Bremsbeläge hinten wechseln

Neu: Ab sofort könnt ihr euch DSGVO-konform für unseren Newsletter eintragen: KLICK

Ab sofort sind Bildeinreichungen für den Touareg-Freunde Fotokalender 2023 möglich: Alle Infos hier im Thema.

  • Hallo Robert, die Reparaturanleitung habe ich mir schon runtergeladen, aber es sind halt doch noch immer ein paar Fragen offen.

    Wenn VW normale Preise hätte, würde ich das sogar machen lassen, aber was die verlangen ist mehr als unverschämt.

    VG

    Rolf

  • Servus Rolf,


    es ist wahr, die Preise der markengebundenen Werkstätten sind teils mittlerweile gesalzen. Das liegt allerdings auch am Umgang der Hersteller mit ihren Vertragspartnern, welche denen Kosten und Zeitaufwand aufbürden, von dem Otto Normalkunde gar nichts mitbekommt oder gar ahnt. Letztlich zahlt das dann in der Tat der Kunde.


    Eine Alternative sind für viele "Bagatellarbeiten" die keine Spezialausrüstung erfordern (Ölwechsel, Bremsen, Auspuffanlage, Reifen usw.) freie Werkstätten, von denen es durchaus gute und bemühte Betriebe gibt. Die sind in aller Regel auch spürbar günstiger, weil sie weniger Aufwand wie o. g. mitschleppen müssen.

    Mein Hinweis zielt nur in die Richtung, dass Anweisungen wie die Trennung der Stellmotoren vom Bordnetz natürlich ihren guten Grund haben. Man kann sich natürlich auch unters Auto legen, welches nur vom klapprigen Wagenheber gestützt wird und auf die Sicherheitsmaßnahme Unterstellböcke verzichten. Immer in der Hoffnung, dass das schon gut geht, weil man es ja schon so und so oft überlebt hat. Genauso pumpen hier einige Benutzer ihr Auto ins Sondergeländeniveau und legen sich ohne weitere Sicherheitsmaßnahme munter zum Schrauben drunter. Würde ich aus einschlägigen Gründen auch nicht machen. Und ja, ich weise darauf auch bei Bedarf hin, dass das überhaupt keine gute Idee ist.


    Unser Forum gibt es nun seit 2004, also sage und schreibe 18 Jahre. In dieser Zeit gab es meines Wissens nach keine schweren Personenschäden, die auf irgendwelche Tipps aus dem Forum zurückzuführen sind, welche, sagen wir mal, nicht ganz so schlau sind. Und damit das auch die nächsten Jahre so bleibt, weisen wir auch immer wieder auf relevante Sicherheitsrisiken hin, auch wenn meinetwegen 15 andere "Spezialisten" schreiben, das ginge schon auch so und derartige Werkstattanweisungen wären ja sowieso nur Geldmacherei.


    Natürlich ist ein Forum schon aus der Sache heraus für solche Fragen und Hilfestellungen gedacht. Als Betreiber und damit letztlich inhaltlich auch Verantwortlicher sollte man aber auch darauf achten, dass Arbeitsanleitungen und Tipps für z.B. minderwertige aber sicherheitsrelevante Ersatzteile, eventuell sogar mit Potential für schwere oder gar tödliche Unfälle, eben entsprechend richtig gestellt werden. Ich denke, das ist durchaus im Sinne von uns allen, wenn wir darauf achten hier nicht auf Ramschniveau abzurutschen, sondern fachlich korrekte Hilfestellungen leisten.


    In diesem Sinne lediglich ein gut gemeinter Ratschlag nicht an einem System zu arbeiten, welches jederzeit - und sei es nur durch eine Fehlfunktion - mit Leichtigkeit die Kraft hat, schwere Verletzungen zu verursachen. Es wird auch keiner geneigt sein die Finger beim Bremsbelagwechsel zwischen die Kolben einer Scheibenbremse zu halten, während ein Kind auf dem Fahrersitz spielt. Im Grunde ist das nicht viel anders als das Hantieren an der Airbag-Elektrik.


    Grüße

    Robert

  • Hallo Robert,

    Du hast natürlich recht, es ist immer heikel, wenn ein Laie am Auto schraubt und ich denke das sind doch einige hier.

