020 aktiv sein soll - ich hoffe es interessiert Euch und ist auch soweit noch nicht bei Euch bekannt.


    Ich wollte meinen Touareg 7p, 4.2 tdi, Bj. 2013 zu einem Ölwechsel in einer VW Werkstatt anmelden und bekam zusätzlich zu dem übersandten Angebot den Hinweis, dass der Werkstatt vom VW Portal mitgeteilt wurde, dass es eine Service - Aktion für mein Fahrzeug bzgl. Update Motor – und Getriebesteuergerät gibt.


    Ich habe daraufhin meine FIN selber einmal online in das VW-System eingegeben und daraufhin die verbindliche Information erhalten, dass mein Fahrzeug von der Schummelsoftware-Update-Beglückung nicht betroffen sei ...


    Dann nahm ich noch einmal per Mail mit der VW Werkstatt Kontakt auf und fragte nach, was es denn mit diesem Update auf sich habe und bekam die folgenden Informationen:


    "Technischer Hintergrund


    DEU


    Im Rahmen einer freiwilligen Verbesserung des Emissionsminderungskonzepts an Volkswagen Fahrzeugen mit TDI- Motor wird die Software des Motor- und Getriebesteuergerätes optimiert.


    Das Software-Update wird sich weder auf Kraftstoffverbrauch, CO2-Emissionswerte, Motorleistung, maximales Drehmoment und Geräuschemissionen noch auf die Dauerhaltbarkeit des Motors und des Abgasnachbehandlungssystems negativ auswirken.


    Erst nach Umprogrammieren der Steuergeräte ist zu erkennen, ob zusätzlich der AGR-Kühler erneuert werden muss oder nicht."


    Im Moment bin ich erst einmal ziemlich froh, dass es sich um eine FÜR VOLKSWAGEN freiwillige Aktion handelt denn damit kommt erstmal keine KBA-Aufforderung zu mir nach Hause :evil:


    Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob eine Werkstatt dieses Update nicht doch ungefragt im Rahmen von Serviceleistungen aufspielen würde - daher hier an dieser Stelle einmal dieser Beitrag.


    Mich würde Eure Meinung über diese Entwicklung sehr interessieren.


    Bis dahin verbleibe ich mit besten Grüßen vom See


    French





  • @ruby ich habe 56 Jahre Erfahrung im Leben und habe mir meinen Brummer vor ziemlich genau einem Jahr zugelegt war erster Hand und hatte erst 59 tkm gelaufen, eine ganz ordentliche Ausstattung incl. Standheizung und ja im Gegensatz zu meinem BMW E70 (X5) muss ich ihn doch ziemlich um die Kurven wuchten ;)

    Was Fahrdynamik angeht könnte VW sicher eine Menge von BMW lernen ;). Aber aus zum Teil auch unerklärbaren Gründen liebe ich das Ding ...

    Da ich vorhabe, das gute Stück etwas länger zu fahren, habe ich direkt nach Kauf bei einem Spezialisten, der den ganzen Tag nichts anderes macht, alle Getriebe-/Differentialöle vorschriftsmässig wechseln lassen. Kurze Zeit später wurden in einem anderen Betrieb Unterboden und Hohlräume u. a. mit Mike Sanders versiegelt.

    Daneben schraube ich seit rund 23 Jahren an meinem Spitfire mit - so hoffe ich - recht ansehnlichem Erfolg rum.


    Soviel erstmal zu mir ...


    Hannes ich habe keinen Aktionscode aber alle Infos die mir zu dem Thema vorliegen sind oben aufgeführt.


    Viele Grüße vom See


    French

  • Erst nach Umprogrammieren der Steuergeräte ist zu erkennen, ob zusätzlich der AGR-Kühler erneuert werden muss oder nicht."


    Hallo French,


    diesen Satz findie ich ja interessant! Wer kommt denn für die Kosten auf, sollte der AGR-Kühler zum Tauschen sein? Ist das in der Aktion enthalten, oder müsstest du im Falle des Falles das dann selber bezahlen? Hast du die Frage an VW gestellt?


    MfG


    Hannes

    VW Touareg V6 TDI Terrain Tech, 2016
    VW Touareg 3.0TDI V6 bluemotion North Sails, 2010
    Audi allroad 2.5TDI V6 Low Range, 2004
    Audi S6, 1995

  • Hannes die Frage würde sich sicher zu Recht stellen, sobald man das angesprochene Updatte ernsthaft in Erwägung ziehen sollte.
    Hier im Forum gibt es bestimmt die eine oder andere Koryphäe die weiss, wie man eine solche Kampagne einschätzen muss ...

