Stop Fahrwerk fehler

Neu: Ab sofort könnt ihr euch DSGVO-konform für unseren Newsletter eintragen: KLICK

Ab sofort sind Bildeinreichungen für den Touareg-Freunde Fotokalender 2023 möglich: Alle Infos hier im Thema.

  • So meine Skills werden besser.

    Habe nochmal eine Analyseschleife mit dem VCDS gefahren.

    Meine Live-Beobachtung sagt ganz klar: Beim ablassen hinkt der Dämpfer hinten links deutlich nach.


    Hänge mal die Aufzeichnung an. Zyklus müsste sein: normal, off-road, off-road extra, normal.


    Würde mich freuen wenn jemand Lust hat sich das mal anzuschauen :D


    Edit: die Relais-Schaltung ist jetzt nicht mit drauf. Das habe ich aber heute morgen gewechselt.

  • Das größte Problem an der Luftfederung sind unfähige Werkstätten. Die Luftfederung ist in der Regel super zuverlässig und basiert auf uralter Technik wie sie jeder LKW hat.


    Gibt der Werkstatt die Order die hinteren Ventile zu tauschen, egal welcher Meinung die Werkstatt ist. Oder tauscht selbst.

  • So, jetzt noch ein Paar Infos mehr, war spät gestern.


    Für die Selbermacher, das original Werkzeug zum Ausbau der Restdruckhalteventile ist kaum mehr zu bekommen, es gibt aber einen Nachbau, den kann man sich hier holen:

    Restdruckhalteventil Steckeinsatz T10158 /1 wie Original VW Spezialwerkzeug | XXL-Automotive


    Für alle Themen rund um Luftfederung gibt es einen Spezialisten im Schwarzwald, da kann man sich auch unter anderem die Ventile für unter 40€ das Stück besorgen.

    Touareg (7L_) 2002-2010 - Miessler Automotive Luftfederungsteile. - D (miessler-automotive.com)



    Das Thema mit den Ventilen ist ein klassischer "QuickWin". Die Dinger kosten nichts, der Tausch ist gut machbar und bei 90% der hier im Forum beschriebenen Fälle hilft es. Es ist immer besser zuerst die Ventile auf Verdacht zu tauschen, als mit Ventilblock, Kompressor oder was weiß ich anzufangen.


    Der Tausch dauert auf einem Parkplatz vielleicht 15min pro Seite. Ist etwas fummelig, musste mir so einem Gelenkstück an der Knarre arbeiten. Erfordert etwas Gefühl, damit man die Kraft auch im ordentlichen Winkel eingeleitet bekommt. Aber Ventile selbst gehen eigentlich super gut raus.


    Edit: Noch eine coole Seite gefunden:

    DIY: Rear struts residual pressure retention valves replacement | Club Touareg Forum


    Mann muss nicht das gesamte Federbein für den Tausch ausbauen, keine Ahnung warum sich der Typ so viel Aufwand gemacht hat, aber die Bilder sind gut, da kann man sich auch mal das Innenleben von diesem Ventil anschauen.

  • Hallo Leute.

    Ich habe ein Problem:

    Vor dem Tausch der Ventile, wollte ich zunächst testen ob die Konfiguration des Luftfahrwerks über VCDS funktioniert.


    Also rein mit dem Code 31564 und dann in die Anpassung. Dummerweise ist mir in dem Prozess beim ersten Rad der Laptop abgeschmiert, Batterie leer.

    Anschließend hat er mir natürlich den Fehler 01437 - Control Position not learned ausgegeben.


    Also hab ich mal die Zündung ne halbe Stunde angelassen und nochmal ran. Ich kriege folgenden Fehler (Bild).


    Wer kann helfen?


  • [...] Wer kann helfen?


