Touareg im winterlichen Norwegen

Neu: Ab sofort könnt ihr euch DSGVO-konform für unseren Newsletter eintragen: KLICK

  • Moin,

    hier an der Nordsee haben wir es selten mit Minusgraden jenseits der -5°C zu tun, nun habe ich aber vor mit der besseren Hälfte und dem Hund im Winter nach Norwegen zu fahren und dort zwei Wochen Schnee und Einsamkeit in einer Hütte zu genießen. Die Hütte liegt ziemlich ab vom Schuss in den Bergen und da rechne ich, zumindest Nachts, durchaus mit Temperaturen von bis zu -30°C, weshalb mir einige Fragen das Auto betreffend gekommen sind:


    1) Adblue gefriert wohl ab ca. -11°C. Nun habe ich gelesen, dass der Adblue Tank beheizt ist, doch aber sicherlich erst wenn der Motor läuft? Was passiert, wenn das Auto zwei Tage steht und das Adblue durchgefroren ist, startet der Motor dennoch? Gibt es Möglichkeiten dem Entgegenzuwirken?


    2) Wie verhält es sich beim Touareg Model ohne Standheizung mit dem Motorstart? Winterdiesel werde ich in Norwegen tanken, hat der Motor vom Model ohne Standheizung einen Zuheizer, der anspringt und den Motor mit aufwärmt wenn der gestartet wird? Ist es sinnvoll den Motor irgendwie aufzuwärmen vor dem Start? Habt ihr noch andere Ideen was man tun kann um den Motor etwas zu schonen?


    Frostschutz für den Wischwassertank habe ich bereits besorgt

    Schneeketten sind bestellt und werde ich zuvor mal probeweise aufziehen

    Batterieladegerät werde ich auch einpacken

    Türgummis pflegen, damit die nicht einfrieren


    Fallen euch noch Dinge ein, die man vorher berücksichtigen sollte?

    Bin für jegliche Ratschläge dankbar.


    Beste Grüße Luke

  • 1) Adblue gefriert wohl ab ca. -11°C. Nun habe ich gelesen, dass der Adblue Tank beheizt ist, doch aber sicherlich erst wenn der Motor läuft? Was passiert, wenn das Auto zwei Tage steht und das Adblue durchgefroren ist, startet der Motor dennoch? Gibt es Möglichkeiten dem Entgegenzuwirken?


    2) Wie verhält es sich beim Touareg Model ohne Standheizung mit dem Motorstart? Winterdiesel werde ich in Norwegen tanken, hat der Motor vom Model ohne Standheizung einen Zuheizer, der anspringt und den Motor mit aufwärmt wenn der gestartet wird? Ist es sinnvoll den Motor irgendwie aufzuwärmen vor dem Start? Habt ihr noch andere Ideen was man tun kann um den Motor etwas zu schonen?

    Wegen Adblue brauchst dir keine Sorgen machen, der Motor läuft normal und die Heizung startet für Adblue.


    Zum Thema Standheizung: Wenn dein Touareg eine 4-fach-Klima hat (Bedienteil hinten vorhanden), dann hat der Wagen einen Zusatzheizer verbaut, den du zur Standheizung hochrüsten könntest (dazu einfach die Suche anwerfen, da gibt es genug Lesestoff).


    MfG


    Hannes

  • Hallo Hannes, danke für deine Antwort. Gut zu wissen, das beantwortet die Adblue Frage schonmal!


    Bzgl. der Sache mit der Standheizung, mein Fahrzeug hat nur die zwei Zonen Klimaanlage (kein Bedienteil hinten) und damit keinen Zuheizer verbaut, den man hochrüsten kann. Mit der Thematik hatte ich mich bereits auseinander gesetzt. Bisher hat mich das nie gestört da ich in den hiesigen Gefilden keine Standheizung benötige.


    Gruß

    Luke

  • Moin Hummerman,

    das hatte ich auch schon überlegt, in der Tat aber aus dem von dir genannten Grund wieder verworfen. Ich werde wohl einen kleinen Keramikheizlüfter mitnehmen und den 2-3h vor der Rückfahrt in den Motorraum stellen.


    MfG

    Luke

  • Moin in die Runde.

    Nun sind wir zurück aus Norwegen und daher einige Erfahrungen für diejenigen, die dieses Thema eventuell eines Tages mit der Suchfunktion finden.


    Der Urlaub war ne Wucht. Wir waren im Nationalpark "Hardangervidda" und hatten tatsächlich Temperaturen vom Gefrierpunkt bis ca -25°C in der Nacht. Es lag wirklich viel Schnee, sowas hab ich noch nie gesehen vorher.

    Als wir angekommen waren habe ich das Auto abgestellt und erst einen Tag vor dem Abreisetag wieder drüber nachgedacht.

    Was gut war:

    - Türgummis mit Hirschtalgstift eingeschmiert, hat geholfen, ebenso Dichtungen der Heckklappe und der Motorhaube. Hat Top funktioniert.