    Ich hoffe, da kommen noch entsprechende Rückmeldungen. :/

    Grüsse vom See French

  • Dieses Update scheint es auch für den V6 TDI zu geben, unter Aktionscode 23AS kann man das durchführen lassen. Es ist aber freiwillig und nicht verpflichtend und soll angeblich die Abgaswerte im Bereich NOx deutlich verbessern. Welche Nachteile da zum Tragen kommen, und was da genau gemacht wird, wird wieder mal nicht kommuniziert.


    MfG


    Hannes

    VW Touareg V6 TDI Terrain Tech, 2016
    VW Touareg 3.0TDI V6 bluemotion North Sails, 2010
    Audi allroad 2.5TDI V6 Low Range, 2004
    Audi S6, 1995

  • Danke für die Info Hannes.


    Die Frage nach dem: Warum nach dem Update dann eventuell die Notwendigkeit bestehen sollte, den AGR-Kühler wechseln lassen zu müssen, würde sich nun stellen. Mit der Antwort auf diese Frage könnten dann Rückschlüsse auf das Risiko die mit dem Update verbunden sein können möglich sein


    Grüße French

  • Hallo,

    ich habe heute auch eine Info vom KBA bekommen mit einem zusätzlichen Schreiben von VW für ein freiwilliges Software-Update für meinen V8 Diesel.

    Aktionscode 23 AT. Im Schreiben von VW stand das o.g.

    Ich bin mir aber nicht sicher wie ich reagieren soll, da keinerlei Hinweise auf Erfahrungsberichte bzw. negative Auswirkungen vorliegen.

    Hat jemand das Update schon durchführen lassen? Kann ich irgendwo mit meiner FIN nachforschen ob das Update für mein Fahrzeug sein muss?

  • Ich bin mir aber nicht sicher wie ich reagieren soll, da keinerlei Hinweise auf Erfahrungsberichte bzw. negative Auswirkungen vorliegen.

    Hat jemand das Update schon durchführen lassen? Kann ich irgendwo mit meiner FIN nachforschen ob das Update für mein Fahrzeug sein muss?

    Nachdem es freiwillig ist, würde ich mal warten. So transparent wie VW hier agiert (es wird einem ja nicht gesagt bzw. auch den Händlern wohl nicht, was genau das Update bewirkt) würde ich kein Update auf die Schnelle machen lassen. Das Update ist in einem Jahr auch noch gratis, von daher besteht ja jetzt kurzfristig keine Eile es gleich durchführen zu lassen. Mein Meinung: Zuerst sollen mal andere den Beta-Tester spielen, und nach reichlich Erfahrungen dazu kann man sich es ja noch immer überlegen.


    MfG


    Hannes

    VW Touareg V6 TDI Terrain Tech, 2016
    VW Touareg 3.0TDI V6 bluemotion North Sails, 2010
    Audi allroad 2.5TDI V6 Low Range, 2004
    Audi S6, 1995

  • Das gleiche Schreiben traf gestern auch bei mir ein.

    Selbstverständlich werde ich das Update NICHT durchführen lassen, zudem ist es ja rein freiwillig.

    Und noch entscheidet nicht VW, was an an meinem Wagen durchgeführt wird.

    Auch das KBA schreibt von einer "freiwilligen" Maßnahme. Macht man es nicht, besteht weder die Gefahr des Erlöschens der Betriebserlaubnis noch eines Fahrverbotes.


    Da ich mich einer Sammelklage der RA Gansel angeschlossen habe, bat ich auch dort um Stellungnahme.

    Die Antwort kam prompt, ich zitiere aus der Mail:

    "...

    vielen Dank für Ihre Anfrage. Grundsätzlich sollte das Software Update so spät wie möglich aufgespielt werden. Unsere Erfahrungen haben gezeigt, dass ein Software Update zu weiteren Mängeln führen kann. Daher empfehle ich Ihnen, ein Aufspielen des Software Updates zu verweigern.

    Erst wenn das Landratsamt die Stilllegung androht, besteht Handlungsbedarf.

    Sollte ein Termin beim TÜV in Kürze anstehen, so weisen Sie den TÜV darauf hin, dass Sie sich gerade im Klageverfahren mit dem Hersteller befinden...."


    To be continued....