    Aber die meisten achten auf die Sicherheitsmaßnahmen auch ich, aber darum kommen auch viele Fragen, manche wirken lächerlich oder selbstverständlich aber man möchte halt nix falsch machen.

    Auf den ersten Blick sieht das immer aus, als hätte man keine Ahnung, aber man bemüht sich schaut Videos an wie das und jenes gemacht wird und zum Glück gibt es solche tolle Foren wo man Hilfe bekommt und dann bekommt das auch als Laie hin, wenn er grad nicht 2 linke Hände hat.

    Ich hab schon an einigen meiner Autos die Bremsen gewechselt, das ist aber der erste mit einer elektrischen Bremse, darum kommen auch von mir die ein oder andere für einen Profi lächerlichen Fragen, aber für mich sind diese wichtig.

    Jetzt hoffe ich dass alles ohne Fehler klappt und ich das richtig hinbekomme, erstmal Vielen Dank für eure Geduld und Hilfe.

    VG

    Rolf

  • Hi Rolf,

    Ich war mit meinem Dicken bei ATU und habe für ca. 900€ Scheiben und Belege vorne und hinten wechseln lassen.

    Der Preis ist von ca. 2020 und es wurden ich Bremco oder so eingebaut. Auf jeden Fall haben etwas mehr, als das normale Set von ATU.

    Grüsse

    Carsten

  • Hallo T-Freunde! es hat mal jemand in der verganenheit gefragt wegen Feststellbremse-Grundstellung! Mit VCDS geht es wirklich nicht (habe ausprobiert), habe mit Delfi hin bekommen. (echt scheiße) aber geht wieder.

  • ! Mit VCDS geht es wirklich nicht (habe ausprobiert), habe mit Delfi hin bekommen. (echt scheiße) aber geht wieder.Wel

    Welche Version von VCDS hast du denn? Ich habe es bei meinem mal machen müssen, da ging das mit VCDS problemlos, ich habe jedoch eine Vollversion und immer die letztgültige runtergeladen.

  • Hallo Zusammen, kann mir in diesem Zusammenhang jemand sagen ob man nach 45000 km (erster Bremsbelag-Wechsel) schon die Scheiben hinten wechseln muss? War gerade bei ATU, die behaupten, dass die Scheiben eventuell runter müssen. Sie wollen das Morgen prüfen wenn sie die Beläge wechseln. Wie dick müssen die Scheiben hinten denn mindesten sein? Danke schon mal für eure Hilfe.

  • [...] Wie dick müssen die Scheiben hinten denn mindesten sein? Danke schon mal für eure Hilfe.

    Servus,


    die Verschleißgrenze bei deiner Bremsanlage liegt bei 26 mm. Im Neuzustand sind die Bremsscheiben 28 mm dick. Ein Wechsel 45.000 km wäre enorm früh, wenn es tatsächlich am Verschleiß liegen soll. Wurde das denn tatsächlich mit einer zu geringen Mindestdicke erklärt oder sind die Dinger evt. anderweitig beschädigt? Verrostet, tiefe Rillen oder durch komplett abgenutzte Bremsbeläge beschädigt?


    Grüße

    Robert

  • Hallo Robert,


    danke für die schnelle Antwort. Nein man hat mir lediglich mittgeteilt, dass man bei einer zu geringen Scheibenstärke die Bremsbeläge aus Haftungsgründen nicht wechseln dürfe. Das sehe ich ja auch grundsätzlich ein, da ansonsten sicherlich ein hohes Risiko besteht, dass die Scheiben brechen oder anderweitig ihren Dienst versagen. Rillen und Riefen sind nicht zu erkennen, genauso wenig wie Rost. Ein Bekannter hatte mich allerdings schon gewarnt, dass man möglicherweise versuchen würde Folgereparaturen oder zusätzlicher Aufwand zu begründen. Bin halt jetzt ein wenig verunsichert.


    Gruß

    Jürgen

  • Servus Jürgen,


    das mit der Restdicke ist insofern korrekt, wenn zu erwarten ist, dass der neue Satz Bremsbeläge länger hält als eben die Bremsscheiben in Bezug auf ihre Mindeststärke. Nehmen wir mal an, deine Bremsscheiben haben z.B. noch 26,5 mm Stärke. Dann ist klar, dass sie nach weiteren 45.000 Kilometern die Verschleißgrenze signifikant unterschreiten werden. Also Wechsel korrekt.


