Diesel Partikelfilter - Frage

Neu: Touareg-Freunde Ansteckpin + Mousepad kostenlos für alle Kalenderbesteller mit MÄZEN-Status! Alle Infos hier.

Neu: Ab sofort könnt ihr euch DSGVO-konform für unseren Newsletter eintragen: KLICK

  • Hi Leute,


    als relativ neuer T2 V6 Dieselfahrer habe ich eine Frage bzgl. des DPF und der Selbstreinigung desselben.

    Ab und zu (alle 2 Wochen oder so) geht bei mir das DPF Filtersymbol an, einmal blinkte das Vorglühsymbol für eine Weile, und er ging in den unangenehmen Notlauf.

    Aber alles geht dann immer wieder von selber weg, und erscheint wieder normal.


    Anbei ein VCDS Scan.


    Kennt sich jemand aus? Ist da ein Problem im Anzug?


    Noch habe ich 2 Monate Händlergarantie, so dass ich irgendwelche Probleme ausschließen will bevor es teuer wird.


    Vielen Dank für ein paar Hinweise.

  • Servus,


    da jetzt keiner bisher geantwortet hat, eine kurze Anmerkung von mir.

    Ich habe meinen Touareg seit 08/2020, bin bisher ca. 11.000 Km gefahren und bei mir

    ist da noch nie während der Fahrt ein DPF Filtersymbol angegangen.

    Ich hatte vorher den V6 TDI im A6 Allroad mit 240 PS, auf den habe ich insgesamt ca. 75.000 Km drauf gefahren,

    da ging auch nie so ein Symbol an.


    Vielleicht hilft Dir das a bissl weiter.


    Viele Grüße

    Klaus

  • Für die Fehlernummer finde ich Russbeladung zu hoch.

    Der Differenzdruck Sensor geht gern kaput. Falls der noch der alte ist, könnte er eventuell zeitweise unsinnige Russwerte verurachen.

    Es gibt für 35euro schon gute von Bosch meine ich. Beim CAS Motor sitzt der gut zugänglich an der Spritzwand - ist einfach zu tauschen.

    Meiner wurde in der Garantiezeit 2012 getauscht und ich habs vor ein paar Jahren nochmal machen müssen - da war er im Notlauf.

    Vielleicht macht es ja auch der Händler. Gruss

  • Moin,

    ich finde die Rußwerte nach nur 538 km Fahrt seit der letzten Reinigung ziemlich hoch, das klingt nach Kurzstrecke oder eben defektem Differenzdrucksensor wie bereits beschrieben.

    Bei der Fahrt auf der Autobahn ab ca. Tempo 130 (Tacho) produziert meiner zB gar kein Ruß bzw. regeneriert passiv.

    In der Stadt kommt man immer auf mindestens 800 km zwischen den Regenerationen.


    Was sagt denn der Aschewert?

  • Übrigens merkt man ziemlich gut, wann er regeneriert. Normalerweise schaltet er bei ca 40 kmh in den 4. Gang, bei 50 kmh in den 5. Gang und bei 57 kmh in den 6.

    Sollte er gefühlt immer zu spät schalten, also höher drehen, läuft ziemlich sicher eine Regeneration. Dann weiter fahren, bis das Schaltverhalten wieder normal ist.

  • Hallo zusammen,


    nachdem im Februar einmalig der Fehler auftauchte, dass der Differenzdrucksensor ein unplausibles Signal abgibt, dachte ich nach 4 Monaten Ruhe eigentlich, dass der Fehler mir „erstmal“ keine Sorgen mehr bereiten sollte.


    Denkste…


    Ein paar Tage vor unserem Kroatienurlaub tauchte der Fehler wieder auf. Innerhalb von 5 Tagen dreimal. Einmal war es „unplausibles Signal“ einmal „Kurzschluss nach Masse“.


    Entweder also Sensor defekt oder Kabel defekt.

    Da das ganze beim V8 TDI bedeutet, die Kardanwelle auszubauen und Getriebe abzusenken möchte ich möglichst nur einmal dran und alles mögliche tauschen, auch wenn dann das eine oder andere unnötig wäre.


    Was würdet ihr tauschen? Ich denke bisher an beide Sensoren + Schläuche + evtl. Stecker am Kabelsatz.