  • Hallo,

    damit möchten die Verweigerer vermutlich keinen effektiven Beitrag zur Verbesserung der Luftqualität leisten?

    Nach meiner Kenntnis umfasst die Servicemaßnahme 23AT neben dem Update für die Motor- und Getriebesteuergeräte auch eine Überprüfung der AGR (Ventil, Kühler, Sensor). Sind Verschmutzungen feststellbar erfolgt eine Reinigung oder sogar Austausch der Einheit.
    Ich höre schon das Geschrei, falls spätere Folgeschäden auf eine Versumpfung des Aggregats zurück zu führen sind und Volkswagen nicht bereit ist, hier aktiv über Kulanzregelungen nachzudenken.

    Ob eine Rechtsanwalt zur Serviceaktion die nötige Sachkenntnis hat um Sinnhaftigkeit dieser Serviceaktion und deren Folgen zu beurteilen, entzieht sich meiner Sachkenntnis.

    Hier verlass ich mich dann doch lieber auf das Urteil von Bund, Länder und Automobilindustrie.


    Gruß


    Hannes

  • Hallo Zusammen ,

    soweit ich das mitbekommen habe, wird wohl zumindest beim V6 TDI euro5, das D Programm der Automatik durch das Programm für Geradeausfahrt ersetzt.

    Das kann ich an meinem Auto nachvollziehen: Wagen gerade hinstellen, Zündung aus, Motor an und losfahren ohne lenken ( wichtig!), solange ich nicht lenke schaltet die Automatik anders, niedrigtourig, geringe Hysterese und macht auch keinen Unterschied wenn man zwischen D und S schaltet. Erst nach etwas Lenken gibt es die gewohnten Modi D und S.

    Vom Fahrgefühl her wird ziemlich viel hin und her geschaltet, und mit dem Wandlerschlupf zusammen hat man ein eher geringen "Antritt" bei moderatem Gasgeben. Man kann durchaus mit 800U/min fahren, was sonst nicht geht - was aber auch kein Vergnügen ist. Gruss Volker


  • Also ich bitte Dich.....mit nem V8-Diesel durch die Gegend ballernd und ernsthaft glauben, durch ein paar geänderte Bits und Bytes würde sich der Schadstoffausstoß so massiv verbessern, dass es was bringt???


    *Ironiemodus an*

    Mein V8 ist ein EU-5. So.... Die der EU-5 zugrunde liegenden Grenzwerte hält er also ein. Oder etwa nicht? Kann ich ja gar nicht glauben. Na da wird ja so ein Software-Update gaaanz sicher alles wieder tutti machen.

    *Ironiemodus aus*


    Und ganz sicher wird VW an meinem V8, der mittlerweile 8 Jahre alt ist und fast 280.000km auf der Uhr hat, im Rahmen dieser "Serviceaktion" in Fall des Falles auch ganz sicher ganz viele Reinigungs- und ggf. Austauschmaßnahmen vornehmen. Wir naiv muss man denn sein, um das ernsthaft zu glauben?

    Die ballern irgendeine neue Firmware über die Schummelsoftware und das wars. Da wird mal rein nix gereinigt oder sogar ausgetauscht.

    Und wenn's dann in ein paar Monaten am AGR oder sonstwo hakelt: Sorry lieber Kunde, aber bei so einem alten Auto.....das hängt keinesfalls mit dem Update zusammen.


    Ich verlasse mich lieber auf das Urteil einer RA-Kanzlei, die mittlerweile tausende Klienten in diesem Fall vertritt und TÄGLICH mit Situations- und Entwicklungsberichten zu tun hat als auf Bund, Länder und Hersteller.

    Wie viel Ahnung Bund und Länder haben wurde uns ja in den letzten Jahren eindrucksvoll bewiesen. Die sind doch nach Strich und Faden von den Herstellern belogen und betrogen worden und haben nix gemerkt.

    Und ganz sicher wird uns der Hersteller die Wahrheit sagen, um uns arme Kunden zu schützen.

    Vergiss es: der ist nur an unserer Kohle interessiert und wartet darauf, dass unsere ollen Karren endlich verrecken, damit er uns seine neuen Autos andrehen kann.


    Nüscht iss: et jibbt keen Update, und ich bleibe bei der Sammelklage.


