Ölablassschraube undicht und Abhilfe

  • Hallo Bergheimer,

    das Absaugen finde ich auch ne gute Idee, hat man ja schon vor über 20 Jahre mal hier und da von gehört.

    Allerdings war damals doch das Problem, das Ölschlamm zurück blieb, und deshalb wurde das wieder verworfen, soviel ich mich erinnern kann.

    Wie oft tauscht Du dein Motoröl ?

    Gruß Kevin

  • Hallo an alle die dieses Thema interessiert, hab übrigens ein Bild von dem entnommenen Ölfilter gemacht,

    kann das sein der der erst knapp 9400 km drin war ?

    so Schwarz ? und so viel Schlamm Rückstände oder was das sein soll ?

    Gruß

    Kevin

    ps. wie bekomme ich hier ein Bild rein ?

  • Moin,

    da hängt ja viel Feststoff in dem Filter, wie sah denn der Boden vom

    Ölfiltergehäuse aus ?

    Ich wechsle 1x im Jahr, unabhängig von der Fahrleistung :

    Öl

    Ölfilter

    Dieselfilter

    Alle 2 Jahre :

    Luftfilter, Pollenfilter, Bremsflüssigkeit

    VG

    didi

  • der Boden war total sauber, hätte bald geschrieben ; wie geleckt

    ich hab von Kfz nicht so die Ahnung, aber wie sieht denn so ein Filter aus wenn er 30000 km drin bleibt, und das ist doch die Vorgabe bei Longlife Öl.

    Also dann würde ich Angst bekommen

  • Moin Peter,

    nächsten Ölwechsel vorziehen ? der letzte war Gestern und der davor beim VW Händler davor, dazwischen lagen maximal 9400 km.

    Allerdings hab ich da jetzt irgendwie ein komisches Gefühl, ehrlich gesagt das Öl das da gestern raus kam war Pechschwarz und wie der Filter aussieht kann man ja auf dem Bild erkennen.

    Gerade von dem Händler hat man schon Geschichten gehört, die ich allerdings für mich behalten werde, anderen was schlechtes Nachsagen ist nicht so mein Ding, und ich weiß als Maurermeister wie schnell der Ruf ruiniert ist.

    Aber ich bin jetzt ernsthaft am überlegen die VW Werkstatt zu wechseln

  • Moin,

    wie Du schon richtig anmerkst, der Ölfilter sollte einem zu Denken

    geben. Hab ich so noch nicht gesehen.

    Peter hat Recht, würde nach 1000KM einen weiteren Ölwechsel mit

    Filter machen und dann mal schauen, wie der Filter dann aussieht.

    Ich male mir in Gedanken gerade aus, wie der Filter der Ölpumpe wohl

    aussieht.

    VG

    didi

  • Hi, ja deutlich vorziehen - maximal 3-5 tkm - wenn der Filter schon so aussieht - weist du wie dann der Rest vom Motor aussieht.... Vor dem Ölwechsel noch LM Motorspülung rein und eine halbe Stunde im Stand laufen lassen.

    Dann alle 10-15 tkm Ölwechseln (immer mit Filter). Dann hast du in 3tkm die Ablagerungen einigermaßen im Griff...

    Gruß Peter

  • Nach einigem Probieren war die Lösung die "Opel Schraube" -so hat man die Schraube bezeichnet, die hat eine Gummiwulst, die das ausgleichen kann - geht seit Jahren gut mit dieser Schraube, die auch wohl jede Werkstatt hat.

    Servus!

    Ich muss bei meinem Dicken auch wieder demnächst das Öl wechseln. Da ich auch schon mal Probleme mit der Dichtigkeit hatte, wäre die "Opel-Schraube" wohl eine gute Lösung.

    Dazu die Frage ob diese bei meinem V6 TDI passt:

    Länge [mm] : 13,5
    Außengewinde [mm] : M14 x 1,5
    Außendurchmesser [mm] : 25,0
    Gewindelänge [mm] : 10

    MfG

    Hannes


  • Moin Freunde,

    nun hat es mich auch erwischt, unter meinem dicken liegt ein wenig Öl, aber wenn ich davon ausgehe das das auch die ganze Abdeckung vollgekleckert ist, ja dann ich es ja nicht wenig.

    Und ich war noch beim Ölwechsel dabei, hab gesehen wie der Schrauber ne Kupferscheibe auf die Schraube gelegt hat.