    Servus,


    auch hier haben wir im Bereich "EBA / How to" ein PDF, wie die Regellage richtig angelernt wird. KLICK


    Jede Unterbrechung in diesem Prozess (egal ob nun dein Notebook leer wird oder die Fahrzeugbatterie) führt zwangsläufig zum kompletten Abbruch Fehlermeldungen mit anschließendem Ungemach. Es ist also nicht die schlechteste Idee, das Bordnetz mit einem ausreichend leistungsfähigen Ladegerät mit Stützfunktion zu versorgen. Insbesondere dann, wenn du nun eh schon schreibst, du hättest die Zündung zusätzlich noch 30 Minuten eingeschaltet gehabt. Das wird dich dann mit guter Wahrscheinlichkeit im nächsten Versuch treffen, falls keine Stromversorgung angeschlossen.


    Grüße

    Robert

  • Danke Robert, ich kenne die Anleitung. Wollte nach der von VCDS verfahren: https://www.vcds.de/fileadmin/…der_Niveauregelanlage.pdf

    Ich denke das kommt aufs selbe raus.


    Das das Boardnetz abschmiert hoffe ich nicht, der Wagen läuft ja bei der Prozedur. Aber das hänge ich auch noch dran.


    Kann es sein dass das Steuergerät durch den Abbruch mich jetzt nicht mehr dran lässt?


    Grüße Flo

  • Hallo Leute.

    Ich habe ein Problem:

    Vor dem Tausch der Ventile, wollte ich zunächst testen ob die Konfiguration des Luftfahrwerks über VCDS funktioniert.


    Also rein mit dem Code 31564 und dann in die Anpassung. [...]

    Servus,


    diese Vorgehensweise kann leider immer dann kontraproduktiv seien, wenn du aktuell bereits ein Problem hast, welches eben genau mit der Regellage zusammenhängt. Du verwirfst ja bereits in dem Moment die vorher gespeicherte Regellagen an allen vier Rädern, in dem du dich in diesen, per Code geschützten Bereich begibst und darin "herumschnüffelst". Das kann dann dazu führen, dass eben aufgrund defekter Komponenten die Regellagen im dann durchzuführenden Vorgang nicht mehr korrekt angefahren werden können - und dann steht das Auto erst mal.


    Du wirst jetzt vermutlich aufgrund des mittendrin abgebrochenen Anlernvorgangs irgendwo eine Fehlermeldung im Steuergerät abgelegt haben, welche weitere Versuche damit nicht zulässt. Da müsstest du mal nach entsprechenden Fehlereinträgen schauen und diese dann löschen.


    So ganz verstehe ich diese Vorgehensweise nicht, denn beim reinen Austausch der Restdruckhalteventile ist doch keinerlei Aktion von wegen Regellage neu anlernen notwendig. Diese hängt mit den Radniveausensoren zusammen und solange du die nicht anrührst und keine weiteren, damit in Verbindung stehenden Komponenten austauschst, musst du auch nichts neu anlernen oder einstellen.


    Grüße

    Robert

  • Ok danke Robert. War mir nicht bewusst, dass ich die Sensoren nicht neu anlernen muss. Das hatte ich aus der von dir auch verlinkten Anleitung so verstanden, aber hier wird ja auch der Kompressor samt Ventilblock getauscht...


    Ich habe es jetzt mehrfach versucht, ich denke es ist so wie duschreibst. Wenn ich den Vorgang starte lässt er vorne ab. Dann sollte er vermutlich hinten ablassen, aber das geht nicht wegen dem defekten Ventil. Nach einer Zeit kommt im Boarddisplay der Fehler: Stop Fahrwerk Fehler mit Code 01400- oberer Grenzwert überschritten (das ist dann die Zeitüberschreitung). Und daran scheitert die Konfiguration.


    Also Ventile tauschen, nochmal versuchen und hoffen...


    Muss man wirklich immer beide pro Achse tauschen?


    Danke für den Support!!!

  • Servus Flo,


    ich würde schon beide Ventile tauschen, die Probleme sind ja nach den bisherigen Erfahrungen im Forum recht klar alterungsbedingt. Normalerweise sollen die etwa 3 bar Restdruck in den Federbeinen sichern, machen ab diesem Wert also in Richtung Federbein > Umgebungsdruck dicht. Irgendwie scheinen die aber dann im Laufe der Zeit entweder innerlich zu vergammeln oder sonst irgendwie schwergängig zu werden, so dass sie eben dann schon bei einem deutlich höheren Druck sperren und damit Niveauänderungen nach unten hin sabotieren.