    - Ohne Schneeketten wäre es wohl nicht gegangen, die Straßenverhältnisse waren so, dass wir auf der Anreise mit zahlreichen Norwegern zusammen auf der Straße standen, weil man auf der Straße hätte Schlittschuh laufen können. Weiterfahren durfte dann zunächst nur wer Ketten drauf hatte, sonst hätte man aufs Streufahrzeug warten müssen. Einige Pässe und Straßen waren gesperrt, wir mussten einige Umwege in Kauf nehmen. Zur Hütte hoch lagen ca. 30cm Schnee auf dem Weg, das hab ich ohne Ketten gar nicht erst probiert.

    - Batterieladegerät hatte ich einfach sicherheitshalber angeklemmt zum Erhaltungsladen, hat gut funktioniert.

    - Keramiklüfter hatte ich zwar dabei, war aber unnötig, Motor sprang beim ersten Versuch an, Adbluetank war auch kein Problem.

    - Vor der Reise hab ich puren Frostsschutz in den Wischwassertank nachgefüllt und auch die Motorkühlflüssigkeit in der Werkstatt des Vertrauens nochmal neu auf -35°C einstellen lassen. Hat 20€ gekostet.


    Was nicht so gut war:

    - Der Kühler (vor dem Radiator) hat sich vorne während der Fahrt komplett mit Eis (Eisregen/Schnee) zugesetzt und ich hatte das Gefühl, dass der Motor dadurch sehr warm wurde, die Kühlwassertemperatur lag aber laut Anzeige noch bei 90°C .

    - Durch den kontinuierlichen Eisregen hat sich auch immer wieder Eis am Scheibenwischer angelagert, sodass wir unzählige Male anhalten mussten um manuell die Scheibenwischer wie auch die Frontscheibe von Eis zu befreien. Obwohl ich natürlich die Scheibenentfrostungsfunktion die ganze Zeit laufen hatte. Im Auto hatten wir eine Affenhitze dadurch.


    MfG

    Luke

  • Moin Luke,

    Danke für die Eindrücke. Was ich jetzt bei solch einer längeren Eisregen-Fahrt beobachten konnte:
    Die Motortemperatur ist mit dem zugesetztem Kühler augenscheinlich(laut Anzeige im Cockpit) normal. Was bei mir dann aus der Reihe tanzte war die Öltemperatur. Bin ich normal mit meinem TSI bei Anfang bis Mitte 90°C, so war ich bei einer langen Fahrt im Schneeregen auf einer Autobahn bei 106 - 108°C. Ein guter Freund mit seinem T6 hatte mir das Gleiche berichtet.

    Dieser Eisregen war auch ein Fall, wo man sich gute alte Halogenscheinwerfer wünschte, weil die moderneren Leuchtsysteme ja kaum noch Abwärme produzieren und der Scheinwerfer komplett mit vereist. Ein paar sanfte Schläge mit der Faust halfen aber hier beim Befreien deutlich mehr als irgendwelche Enteiser, die ich aufgesprüht hatte.


    Was mir beim Touareg (III) auffällt ist das gleiche Problem, welches ich beim Tiguan I schon hatte: Bei unter -30°C sieht das Auto manchmal den Schlüssel nicht und weigert sich zu starten.


    Gruß

    Silvio

  • Hi Silvio,

    danke für die Antwort. Sehr interessant! Öltemperatur konnte ich mangels Gelegenheit unterwegs natürlich nicht bestimmen, wundern würde es mich aber nicht, wenn die tatsächlich auch deutlich höher war. Ich hab die Motorhaube unterwegs geöffnet um zu schauen ob ich das Eis irgendwie entfernen kann (war leider nicht von Erfolg gekrönt) und die Hitze im Motorraum war beachtlich. Alles leider nur sehr subjektiv. Vor der nächsten Reise werde ich mir irgendein Provisorium überlegen um das "zufrieren" des Kühler zu vermeiden.


    Deine Beobachtungen mit den Scheinwerfern kann ich auch bestätigen, trotz Xenonscheinwerfern, welche gegenüber LEDs natürlich noch mehr Abwärme produzieren. Diese musste ich bei der Dunkelheit auch regelmäßig enteisen. Hab das auch eher mechanisch gemacht ( ;) )


    Eine weitere Beobachtung die mir noch einfällt war, dass der Fernlichtassistent auch nicht richtig gearbeitet hat, das Fernlicht war einfach permanent aus. Hier in D geht er wieder. Woran das liegt weiß ich nicht, eventuell war auch irgendein Sensor vereist, oder die Umgebung war aufgrund des angestrahlten Schnees zu hell? Ebenfalls Spekulation.


    Das Schlüsselproblem hatte ich aber nicht, gut, wir hatten auch nur -25°C aber geöffnet, gestartet und geschlossen hat der T2FL immer zuverlässig, auch wenn der Anlasser ordentlich am orgeln war. Ich hab aber auch kein "Keyless Go".


