Suche Empfehlung: Felgengröße für hohen Fahrkomfort bei Allwetterreifen

  • Hallo zusammen,

    die Felgen und Reifen meines Touareg (2009 3.0 CASA mit aktiven RDKS) sind wirklich in die Jahre gekommen und ich bin auf der Suche nach neuen.

    Aktuell habe ich 7L6601025R Felgen mit 275/45 R19 Winterschlappen. Der Vorbesitzer hat leider wenig Wert auf einen guten Zustand der Felgen gelegt... Außerdem will ich auf Allwetter umsteigen, und die gibt es in der Größe nicht bzw. nur sehr selten. Hinzukommt, dass ein Pulvern/Aufbereiten der Felgen meist den Neupreis von neuen Felgen übersteigt.

    Welche Felgen (Marke und Zollgröße) und Reifen (Maße) könnt ihr empfehlen?

    Wichtig sind mir:

    • hoher Fahrkomfort
    • allwettertauglich
    • "günstige" Reifen/Felgen (sind die 17 Zoll tatsächlich immer die günstigsten?)
    • vorzugsweise schwarze Felgen
    • original VW-Radkappen sollten passen

    Bei meiner Recherche bin ich bis jetzt auf RONAL R55 SUV in mattschwarz gestoßen, die mir eigentlich ganz gut gefallen. Die gäbe es auch in unterschiedlichen Zoll- und Reifengrößen. Mit etwas Bastelarbeit würden hier wohl auch die Radkappen des VW Sharan passen.

    Besten Dank und Grüße!

  • Aus Kostengründen behalte ich jetzt meine Felgen.

    Aktuell sind ja 275/45 R19 Wintergummis auf den Felgen drauf und ich möchte 255/50 R19 Allwetter auf diese aufziehen. Kann mir jemand eine Empfehlung für Allwetterreifen aussprechen?

  • Servus,

    die Goodyear Vector 4 sollen ganz gut sein, auch von der Laufruhe, soweit man mit den Kompromissen leben kann, welche Ganzjahresreifen eben mit sich bringen und wenn dich das pfeilförmige Profildesign nicht stört. Bei deiner Wohnortangabe aber wohl tragbar, in schneereicheren Gebieten würde ich mich eher nicht auf GJR einlassen.

    Bei Reifenfragen besteht halt immer die "Gefahr", dass du bei fünf Antworten auch fünf Meinungen hören wirst. Und die wenigsten werden tatsächlich einen eigenen Vergleich zwischen den zig verschiedenen Modellen auf dem Markt ziehen können. Ich natürlich auch nicht, den Vector 4 bin ich lediglich mal ein paar Tage im Zuge einer Fahrzeuganmietung (Peugeot 3008) gefahren. Leise, Nasshaftung gut, bei Schnee kann ich nichts sagen, aber da sind die GJR gegenüber Winterreifen alle nur überschaubar toll. Mein Reifendealer des Vertrauens präferiert das Modell als "beste Wahl, wenn man unbedingt nen GJR haben will". Leider nicht gerade der billigste Reifen im Vergleich, aber einen Tod muss man immer sterben...

    Grüße

    Robert

  • Danke dir für das Feedback.

    Der Goodyear schneidet auch in den Testberichten sehr gut ab. Werde ich mir nochmal näher anschauen.

    Dachte ehrlich gesagt, dass bei einem allradbetriebenen Fahrzeug wie dem Touareg, hier im Forum mehrere mit Allwetterreifen einfahren. Wie du sagtest, gerade hier bei uns in der Region gibt's maximal ein bis zwei Wochen Eis/Schnee.

  • Ich kann mich nur wiederholen: Ich würde keinesfalls auf einem so schweren Auto wie dem Touareg Allwetterreifen montieren. Man hat damit jede Menge Traktion und merkt nicht wirklich wie glatt es manchmal ist, die Ernüchterung kommt dann beim Bremsen. Der Bremsweg ist winterlichen Verhältnissen mit Allwetterreifen um ein vieles länger als bei "echten" Winterreifen. Das sollte man auf alle Fälle berücksichtigen, und ist wohl ein Grund warum hier nicht so viele mit diesen Reifen unterwegs sind.


    MfG

    Hannes

  • Das sind natürlich Riesenschlappen ^^

    Hannes H. e, wie gesagt bei uns in der Region gibt es ganz selten Schnee und Eis.


    Danke euch!

  • moin zusammen,

    auch ich halte nix davon auf meinem Dicken mit Ganzjahresreifen rum zufahren. Die gefahr ist einfach zu groß bei dem Gewicht, dass man die Kontrolle über das Fahrzeug verliert. Wir fahren öfters im Herbst/Winter oder Frühjahr mit Wohnwagen ins Allgäu. Da wurden wir schon dreimal von Schnee und Eis überrascht.

