Heckklappenträger Heckklappenfahrradträger

Jetzt online: Vorstellung, Fahrbericht, technische Daten zum neuen Touareg R und eHybrid! KLICK

Vom Touareg-Freunde Fotokalender 2021 sind nur noch 3 Exemplare verfügbar! Bestellung unter: KLICK

Neu: Ab sofort könnt ihr euch DSGVO-konform für unseren Newsletter eintragen: KLICK

  • Hallo zusammen,


    hat hier wer Erfahrungen mit einem Heckklappenfahrradträger? Ich möchte zwei Ebikes mitnehmen, aber die können wg. dem Eigengewicht von 21,7Kg nicht auf das Dach.

    An der AHK hängt unser Wohnwagen. Einen Deichselträger möchte ich nicht unbedingt, da ich dann die Bikes nicht mal so mitnehmen kann.

    Gibt es Erfahrungen welcher für den Tourag gut passt?


    GRÜSSE

  • Hallo,


    ich hab mir einen Kugeladapter auf die Deichsel vom Wohnwagen gebaut und nutze meinen Kupplungsträger für die Räder am Auto und auf der Deichsel. Ob das aber mit der Stützest und den schweren E-Bikes passt kann ich nicht sagen, wir treten noch selber8).


    Gruß Torsten

    Ab 04/2015 V6 TDI Exclusive schwarz + Wohnwagen Bürstner 560TK fürs ganze Jahr
    05/2007-04/2015 TDI 128 kW 6 Gang

    Nebenher Noch Amarok V6 für die Arbeit, VW T6 4Mo geländeoptimiert mit simplen Ausbau und Dachzelt für‘s Offroadreisen, Jimny zum spielen im richtigen Gelände 😁

  • Die Bikes können nicht aufs Dach, da die Träger bis max 20Kg zugelassen sind :(


    Das mit der Kugel hatte ich mir auch schon überlegt, aber da macht bestimmt die Stützlast nicht mit. Jetzt schon knapp trotz 100 KG...

  • Hi,


    ich benutze den etwas robusten Träger von "Heck-Pack". Er ist natürlich auch mit nur 2 Schienen bestellbar. Anbei Werbefoto von der Homepage. Ich nutze allerdings häufiger das "Körbchen" ohne die Träger. Sehr praktisch ist auch, wenn man die Schienen abbaut und auf die Querträger die Dachskiträger montiert und so die Skier quer hinter dem Fahrzeug hat. Sollte man allerdings nur mit Skisäcken machen, vor allem bei Salz auf der Straße.


    Viele Grüße!



  • Danach hatte ich anfangs auch gesucht, nachdem ich vorher am Sharan solch einen Heckklappenträger zu schätzen gelernt hatte. Leider gab es damals nichts, was für mich in Frage gekommen wäre - die Suche wird also icht einfach werden.


    Ich habe mich dann trotz der Fahrzeughöhe für einen Dachträger entschieden und nehme zum Beladen/Entladen nun immer eine Trittstufe mit. Bei deinen E-Bikes ist natürlich das Gewicht nochmals eine weitere Herausforderung. Einerseits überhaupt einen Träger für das Gewicht zu bekommen (mein Thuleträger ist bis 20 kg pro Rad zugelassen) zum anderen, das Gewicht aufs Dach zu hieven.


    Sind die 21,7 kg mit oder ohne Akku ? Akku muss übrigens beim Transport eh abgenommen werden !

  • Hi,

    habe keine Erfahrung damit. Hatte aber ein ähnliches Problem. Habe im Endeffekt beim Hersteller des WW (Knaus) angefragt, ob die Stützlast erhöht werden kann. Von Werk aus ging das direkt von 120 kg auf 140 kg - das reicht mir - bei anderen WW geht das häufig auch von 100 auf 120 kg. Bei mir war es lediglich ein bürokratischer Akt. Folglich stehen jetzt 3 Räder auf der Deichsel.

    Zusätzlicher Effekt ist, dass die Antischlingerkupplung mehr Anpressdruck hat - was wiederum beruhigend auf das gesamte Gespann wirkt.

    Ich bin aber auch kein Fan von Heckklappenträgern - die belasten die Heckklappe - Scharniere, Dämpfer, den Lack etc. Da ist die AHK eher für geeignet.


    Gruß

  • hi,

    Nein kein Problem. Haben einen festmontierten Träger von Thule auf der Deichsel. Siehe hier.