    Beste Grüße

    Luke

  • Hallo Luke,

    Der Fernlichtassistent hat bei mir nur in dem Moment gestreikt, wenn die Kamera oben mittig in der Frontscheibe keine klare Sicht nach vorne hatte. Allein mit schnee bedeckten Straßen und Umland hatte ich noch keinen Ausfall.



    Gruß

    Silvio

  • [...] Deine Beobachtungen mit den Scheinwerfern kann ich auch bestätigen, trotz Xenonscheinwerfern, welche gegenüber LEDs natürlich noch mehr Abwärme produzieren. [...]


    Eine weitere Beobachtung die mir noch einfällt war, dass der Fernlichtassistent auch nicht richtig gearbeitet hat, das Fernlicht war einfach permanent aus. Hier in D geht er wieder. Woran das liegt weiß ich nicht [...]

    Servus Luke.


    im Vergleich Xenon- zu LED-Scheinwerfern vom 7P zum CR (mit aufpreispflichtigen Matrix-SW) sieht es sogar genau andersrum aus: Das "große" Xenon-Abblendlicht vom 7P hat 35 Watt, beim CR mit IQ.Light 46 Watt. Mit Fernlicht dann sogar 101 Watt Gesamtleistung. Durch die relativ hohe Verlustleistung werden die Matrix-Scheinwerfer beim CR deshalb sogar aktiv mit Lüftern gekühlt.


    Das mit dem Fernlicht-Assi mag evt. daran liegen, dass andere Länder auch andere Vorschriften haben. Aufgrund der GPS-Daten werden vom Fahrzeug dann beim Grenzübertritt entsprechende Funktionen deaktiviert, wenn diese im betreffenden Land unzulässig sind. Das ist auch beim CR so und ab und an (dann falsche) Grundlage von Kundenbeschwerden.


    Grüße

    Robert

  • Moin Robert,

    vielen Dank für diese technischen Einblicke, das hätte ich nicht erwartet. Aufgrund der Xenonbrenner hätte ich da mit einer deutlich größeren Abwärme gerechnet.


    Das die Fahrzeuge tatsächlich aufgrund der GPS-Daten Funktionen deaktivieren hab ich auch noch nie gehört. Sehr interessant! Weißt du ob es irgendwo Informationen dazu gibt welche Funktionen in welchen Ländern ggf. selbstständig abgeschaltet werden?

    Wäre ja sinnvoll sowas dokumentiert zu haben, eben um genau solchen Beschwerden "vorzubeugen".


    Bitte versteht mich auch nicht falsch, mir geht es hier nicht darum mich zu beschweren, sondern einfach um einen interessierten Austausch. Immerhin ist diese Umgebung eine Extremsituation für ein Fahrzeug, das da unter Umständen nicht alles perfekt fuktioniert sollte klar sein. Dennoch möchte ich gerne so gut es geht informiert und vorbereitet sein und natürlich gerne Lösungen für diese Probleme finden.


    MfG

    Luke

  • Servus Luke,


    eine Übersicht zu diesem Thema länderabhängige Funktionalitäten gibt es leider, bzw. verständlicherweise, nicht. Ich hatte das schon mal angefragt, sowohl für den Touareg CR als auch bei den Audianern für den Q8. Betroffen sind ja keine sicherheitsrelevanten Assistenten, sondern "nur" Komfortfunktionen wie z.B. die prädiktive Streckenvorausschau beim CR, samt den damit verknüpften Funktionalitäten. Für manche dieser Assistenten fehlen (oder fehlten zum Zeitpunkt der Software-Freigabe) eben die gesetzlichen Grundlagen in bestimmten Ländern, daher werden diese dann deaktiviert.


    Abhängig vom Softwarestand des Fahrzeugs und der jeweiligen Gesetzeslage zum Zeitpunkt der Inverkehrbringung ist das eben auch nicht bei jedem Fahrzeug gleich, so dass es auch unterschiedliche "Er-Fahrungen" geben wird. Ein Hinweis im Bordbuch darauf ist zumindest beim CR durchaus zu finden, beispielsweise beim ACC, der Rechtsüberholverhinderung, sowie der Einstellmöglichkeit der Fernlichtautomatik beim Standard-Licht (Empfindlichkeitseinstellung). Das liest bloß immer keiner richtig durch :zwinker:,


    Bei deinem 7P funktioniert die Fernlichtautomatik über die Kamera am Rückspiegel, wäre diese in der Sicht beeinträchtigt, wirft das System eine entsprechende Fehlermeldung aus. Ursächlich sein kann - neben der Länderabhängigkeit - noch eine zu hohe Umgebungshelligkeit, also der Versuch den Fernlichtassistenten tagsüber oder bei beginnender Dämmerung zu benutzen. Das wird per Helligkeitssensor unterbunden. Von Schnee und anderen Reflektionen lässt sich das System hingegen nicht beeindrucken, es wird höchstens dann mal unnötig abgeblendet.


    Grüße

    Robert