    Wenn du das jetzt nur an einem Luftfederbein tauscht, dann ist die Wahrscheinlichkeit eben nicht ganz so gering, dass du bald wieder vor dem gleichen Problem stehts - nur eben auf der anderen Seite. Die Teile haben immerhin 16 Jahre auf dem Buckel, ich würde da gleich beide machen, damit du dann Ruhe hast.


    Grüße

    Robert

  • Hallo Flo,

    Preis und Aufwand sind am Nutzen gemessen so gering, dass man besser beide bzw. alle auf einmal tauscht. Theoretisch reicht aber der Tausch des defekten RDHV.


    Gruß Peter

  • Servus,


    kleiner Vorsichtshinweis für alle Fälle an der Stelle: Auch nach Entfernung des Schlauchs am Restdruckhalteventil steht das Federbein noch unter Druck. Das sind mindestens 3 bar, bei einem defekten Ventil können das aber auch deutlich mehr sein. Das Ventil daher vorsichtig lösen, immer wieder nur ein Stück weiterdrehen, bis der Druck im Federbein schließlich abgebaut ist.


    Grüße

    Robert

  • Bei Restdruckhalteventilen würde ich derzeit auf Markenprodukte zurückgreifen.


    Bei mir haben die „Günstigen“, eins ist nach einem Tag kaputt gegangen und das zweite hat nach einer Woche den Geist aufgegeben.

    Bei meinem Bekannten hielten die ganze vier Wochen.


    Ich möchte hier keine Werbung für irgendwelche Firmen machen aber ich würde auf eine ganz bestimmten Hersteller zurückgreifen.


    Offenbar gab es irgendwo einen Hersteller der eine ganz schlechte Produktion an die ganzen Internet-Ersatzteilhändler verkauft hat. Derzeit kann ich von den „Billigen“ Restdruckhalteventilen abraten.

  • [...] Ich möchte hier keine Werbung für irgendwelche Firmen machen aber ich würde auf eine ganz bestimmten Hersteller zurückgreifen. [...]

    Servus,


    Empfehlungen für aus eigener Erfahrung bewährte Produkte dürfen gerne gepostet werden. Wir differenzieren hier sehr wohl nach Augenmaß zwischen bezahlten/eigennützigen Werbelinks und seriösen Tipps.


    Grüße

    Robert

  • Ich habe jetzt zwei Stück von VEMO gekauft

    der Preis pro Ventil lag bei ca. 70€


    An der Hinterachse habe ich seit ca 5.000Km

    welche von AIC verbaut. Der Preis pro Stück lag bei ca. 28€

    (Diese waren im Karton verpackt und hatten ein helles Gewinde wahrscheinlich Edelstahl)



    Bevor ich die Ventile von VEMO bestellt habe, hatte ich nochmal welche von AIC bestellt. Preis pro Stk. lag ebenfalls bei 28€ diese kamen allerdings nicht im Karton sondern in Tüten und hatten ein Messinggewinde und sahen genau so aus wie die Billigen NoName Ventile mit welchen

    ich schlechte Erfahrungen gemacht habe.

    Diese habe ich wieder zurückgeschickt. Nur so als Hinweis, das es wohl von AIC verschiedene gibt weil wahrscheinlich diese eben auch nur Eingekauft werden.


    Mein Bekannter hat sich für die originalen von VW entschieden für ca. 120€ das Stück. Da er zuvor auch diese NoName aus dem Internet verbaut hatte und nach ca. 4 Wochen auf der Autobahn dann Probleme mit diesen hatte. Die Hinterachse hinten ging hoch und er bekam die rote Fehlermeldung “Stop Fahrwerk Fehler“

    Seit dem er die originalen von VW verbaut hat fährt er problemlos ohne Fahrwerksfehler.

  • Bitte beim wechseln der Ventile die Sicherheitsmaßnahmen und die Vorgehensweise von VW unbedingt beachten.