    Zur Not würde ein 4. Rad noch davor passen, dann aber nur mit Einschränkungen bezüglich der Abklappbarkeit (Gaskasten WW), Kurvenfahrt und des Gewichts. Deshalb nehme ich das 4. Rad (Kinderrad) im WW mit. Um mobil zu sein habe ich noch einen Thule Hangon 4 sowie einen Thule Xpress 970. Je nach dem ob wir mit 2, 3 oder 4 Rädern unterwegs sind. Gab bisher auch keine Auseinandersetzungen mit der Rennleitung. Erstaunlicherweise kann man die beiden AHK Träger mit viel Gewicht belasten. Die Klemmmechanismen scheinen sehr ausgereift zu sein. Der Xpress liegt bei mir übrigens auf dem Ersatzrad. Der ist so klein und flach, dass er da super hinpasst.


    Gruß

  • Ich habe mich dann trotz der Fahrzeughöhe für einen Dachträger entschieden und nehme zum Beladen/Entladen nun immer eine Trittstufe mit. Bei deinen E-Bikes ist natürlich das Gewicht nochmals eine weitere Herausforderung. Einerseits überhaupt einen Träger für das Gewicht zu bekommen (mein Thuleträger ist bis 20 kg pro Rad zugelassen) zum anderen, das Gewicht aufs Dach zu hieven.

    Was wäre denn mit so einer Lösung? https://www.amazon.de/Fischer-…rr%C3%A4der/dp/B00TYL2YRI

  • Die Fahrzeughöhe finde ich nicht das Problem. Mit Rädern sind das 2,96 und das hoch und runter geht mit einem kleinen Tritt vom Ww Eingang.

    Eine Klappvariante kommt leider nicht in Frage, da ich 3 Bikes der Kids noch dabei habe 8o.

    Wenn also keine Idee zum Heckklappenträger da ist, wird es wohl der Thule Deichselträger werden müssen.... und evtl nochmal einer für die Ahk.....

    Hier mal nen aktuell aufgerüstetes Foto aus dem letzten Schweden Urlaub.

  • Die Heckklappenträger ala Paulchen haben alle einen riesigen Nachteil, denn sie werden am Dachspoiler befestigt/eingehakt. Und dummerweise ist dieser nur geklebt. Da würde ich noch nicht mal ein einziges (mechanisches) Fahrrad dran hängen, geschweige denn 2-3 Ebikes.

  • mal 'ne blöde Frage...warum packst du die Räder nicht in den Wohnwagen?

    Frank,


    Du bist schon zu lange aus D weg.


    Weil man die da genau so sichern muss, wie auf dem Dach oder der Deichsel. Im schlimmsten Falle müsste man also den Fahrradträger IM Wohnwagen festschrauben. Ansonsten: 1 Punkt und 80 Euro.

    Dazu kommen noch die Punkte: Gesamtgewicht des WW und Anhängelast des Zugfahrzeugs - letzteres sollte bei einem Touaregfahrer aber keine Probleme bereiten. Und so richtig gut einladen kann man die Räder sicherlich auch nicht,

  • Hi,

    Ich nehme dafür airschienen die an einer freien Stelle im Wohnwagen die Sicherung ermöglichen. Außerdem haben wir den WW absichtlich groß gewählt - Stauraum und Zuladung kann man nie genug haben. Hat auch den Vorteil, dass wir bei Zwischenstopps keinerlei Umbaumassnahmen vornehmen müssen. Nachteile: knapp 15 Meter Länge, 2,5 Meter Breite, nicht jeder Campingplatz ist dafür geeignet, Fähre und Maut ist etwas teurer, Mover ist Pflicht... Das übliche halt.

    Hilft dir aber nicht weiter... Sorry fürs Geschwafel


    Gruß pete

  • Hallo zusammen


    und sorry fürs Ausgraben...

    ... aber vielleicht ist der Prasolux etwas, was in Betracht kommt. Preislich kein Schnapper, das weiß ich wohl, aber im Gegensatz zu anderen Liegendträgern auch für das Gewicht von E-Bikes geeignet.


    Für die ziemlich schmerzbefreiten gäbe es noch eine andere Lösung: eine (zweckgebundene) AHK an den Wohnwagen, dann ein E-Bike auf die Deichsel und eins hintendrauf. Inzwischen gibt es Wohnwagen ab Werk mit AHK bzw. Fahrradträger, und ich weiß auch von Fällen, in denen das einzeln abgenommen und eingetragen wurde.