    Gibt es qualitative Unterschiede der verschiedenen Sensorhersteller? Ich hätte mal intuitiv zu Bosch gegriffen.

    Kennt jemand die Bezeichnung der Zugehörigen Steckertypen (ich denke 3-Polig)?


    In Kroatien bin ich übrigens mittlerweile trotzdem, knapp 1200km. Zwischendurch mal im Notlauf, konnte den Fehler aber dank VCDS auslesen, löschen und dann ging’s weiter (man muss allerdings vorher ein bisschen warten, sonst geht er direkt wieder in den Notlauf).


    Danke und Gruß

    Steven

  • Als ergänzende Frage dazu:

    Weiß jemand was genau der Notlauf bewirkt?

    Spürbar ist für mich der Leistungsverlust, aber gibt es durch den Notlauf selbst etwas, was dem Motor auf Dauer schadet?

    Die Ursache des Notlaufs scheint ja „bloß“ der defekte Drucksensor zu sein, der meines Wissens nach nur für das Erkennen der Notwendigkeit einer Regeneration benötigt wird.


    Ich habe 1.200km Rückfahrt aus dem Urlaub vor mir und wenn’s doof läuft, muss ich davon wohl einen Teil des Weges im Notlauf fahren.

    Soweit ich das verstehe sollte das aber außer für meine Nerven kein Problem sein. Ich würde natürlich regelmäßig schauen, ob es einen Folgefehler gibt und ob die Regeneration denn angestoßen wurde, sodass der DPF sich nicht zusetzt.


    Sieht das jemand anders?


    Möchte den Fehler erst in Deutschland wieder wie oben beschrieben beheben.


    Gruß

    Steven

  • Als ergänzende Frage dazu:

    Weiß jemand was genau der Notlauf bewirkt? [...]

    Servus Steven,


    im Notlaufprogramm werden etliche, sonst gemessene Werte, durch feste Standardparameter ersetzt. In Art und Umfang abhängig vom fehlerverursachenden Bauteil. Das dürfte im Grunde schon eine ganze Weile lang gut gehen, also keine zwangsläufigen Schäden verursachen.


    Voraussetzung hierfür ist aber natürlich, dass keine physikalischen Fehler vorliegen die durch ihre Art von sich problematisch sind. Da gehört beispielsweise ein zugesetzter DPF zweifelsfrei dazu und das ist nicht natürlich die einzig kritische Komponente.


    Einen "Freibrief" für eine längere Fahrt ohne die genaue Kenntnis des Problems zu geben, das dürfte kaum möglich oder gar seriös sein. Letztlich bleibt das eine persönliche Entscheidung mit einem nicht ganz wegzuredenden Restrisiko.


    Grüße

    Robert

  • Hallo Robert,


    danke für deine Rückmeldung, das hilft mir schonmal. So in der Art hatte ich es auch vermutet. Wenn der Fehler ein andere wäre, der auf einen mechanischen Defekt oder ähnliches hinweist, würde ich das Risiko sicher auch nicht eingehen. Da der Kurzschluss des Sensors aber nicht permanent anliegt gibt es Phasen in denen das MSG erkennen sollte, falls der DPF zugesetzt ist oder andere Probleme vorliegen.


    Da die Alternative heißt, in Kroatien den Fehler beheben zu lassen, nehme ich das Restrisiko in Kauf.


    Gruß

    Steven

  • Da der Kurzschluss des Sensors aber nicht permanent anliegt gibt es Phasen in denen das MSG erkennen sollte, falls der DPF zugesetzt ist oder andere Probleme vorliegen.

    Davon würde ich nicht gerade ausgehen, gewisse Fehler werden auch erst verzögert gesetzt. Vor allem nicht-zeitkritische Fehler werden erst gesetzt, wenn der Fehler eine bestimmte Zeit lang bestehen bleibt.

    Ich pflichte dir jedoch bei, dass ein defekter Differenzdruckgeber nicht unbedingt einen vollen Filter bedeutet.

    Soweit mir ist, sollte man mit dem vcds den den Wert auslesen können (wahrscheinlich basierend auf den Werten vor Ausfall des Differenzdruckgeber). Behafte mich aber nicht darauf, weiss nicht wie das mit dem Füllegrad im Fehlerfall vom Steuergerät gehandhabt wird.