    Wie Robert schon sagte; ist nicht das - Original -

    Frage ; weiß jemand die genaue Bezeichnung der richtigen Schraube die da rein gehört ?

    Die besorge ich jetzt selbst, und fahr damit zum Reifenservice der den Ölwechsel gemacht hat. Keine Kompromisse mehr, jedes mal das ganze Zeug da unten abschrauben.

    Falls jemand von euch hier zu uns hoch kommen will - WACKEN - lasst es bleiben, es regnet alle paar Minuten in Strömen, die stehen da jetzt schon bis zu den Knöcheln im Wasser.

    Und das soll die Tage so weitergehen

    Gruß Kevin

  • Hallo Freunde,

    ich hab noch einmal ne Frage an euch, weil ich morgen eben nicht dumm da stehe

    Kann mir einer Sagen wie hoch das Drehmoment zum festziehen der neuen Ölablass Schraube sein muss, ich lese im Netz 25, 30 und sogar von 40 NM

    und bin wirklich verunsichert.

    Gruß der Maurer

  • Hallo Zusammen,

    ich habe wie folgt mal nachgekauft:

    Länge: 13 mm, Außendurchmesser: 25 mm, Außengewinde: M14 x 1,5, Schlüsselweite (Torx): TX 45, Kraftangriff für Schrauben und Muttern: Innen - Torx, Oberfläche: Zink-Nickel-beschichtet

    OE Nummern zum Vergleich waren angegeben, habe ich natürlich nicht überprüft ! Citroën: 0311.42, Peugeot: 0311.42, Opel: 06 52 315, Ford: 1 722 061, Suzuki: 16590-63P00, BMW: 24 11 7 533 937, Alfa Romeo: 46823509, FIAT: 46823509, Lancia: 46823509, Saab: 96 023 264, Chevrolet (GM): 96023264, GM/Opel Zeichnungsnr.: 96023264, Vauxhall: 96023264, Ford US: W303860

    Anzugsmoment nach Gefühl handfest. Die geht auf Block, und der Gummiring hat genug Platz.

    Gruss Volker

    20230801_194502.jpg

  • Danke Freunde,

    super nett von euch, wie Ihr hier immer wieder den " unwissenden " den Weg aufzeigt.

    Gruß Kevin der Maurer

    ps. es gießt wie aus Eimern, die Wacken Fans tun mir leid, das ganze Jahr drauf gefreut und nun das

  • Hallo zusammen!

    Man sollte nicht außer acht lassen, dass es ganz wichtig ist, die richtige Dichtung an der Ölablassschraube zu verwenden.

    Ich hatte seinerzeit vom :) den Rat bekommen am V6 immer einen Kupferhohlring anstatt einer gewöhnlichen Kupferringdichtung zu verwenden. Mache das jetzt seit acht Jahren und hatte seitdem keine Undichtigkeit an der Ölschraube.

    Grüße aus Wien

    Michael

  • Moin moin,

    Hatte das Problem damals auch schon bei meinem A6 4f. Neue Dichtung nehmen und immer mit Drehmoment anziehen. Dann klappt das auch mit der Dichtigkeit. Zieht man handfest an(wie beim 1.9er tdi) hält die Kupferdichtung das nicht aus, und reißt.

  • Moin zusammen,

    Ich klink mich hier einfach mal kurz ein obwohl ich einen 7L mit dem 239Ps Casa Motor fahre. Dies dürfte hierbei allerdings keinerlei Relevanz haben.

    Als ich meinen Dicken damals erworben und gleich am nächsten Tag einem Service unterzogen habe, musste ich ebenfalls feststellen, das die Ablassschraube undicht war. Leider war von der Werkstatt des Vorbesitzers auch das Gewinde in der Ölwanne beschädigt worden.

    Fest, fester, ach f**k...


    Ich hab darauf hin einen "Bochumer Stopfen" montiert. Besser gesagt mit neuem Dichtring nach Gewindereparatur eingeklebt. Der sorgt dafür, daß die Ablassschraube nun gar nicht mehr gelöst werden muss. Netter Nebeneffek, ein Ölwechsel ist nun möglich ohne ölige Finger und evtl zu viel aufgefülltes Öl kann jetzt bequem und kontrolliert abgelassen werden.

    Gruß Pascal


    PS. Das Bild stammt von der Louis Homepage, soll keine Werbung sondern nur als Quellenangabe gedacht sein.