    Viele Grüße

    Frieder

  • Also ich lebe ja auch im ostedeutschen Flachland, ohne groß Schnee und Eis und mit wenigen Tagen unter 0°. Habe beim Touareg auch Sommer / Winterräder, weil sie dabei waren und neu!

    Auf dem Amarok (schwerer als der Touareg) fahre ich seit 3 Jahren und 50.000 km Ganzjahresreifen AT Grabber 3 in 275 / 45 / 20 und kann keinerlei Probleme feststellen....weder in Sommer noch in Winter, selbst im tieferen Schnee dieses Jahr sind wir im Gelände (Jäger) gut voran gekommen und auf Autobahn / Bundesstrasse ebenfalls.

    Also ich werde auf den Touareg auch wieder nur Ganzjahresreifen raufmachen, wenn die Winterreifen platt sind


    LG


    Mike

  • Hallo Mike

    Über so eine Aussage kann ich nur Staunen. Der Grabber AT3 hat schon bei Nässe deutliche Defizite. Da will ich mir den Reifen bei Schnee erst gar nicht vorstellen.


    LG Manuel

    Also ganz ehrlich...der hat bei mir überhaupt keine Probleme auf Nässe. Bin gerade nach Hause mit dem Amarok, es schüttet wie aus Eimern! 40 km BAB mit 170 km/h und 45 km kurvenreiche Bundesstrasse mit guten 100km/h und kein Problem und das seit 50.000km!


    Also ich finde diesen Reifen top, hatte ihn auch mal für 30.000 km auf dem Touareg 7p V8 TDI...absolut ohne Probleme auf der BAB / Bundesstrasse und im Gelände


    LG


    Mike

  • Hallo Mike


    Das glaub ich dir gerne. Wenn das schon bei normaler Fahrweise auffallen würde, wäre das auch zimlich kriminell.

    Ob ein Reifen etwas taugt, zeigt sich im Grenzbereich. Und den Grenzbereich braucht hat man halt leider zwangsläufig bei einer Notbremsung oder einem Ausweichmanöver bei hoher Geschwindigkeit.

    Ich habe den Reifen unter anderem auch auf diversen zügig gefahrenen Passstrassen und mit voller Beladung gefahren. Da geht der Grip bei 5 Grad Aussentemperatur und nasser Fahrbahn deutlich zurück. Der Reifen war dabei auch noch neu (max. 1 Jahr ab Produktion).
    Mit den Gislaved Euro Frost 5 hatte ich selbst nach 5 Jahren keine solchen Gripverluste und auch der Continental WinterContact TS 870 P zeigt dieses verhalten nicht. (Beides echte Winterreifen)

    Ich will mit meiner Aussage niemandem vorschreiben, was er zu fahren hat. Aber es muss sich jeder bewusst sein, dass man mit einem AT Reifen auf nasser oder verschneiter Fahrbahn einen deutlich längeren Bremsweg als mit vergleichbaren Winterreifen hat.

    LG Manuel

  • Hallo zusammen

    Ich möchte hier auch noch anmerken, dass die AT- Reifen bei unterschiedlichen Geschwindigkeit Indices unterschiedliche Profilbilder haben können. Zumindest sieht das bei den Grabber und BFG so aus, wenn ich mir die in den einschlägigen online Reifenportalen verfügbaren Bilder anschaue.

    Nach meinem Gefühl sehen die "normalen" zulässigen H- bzw. V- Reifen relativ weichgespült aus, im Vergleich zu den Q-, R- oder S- Reifen.

    Deswegen könnte ich mir vorstellen, dass das auch bei den Grenzwertigkeiten eine Rolle spielen könnte.

    Gruss

    Martin


    Fahrzeug:

    Touareg 1; 7L V6 3.0TDI GP BJ2008; 176kW; MKB: CASA; GKB: KMB; Laufleistung: 240000km steigend

  • Das mag sein...ich sprach ja auch davon, dass ich im Brandenburger Flachland lebe, meine Passstraße hat 92 m üN 8o8o und Schnee gibt es hier eher selten! Als wir vor 4 Wochen hier mal für 3 Tage 20 cm Schnee hatten, fuhr der Amarok mit Grabber 3 in 275 / 45 / 20 genau so sicher wie der Touareg auf nagelneuen Winterreifen einer renommierten Firma ( Testsieger)!

    Sicherlich mag es möglicherweise in bestimmten Grenzsituationen Vorteile von reinen Winterreifen geben, dass bezweifele ich nicht an...aber erstens wären diese Reifen nicht bis 300 km/h und ganzjährig zugelassen, wenn sie extrem schlecht sind und zweitens haben die meisten von uns keine solchen Grenzsituationen, sondern 3 Tage Schnee im Jahr.

    Am ende kann ich nur meine Erfahrung im Alltag mit ca. 80.000 km Grabber AT3 erzählen...mehr nicht


    LG


    Mike