    Ansonsten kann es passieren, wenn man es falsch macht, dass beim rausdrehen des Restdruckhalteventils das Federbein samt oberen Querlenker hochfährt und man sich die Hand oder den Arm einquetscht.

  • Bitte beim wechseln der Ventile die Sicherheitsmaßnahmen und die Vorgehensweise von VW unbedingt beachten.


    Ansonsten kann es passieren, wenn man es falsch macht, dass beim rausdrehen des Restdruckhalteventils das Federbein samt oberen Querlenker hochfährt und man sich die Hand oder den Arm einquetscht

    =O

    Welche sind das denn?

  • =O

    Welche sind das denn?

    Servus,


    also regelrecht "hochfahren" kann da nichts. Immer vorausgesetzt natürlich, die Räder sind komplett entlastet. Wenn du den Druck im Federbein auf Null reduzierst, dann ändert sich (im entlasteten Zustand!) nichts. Außer, du drehst das Fahrzeug aufs Dach, dann zieht die Schwerkraft die Radaufhängung nach unten = ins Radhaus ;). Einzige minimale Bewegung üben die Gummianschläge in die Gegenrichtung (also nach oben) aus, welche durch den nun fehlenden Druck nun unbelastet sind und etwas zurück federn.


    Dennoch kann es überhaupt nicht schaden, sich die Reparaturanleitung bei erWin für geringes Entgelt herunterzuladen. Dort finden sich, neben den Anleitungen, entsprechende Sicherheitshinweise und auch Drehmomentangaben.


    Grüße

    Robert

  • Hi, mich hat es auch erwischt...

    Nachdem ich morgens ein Keilfahrwerk hatte musste eine Lösung her.

    Natürlich passiert das nicht zu Hause wo man eine Werkstatt hat, nein mich hat es in der Hauptstadt erwischt. Dort gibt es übrigens 7 große Freundliche - bis auf einen hatte keiner Zeit. Eine Fehlerdiagnose war vor Ort möglich, eine Reparatur hätte aber mindestens 3 Wochen gedauert. Dank des ADACs wurden wir mittels Huckepacktransport nach Hause gebracht. Dann ging es ran ans Werk. Problem: Keilfahrwerk - hinten oben vorne unten.

    VCDS Fehlermeldungen:


    01770 007

    01772 008

    02250 001

    01400 002


    Da ich keine Lust auf dauerhafte Experimente hatte, habe ich einmal den Rundumschlag gemacht d.h.


    Kompressor (China Nachbau - 160€)

    Magnetventilblock (China 63€)

    Relais 373 (18€) - mittlerweile hat das die Bezeichnung 645 mit der Teilenummer 4H0 951 253 A (original ET)

    40A Sicherung (3,95€) (original ET)


    Arbeitsaufwand ca. 2 Stunden.

    Ich werde berichten wie sich die China Nachbauten machen. Ich habe zusätzlich beim Freundlichen ein Revisionskit für den alten Kompressor gekauft. Das gibt es für 95€ (Kolbenring, 2 Schrauben, 4 Dichtungen, Trockenkapseln). Falls der Nachbau Abraucht kommt der originale revidierte Kompressor wieder rein.

    Den originalen Magnetventilblock habe ich mal auf die Fräse gelegt. Die Ventile habe ich schräg abgefräst. Links sieht man eine Dichtkappe aus Gummi. Rechts sieht man den Kolben ohne dieses Dichtkappe. Die Spulen ziehen die Kappe nach Unten und öffnen damit den Luftkanal.


    Damit habe ich nun hoffentlich wieder Ruhe.


    Gruß Peter


    Ach ja, einen Kostenvoranschlag für die o.g. Arbeiten habe ich auch bekommen - 3.499€ - das Fahrzeug müsste ich dafür mindestens 2-3 Wochen beim Freundlichen stehen lassen. Keine Ahnung wie die auf die Preise kommen - vermutlich würfeln die...


    IMG_20220807_085502_1.jpg


    IMG_20220805_075626.jpg

    IMG_20220805_111435.jpg

    IMG_20220807_085426.jpg