    Sind die Scheiben hingegen noch 27 (oder mehr) mm dick, dann kannst du davon ausgehen, dass sie auch den nächsten Satz an Belägen überstehen. Ich bin ehrlich gesagt etwas skeptisch, dass die Scheiben bei dieser Laufleistung schon an ihrer Verschleißgrenze kratzen sollen. Meines Erachtens sind die beim 7P V6 TDI in aller Regel für rund 100.000 km gut. Da würde ich an deiner Stelle bei der Messung ein eigenes Auge drauf werfen. Ebenso mit die Restbelagstärke ansehen, auch da sind 45.000 km ziemlich wenig, wenn du nicht gerade fährst wie ein Berserker. Ein Wechsel der Beläge kann unabhängig davon aber sinnvoll sein, weil diese nach einigen Jahren einfach verhärten ("verglasen").


    Grüße

    Robert

  • Hallo Zusammen, kann mir in diesem Zusammenhang jemand sagen ob man nach 45000 km (erster Bremsbelag-Wechsel) schon die Scheiben hinten wechseln muss? War gerade bei ATU, die behaupten, dass die Scheiben eventuell runter müssen. Sie wollen das Morgen prüfen wenn sie die Beläge wechseln. Wie dick müssen die Scheiben hinten denn mindesten sein? Danke schon mal für eure Hilfe.

    ohne ein ATU bashing anzufangen...ATU filialen haben immer vorgaben, was die im monat verkaufen müssen. d.h. da wird auch unwissenden erzählt, dass die frontscheibe neu muss wegen steinschlägen....in echt hat der jenige einfach unterm baum geparkt und hatte paar feine harz spritzer auffer scheibe .....

    ich würde mir eine zweite unabhängige meinung holen von einer anderen freien werkstatt....freundlich gefragt geht der meister raus und sagt dir, was er von den bremsen hält.

    ich finde 45k km auch viel zu früh

  • Hallo Zusammen,


    So jetzt bin ich heute endlich dazugekommen die hinteren Bremsbeläge und Bremsscheiben zu wechseln.

    Hab’s so gemacht wie hier im Forum erklärt.

    Wagen ausgeschaltet, Automatik in P, dann Wagenhebermodus, Feststellbremse nicht betätigt!

    Schlüssel weit weggelegt, Rad ab, Stecker für Verschleisgrenze abgezogen, Bremsbeläge gelockert

    Die 2 Mehrkanntschrauben aufgedreht, Sattel abgenommen, Beläge entfernt, Bremsflüssigkeit etwas entfernt, Bremskolben eingedrückt.

    Die Schraube für die Bremsscheibe entfernt, dann kam mir die Scheibe schon entgegen, alles sauber gemacht, Neue Scheibe drauf, passte perfekt, mit der Schraube wieder festgemacht, die alte Mehrkanntschraube für die Feststellbremse wieder drauf.

    Neue Sicherung in den Bremssattel, Beläge rein, Verschleisanzeige in die Beläge gedrückt, Sattel wieder drauf mit neuen Schrauben festgemacht,

    Stecker für Verschleisgrenze aufgesteckt, Rad drauf fertig.

    Andere Seite genau so, dann wieder einwenig Bremsflüssigkeit eingefüllt.

    Motor an und alles funktioniert bestens, keine Fehlermeldung.

    Alles zusammen ca 280,-€


    So muss es sein


    Grüße Rolf

  • Geht wirklich einfach das wechseln und man braucht kein VCDS, da muss nix, aber auch garnix eingestellt werden.

    Servus,


    über derlei (falsche) Einschätzungen kann man nur staunen. Selbstverständlich muss nach Tausch der Bremsbacken der Feststellbremse oder der Bremsscheiben (wie hier erfolgt) das Lüftspiel wieder nach Anleitung korrekt eingestellt werden.


    Die alleinige Tatsache dass sich die Räder noch drehen, die Feststellbremse (mehr oder weniger) funktioniert und dich nicht fünf Fehlermeldungen anspringen, macht das Ganze noch lange nicht zur korrekten Arbeit. Ganz klar die Montageanweisungen nicht befolgt.


    Grüße

    Robert

  • Was muss denn da für ein Lüfterspiel eingestellt werden, da verschleißt ja nix, oder fährst du mit angezogener Handbremse.😉

    Wenn ich kein Abrieb habe, kann ich auch x nachstellen.