    Meine Frau hat Ihre Kanzlei mitten in Düsseldorf. Es dauert nicht mehr lang, und sie kann den T nicht mehr für die 2x wöchentliche Fahrt in die Kanzlei nutzen, weil schon Kilometer vorher das Fahrverbot für all die eingerichtet wird, die weniger wie EU6 haben. Siehe Stuttgart: seit 01.07. is da nix mehr mit EU5 in der Stadt.

    Und das kommt ganz sicher auch noch in anderen Städten.


    Da bleibt ihr dann nur: 2 Stunden mit den ÖPNV (es sind 60km einfache Strecke) oder einen EU6 kaufen.


  • ....ernsthaft glauben, durch ein paar geänderte Bits und Bytes würde sich der Schadstoffausstoß so massiv verbessern, dass es was bringt???....

    ist das nicht genau die Vorgehensweise von VW in dem ganzen Abgasskandal? Ein paar Änderungen an der Software haben den Schadstoffausstoß massiv verbessert. Was es gebracht hat sieht man ja jetzt :)

  • Die ballern irgendeine neue Firmware über die Schummelsoftware und das wars. Da wird mal rein nix gereinigt oder sogar ausgetauscht.

    Und wenn's dann in ein paar Monaten am AGR oder sonstwo hakelt: Sorry lieber Kunde, aber bei so einem alten Auto.....das hängt keinesfalls mit dem Update zusammen.


    Ich verlasse mich lieber auf das Urteil einer RA-Kanzlei, die mittlerweile tausende Klienten in diesem Fall vertritt und TÄGLICH mit Situations- und Entwicklungsberichten zu tun hat als auf Bund, Länder und Hersteller.


    Wenn es eine sogenannte "Schummelsoftware" wäre, dann würde das KBA kein Schreiben rausgeben, dass das Update freiwillig ist. Bis dato wurden alle Updates ja verpflichtend ausgegeben und vom KBA überwacht. Es sollte aber jeden klar sein, dass im Zuge der weiteren Erfahrungen mit verbesserten Abgaswerten einige Erfahrungen auch beim alten Modell einfließen können, und darum geht es wohl hier.


    Ich stimme meinen Vorrednern aber bei, dass ein Rechtsanwalt, der technisch keine Ahnung hat, hier auch nicht helfen kann. Der kann dir max. Geld rausholen, aber das wird in dem Fall wohl eher schwierig werden.


    MfG


    Hannes

    VW Touareg V6 TDI Terrain Tech, 2016
    VW Touareg 3.0TDI V6 bluemotion North Sails, 2010
    Audi allroad 2.5TDI V6 Low Range, 2004
    Audi S6, 1995

  • Hallo V8 TDI Freunde,

    auch bei mir ist das Schreiben der KBA mit der Empfehlung der freiwilligen Serviceaktion 23AT gerade angekommen.


    Ich werde diese Aktion nicht machen lassen, da u.a. damit das Thermofenster der AGR Regelung in Richtung niedrigere Temperaturen verschoben wird. Damit läuft man Gefahr, dass die AGR- Kanäle sich zusetzen, wenn die Abgase noch nicht heiß genug sind und man mal nur kurze Stecken fährt.


    Ein Bekannter arbeitet beim örtlichen VW Freundlichen in der Werkstatt und hat mir das auf "privatem Weg" erklärt.


    Jeder der seinen V8 TDI demnächst zum VW Freundlichen bringen will, z.B. wegen Service, sollte denen sogar explizit "verbieten" , diese "kostenlose Serviceaktion" 23AT durchzuführen, wenn man das nicht will. Sonst passiert das einfach automatisch... denn der Freundliche kann dann mit VW diese Leistung abrechnen, die man zwar als Kunde nicht zahlen muss.


    Grüße Michael

  • Dieses Update scheint es auch für den V6 TDI zu geben, unter Aktionscode 23AS kann man das durchführen lassen. .......

    Hallo,

    habe heute Post vom KBA zu obriger Servicemassnahme 23AS bekommen. Freiwillig und angeblich keinerlei Nachteile🤔.

    Hat schon jemand die Aktion machen lassen und Erfahrungen zu möglichen Auswirkungen gemacht. Bin da doch etwas skeptisch, mein alter Amarok ist nach so einer Aktion fast ausnahmslos im Reinigungsprogramm für den Dpf unterwegs gewesen. Ich würde das Update sonst vorerst aussitzen.

    Gruß Torsten

    Ab 04/2015 V6 TDI Exclusive schwarz + Wohnwagen Bürstner 560TK fürs ganze Jahr
    05/2007-04/2015 TDI 128 kW 6 Gang